Aktienanleihe Protect 9,75% 2022/06: Basiswert adidas

DV2A0M / DE000DV2A0M7 //
Quelle: DZ BANK: Geld 06.05. 10:40:56, Brief 06.05. 10:40:56
DV2A0M DE000DV2A0M7 // Quelle: DZ BANK: Geld 06.05. 10:40:56, Brief 06.05. 10:40:56
94,17 %
Geld in %
94,27 %
Brief in %
0,07%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 261,15 EUR
Quelle : Xetra , 10:26:19
  • Basispreis 333,333 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % -27,64%
  • Barriere 210,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 19,59%
  • Zinssatz in % p.a. 9,75% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 3,00
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Aktienanleihe Protect 9,75% 2022/06: Basiswert adidas

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 06.05. 10:40:56
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV2A0M / DE000DV2A0M7
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Aktienanleihe
Produkttyp Aktienanleihe Protect
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Emissionsdatum 14.04.2021
Erster Handelstag 14.04.2021
Letzter Handelstag 14.06.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 15.06.2022
Zahltag 22.06.2022
Fälligkeitsdatum 22.06.2022
Bezugsverhältnis 3,00
Basispreis 333,333 EUR
Nennbetrag 1.000,00 EUR
Bereits aufgelaufene Stückzinsen 5,342466 EUR
Zinssatz in % p.a. 9,75% p.a.
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 14.04.2021
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Protectlevel verletzt Nein
Protectlevel / Barriere 210,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 06.05.2021, 10:40:56 Uhr mit Geld 94,17 % / Brief 94,27 %
Spread Absolut 0,10 %
Spread Homogenisiert 0,033333 %
Spread in % des Briefkurses 0,11%
Max Rendite absolut 167,354795 EUR
Max Rendite 17,75%
Max Rendite in % p.a. 15,58% p.a.
Seitwärtsrendite in % 17,65%
Seitwärtsrendite p.a. 15,49% p.a.
Abstand zum Protectlevel Absolut 51,15 EUR
Abstand zum Protectlevel in % 19,59%
Performance seit Auflegung in % -5,83%

Basiswert

Basiswert
Kurs 261,15 EUR
Diff. Vortag in % 0,60%
52 Wochen Tief 189,40 EUR
52 Wochen Hoch 306,80 EUR
Quelle Xetra, 10:26:19
Basiswert adidas AG
WKN / ISIN A1EWWW / DE000A1EWWW0
KGV 118,17
Produkttyp Aktie
Sektor Konsumgüter

Produktbeschreibung

Die Aktienanleihe hat eine feste Laufzeit und wird am 22.06.2022 (Rückzahlungstermin) fällig. Sie erhalten am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 22.06.2022, eine Zinszahlung von 9,75% p.a. Die Zinszahlung erfolgt unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (14.04.2021 bis 15.06.2022) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 210,00 EUR oder der Schlusskurs des Basiswerts Adidas AG liegt an der maßgeblichen Börse am 15.06.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 333,333 EUR. In diesem Fall erhalten Sie den Nennbetrag von 1.000,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere und der Referenzpreis liegt unter dem Basispreis. In diesem Fall erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Kaufpreis der Aktienanleihe liegt.


Bei einem Erwerb des Produkts während der Laufzeit müssen Sie aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichten.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor positiv (seit 05.02.2021)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
18,4

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
65,9%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 61,44 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist ADIDAS ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor positiv (seit 05.02.2021) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war positiv und hat am 05.02.2021 bei einem Kurs von 278 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -6,2% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -6,2%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 19.03.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 19.03.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 279,65.
Wachstum KGV 2,8 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 18,4 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 49,3% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 32 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 32 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,5% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 27,97% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 04.09.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,5%.
Beta 1,26 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,26% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 65,9% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 65,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 30,60 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 30,60 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 30,60 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 15,7%
Volatilität der über 12 Monate 31,4%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

05.05.2021 | 08:35:01 (dpa-AFX)
ADIDAS IM FOKUS: Im Angriffsmodus

HERZOGENAURACH (dpa-AFX) - Der Sportartikelhersteller Adidas <DE000A1EWWW0> will nach der Corona-Delle im vergangenen Jahr in den kommenden vier Jahren Umsatz und Profitabilität deutlich verbessern. Die eigenen Läden und der Onlinehandel werden dabei zukünftig eine noch größere Rolle spielen. Bereits für 2021 rechnet Adidas mit einer starken Erholung. Was bei dem Unternehmen los ist, was Analysten sagen und was die Aktie macht.

LAGE BEI ADIDAS:

Der Sportartikelhersteller will wieder angreifen. Zuletzt hatte das erfolgsverwöhnte Unternehmen geschwächelt. Im vergangenen Jahr verhagelte die Corona-Pandemie die Bilanz. Und davor wurden die Herzogenauracher beim Umsatzwachstum bereits von den konkurrierenden Puma <DE0006969603> und Nike <US6541061031> abgehängt. Ein neues Vier-Jahresprogramm soll den stotternden Motor wieder flottmachen. Dazu geht Adidas von einer erheblichen Erholung im laufenden Jahr aus. Den Auftakt soll bereits das erste Quartal machen, dessen Zahlen der Konzern an diesem Freitag vorlegt.

Insgesamt will Adidas in die digitale Transformation bis 2025 mehr als eine Milliarde Euro investieren. Zudem soll rund eine Milliarde Euro mehr in Produktentwicklung, Marketing und Sponsoring der Marke Adidas gesteckt werden. Die Kernkategorien Fußball, Running, Training, Outdoor und Lifestyle sollen künftig mehr als 95 Prozent des Wachstums ausmachen. Dazu setzt Adidas verstärkt auf Frauen als Kundschaft - hier sieht der Konzern ein überdurchschnittliches Wachstum bis 2025. Auch das Thema Nachhaltigkeit soll vorangetrieben werden.

Dabei will sich Adidas künftig stärker auf drei Regionen konzentrieren: Neben China auf Emea (Europa, Naher Osten Afrika) sowie Nordamerika. Dort soll überproportional investiert werden, um Marktanteile zu gewinnen. Zusammen sollen diese Märkte bis 2025 rund 90 Prozent des Umsatzwachstums ausmachen.

Nicht mehr Teil der Strategie ist die US-Tochter Reebok. Konzernchef Kasper Rorsted will alle Kraft und Ressourcen auf die Marke Adidas lenken und die 2006 für teures Geld übernommene Marke verkaufen. Reebok hatte Adidas in den vergangenen Jahren mehrfach die Bilanz verhagelt und die hohen Erwartungen nie erfüllen können. Mehrere Sanierungsversuche schlugen fehl. Den Verkaufsprozess stufte Adidas dabei bereits als "knifflig" ein.

Von 2021 bis 2025 erwartet Adidas im Schnitt ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 8 bis 10 Prozent pro Jahr. Der Anteil des Direktvertriebes soll dabei bis 2025 auf etwa 50 Prozent der Gesamterlöse steigen und über 80 Prozent der bis dahin geplanten Umsatzsteigerung ausmachen. Der Umsatz per E-Commerce soll sich auf 8 bis 9 Milliarden Euro verdoppeln. Im Jahr 2020 schaffte der Onlinehandel mit mehr als vier Milliarden Euro gut 20 Prozent der Gesamterlöse.

Die Profitabilität soll deutlicher zunehmen als der Umsatz: Neben einer kräftigen Margensteigerung erwartet Adidas bis 2025 einen Anstieg des Gewinns aus dem fortgeführten Geschäft von im Schnitt 16 bis 18 Prozent jährlich. 30 bis 50 Prozent davon will das Unternehmen als Dividende ausschütten, dazu sind Aktienrückkäufe geplant. Insgesamt will Adidas so 8 bis 9 Milliarden Euro an seine Aktionäre weiterreichen und damit doppelt soviel wie im vorherigen Strategiezyklus.

DAS SAGEN ANALYSTEN:

Bei den Marktexperten kam die neue Strategie überwiegend gut an. Auch zeigen sie sich optimistisch für den anstehenden Jahresauftakt. Dennoch raten mehr der im dpa-AFX Analyser zusammengefassten Analysten, die seit März ihre Schätzungen aktualisiert haben, zum Halten als zum Kauf. Die US-Investmentbank Bank of America notierte etwa, dass die mittelfristigen Erwartungen des Sportartikelherstellers besser gewesen seien als erwartet.

DZ-Bank-Experte Herbert Sturm schätzt, dass die vom Management angestrebte überproportionale Umsatzausweitung im Online-Geschäft in den Regionen Nordamerika, Emea und China sich positiv auf die Margen-Entwicklung auswirken dürfte. Denn der Online-Handel sei der profitabelste Vertriebskanal des Sportartikelkonzerns.

Der Plan des Sportartikelherstellers sei ambitioniert und teils auch radikal, schrieb Analyst Simon Irwin von Credit Suisse <CH0012138530>. Von den kurzfristigen Initiativen der Herzogenauracher zeigte er sich indes enttäuscht. Langfristig seien die Perspektiven stark. Gegenwärtig sei das Papier aber hoch bewertet. Auch die Bank RBC sieht kurzfristig kaum Kursimpulse. Erst wenn es gelinge, beim Wachstum zu den Wettbewerbern aufzuholen, ergebe sich weiteres Potenzial, glaubt Analyst Piral Dadhania.

Sorgen bereiten den Experten derzeit die Spannungen des Westens mit China. So sieht DZ-Bank-Analyst Sturm die gegenwärtig gegenseitigen politischen und wirtschaftlichen Sanktionen zwischen der Europäischen Union und China sowie zwischen den USA und China als Belastungsfaktor. Kurzfristige Rückschläge im China-Geschäft seien insofern nicht auszuschließen.

Zuletzt war es in den sozialen Medien in China zu Boykottaufrufen gegen westliche Marken aufgrund von Menschenrechtskritik gekommen - auch gegen Puma, Adidas und Nike. Puma-Chef Björn Gulden hatte dazu bei der Vorlage der Zahlen zum ersten Quartal gesagt, dass die sich verschlechternden Beziehungen mit China das Geschäft ab März belastet hätten. Auch Chiara Battistini von JPMorgan <US46625H1005> warnte davor, den Konflikt nicht zu unterschätzen. Schließlich hinge das betroffene Luxus- und Sportsegment stark von den chinesischen Konsumenten ab.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Aus Börsensicht war das erste Quartal des vergangenen Jahres 2020 für die Adidas-Aktien wie für die meisten anderen Papiere historisch. In den ersten beiden Wochen des Jahres kletterte der Kurs noch auf ein Rekordhoch von 317,45 Euro. Anschließend gab er etwas nach und pendelte dann wochenlang um die Marke von 290 Euro. Ende Februar wurde die Aktie im Sog des sich ausbreitenden Coronavirus in die Tiefe gerissen. In nur drei Wochen brach der Kurs um mehr als 40 Prozent bis auf 162 Euro ein, bevor es wieder peu a peu nach oben ging.

Zum Jahreswechsel hatte das Papier wieder fast 300 Euro gekostet. In diesem Jahr haben die Papiere bisher keinen guten Lauf. In den ersten Monaten des Jahres 2021 steht ein Minus von 15 Prozent zu Buche, womit das Papier am Dax-Ende liegt und die Entwicklung hinter der des Lokalrivalen Puma zurückbleibt. Dabei schwankte die Aktie zwischen 260 und 300 Euro.

Die Vorstellung der neuen Strategie sowie der Finanzziele Mitte März gab der Aktie kurzen Auftrieb, sie knackte kurzfristig wieder die 300 Euro-Marke. Dies war jedoch nicht von langer Dauer. Derzeit liegt der Kurs bei knapp 253 Euro, die Marktkapitalisierung bei gut 50 Milliarden Euro. Auf längere Sicht sieht die Entwicklung freundlicher aus. Innerhalb der vergangenen zwölf Monate hat der Aktienkurs um fast ein Drittel zugelegt.

Auf Fünfjahressicht kommt das Papier auf ein Plus von rund 125 Prozent und in den vergangenen zehn Jahren sind es sogar mehr als 400 Prozent - mehr hat kein Dax-Titel seit April 2011 gewonnen. Abgehängt wurden die Herzogenauracher aber in den vergangenen zehn Jahren vom großen Rivalen aus den USA. Der Kurs der Nike-Aktie <US6541061031> stieg seitdem um mehr als 500 Prozent.

Auf 20 Jahre gesehen liegt Nike ebenfalls vorne - auch wenn das Adidas-Papier in diesem Zeitraum um fast 1400 Prozent zulegen konnte. Bei Nike waren es aber fast 2500 Prozent. Mit einer Marktkapitalisierung von umgerechnet etwas mehr als 170 Milliarden Euro ist Nike zudem mehr als drei Mal so viel wert wie Adidas. Puma kommt derzeit auf 13 Milliarden Euro./nas/eas/he

04.05.2021 | 15:14:51 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Under Armour wächst kräftig - SEC-Strafe fällt kaum ins Gewicht
04.05.2021 | 05:22:47 (dpa-AFX)
US-Börsenaufsicht brummt Under Armour Millionenstrafe auf
18.04.2021 | 11:21:57 (dpa-AFX)
Münchens Oberbürgermeister bekräftigt: Keine Zuschauer-Garantie für EM
14.04.2021 | 06:25:49 (dpa-AFX)
IOC-Vize Coates: Olympia in Tokio 'sicherste Spiele'
12.04.2021 | 13:03:28 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: UBS hebt Ziel für Adidas auf 361 Euro - 'Buy'
12.04.2021 | 12:57:36 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Adidas im Aufwind - Analysten werden optimistischer