Aktienanleihe Classic 10,5% 2022/03: Basiswert Adyen

DV1WD4 / DE000DV1WD45 //
Quelle: DZ BANK: Geld 12.05., Brief 12.05.
DV1WD4 DE000DV1WD45 // Quelle: DZ BANK: Geld 12.05., Brief 12.05.
94,67 %
Geld in %
95,17 %
Brief in %
-3,33%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 1.669,60 EUR
Quelle : Boerse STU , 12.05.
  • Basispreis 1.750,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % -4,82%
  • Zinssatz in % p.a. 10,50% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,571
  • Max Rendite in % p.a. 17,08% p.a.
  • Seitwärtsrendite in % 9,59%
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Aktienanleihe Classic 10,5% 2022/03: Basiswert Adyen

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 12.05. 21:58:56
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV1WD4 / DE000DV1WD45
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Aktienanleihe
Produkttyp Aktienanleihe Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Emissionsdatum 25.03.2021
Erster Handelstag 25.03.2021
Letzter Handelstag 17.03.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.03.2022
Zahltag 25.03.2022
Fälligkeitsdatum 25.03.2022
Bezugsverhältnis 0,571
Basispreis 1.750,00 EUR
Nennbetrag 1.000,00 EUR
Bereits aufgelaufene Stückzinsen 12,945205 EUR
Zinssatz in % p.a. 10,50% p.a.

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 12.05.2021, 21:58:56 Uhr mit Geld 94,67 % / Brief 95,17 %
Spread Absolut 0,50 %
Spread Homogenisiert 0,875657 %
Spread in % des Briefkurses 0,53%
Abstand zum Basispreis in % -4,82%
Max Rendite 14,43%
Max Rendite in % p.a. 16,85% p.a.
Seitwärtsrendite in % 9,59%
Seitwärtsrendite p.a. 11,16% p.a.
Performance seit Auflegung in % -5,33%

Basiswert

Basiswert
Kurs 1.669,60 EUR
Diff. Vortag in % --
52 Wochen Tief 972,00 EUR
52 Wochen Hoch 2.221,00 EUR
Quelle Boerse STU, 12.05.
Basiswert Adyen
WKN / ISIN A2JNF4 / NL0012969182
KGV 193,46
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Produktbeschreibung

Die Aktienanleihe hat eine feste Laufzeit und wird am 25.03.2022 (Rückzahlungstermin) fällig. Sie erhalten am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 25.03.2022, eine Zinszahlung von 10,50% p.a. Die Zinszahlung erfolgt unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Adyen NV an der maßgeblichen Börse am 18.03.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis, erhalten Sie den Nennbetrag von 1.000,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liegt.


Bei einem Erwerb des Produkts während der Laufzeit müssen Sie aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichten.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 20.04.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
63,9

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
28,0%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 65,79 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist ADYEN ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 20.04.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 20.04.2021 bei einem Kurs von 1.981 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance -10,4% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -10,4%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 04.05.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 04.05.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 2.025,46.
Wachstum KGV 0,9 4,86% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 4,86% Aufschlag.
KGV 63,9 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 54,8% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 26 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 26 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 20.04.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,7%.
Beta 0,74 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,74% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 28,0% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 331,45 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 331,45 EUR oder 0,19% Das geschätzte Value at Risk beträgt 331,45 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,19%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 42,3%
Volatilität der über 12 Monate 41,8%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

24.03.2021 | 17:06:48 (dpa-AFX)
ADYEN IM FOKUS: Immer höher, immer weiter

AMSTERDAM (dpa-AFX) - Der niederländische Zahlungsabwickler Adyen <NL0012969182> profitiert weiter vom Boom im Online-Handel. An der Börse zählt das Unternehmen, das seit September 2020 im Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> gelistet ist, zu den großen Corona-Gewinnern. Was sonst noch bei Adyen los ist, wie die Aktie sich entwickelt und was die Analysten sagen:

WAS BEI ADYEN LOS IST:

Das niederländische Unternehmen verdient sein Geld mit der Abwicklung von Bezahlvorgängen etwa mit Kreditkarten und dazugehörigen Dienstleistungen. Ein Bruchteil des abgewickelten Zahlungsvolumens fließt dabei über Gebühren in die Taschen des Unternehmens. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie der Musikstreamingdienst Spotify <LU1778762911>, das Online-Auktionshaus Ebay <US2786421030> und der Softwarekonzern Microsoft <US5949181045>. Wie die gesamte Branche profitiert auch Adyen von der durch die Corona-Krise gestiegenen Lust am Einkauf im Internet.

Besonders im zweiten Halbjahr des vergangenen Jahres konnte Adyen den Schwung voll mitnehmen: Laut den Anfang Februar veröffentlichten Zahlen blieben 2020 unter dem Strich mit 261 Millionen Euro elf Prozent mehr Gewinn übrig als 2019. Insgesamt wickelte das Unternehmen Zahlungen im Umfang von 304 Milliarden Euro ab, ein Plus um mehr als ein Viertel. Dies entsprach laut Geschäftsbericht bei Adyen Gesamterlösen in Höhe von rund 3,6 Milliarden Euro, wovon ein Nettoumsatz von fast 700 Millionen Euro blieb.

Geografisch konnten die Umsätze in absoluten Zahlen am deutlichsten im Hauptmarkt Europa zulegen, hier ging es um mehr als 77 Millionen Euro auf rund 425 Millionen Euro nach oben. Prozentual gesehen lag hingegen Nordamerika vorn, mit rund 66 Prozent Plus war der Zuwachs dreimal so stark wie in den heimischen Gefilden und mit rund 53 Millionen Euro auch auf absoluter Basis berechnet beachtenswert.

Mit einer Dividende können die Aktionäre aber nicht rechnen. Der Konzern will bisher generell keinen Gewinn an die Anteilseigner ausschütten und das Geld stattdessen in den Ausbau des Geschäfts stecken.

Schrammen gab es durch die globale Pandemie bei Adyen durchaus. Vor Beginn der Corona-Krise waren Zahlungsabwicklungen im weltweiten Reise- und Flugverkehr ein wichtiges Geschäftsfeld. Der Stillstand der Touristik-Industrie führte in diesem Bereich zu einem Kahlschlag bei den Umsätzen. Gleiches gilt für Zahlungsabwicklungen im Einzelhandel. Die positiven Effekte überwogen jedoch deutlich - operativ lief es bis Jahresende sogar besser als die Analysten erwartet hatten.

Auch für die Zukunft gibt sich die Geschäftsführung um Pieter van der Does optimistisch. Der Umsatz soll auch in den kommenden Jahren durchschnittlich um mindestens ein Viertel jährlich wachsen. Auch soll davon mehr als operativer Gewinn übrig bleiben. Die Marge beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda-Marge) soll von zuletzt 55 auf mehr als 65 Prozent steigen.

Wie der Vorstand im Geschäftsbericht erläutert, hängt das auch stark vom Wachstum des Geschäfts der Kunden ab. Seit dem Börsengang im Jahr 2018 entfallen demnach stabile 80 Prozent des jährlichen Wachstums auf Bestandskunden. Strategisch gehe es daher einerseits darum, die Beziehungen zu diesen Unternehmen auszubauen, und andererseits darum, neue Partner zu gewinnen.

WAS DIE ANALYSTEN SAGEN:

Unter den Experten empfiehlt eine knappe Mehrheit weiter den Kauf: Laut Daten der Nachrichtenagentur Bloomberg raten 15 Analysten zum Kauf, 14 zum Halten und sechs zum Verkauf der Papiere. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 2127 Euro. Es befindet sich damit ein gutes Stück oberhalb des aktuellen Kursniveaus.

Am meisten Potenzial traut Mohammed Moawalla von der US-Bank Goldman Sachs den Adyen-Papieren zu. Seine Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 2800 Euro führt das Feld an. Sein Vertrauen in das mittel- bis langfristige Wachstum des Zahlungsdienstleisters sei noch stärker geworden, schrieb der Analyst nach den besser als erwartet ausgefallenen Jahreszahlen.

Die aktuelle Prämie für die Aktie ist laut Moawalla angesichts des außergewöhnlich hohen Wachstums- und hohen Margenprofils von Adyen gerechtfertigt - selbst im Vergleich mit anderen rasch wachsenden Tech-Unternehmen.

Auch die Experten von Stifel gehören mit einem Kursziel von 2700 Euro zu den Optimisten. Grund für die positive Einschätzung sei unter anderem das überdurchschnittlich hohe Wachstum des Online-Zahlungsabwicklers, schrieb Analyst Chandramouli Sriraman in einer kürzlich veröffentlichten Studie. Dabei sei der Konzern auch deutlich profitabler als die Branche weltweit im Schnitt.

Deutlich kritischer zeigten sich die Experten des Analysehauses Alphavalue, sie empfehlen derzeit einen Verkauf der Papiere. Analyst Gregoire Hermann legte das Kursziel zuletzt auf 1371 Euro an. Das Unternehmen solle schnellstmöglich das Eigenkapital aufstocken, hieß es in einer Studie von Ende Februar. In der Bilanz sammle sich ungenutztes Kapital, ohne dass Adyen einen Plan habe, es auszugeben.

Hermann vermutet, dass der Zahlungsdienstleister Geld sammle, um die Voraussetzungen für eine US-amerikanische Banklizenz zu erfüllen. Jedoch laufe die Uhr, hieß es weiter, Adyen müsse mit seinen amerikanischen Konkurrenten Schritt halten.

DAS MACHT DIE AKTIE:

An der Börse ist Adyen nach der Corona-Delle in den vergangenen Monaten kometenhaft aufgestiegen: Vom Zwischentief Mitte März 2020 bei 664 Euro ging es bis Mitte Februar dieses Jahres bis auf 2221 Euro hoch. Nach einer kleinen Schwächephase liegen die Papiere aktuell bei rund 1900 Euro. Anleger der ersten Stunde können sich seit dem spektakulären Börsengang vor nicht einmal drei Jahren über ein Plus von rund 700 Prozent freuen.

Adyen wurde im Sommer 2018 für 240 Euro das Stück an die Börse gebracht - bereits am ersten Handelstag verdoppelte sich der Kurs zwischenzeitlich. Nach der anfänglichen Euphorie gab es zwar im Herbst 2018 einen Rückschlag, doch selbst da hielten sich die Papiere über der Marke von 400 Euro.

Zwar gab es bereits seit Oktober 2019 eine Aufwärtsbewegung bis auf knapp unter 900 Euro im Februar 2020, doch der wahre Aufstieg der Aktie begann mit dem Beginn der Corona-Krise. Nach dem anfänglichen Dämpfer sorgte diese für weiteren Schwung. Der Kurs legte seit Ende Januar vergangenen Jahres, also bevor das Coronavirus sich weltweit verbreitet hatte, um 130 Prozent zu und damit so viel wie kein anderer Wert des Eurozonen-Leitindex.

Neben dem Boom bei Online-Zahlungen profitierte Adyen von der Insolvenz des deutschen Zahlungsabwicklers Wirecard, dessen Bilanz-Kartenhaus im Sommer vergangenen Jahres zusammengebrochen ist. Der niederländische Konzern ist an der Börse derzeit fast 60 Milliarden wert. Damit bringt der Konzern mehr auf die Waage als die meisten Dax-Titel <DE0008469008>. Der französische Konkurrent Worldline <FR0011981968> bringt es dagegen auf lediglich 20 Milliarden Euro Börsengewicht./ssc/tav/zb/fba

16.02.2021 | 13:35:05 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Ziel für Adyen auf 2800 Euro - 'Conviction Buy List'
10.02.2021 | 11:06:47 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Online-Handel beflügelt Zahlungsabwickler Adyen - Aktie im Höhenflug
10.02.2021 | 08:50:39 (dpa-AFX)
Online-Handel beschert Zahlungsabwickler Adyen mehr Umsatz und Gewinn
23.11.2020 | 10:05:32 (dpa-AFX)
ADYEN IM FOKUS: Geht dem Corona-Profiteur der Schub aus?