Endlos Turbo Long 30.705,55 open end: Basiswert Dow Jones

DV2P3S / DE000DV2P3S1 //
Quelle: DZ BANK: Geld 15.06. 16:05:41, Brief 15.06. 16:05:41
DV2P3S DE000DV2P3S1 // Quelle: DZ BANK: Geld 15.06. 16:05:41, Brief 15.06. 16:05:41
29,54 EUR
Geld in EUR
29,56 EUR
Brief in EUR
-3,08%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 34.278,02 PKT
Quelle : DJ-Index , 16:05:40
  • Basispreis
    30.705,55 PKT
  • Knock-Out-Barriere
    30.705,55 PKT
  • Abstand zum Basispreis in % 10,42%
  • Abstand zum Knock-Out in % 10,42%
  • Hebel 9,56x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Endlos Turbo Long 30.705,55 open end: Basiswert Dow Jones

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 15.06. 16:05:41
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV2P3S / DE000DV2P3S1
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Endlos Turbo
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
Emissionsdatum 06.05.2021
Erster Handelstag 06.05.2021
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
30.705,55 PKT
Knock-Out-Barriere
30.705,55 PKT
Anpassungsprozentsatz p.a. 3,08875% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 15.06.2021, 16:05:41 Uhr mit Geld 29,54 EUR / Brief 29,56 EUR
Spread Absolut 0,02 EUR
Spread Homogenisiert 2,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,07%
Hebel 9,56x
Abstand zum Knock-Out Absolut 3.572,47 PKT
Abstand zum Knock-Out in % 10,42%
Performance seit Auflegung in % -3,59%

Basiswert

Basiswert
Kurs 34.278,02 PKT
Diff. Vortag in % -0,34%
52 Wochen Tief 24.843,18 PKT
52 Wochen Hoch 35.091,56 PKT
Quelle DJ-Index, 16:05:40
Basiswert Dow Jones
WKN / ISIN 969420 / US2605661048
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt.

Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Auszahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Auszahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.

Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen.
Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin dem EUR-Gegenwert der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis am Ausübungstag, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem aktuellen Basispreis.


Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Der EUR-Gegenwert wird am Ausübungstag auf Basis des von der Europäischen Zentralbank um 14:15 Uhr MEZ festgestellten EUR-Fixings errechnet.

Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

15.06.2021 | 14:50:42 (dpa-AFX)
Aktien New York Ausblick: Wenig Bewegung vor Zinsentscheid

NEW YORK (dpa-AFX) - Das Warten auf den Zinsentscheid der US-Notenbank geht am Dienstag an der Wall Street weiter. Nach einer zweitägigen Tagung der Fed wird am Mittwoch zwar nicht mit einem Zinsschritt gerechnet, aber mit Spannung auf Aussagen der Währungshüter zum Thema Inflation gewartet. Davor wollen sich die Anleger nicht mehr groß neu positionieren, wie nur wenig bewegte Indikationen für die US-Indizes zeigen.

Der Dow Jones Industrial <US2605661048> wurde eine Stunde vor dem Start vom Broker IG auf 34 403 Punkte taxiert und damit wenige Punkte im Plus. Der technologielastige US-Index Nasdaq 100 <US6311011026>, der sich am Vortag nach einigen Wochen Pause wieder in Rekordhöhen vorgearbeitet hatte, wird derweil mit 14 131 Punkten auch ganz knapp im Plus gesehen. Während der Nasdaq-Index und auch der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> ihre Rekordrally fortsetzen könnten, ist der Dow von seiner Bestmarke über den 35 000 Punkten noch mehr als 700 Punkte entfernt.

Debattiert wird derzeit vor allem über die Nachhaltigkeit der aktuell sehr hohen US-Inflation und der damit steigende Druck auf die Notenbank, die geldpolitischen Zügel anzuziehen. "Die spannendste Frage wird sein, ob die Fed schon über eine Rückführung ihrer milliardenschweren Wertpapierkäufe nachdenkt", sagte ein Experte.

Konjunkturdaten vermittelten am Dienstag nochmals neue Eindrücke über die aktuelle wirtschaftliche Verfassung der USA. Der hohe Erzeugerpreisanstieg untermauerte die jüngsten Inflationsbedenken. Die Stimmung in den New Yorker Industrieunternehmen konnte derweil die Erwartungen nicht ganz erfüllen und die Einzelhandelsumsätze fielen im Mai etwas deutlicher als gedacht aus. Später folgen noch Daten zur Industrieproduktion.

Auf Unternehmensseite rückte Boeing <US0970231058> einmal mehr ins Blickfeld, vorbörslich ging es hier um ein halbes Prozent hoch. Die EU und die USA haben einen Kompromiss im Streit über gegenseitige Strafzölle wegen Subventionen für den Flugzeugbauer und seinen europäischen Kontrahenten Airbus <NL0000235190> erzielt und damit einen ihrer schwierigsten Handelskonflikte entschärft. Dies bestätigte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen am Rande eines EU-USA-Gipfels, ohne Einzelheiten zu nennen. Kreisen zufolge sollen die Zölle für fünf Jahre ausgesetzt werden.

Auf dem Gipfel in Brüssel traf Joe Biden am Dienstag neben von der Leyen auch auf EU-Ratspräsident Charles Michel. Der US-Präsident hat bei seinem Gipfel mit den EU-Spitzen die Verbundenheit der Vereinigten Staaten mit Europa unterstrichen. "Europa ist unser natürlicher Partner", sagte Biden in der belgischen Hauptstadt. Er fährt damit einen etwas anderen Kurs als sein Vorgänger Donald Trump, die die EU immer wieder verbal attackiert hatte./tih/jha/

14.06.2021 | 22:33:39 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow schwächelt - Nasdaq 100 mit Rekordhoch
14.06.2021 | 22:19:41 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Dow schwächelt - Nasdaq 100 mit Rekordhoch
14.06.2021 | 20:11:56 (dpa-AFX)
Aktien New York: Dow im Minus - Nasdaq 100 peilt Rekordhoch an
14.06.2021 | 16:59:26 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York: Moderate Verluste
14.06.2021 | 16:24:02 (dpa-AFX)
Aktien New York: Moderate Verluste
14.06.2021 | 15:09:59 (dpa-AFX)
Aktien New York Ausblick: Dow wenig bewegt erwartet - Nasdaq schielt auf Rekord