Optionsschein Classic Long 17,5 2022/03: Basiswert Deutsche Lufthansa

DV1PNN / DE000DV1PNN1 //
Quelle: DZ BANK: Geld 06.05. 08:50:01, Brief 06.05. 08:50:01
DV1PNN DE000DV1PNN1 // Quelle: DZ BANK: Geld 06.05. 08:50:01, Brief 06.05. 08:50:01
0,23 EUR
Geld in EUR
0,32 EUR
Brief in EUR
-8,00%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 10,890 EUR
Quelle : Xetra , 05.05.
  • Basispreis 17,50 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 60,70%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  • Omega in % 8,79
  • Delta 0,258221
  • Letzter Bewertungstag 18.03.2022
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Optionsschein Classic Long 17,5 2022/03: Basiswert Deutsche Lufthansa

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 06.05. 08:50:01
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV1PNN / DE000DV1PNN1
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Optionsschein Classic
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
Ausübung Amerikanisch
Emissionsdatum 19.03.2021
Erster Handelstag 19.03.2021
Letzter Handelstag 17.03.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.03.2022
Zahltag 25.03.2022
Fälligkeitsdatum 25.03.2022
Basispreis 17,50 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 06.05.2021, 08:50:01 Uhr mit Geld 0,23 EUR / Brief 0,32 EUR
Spread Absolut 0,09 EUR
Spread Homogenisiert 0,09 EUR
Spread in % des Briefkurses 28,13%
Aufgeld in % p.a. 76,62% p.a.
Aufgeld in % 63,64%
Break-Even 17,82 EUR
Innerer Wert 0,00 EUR
Delta 0,258221
Implizite Volatilität 39,14%
Theta -0,002105 EUR
Zeitwert 0,23 EUR
Omega in % 8,79
Totalverlust- Wahrscheinlichkeit MISSING
Gamma 0,081504
Vega 0,032751 EUR
Hebel 34,03x
Performance seit Auflegung in % -71,25%

Basiswert

Basiswert
Kurs 10,890 EUR
Diff. Vortag in % --
52 Wochen Tief 6,848 EUR
52 Wochen Hoch 12,960 EUR
Quelle Xetra, 05.05.
Basiswert Deutsche Lufthansa AG
WKN / ISIN 823212 / DE0008232125
KGV -0,87
Produkttyp Aktie
Sektor Transport/Verkehrssektor

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Kursentwicklungen des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Sie können das Produkt an jedem üblichen Handelstag während der Ausübungsfrist ausüben (bezeichnet als amerikanische Option). Wird das Produkt nicht innerhalb der Ausübungsfrist ausgeübt, ist der Ausübungstag der letzte Ausübungstag.

Für die Rückzahlung des Produkts gibt es die folgenden Möglichkeiten:
  1. Im Falle einer wirksamen Ausübung des Produkts erhalten Sie am Rückzahlungstermin einen Rückzahlungsbetrag, wenn der Referenzpreis über dem Basispreis liegt. Der Rückzahlungsbetrag entspricht der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

  2. Wird von der DZ BANK kein positiver Rückzahlungsbetrag nach vorstehender Vorgehensweise berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Produkt beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.


Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 23.03.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
7,4

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
54,7%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 7,60 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist DEUTSCHE LUFTHANSA ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 23.03.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 23.03.2021 bei einem Kurs von 10,84 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -0,0% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -0,0%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 23.03.2021) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 23.03.2021). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 11,27.
Wachstum KGV 9,3 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 7,4 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 68,9% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 21 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 21 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 19.02.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,7%.
Beta 1,98 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,98% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 54,7% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 54,7% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 2,64 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,64 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,64 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 30,1%
Volatilität der über 12 Monate 57,4%

Tools

OPTIONSSCHEINRECHNER
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
  • Produkt Optionsschein Classic Long 17,5 2022/03: Basiswert Deutsche Lufthansa
  • WKN DV1PNN
Simulation
Kennzahlen und Sensitivitäten

Die Simulation beruht allein auf Ihren Einstellungen und stellt keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Wertentwicklung des Basiswertes oder des Zertifikates dar.

News

05.05.2021 | 17:27:17 (dpa-AFX)
Lob und Kritik für Corona-'Aufholprogramm'

BERLIN (dpa-AFX) - Opposition und Verbände haben mit Lob und Kritik auf das von der Bundesregierung auf den Weg gebrachte Corona-"Aufholprogramm" zur Finanzierung von Nachhilfestunden, Bildungs- und Freizeitangeboten für Kinder und Jugendliche reagiert.

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt nannte es am Mittwoch richtig, dass für Kinder und Jugendliche mehr Geld bereitgestellt werde. Sie forderte aber einen "Bildungs-Gipfel" mit Bund, Ländern, Kommunen und Verbänden. "Dabei muss die Umsetzung koordiniert und sichergestellt werden, dass dieses Geld auch tatsächlich den Kindern und Jugendlichen zugutekommt." Der kinderpolitische Sprecher der Linksfraktion, Norbert Müller, sprach von einem "Schritt in die richtige Richtung", kritisierte das Programm aber zugleich als "bei weitem nicht ausreichend".

Der sozialpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Pascal Kober, bemängelte, dass eine Milliarde Euro für Nachhilfe für rund 2,5 Millionen Schüler zu wenig sei. "Das reicht nicht einmal für eine halbe Nachhilfestunde wöchentlich zum Mindestlohn." Der bildungspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Götz Frömming, sagte: "Der wichtigste Schritt, um Bildungsrückstände aufzuholen, wäre ein sofortiges Ende der Lockdown-Maßnahmen."

Von der Bildungsgewerkschaft GEW hieß es, der Ansatz gehe in die richtige Richtung. Die Vorsitzende Marlis Tepe appellierte an Bund, Länder und Kommunen, bei der Umsetzung "Reibungsverluste" zu vermeiden und unbürokratisch und zügig zusammenzuarbeiten. Die Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, sagte: "Endlich wird die Bundesregierung aktiv. Es ist gut, dass das Paket kommt, aber es kommt reichlich spät. Die Corona-Pandemie hat schon ihre Spuren an der jungen Generation hinterlassen."

Kritik kam vom Deutschen Ethikrat. Nach Ansicht der Vorsitzenden Alena Buyx reichen zwei Milliarden nicht aus. Das sei ein Anfang, sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Es sollten aber auch Berufsanfänger und Studierende gefördert werden. "Die darf man nicht vergessen, denn sie gehören auch zur jungen Generation." Enttäuscht zeigte sich der Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter, Lorenz Bahr. Die Jugendämter hätten 5,6 Milliarden von Bund und Ländern gefordert, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. "Die Lufthansa <DE0008232125> war uns neun Milliarden wert und Masken sechs Milliarden. Nur unsere Kinder und Jugendlichen sind uns zwei Milliarden wert."/jr/DP/fba

04.05.2021 | 18:25:25 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Veranstalter erwarten Reiseboom - EU-Corona-Pass für Juni angekündigt
04.05.2021 | 16:36:52 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Ohne den Staat geht es vorerst nicht: Lufthansa ringt um Eigenkapital
04.05.2021 | 16:27:56 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Veranstalter erwarten Reiseboom - G20 beraten über Tourismus-Neustart
04.05.2021 | 15:59:44 (dpa-AFX)
Airline-Dachverband kritisiert hohe Kosten für PCR-Coronatests
04.05.2021 | 13:36:53 (dpa-AFX)
Lufthansa will weiteren Teil gewährter Staatshilfe nutzen
04.05.2021 | 11:17:40 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Lockerungsperspektiven geben Reisewerten Aufwind