•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Discount 260 2023/06: Basiswert Volkswagen AG

DV31KN / DE000DV31KN2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 23.09., Brief 23.09.
DV31KN DE000DV31KN2 // Quelle: DZ BANK: Geld 23.09., Brief 23.09.
138,14 EUR
Geld in EUR
138,54 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 140,16 EUR
Quelle : Xetra , 23.09.
  • Max Rendite 87,67%
  • Max Rendite in % p.a. 133,47% p.a.
  • Discount in % 1,16%
  • Cap 260,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % 85,50%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Das Produkt berücksichtigt gemäß „ESG Produkt- und Transparenzstandard der DZ BANK" Nachhaltigkeitsaspekte.
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 260 2023/06: Basiswert Volkswagen AG

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 23.09. 21:59:59
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV31KN / DE000DV31KN2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 14.07.2021
Erster Handelstag 14.07.2021
Letzter Handelstag 15.06.2023
Handelszeiten 08:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Letzter Bewertungstag 16.06.2023
Zahltag 23.06.2023
Fälligkeitsdatum 23.06.2023
Cap 260,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 23.09.2022, 21:59:59 Uhr mit Geld 138,14 EUR / Brief 138,54 EUR
Spread Absolut 0,40 EUR
Spread Homogenisiert 0,40 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,29%
Discount Absolut 1,62 EUR
Discount in % 1,16%
Max Rendite absolut 121,46 EUR
Max Rendite 87,67%
Max Rendite in % p.a. 133,47% p.a.
Seitwärtsrendite in % 1,17%
Seitwärtsrendite p.a. 1,58% p.a.
Abstand zum Cap Absolut 119,84 EUR
Abstand zum Cap in % 85,50%
Performance seit Auflegung in % -30,56%

Basiswert

Basiswert
Kurs 140,16 EUR
Diff. Vortag in % -4,89%
52 Wochen Tief 120,56 EUR
52 Wochen Hoch 208,35 EUR
Quelle Xetra, 23.09.
Basiswert Volkswagen AG Vz.
WKN / ISIN 766403 / DE0007664039
KGV 4,74
Produkttyp Aktie
Sektor Kraftfahrzeugindustrie

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 23.06.2023 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Volkswagen AG Vz an der maßgeblichen Börse am 16.06.2023 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 260,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Positive Analystenhaltung seit 26.08.2022

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
3,8

Erwartetes KGV für 2024

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
66,3%

Starke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 82,92 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist VOLKSWAGEN AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 26.08.2022 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 26.08.2022 bei einem Kurs von 141,34 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 8,3% vs. STOXX600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt 8,3%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 23.09.2022 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 23.09.2022 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 145,50.
Wachstum KGV 2,9 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 3,8 Erwartetes KGV für 2024 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2024.
Langfristiges Wachstum 4,4% Wachstum heute bis 2024 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2024.
Anzahl der Analysten 24 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 24 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 6,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 24,19% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 16.08.2022 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,4%.
Beta 1,39 Hohe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,39% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 66,3% Starke Korrelation mit dem STOXX600 66,3% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 24,72 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 24,72 EUR oder 0,18% Das geschätzte Value at Risk beträgt 24,72 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,18%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 26,2%
Volatilität der über 12 Monate 38,1%

Tools

News

25.09.2022 | 14:22:27 (dpa-AFX)
Mögliche Mehrproduktion für ID.Buzz - VW in Hannover 'randvoll'

HANNOVER (dpa-AFX) - Wegen der hohen Nachfrage nach dem ID.Buzz denkt die Volkswagen <DE0007664039>-Nutzfahrzeugtochter VWN über eine Ausweitung von Teilen der Produktion nach. Viele Kunden müssen aber wohl erst einmal noch eine Weile auf die bestellten Elektro-Busse warten. Am VWN-Stammsitz in Hannover sei man bei dem neuen Modell vorerst "für eine Kapazität von bis zu 130 000 pro Jahr eingerüstet", sagte Markenchef Carsten Intra der Deutschen Presse-Agentur. Bis zu 150 000 Einheiten jährlich seien hier maximal zu erreichen. Auch weil die Fabrik für Projekte von Audi und Bentley vorbereitet wird, ist der Platz begrenzt.

"Wir könnten uns allerdings gut vorstellen, eine Drehscheibe für den ID.Buzz in einem unserer beiden Werke in Polen einzurichten", deutete der Manager an. Dabei ginge es nicht um eine Vollproduktion, wohl aber beispielsweise um einzelne Bereiche des Fertigungsprozesses.

Der VWN-Chef hat den vollelektrischen "Bulli"-Nachfolger gerade auf der IAA Transportation vorgestellt. Erste Auslieferungen des ID.Buzz starten im Oktober. Bisher sind knapp 14 000 Exemplare im Orderbuch - zum Großteil von Kunden, "die den Wagen noch gar nicht gefahren oder in natura gesehen haben", erklärte Intra. "Da gibt es einen großen Vertrauensvorschuss." Rund 6000 ID.Buzz müssten aber auch zunächst als Vorführ- und Ausstellungsmodelle an Händler gehen. "Deshalb sind wir momentan bei etwa einem halben Jahr Lieferzeit." Diese könne sich verlängern, falls die Autos im Markt zusätzliche Nachfrage auslösen.

Entwickelten sich die Bestellungen weiter so, könnte das für den VW <DE0007664039>-Konzern technologisch wichtige Modell teilweise auch von anderen Standorten mitgefertigt werden. Konkrete Überlegungen neben Polen gebe es jedoch nicht, sagte Intra: "Wenn man darüber hinaus in eine Fertigung in den USA oder in China investieren wollte, bräuchte man 50 000 bis 60 000 Fahrzeuge zusätzlich als Planungsgrundlage." Eine solche Größenordnung sehe man trotz des Kundeninteresses noch nicht. Volkswagen schielt mit dem ID.Buzz auch besonders auf den US-Markt, wo das ursprüngliche Modell als "Flower-Power-Auto" populär war.

2023 betrage das Produktionsziel für den neuen Elektrowagen 80 000 bis 100 000 Einheiten, kündigte Intra an - "wobei wir gegen Ende des kommenden Jahres im fortgesetzten Hochlauf auf unsere Ziel-Taktzahl kommen wollen, die bei rund 130 000 Stück liegt". Abgesehen von der Funktion als eine Art Freizeit-, Spaß- und Familienauto sowie der Cargo-Variante für Handwerker oder Servicetechniker will VW mit dem ID.Buzz auch bei "Lifestyle-Käufern" wie SUV-Kunden wildern. "Es gibt sicher einige, die sich sagen: Der ID.Buzz hat viel Platz, er ist vollelektrisch, und er ist eben anders", so Intra. Er glaubt, dass der Wagen dem normalen Multivan nicht zu starke Konkurrenz macht.

Die Umrüstung des VWN-Hauptwerks hat viel Zeit in Anspruch genommen. Wie Zwickau oder Emden soll es später einmal ganz für die E-Mobilität reserviert sein. Das bedeutet einen großen Weiterbildungsaufwand für die Belegschaft. Beim ID.Buzz sei man nun komplett "durchgeschult", sagte Intra. Insgesamt hätten im Werk zuletzt etwa 4000 Kolleginnen und Kollegen mitgemacht und die Angebote "sehr gut angenommen".

In der Fabrik gibt es Bereiche, in denen Roboter mittlerweile über 90 Prozent der Aufgaben erledigen. Ein zentrales Vorhaben der nächsten Jahre ist auch der Aufbau von Produktionseinheiten für elektrische SUV-Modelle weiterer Konzernmarken. Beim Artemis-Projekt geht es um ein komplettes Auto für Audi, zudem soll die Plattform für ein großes vollelektrisches Audi-Modell hier entstehen. Zwei Modelle des britischen Oberklasse-Ablegers Bentley bekommen bei VWN Karosserien und Lackierung, die Innenausstattung macht die Luxusmarke selbst.

Porsche - zunächst ebenfalls bei den Planungen dabei - wechselt nach Leipzig. "Das war eine rein technische Entscheidung", so Intra. "Denn Antrieb, Rohbau und Elektrik werden bei dem Porsche-Modell anders sein. Außerdem gibt es so größere Synergien." Man werde in Hannover auch mit der jetzt beschlossenen Auslastung "produktionstechnisch randvoll" sein. Entlang der demografischen Entwicklung soll die Zahl der Mitarbeiter hier von derzeit rund 14 000 auf etwas mehr als 10 000 zum Ende des Jahrzehnts sinken. "Wir sehen jetzt schon, dass wir auch ohne das Porsche-Projekt in diesem Korridor bleiben werden."/jap/DP/he

25.09.2022 | 14:17:58 (dpa-AFX)
VW-Aufsichtsrat Weil rechnet kurzfristig nicht mit E-Fuels bei Autos
23.09.2022 | 17:51:17 (dpa-AFX)
Porsche AG baut Aufsichtsrat um und stutzt sein Präsidium
23.09.2022 | 17:01:58 (dpa-AFX)
Conti: Interne Untersuchung zu Qualitätsmängeln bei Klimaschläuchen
23.09.2022 | 11:40:54 (dpa-AFX)
E-Autos als Stromspeicher - Kooperation von VW mit Netzbetreiber Elia
23.09.2022 | 08:05:14 (dpa-AFX)
Acea: Nachfrageschwäche nach Nutzfahrzeugen hält an
21.09.2022 | 07:24:33 (dpa-AFX)
ROUNDUP/China eher riskant als attraktiv: 'Ideologie übertrumpft Wirtschaft'