Endlos Turbo Short 125,0824 open end: Basiswert Sixt

DV255Z / DE000DV255Z8 //
Quelle: DZ BANK: Geld 23.06. 19:45:20, Brief 23.06. 19:45:20
DV255Z DE000DV255Z8 // Quelle: DZ BANK: Geld 23.06. 19:45:20, Brief 23.06. 19:45:20
0,89 EUR
Geld in EUR
0,95 EUR
Brief in EUR
21,92%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 116,40 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:17
  • Basispreis
    125,0824 EUR
  • Knock-Out-Barriere
    125,0824 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 7,46%
  • Abstand zum Knock-Out in % 7,46%
  • Hebel 12,23x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Endlos Turbo Short 125,0824 open end: Basiswert Sixt

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 23.06. 19:45:20
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV255Z / DE000DV255Z8
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Endlos Turbo
Produkttyp short (fallende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
Emissionsdatum 04.06.2021
Erster Handelstag 04.06.2021
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
125,0824 EUR
Knock-Out-Barriere
125,0824 EUR
Anpassungsprozentsatz p.a. -3,56000% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 23.06.2021, 19:45:20 Uhr mit Geld 0,89 EUR / Brief 0,95 EUR
Spread Absolut 0,06 EUR
Spread Homogenisiert 0,60 EUR
Spread in % des Briefkurses 6,32%
Hebel 12,23x
Abstand zum Knock-Out Absolut 8,6824 EUR
Abstand zum Knock-Out in % 7,46%
Performance seit Auflegung in % -1,11%

Basiswert

Basiswert
Kurs 116,40 EUR
Diff. Vortag in % -1,44%
52 Wochen Tief 61,35 EUR
52 Wochen Hoch 132,60 EUR
Quelle Xetra, 17:35:17
Basiswert Sixt AG
WKN / ISIN 723132 / DE0007231326
KGV -159,45
Produkttyp Aktie
Sektor Transport/Verkehrssektor

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt.

Dieses Produkt reagiert grundsätzlich in die entgegengesetzte Richtung zur Wertentwicklung des Basiswerts.

Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder über der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Auszahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Auszahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.

Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen.
Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin der wie folgt ermittelt wird: Der Referenzpreis wird vom Basispreis abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert

Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden regelmäßig angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem aktuellen Basispreis.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 08.06.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
17,0

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
55,6%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 5,66 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist SIXT ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 08.06.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 08.06.2021 bei einem Kurs von 118,20 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -11,5% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -11,5%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 26.02.2021) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 26.02.2021). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 117,61.
Wachstum KGV 4,7 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 17,0 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 78,1% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 9 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 9 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,5% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 26,01% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 12.03.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,8%.
Beta 1,64 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,64% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 55,6% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 55,6% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 23,35 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 23,35 EUR oder 0,20% Das geschätzte Value at Risk beträgt 23,35 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,20%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 27,7%
Volatilität der über 12 Monate 41,0%

Tools

Kaufszenario (aktuelle/Einstandskurse)
Im Kaufszenario tragen Sie einen „Start“-Kurs und einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein. Danach Stückzahl eintragen und "Berechnen" drücken. Mit dem Aktualisieren-Button (Kreislauf) werden die aktuellen Werte für den Basiswert und das Produkt abgerufen.
Verkaufszenario (Zielkurse)
Im Verkaufsszenario tragen Sie einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein; der „Start“-Kurs wird aus dem aktuellen Kurs gebildet, oder Sie geben einen gewünschten Startwert ein; Stückzahl auswählen und dann Button Berechnen drücken.
Transaktionsvolumen
Tragen Sie hier eine Produktstückzahl ein, um die Performance der geplanten Investition zu schätzen. Ohne Eintragung einer Stückzahl erfolgt keine Berechnung. Die Berechnung erfolgt nach Klick auf den Berechnen-Button.
Berechnung ohne jegliche Kosten. Bitte beachten Sie individuelle Gebühren, Provisionen und andere Entgelte bei Kauf und Verkauf.

News

16.06.2021 | 17:27:27 (dpa-AFX)
DGAP-News: Sixt SE: SIXT schaltet einen Gang höher und investiert in Netzwerk, Technologie und Produkte, verweist aber auf der Hauptversammlung auf weiterhin bestehende Unsicherheiten (deutsch)

Sixt SE: SIXT schaltet einen Gang höher und investiert in Netzwerk, Technologie und Produkte, verweist aber auf der Hauptversammlung auf weiterhin bestehende Unsicherheiten

^

DGAP-News: Sixt SE / Schlagwort(e): Hauptversammlung

Sixt SE: SIXT schaltet einen Gang höher und investiert in Netzwerk,

Technologie und Produkte, verweist aber auf der Hauptversammlung auf

weiterhin bestehende Unsicherheiten

16.06.2021 / 17:27

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

SIXT schaltet einen Gang höher und investiert in Netzwerk, Technologie und

Produkte, verweist aber auf der Hauptversammlung auf weiterhin bestehende

Unsicherheiten

* Aufgrund der steigenden Nachfrage in den USA und Europa stockt der

Mobilitätsdienstleister seine Flotte auf, fährt aber wegen anhaltender

Unsicherheiten weiterhin auf Sicht

* "Nach dem seit dem Zweiten Weltkrieg schwersten und herausforderndsten

Jahr der langen Geschichte unseres Unternehmens scheint nun, mehr als

ein Jahr nach dem Ausbruch der Pandemie, das Ende des Tunnels in

greifbarer Nähe. Daher ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um verstärkt in

die Zukunft zu investieren", sagte der bisherige Vorstandsvorsitzende

Erich Sixt

* CEO Erich Sixt wechselt nach mehr als 50 Jahren an der Spitze des

Unternehmens in den Aufsichtsrat und wurde zum neuen Vorsitzenden des

Gremiums gewählt

* Alexander Sixt und Konstantin Sixt wurden zu gemeinsamen

Vorstandsvorsitzenden und Co-CEOs der Sixt SE bestellt

Pullach, 16. Juni 2021 - Auf der heutigen virtuellen ordentlichen

Hauptversammlung der Sixt SE zeigte sich der bisherige Vorstandsvorsitzende

(CEO) Erich Sixt aufgrund der aktuellen Nachfrageentwicklung vorsichtig

optimistisch und kündigte umfassende Investitionen in für den

Mobilitätsdienstleister strategische Felder an: "Nach dem seit dem Zweiten

Weltkrieg schwersten und herausforderndsten Jahr in der langen Geschichte

unseres Unternehmens scheint nun, mehr als ein Jahr nach dem Ausbruch der

Pandemie, das Ende des Tunnels in greifbarer Nähe. Dank der Fortschritte bei

den Impfkampagnen sehen wir vor allem in den USA eine deutlich steigende

Nachfrage. Daher stocken wir unsere Flotte auf, die in den USA

voraussichtlich im Sommer wieder das Niveau von 2019 erreichen wird. Auch in

Europa zieht die Nachfrage - mit einiger Verzögerung - mittlerweile wieder

spürbar an", sagte er gegenüber den Aktionärinnen und Aktionären. Dies

zeigt: Die Menschen wollen wieder reisen und sich wieder persönlich

begegnen. Für SIXT ist dies der richtige Zeitpunkt, verstärkt in die

Offensive zu gehen: "SIXT schaltet jetzt noch einen Gang höher, denn jetzt

ist der richtige Zeitpunkt, um Märkte zu besetzen und Marktanteile zu

gewinnen. Dazu werden wir sehr fokussiert, aber in erheblichem Umfang in

strategische Felder investieren, die nach unserer Ansicht für den künftigen

Erfolg und das weitere Wachstum von SIXT wichtig sind", blickte Erich Sixt

nach vorn.

Investitionen in die strategisch relevanten Felder Netzwerk, Digitalisierung

und Produkte

Als einen Schwerpunkt für zukünftige Investitionen nannte Erich Sixt das

Stationsnetzwerk, dessen deutlichen Ausbau der Mobilitätsdienstleister in

Europa sowie in den USA plant. Dies solle in Form physischer, teils aber

auch virtueller Stationen geschehen, bei denen das Smartphone den

Vermietcounter ersetzt. Darüber hinaus werde das Unternehmen weiterhin in

die Digitalisierung seiner Produkte und Services investieren. "SIXT hat sich

im Laufe der Jahre zu einem Tech-Unternehmen mit angeschlossener

Autovermietung entwickelt", sagte Erich Sixt. "Wir sind überzeugt: Wer die

beste Technologie hat, hat einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil auf

seiner Seite. Die Pandemie hat uns auf diesem Weg und in unserem

Innovationsstreben nicht ausgebremst."

Im Produktbereich nannte Erich Sixt den Ausbau des Bereichs Van & Truck, um

von der stark steigenden Nachfrage für Transporter und Lkw bis 7,5 Tonnen zu

profitieren. Einen wichtigen Nachfragetreiber sieht das Unternehmen hier im

Vormarsch von Online-Handel und Lieferdiensten, welche durch die Pandemie

nochmals einen Schub erhalten hätten. Es werde vor allem darum gehen, das

Produktangebot und die Prozesse zu digitalisieren, um Van & Truck-Kunden wie

in der Pkw-Vermietung echte Mehrwerte zu bieten. "Unsere Strategie bleibt

klar auf Wachstum ausgerichtet. SIXT verfügt über eine technologische

Kompetenz, Kapitalstärke und Finanzierungskraft, die in dieser Kombination

in der Branche seinesgleichen sucht", resümierte der Vorstandsvorsitzende.

Mit Blick auf die Wachstumsprojekte und in vorsichtiger Erwartung einer

weiter anziehenden Nachfrage geht Erich Sixt von einem deutlichen Bedarf an

Personal aus. Entsprechend plant SIXT, zusätzliche Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter einzustellen. Vor der Besetzung neuer Stellen habe aber die

Reaktivierung der bestehenden Belegschaft zu voller Stärke Vorrang. Wenn die

positive Nachfrageentwicklung der vergangenen Wochen anhalte, ziele das

Unternehmen darauf, die Kurzarbeit bis Ende Juni sukzessive zu beenden, so

Sixt.

Weiterhin Besonnenheit geboten

Zugleich betonte Erich Sixt: "Bei alledem gilt es, vorausschauend zu bleiben

und gleichzeitig auf Sicht zu fahren. Die Erfahrung des letzten Jahres hat

uns dies gelehrt." Aufgrund anhaltend großer Unsicherheiten hinsichtlich des

weiteren Jahresverlaufs ist es der Sixt SE bislang nicht möglich, eine

Prognose zum Geschäftsverlauf im Gesamtjahr 2021 abzugeben. Der

Grundoptimismus sei aber "größer als noch vor einigen Monaten", sagte Erich

Sixt und begründete dies mit den derzeit in den USA und Europa zu

beobachtenden Entwicklungen der Nachfrage.

Wechsel an der Unternehmensspitze

Mit der heutigen Hauptversammlung legte der Vorstandsvorsitzende Erich Sixt,

der 1969 die Unternehmensleitung von seinem Vater übernommen hatte, sein

Vorstandsmandat nieder. Die Aktionärinnen und Aktionäre wählten ihn mit

großer Mehrheit in den Aufsichtsrat der Sixt SE. Er folgt auf Ralf

Teckentrup, der sein Amt mit Ablauf der Hauptversammlung niedergelegt hat.

In seiner konstituierenden Sitzung direkt im Anschluss an die

Hauptversammlung wählte der Aufsichtsrat Erich Sixt zum neuen Vorsitzenden

des Gremiums. Ferner schied - wie angekündigt - der bisherige

Aufsichtsratsvorsitzende Friedrich Joussen mit Ablauf der Hauptversammlung

aus dem Gremium aus. Als neues Aufsichtsratsmitglied folgte ihm Dr. Julian

zu Putlitz, der von 2009 bis 2018 als Finanzvorstand der Sixt SE fungierte.

Der bisherige Vorstandsvorsitzende Erich Sixt dankte Friedrich Joussen und

Ralf Teckentrup für ihre langjährige Tätigkeit und sehr konstruktive

Zusammenarbeit.

Die Unternehmensleitung von SIXT liegt ab sofort bei Alexander Sixt und

Konstantin Sixt, die, wie bereits am 1. März 2021 bekannt gegeben, zu

gemeinsamen Vorstandsvorsitzenden und Co-CEOs der Sixt SE bestellt wurden.

Die Brüder haben als Vorstände seit 2015 die erfolgreiche Entwicklung des

Unternehmens bereits wesentlich mitgestaltet und stehen für strategische

Kontinuität, internationales Wachstum sowie Digitalisierung. Damit tritt nun

die vierte Generation der Familie Sixt an die Spitze des Unternehmens.

Große Mehrheiten in der Beschlussfassung

Die Aktionärinnen und Aktionäre nahmen auf der Hauptversammlung bei einer

Präsenz von rund 49 % des gesamten Grundkapitals bzw. rund 75 % des

Stammaktien-Kapitals alle Punkte der Tagesordnung mit großen Mehrheiten bei

den Beschlussfassungen an. Unter anderem erneuerten sie die Ermächtigung des

Vorstands zur Ausgabe von Gewinnschuldverschreibungen und/oder Genussrechten

bis zum 15. Juni 2026.

Über SIXT:

Die Sixt SE mit Sitz in Pullach bei München ist einer der international

führenden Anbieter hochwertiger Mobilitätsdienstleistungen. Mit den

Produkten SIXT rent, SIXT share, SIXT ride und SIXT+ bietet das Unternehmen

ein einzigartiges, integriertes Angebot von Premium-Mobilität in den

Bereichen Auto- und Nutzfahrzeugvermietung, Carsharing, Fahrdienste und Auto

Abos. Die Produkte können über eine einzige App gebucht werden, die zudem

die Services von namhaften Mobilitätspartnern integriert. SIXT ist in rund

110 Ländern weltweit präsent. Kennzeichen des Unternehmens ist die

konsequente Kundenorientierung und erstklassige Kundenerfahrung, eine

gelebte Innovationskultur mit starker Technologiekompetenz, der hohe Anteil

an Premiumfahrzeugen in der Flotte und ein attraktives

Preis-Leistungs-Verhältnis. Der SIXT-Konzern verdoppelte seit 2009 seinen

Umsatz und erwirtschaftete in 2019 Umsatzerlöse von 3,31 Mrd. Euro und zählt

zu den profitabelsten Mobilitätsunternehmen weltweit. Im Jahr 2020 erzielte

SIXT trotz der Reise- und Ausgangsbeschränkungen infolge der

COVID-19-Pandemie einen Konzernumsatz von 1,53 Mrd. Euro und wies unter

anderem nach Kosteneinsparungen von rund 600 Mio. Euro ein positives

Konzernjahresergebnis von 2 Mio. Euro aus. Die Sixt SE als

Führungsgesellschaft des Konzerns ist seit 1986 an der Frankfurter

Wertpapierbörse notiert (WKN Stammaktien: 723132, WKN Vorzugsaktien:

723133). https://about.sixt.de

Kontakt:

Sixt SE

Kathrin Greven

SIXT Central Press Office

Tel.: +49 (0) 89 / 7 44 44 - 6700

E-Mail: pressrelations@sixt.com

---------------------------------------------------------------------------

16.06.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Sixt SE

Zugspitzstraße 1

82049 Pullach

Deutschland

Telefon: +49 (0)89 74444-5104

Fax: +49 (0)89 74444-85104

E-Mail: investorrelations@sixt.com

Internet: http://ir.sixt.eu

ISIN: DE0007231326, DE0007231334 Sixt Vorzüge, DE000A1K0656

Sixt Namensaktien, DE000A2BPDU2 Sixt-Anleihe 2016/2022,

DE000A2G9HU0 Sixt-Anleihe 2018/2024, DE000A3H2UX0

Sixt-Anleihe 2020/2024

WKN: 723132

Indizes: SDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt, München; Freiverkehr in

Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart,

Tradegate Exchange

EQS News ID: 1208848

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

1208848 16.06.2021

°

16.06.2021 | 14:15:36 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Sixts Söhne übernehmen das Steuer des Autovermieters
16.06.2021 | 12:16:00 (dpa-AFX)
Sixt wagt trotz steigender Nachfrage keine Prognose für 2021
16.06.2021 | 06:35:02 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Autovermieter Erich Sixt übergibt an seine Söhne
16.06.2021 | 05:49:01 (dpa-AFX)
Letzter Arbeitstag für Erich Sixt als Vorstandschef
12.06.2021 | 10:29:02 (dpa-AFX)
Buchungsportal: Flugreisen und Mietwagen teils deutlich teurer
01.06.2021 | 07:17:01 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Berenberg senkt Sixt-Stämme auf 'Hold' - Ziel 123 Euro