Discount 3.050 2022/12: Basiswert Amazon.com

DV1R7D / DE000DV1R7D3 //
Quelle: DZ BANK: Geld 14.05. 20:47:07, Brief 14.05. 20:47:07
DV1R7D DE000DV1R7D3 // Quelle: DZ BANK: Geld 14.05. 20:47:07, Brief 14.05. 20:47:07
223,41 EUR
Geld in EUR
223,51 EUR
Brief in EUR
0,09%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 3.211,315 USD
Quelle : NASDAQ , 20:32:13
  • Max Rendite 12,38%
  • Max Rendite in % p.a. 7,51% p.a.
  • Discount in % 15,48%
  • Cap 3.050,00 USD
  • Abstand zum Cap in % -5,02%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Discount 3.050 2022/12: Basiswert Amazon.com

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 14.05. 20:47:07
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV1R7D / DE000DV1R7D3
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 0,10
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 23.03.2021
Erster Handelstag 23.03.2021
Letzter Handelstag 15.12.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 16.12.2022
Zahltag 23.12.2022
Fälligkeitsdatum 23.12.2022
Cap 3.050,00 USD

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 14.05.2021, 20:47:07 Uhr mit Geld 223,41 EUR / Brief 223,51 EUR
Spread Absolut 0,10 EUR
Spread Homogenisiert 1,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,04%
Discount Absolut 497,23307 USD
Discount in % 15,48%
Max Rendite absolut 33,591807 USD
Max Rendite 12,38%
Max Rendite in % p.a. 7,51% p.a.
Seitwärtsrendite in % 12,38%
Seitwärtsrendite p.a. 7,51% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -161,315 USD
Abstand zum Cap in % -5,02%
Performance seit Auflegung in % 6,00%

Basiswert

Basiswert
Kurs 3.211,315 USD
Diff. Vortag in % 1,58%
52 Wochen Tief 2.330,00 USD
52 Wochen Hoch 3.553,00 USD
Quelle NASDAQ, 20:32:13
Basiswert Amazon.com Inc.
WKN / ISIN 906866 / US0231351067
KGV 75,31
Produkttyp Aktie
Sektor Informationstechnologie

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 23.12.2022 (Rückzahlungstermin) fällig.
Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Amazon.com Inc an der maßgeblichen Börse am 16.12.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den EUR-Gegenwert des Höchstbetrags von 305,00 USD.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der dem EUR-Gegenwert des Referenzpreises multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht.


Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR / USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 07.05.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
39,4

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
55%

Mittelstarke Korrelation mit dem SP500

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1.625,89 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist AMAZON.COM ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 07.05.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 07.05.2021 bei einem Kurs von 3.291,61 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance -5,0% Unter Druck (vs. SP500) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum SP500 beträgt -5,0%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 11.05.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 11.05.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 3.343,02.
Wachstum KGV 1,0 12,35% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 12,35%.
KGV 39,4 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 40,5% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 42 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 42 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 09.03.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,4%.
Beta 1,08 Mittlere Anfälligkeit vs. SP500 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,08% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 55% Mittelstarke Korrelation mit dem SP500 55% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 742,09 USD Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 742,09 USD oder 0,23% Das geschätzte Value at Risk beträgt 742,09 USD. Das Risiko liegt deshalb bei 0,23%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 22,2%
Volatilität der über 12 Monate 31,7%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

14.05.2021 | 15:52:41 (dpa-AFX)
AMAZON IM FOKUS: Corona sorgt weiter für Rekorde - Aktien-Höhenflug stockt

SEATTLE (dpa-AFX) - Der weltgrößte Onlinehändler Amazon <US0231351067> wächst, wächst und wächst. Dank der Folgen der Corona-Pandemie hält der Boom bei Internetbestellungen ungebrochen an. Und auch die anderen Geschäfte wie das Bereitstellen von Speicherplatz für Unternehme oder die Videoangebote des wegen seiner Marktmacht umstrittenen Konzerns legen weiter kräftig zu. Was bei Amazon los ist, was die Analysten denken und was die Aktie macht.

DAS IST LOS BEI AMAZON:

Zum Jahresbeginn zog der Umsatz dank des Internet-Shoppingbooms und florierender Cloud-Dienste um 44 Prozent auf knapp 109 Milliarden Dollar an. Den Gewinn erhöhte Amazon in den ersten drei Monaten um mehr als das Dreifache auf den Rekordwert von 8,1 Milliarden Dollar. Der Konzern schnitt damit einmal mehr besser ab, als Experten es erwartet hatten.

Im Heimatmarkt Nordamerika, wo die US-Regierung den Konsum in der Corona-Krise mit billionenschweren Finanzhilfen für Verbraucher und Unternehmen ankurbelte, steigerte Amazon den Umsatz besonders stark. Doch auch international gab es kräftige Zuwächse. Das lukrative Cloud-Geschäft mit IT-Services und Speicherplatz im Internet brummte ebenfalls weiter.

Amazon gab zudem einen optimistischen Geschäftsausblick ab und stellte für das laufende Vierteljahr - trotz pandemiebedingter Sonderkosten in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar - einen Betriebsgewinn von bis zu acht Milliarden Dollar in Aussicht. Auch bei den Erlösen schraubte das Unternehmen die Ziele weiter nach oben. Amazon rechnet mit einem Umsatzwachstum zwischen 24 und 30 Prozent auf bis zu 116 Milliarden Dollar.

Dank der starken Zahlen und breiten Aufstellung ist es eine gute Zeit für Gründer Jeff Bezos, um wie Anfang des Jahres angekündigt im Herbst seinen Chefposten abzutreten. Nach rund 27 Jahren endet damit eine Ära bei Amazon, aber mit Andy Jassy dürfte für Kontinuität gesorgt sein.

Immerhin ist er derzeit schon der Chef von Amazon Web Services (AWS), dem wichtigsten Gewinnbringer des Konzerns - zumal Bezos den Konzern ja nicht ganz verlässt, sondern als geschäftsführender Vorsitzender des Verwaltungsrats und wichtiger Aktionär der starke Mann im Hintergrund bleibt.

SO LIEF DIE AKTIE ZULETZT:

Der Höhenflug der Amazon-Aktie ist in den vergangenen Monaten ins Stocken geraten. Nach der Bekanntgabe der erneut imposanten Quartalszahlen Ende April sprang der Kurs zwar ganz kurz auf das Rekordhoch von 3554 Dollar - doch danach ging es zum Teil auch wegen der allgemeinen Schwäche von US-Techwerten deutlich nach unten.

Aktuell kostet das Papier 3161 Dollar und befindet sich damit wieder in der Spanne zwischen rund 3000 Dollar und rund 3400 Dollar, in der sich der Kurs seit Sommer vergangenen Jahres bewegt. Damit ist das Papier immer noch fast doppelt so teuer wie im März 2020, als der Kurs im Zuge des zwischenzeitlichen Corona-Crashs in wenigen Wochen um ein Viertel bis auf fast 1600 Dollar eingebrochen war.

Doch schnell schalteten die Investoren bei Amazon wieder um und stuften das Unternehmen als einen großen wirtschaftlichen Gewinner der Corona-Krise ein. Die Aktie kehrte am Kapitalmarkt schnell wieder in die Erfolgsspur zurück. Das Papier hat auf lange Sicht eine bemerkenswerte Entwicklung hingelegt.

Anleger, die sich vor fünf Jahren zum Kauf einer Amazon-Aktie entschieden und diese seither gehalten haben, können sich über ein Kursplus von mehr als 300 Prozent freuen. Noch imposanter lesen sich die Zahlen, wenn man auf die Zeit seit dem Börsengang 1997 blickt.

Seitdem verteuerte sich die Amazon-Aktie im Vergleich zu dem um Aktiensplits bereinigten Ausgabepreis von 1,5 Dollar um etwas mehr als 200 000 Prozent. Damit reicht Amazon bei dieser Wertung fast an den Softwarekonzern Microsoft <US5949181045> heran. Der Kurs der Microsoft-Aktie legte seit dem Börsengang 1986 im Vergleich zum splitbereinigten Ausgabepreis von etwas mehr als 7 Cent um fast 350 000 Prozent zu.

Mit einer Marktkapitalisierung von derzeit knapp 1,6 Billionen Dollar lässt Amazon seine Einzelhandels-Konkurrenz mit großem Abstand hinter sich. Der chinesische Onlineriese Alibaba <US01609W1027> bringt es auf 560 Milliarden Dollar. Verglichen mit den anderen großen US-Techwerte belegt Amazon Platz drei: Zwar vor der Google-Mutter Alphabet <US02079K1079> (1,5 Billionen), aber hinter Microsoft (1,8 Billionen) sowie Spitzenreiter Apple <US0378331005> (2,1 Billionen).

Der Kursanstieg der Amazon-Aktie hat Gründer und Noch-Vorstandschef Bezos zum reichsten Menschen der Welt gemacht und das, obwohl er Teile seiner Amazon-Aktien bei der Scheidung abgeben musste. Die Nachrichtenagentur Bloomberg beziffert sein Vermögen derzeit auf 184 Milliarden Dollar - seine Ex-Frau MacKenzie Scott kommt demnach auf 56 Milliarden Dollar. Sie liegt damit immerhin noch auf Rang 23 der Liste der weltweiten Milliardäre.

DAS SAGEN DIE ANALYSTEN:

Die Meinung unter den Analysten ist weiter eindeutig: Alle 53 von Bloomberg erfassten Experten befürworten trotz des inzwischen erreichten Kursniveaus und des bevorstehenden Chef-Wechsels den Kauf. Damit ist das Stimmungsbild noch etwas optimistischer geworden. Mitte April gab es immerhin noch einen Analysten, der das Papier mit "Halten" eingestuft hatte.

Doch seit Anfang Mai empfiehlt auch Scott Mushkin von RS Capital das Amazon-Papier zum Kauf und erhöht das Kursziel auf 4245 Dollar. Nach den Zahlen zu den ersten drei Monaten des Jahres korrigierten die meisten Analysten ihre Erwartungen nach oben, so dass das durchschnittliche Kursziel inzwischen auf 4260 Dollar gestiegen ist - vor der Bekanntgabe hatte es noch bei rund 4000 Dollar gelegen.

Unter den Experten der großen Häuser zählt JPMorgan-Analyst Douglas Anmuth zu den größten Optimisten. Nach den Zahlen hob er sein Kursziel um 200 auf 4600 Dollar an. Amazon habe einmal mehr beim Umsatz positiv überrascht. Sowohl das Cloud-Geschäft mit IT-Services und Speicherplatz im Internet als auch das Geschäft mit Online-Werbung hätten angezogen.

Kursziele unter 4000 Dollar lassen sich kaum mehr finden - und falls doch, dann nur von kleineren Analysehäusern. Bei den bekannteren Namen zählen Arnaud Joly von der französischen Bank Societe Generale oder Stephen Ju von der Credit Suisse mit einem Ziel von 4000 Dollar zu den Vorsichtigsten. So erhöhte Ju nach den Zahlen auch sein Kursziel, aber nur um vergleichsweise geringe 50 Dollar.

DZ-Bank-Experte Ingo Wermann passte seinen fairen Wert für die Aktie ebenfalls um 50 Dollar auf 4200 Dollar an. "Bei Amazon läuft es rund. Ein hohes Umsatzwachstum geht mit einer Verbesserung der Ertragskraft einher", schrieb er in einer Studie zu den Quartalszahlen. "Zwar dürfte sich die Erlösdynamik im margenschwachen Onlinehandel mit dem Erfolg der Impfkampagnen etwas abmildern, jedoch dürfte dies auf der Gewinnseite durch die hervorragenden Perspektiven der lukrativen Geschäftsfelder Cloud Computing (AWS) und Online-Werbung mehr als ausgeglichen werden."/zb/ngu/fba

14.05.2021 | 10:54:41 (dpa-AFX)
Amazon will in Großbritannien 10 000 neue Jobs schaffen
13.05.2021 | 17:30:45 (dpa-AFX)
Amazon stellt 75 000 Mitarbeiter ein - 100 Dollar Impfprämie
13.05.2021 | 11:12:06 (dpa-AFX)
Premier League stimmt Vertragsverlängerung mit Medienpartnern zu
12.05.2021 | 15:38:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Merz will Steuerflucht mit Reform der Unternehmenssteuer verhindern
12.05.2021 | 15:13:18 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Nach Apple jetzt Amazon: EU-Gericht kippt Steuernachforderungen
12.05.2021 | 15:12:01 (dpa-AFX)
EU-Kommission prüft Einspruch gegen Urteil zum Fall Amazon vor