Discount Optionsschein Long 80 - 100 2022/12: Basiswert Varta

DV1MUV / DE000DV1MUV6 //
Quelle: DZ BANK: Geld 15.06. 13:02:01, Brief 15.06. 13:02:01
DV1MUV DE000DV1MUV6 // Quelle: DZ BANK: Geld 15.06. 13:02:01, Brief 15.06. 13:02:01
1,74 EUR
Geld in EUR
1,78 EUR
Brief in EUR
2,96%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 135,45 EUR
Quelle : Xetra , 13:54:09
  • Basispreis 80,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % -40,94%
  • Cap 100,00 EUR
  • Maximale Auszahlung 2,00 EUR
  • Hebel 7,61x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Discount Optionsschein Long 80 - 100 2022/12: Basiswert Varta

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 15.06. 13:02:01
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV1MUV / DE000DV1MUV6
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Discount Optionsschein
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 18.03.2021
Erster Handelstag 18.03.2021
Letzter Handelstag 15.12.2022
Letzter Bewertungstag 16.12.2022
Zahltag 23.12.2022
Fälligkeitsdatum 23.12.2022
Basispreis 80,00 EUR
Cap 100,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 15.06.2021, 13:02:01 Uhr mit Geld 1,74 EUR / Brief 1,78 EUR
Spread Absolut 0,04 EUR
Spread Homogenisiert 0,40 EUR
Spread in % des Briefkurses 2,25%
Max Rendite absolut 0,22 EUR
Max Rendite 12,36%
Max Rendite in % p.a. 7,95% p.a.
Seitwärtsrendite in % 12,36%
Seitwärtsrendite p.a. 7,95% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -35,45 EUR
Abstand zum Cap in % -26,17%
Performance seit Auflegung in % 2,96%

Basiswert

Basiswert
Kurs 135,45 EUR
Diff. Vortag in % 0,82%
52 Wochen Tief 85,05 EUR
52 Wochen Hoch 181,30 EUR
Quelle Xetra, 13:54:09
Basiswert Varta AG
WKN / ISIN A0TGJ5 / DE000A0TGJ55
KGV 57,39
Produkttyp Aktie
Sektor Diverse

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Kursentwicklung des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Liegt der Referenzpreis auf oder über dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der wie folgt ermittelt wird: Der Basispreis wird vom Cap abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, aber über dem Basispreis, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der wie folgt ermittelt wird: Der Basispreis wird vom Referenzpreis abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.

  3. Liegt der Referenzpreis auf oder unter dem Basispreis, beträgt der Rückzahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Produkte halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.


Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 28.05.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
23,4

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
30,2%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 6,56 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist VARTA ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 28.05.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 28.05.2021 bei einem Kurs von 125 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance 15,4% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 15,4%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 18.05.2021 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 18.05.2021 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 121,55.
Wachstum KGV 1,0 10,29% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 10,29%.
KGV 23,4 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 23,0% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 8 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 8 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 9,84% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 19.02.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,9%.
Beta 1,08 Mittlere Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,08% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 30,2% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 32,17 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 32,17 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 32,17 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 16,1%
Volatilität der über 12 Monate 51,1%

Tools

News

02.06.2021 | 08:35:00 (dpa-AFX)
VARTA IM FOKUS: Mobile Energiepakete für alles, vom Kopfhörer bis zum Auto

ELLWANGEN (dpa-AFX) - Drahtlose Kopfhörer, Akkus für Bohrmaschinen und Mähroboter, Strom für Insulinpumpen und für Messgeräte in der Industrie - all das wäre ohne Technik wie die von Varta kaum möglich. Und auch Batterien für Elektroautos sollen bald aus den Werkshallen rollen. Was bei Varta los ist, was Analysten sagen und wie die Aktie sich entwickelt hat.

DAS IST LOS BEI VARTA:

Die Lithium-Ionen-Akkus der Baden-Württemberger sind ein Dauerbrenner. In der jüngeren Vergangenheit profitierten sie vom Boom im Geschäft mit kabellosen Kopfhörern. So treiben Tech-Riesen wie Apple und Samsung ihre Geräte mit Varta-Knopfzellen an. Daneben produziert Varta die kleinen Energiespeicher sowie normale Batterien für allerlei andere Anwendungen rund um Haushaltselektronik sowie für Produkte, die Handwerkern, Gärtnern, aber auch Medizinern und Patienten das Leben leichter machen.

Und das ist noch nicht alles. Das Unternehmen arbeitet an sogenannten Smart Labels, bei der die Batterie direkt auf Papier gedruckt wird. Auch gedruckte Lithium-Ionen-Zellen sind in Arbeit etwa für intelligente Hautpflaster am Handgelenk zur Überwachung von Körperfunktionen.

Größter Hoffnungsträger ist derzeit aber wohl das Geschäft mit der Elektromobilität. Im März kündigte der MDax-Konzern den Einstieg in die Produktion von Batterien für Elektroautos an. Neuartige Zellen sollen zum Ende des Jahres am Stammsitz in Ellwangen auf einer Pilotlinie produziert werden. Die neue Batterie könnte vor allem bei Fahrzeugen im Premiumsegment zum Einsatz kommen, hieß es. Einen ersten Kunden aus der Autoindustrie hat das Unternehmen bereits an Land gezogen, ein Name wurde jedoch nicht genannt. Sollte alles laufen wie geplant, könnte das Geschäft mit der Autoindustrie dem Konzern den nächsten großen Wachstumsschub liefern.

Im Tagesgeschäft lief es zuletzt ein wenig träger, als es die Aktionäre eigentlich gewohnt sind. So startete das Unternehmen eher gemächlich ins Jahr 2021. Zudem verbreitete ein Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung "Nikkei" zuletzt kurzzeitig Sorgen unter den Anlegern. Sie schrieb unter Berufung auf informierte Kreise, Apple <US0378331005> wolle die Produktion für seine Airpods in diesem Jahr um bis zu 30 Prozent zurückfahren. Ein Händler hielt dem allerdings entgegen, dass Apple sich auf die neue Kopfhörer-Generation in diesem Jahr vorbereite und es für Varta vor allem auf das zweite Halbjahr ankomme.

Varta selbst gab sich unlängst bei der Vorlage der Zahlen für das erste Quartal zuversichtlich. "Wir blicken optimistisch auf die zweite Jahreshälfte", sagte Vorstandschef Herbert Schein da. Dann soll das Tempo wieder anziehen, weil es im Kerngeschäft mit Lithium-Ionen-Knopfzellen für kabellose Kopfhörer mehr Schwung dank neuer Aufträge geben soll. Um die erwartete Nachfrage in allen Bereichen bedienen zu können, steckt das Management weiter viel Geld in den Ausbau der Produktion.

Trotz der hohen Investitionen im vergangenen und laufenden Jahr beteiligt Varta seine Aktionäre in diesem Jahr erstmals seit dem Börsengang 2017 mit einer Dividende von 2,48 Euro je Aktie. Profitieren wird davon auch Großaktionär und Aufsichtsratschef Michael Tojner, der über seine Beteiligungsgesellschaft Montana Tech rund 56 Prozent der Anteile hält.

DAS SAGEN ANALYSTEN:

Das Urteil der Analysten fällt aktuell geteilt aus, wobei keiner der von der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX erfassten Experten mehr allzu viel Luft nach oben sieht für die Aktie. Das durchschnittliche Kursziel der sieben Analysten liegt mit gut 113 Euro sogar ein gutes Stück unter dem aktuellen Kursniveau von gut 127 Euro. Dabei raten je zwei zum Kaufen und Halten der Papiere, drei sagen "Verkaufen".

Am vorsichtigsten ist Robert-Jan van der Horst vom Analysehaus Warburg Research, der die Papiere bei einem Kursziel von 83 Euro mit "Verkaufen" bewertet. Varta habe im ersten Quartal zwar seine Gewinnerwartungen übertroffen und dürfte im Gesamtjahr wohl ein wenig besser abschneiden, als vom Unternehmen selbst in Aussicht gestellt. Allerdings sei der freie Mittelabfluss (Free Cashflow) mit 52,4 Millionen Euro im ersten Quartal auch angesichts hoher Investitionen auffallend gewesen.

Van der Horst rechnet für die Zukunft mit zusätzlichen Investitionen für den geplanten Aufbau der Produktion von großformatigen Zellen für Automobilanwendungen. Allerdings brauche das zusätzliche Finanzmittel und dürfte zu einem Anstieg der Nettoverschuldung führen.

Christian Sandherr von der Privatbank Hauck & Aufhäuser hält einen Erfolg der avisierten neue Zelle für die Elektromobilität für wahrscheinlich und berücksichtigt für die kommenden Jahre mittlerweile erste, noch kleinere Umsatzbeiträge in seinem Bewertungsmodell. Er hob unter anderem die überlegene Energiedichte der Technik hervor, die Varta mit seiner Expertise bei kleineren Formaten in die geplanten größeren Zellen einbringe. Vor diesem Hintergrund strich der Analyst jüngst seine Verkaufsempfehlung und votiert nun mit "Halten".

Michael Punzet von der DZ Bank sprach nach der Veröffentlichung der Zahlen für das erste Quartal Mitte Mai sogar eine Kaufempfehlung aus und setzt einen fairen Wert je Aktie von 130 Euro an. Der Konzern sollte auch weiterhin von einer steigenden Nachfrage nach hochwertigen Batterielösungen, insbesondere aus dem Unterhaltungsbereich, profitieren, erklärte er. Zudem sollte die Nachrichtenlage mit Blick auf die geplanten Batterien für die E-Mobilität tendenziell positiv bleiben.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Die Varta-Investoren haben aufregende Monate hinter sich. Ende Januar trieben Spekulationen vieler Kleinanleger, die das Papier über Internetforen gepusht haben und dabei einige Leerverkäufer auf dem falschen Fuß erwischten, noch von gut 110 Euro bis auf einen Rekord von 181,30 Euro. Von hier aus ging es in den Wochen danach aber ebenso rasant wieder nach unten.

Neben der geplatzten Spekulationsblase vergrätzte Mitte Februar ein schwacher Ausblick die lange Zeit verwöhnten Varta-Anleger. Der Kurs fiel im Februar und März fast bis auf 100 Euro zurück. Seitdem konnte sich das Papier etwas erholen und kostete zuletzt rund 127 Euro. Damit konnte die Aktie aber unter dem Strich seit Ende 2019 kaum zulegen.

Mit einem Anstieg um knapp fünf Prozent in diesem Zeitraum bleiben die Varta-Anteile deutlich hinter der Entwicklung des MDax <DE0008467416> zurück. Immerhin konnten sie sich aber deutlich vom Corona-Crash-Tief von knapp über 50 Euro erholen, das sie im März 2020 markiert hatten.

Trotz der zuletzt verhaltenen Entwicklung ist Varta bisher eine Erfolgsgeschichte an der Börse. Gemessen am Ausgabepreis des Papiers beim Börsengang im Oktober 2017 von 17,50 Euro kommen Anleger der ersten Stunde auf eine Rendite von mehr als 600 Prozent.

Das Unternehmen erreicht derzeit eine Marktkapitalisierung von etwas mehr als fünf Milliarden Euro. Damit liegt Varta im Mittelfeld des MDax./mis/zb/gl/nas

26.05.2021 | 13:12:34 (dpa-AFX)
DGAP-DD: VARTA AG (deutsch)
21.05.2021 | 11:56:25 (dpa-AFX)
DGAP-DD: VARTA AG (deutsch)
19.05.2021 | 16:28:24 (dpa-AFX)
DGAP-DD: VARTA AG (deutsch)
18.05.2021 | 08:40:23 (dpa-AFX)
DGAP-DD: VARTA AG (deutsch)
17.05.2021 | 17:27:34 (dpa-AFX)
DGAP-DD: VARTA AG (deutsch)
17.05.2021 | 11:21:30 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Varta erholen sich weiter - H&A streicht Verkaufsempfehlung