•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Discount 4.000 2021/11: Basiswert Euro Stoxx 50 (Kursindex) EUR

DV2DJN / DE000DV2DJN3 //
Quelle: DZ BANK: Geld 30.07., Brief 30.07.
DV2DJN DE000DV2DJN3 // Quelle: DZ BANK: Geld 30.07., Brief 30.07.
38,83 EUR
Geld in EUR
38,85 EUR
Brief in EUR
-0,10%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 4.089,30 PKT
Quelle : STOXX , 30.07.
  • Max Rendite 2,96%
  • Max Rendite in % p.a. 9,61% p.a.
  • Discount in % 5,00%
  • Cap 4.000,00 PKT
  • Abstand zum Cap in % -2,18%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Discount 4.000 2021/11: Basiswert Euro Stoxx 50 (Kursindex) EUR

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 30.07. 21:59:47
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV2DJN / DE000DV2DJN3
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 0,01
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 19.04.2021
Erster Handelstag 19.04.2021
Letzter Handelstag 18.11.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 19.11.2021
Zahltag 26.11.2021
Fälligkeitsdatum 26.11.2021
Cap 4.000,00 PKT

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 30.07.2021, 21:59:47 Uhr mit Geld 38,83 EUR / Brief 38,85 EUR
Spread Absolut 0,02 EUR
Spread Homogenisiert 2,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,05%
Discount Absolut 204,30 EUR
Discount in % 5,00%
Max Rendite absolut 1,15 EUR
Max Rendite 2,96%
Max Rendite in % p.a. 9,61% p.a.
Seitwärtsrendite in % 2,96%
Seitwärtsrendite p.a. 9,61% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -89,30 PKT
Abstand zum Cap in % -2,18%
Performance seit Auflegung in % 2,43%

Basiswert

Basiswert
Kurs 4.089,30 PKT
Diff. Vortag in % --
52 Wochen Tief 2.920,87 PKT
52 Wochen Hoch 4.165,59 PKT
Quelle STOXX, 30.07.
Basiswert Euro Stoxx 50 (Kursindex) EUR
WKN / ISIN 965814 / EU0009658145
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 26.11.2021 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlussabrechnungspreis für Optionskontrakte auf den Basiswert EURO STOXX 50 am 19.11.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 40,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.

Der Anleger erhält während der Laufzeit keine sonstigen Erträge aus dem Basiswert.

Analyse

Chance
Chancen-Rating auf Basis von Gewinnrevisionen, Preisbewertung, mittelfristig technischem Trend und relativer Performance.

2/4

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 06.07.2021

Preis
Die Bewertung des Preises zeigt an, ob eine Aktie basierend auf ihrem Wachstumspotential mit einem Auf- oder Abschlag gehandelt wird.

Stark unterbewertet

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei sinkendem Weltmarkt

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
82%

Starke Korrelation mit dem TSC_World

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 4.665,12 46,26 der Kapitalisierung des € Marktes. 51 analysierte Gesellschaften Der EUROSTOXX50 repräsentiert 46,26 der Kapitalisierung des € Marktes. theScreener analysiert 51 Unternehmen im Index.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 06.07.2021 Die erwarteten Gewinne der Unternehmen im Index liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 06.07.2021 bei einem Indexstand von 4.052,67 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Index stark unterbewertet.
Relative Performance 0,6% Positive Performance über 4 Wochen Die Performance der letzten vier Wochen beträgt 0,6%.
Mittelfristiger Trend Neutraler Markttrend nach vorgängig (seit dem 20.07.2021 anhaltender) negativer Phase Der Index handelt in der Nähe seines 40-Tage Durchschnitts (in einer Bandbreite von +1.75% bis -1.75%). Zuvor beobachtete man einen negativen Trend welcher am 20.07.2021 einsetzte. Der bestätigte technische Trendwendepunkt (Tech Reverse + 1.75%) liegt bei 4.130,84.
Wachstum KGV 1,5 38,83% Discount relativ zur Wachstumserwartung Ein Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und Kurs-Gewinn Zahl von über 0.9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 38,83%.
KGV 14,1 Mittelwert der erwarteten KGV Dies ist der erwartete mittlere PE-Wert (Kurs-Gewinn-Verhältnis) der analysierten Unternehmen im Index.
Langfristiges Wachstum 17,9% Mittelwert der erwarteten Wachstumsraten Dies ist der Mittelwert der prognostizierten jährlichen Wachstumsraten der Unternehmensgewinne.
Anteil der Aktien mit positivem Trend 23,5% 23,5% der Aktien mit positivem Trend. 23,5% der Aktien liegen in einem positiven technischen (40 Tage) Trend.
Risiko-Bewertung Mittel Seit dem 23.02.2021 als durchschnittlich sensitiv eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei sinkendem Weltmarkt Der Index tendiert dazu, Rückgänge des TSC_World Vergleichsmasstabes in etwa gleichem Mass mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Index verzeichnete bei regional spezifischem Druck geringe Kursabschläge von durchschnittlich 0,8%.
Beta 1,24 Hohe Anfälligkeit vs. TSC_World Pro % Bewegung des TSC_World Verlgleichswertes, schwankt der Index im Mittel um 1,24%.
Korrelation 365 Tage 82% Starke Korrelation mit dem TSC_World 82% der Kursschwankungen werden durch den TSC_World verursacht.

Tools

News

30.07.2021 | 18:24:43 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Börsen gehen mit Verlusten ins Wochenende

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Nach zwei freundlichen Handelstagen ist es an den europäischen Aktienmärkten am Freitag wieder abwärts gegangen. Im Fokus der Anleger standen zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend positiv aufgenommen wurden. Außerdem gab es Daten zur Inflation und dem Bruttoinlandsprodukt einzelner Länder und der Eurozone.

Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> schloss mit einem Minus von 0,67 Prozent bei 4089,30 Punkten. Daraus resultierte für den Leitindex der Eurozone ein Wochenverlust von rund 0,5 Prozent. Der französische Cac 40 <FR0003500008> sank am Freitag um 0,32 Prozent auf 6612,76 Zähler. In London fiel der FTSE 100 <GB0001383545>-Index um 0,65 Prozent auf 7032,30 Punkte.

In der Eurozone nahm die Wirtschaft im zweiten Quartal wieder Fahrt auf. Die Wirtschaftsleitung stieg im Vergleich zum Vorquartal um 2,0 Prozent. Damit wurde der Weg aus der Rezession geschafft, und das mit mehr Schwung als erwartet. Zugleich stieg im Jahresvergleich allerdings die Inflation mit 2,2 Prozent im Juli etwas stärker als erwartet, wobei vor allem die Energiepreise zulegten.

Unter den einzelnen Branchen gab es zum Wochenschluss fast nur Verlierer. Besonders schwach zeigten sich Reise- und Freizeitwerte <CH0019112744> sowie der Minen- und Rohstoffsektor <EU0009658624> mit Abschlägen von 2,5 beziehungsweise 2,3 Prozent.

Aktien von Amadeus IT <ES0109067019> waren mit minus 4,2 Prozent Schlusslicht im EuroStoxx. Der Buchungssystem-Anbieter bekam auch im zweiten Quartal den coronabedingt schwachen Flugverkehr zu spüren und verbuchte Verluste. Der Ausblick blieb vorsichtig verhalten. Auch Engie-Papiere <FR0010208488> gerieten mit minus 3,0 Prozent besonders unter Druck, obwohl der Versorger laut Analysten "starke Zahlen" vorgelegt und die Jahresziele angehoben hatte.

An der EuroStoxx-Spitze legten die Titel des Brillenkonzerns EssilorLuxottica <FR0000121667> um 3,4 Prozent zu und erreichten ein Rekordhoch. Ebenso stiegen die Anteilscheine des Elektrotechnikkonzerns Schneider Electric <FR0000121972> auf ein Rekordhoch und gewannen 1,8 Prozent. Bei beiden trieb der optimistischere Ausblick die Aktien an.

Swiss Re <CH0126881561> waren Schlusslicht im SMI <CH0009980894> mit minus 3,2 Prozent. Der Rückversicherer erzielte im ersten Halbjahr trotz weiterer Schäden durch die Corona-Krise einen Milliardengewinn. Allerdings muss Swiss Re auch für die Folgen der jüngsten Flutkatastrophe in Deutschland in die Tasche greifen.

In Italien standen Unicredit <IT0004781412> <IT0005239360> mit einem Plus von 2,8 Prozent im Fokus. Die italienische Hypovereinsbank-Mutter verdiente im zweiten Quartal mehr als erwartet. Zudem streckt sie die Fühler nach der kleineren Bank Monte dei Paschi di Siena <IT0005218752> aus, deren Aktien daraufhin um 3,4 Prozent hochsprangen.

In London sackten IAG <ES0177542018> um 7,5 Prozent ab. Die Reisebeschränkungen wegen der Corona-Pandemie belasteten die British-Airways-Mutter. Heraus kamen daher erneut tiefrote Quartalszahlen sowie ein etwas schwächer als erwarteter Ausblick auf das dritte Quartal./edh/he

30.07.2021 | 18:01:33 (dpa-AFX)
Aktien Europa Schluss: Börsen gehen mit Verlusten ins Wochenende
30.07.2021 | 12:09:24 (dpa-AFX)
Aktien Europa: Verluste - Zahlreiche Quartalsberichte im Fokus
29.07.2021 | 18:40:48 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Moderate Gewinne - Rohstoffaktien sehr fest
29.07.2021 | 18:13:01 (dpa-AFX)
Aktien Europa Schluss: Moderate Gewinne - Rohstoffaktien sehr fest
29.07.2021 | 14:34:56 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Beck's-Brauer AB Inbev verdient weniger als erwartet - Aktie fällt
29.07.2021 | 13:36:18 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Air Liquide mit Konjunktur-Rückenwind - Aktie dennoch im Minus