Discount 7 2021/12: Basiswert Deutsche Bank

DV1M5S / DE000DV1M5S0 //
Quelle: DZ BANK: Geld 24.06. 13:05:01, Brief 24.06. 13:05:01
DV1M5S DE000DV1M5S0 // Quelle: DZ BANK: Geld 24.06. 13:05:01, Brief 24.06. 13:05:01
6,92 EUR
Geld in EUR
6,93 EUR
Brief in EUR
0,29%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 10,916 EUR
Quelle : Xetra , 13:30:00
  • Max Rendite 1,01%
  • Max Rendite in % p.a. 2,05% p.a.
  • Discount in % 36,52%
  • Cap 7,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -35,87%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Discount 7 2021/12: Basiswert Deutsche Bank

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 24.06. 13:05:01
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV1M5S / DE000DV1M5S0
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 18.03.2021
Erster Handelstag 18.03.2021
Letzter Handelstag 14.12.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 15.12.2021
Zahltag 22.12.2021
Fälligkeitsdatum 22.12.2021
Cap 7,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 24.06.2021, 13:05:01 Uhr mit Geld 6,92 EUR / Brief 6,93 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 0,01 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,14%
Discount Absolut 3,986 EUR
Discount in % 36,52%
Max Rendite absolut 0,07 EUR
Max Rendite 1,01%
Max Rendite in % p.a. 2,05% p.a.
Seitwärtsrendite in % 1,01%
Seitwärtsrendite p.a. 2,05% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -3,916 EUR
Abstand zum Cap in % -35,87%
Performance seit Auflegung in % 2,41%

Basiswert

Basiswert
Kurs 10,916 EUR
Diff. Vortag in % 0,70%
52 Wochen Tief 6,753 EUR
52 Wochen Hoch 12,560 EUR
Quelle Xetra, 13:30:00
Basiswert Deutsche Bank AG
WKN / ISIN 514000 / DE0005140008
KGV 155,94
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 22.12.2021 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Deutsche Bank AG an der maßgeblichen Börse am 15.12.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 7,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie die Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags unter dem Kaufpreis des Zertifikats liegt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor positiv (seit 30.04.2021)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
6,8

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
50,4%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 26,80 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist DEUTSCHE BANK ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor positiv (seit 30.04.2021) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war positiv und hat am 30.04.2021 bei einem Kurs von 11,60 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -12,2% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -12,2%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 18.06.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 18.06.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 11,75.
Wachstum KGV 13,2 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 6,8 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 87,5% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 20 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 20 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 16,16% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 23.02.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,1%.
Beta 1,24 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,24% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 50,4% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 50,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 1,34 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,34 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,34 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 24,2%
Volatilität der über 12 Monate 34,5%

Tools

News

23.06.2021 | 17:39:10 (dpa-AFX)
Citigroup-Banker Wintels wird im Herbst neuer Chef der Förderbank KfW

FRANKFURT/BERLIN (dpa-AFX) - Der Investmentbanker Stefan Wintels wird im Herbst neuer Chef der staatlichen Förderbank KfW. Wintels beginne am 1. Oktober, teilte die KfW Bankengruppe am Mittwoch nach einer Sitzung des Verwaltungsrates in Berlin mit. Der 54-Jährige bekommt demnach einen Vertrag für vier Jahre. Um den Übergang zu begleiten, bleibt der derzeitige KfW-Vorstandsvorsitzende Günther Bräunig (65) vier Monate länger und verlässt das Institut mit Sitz in Frankfurt erst Ende Oktober. Bräunig und Wintels werden somit im Oktober als Co-Chefs der KfW Bankengruppe fungieren.

Dass Bräunig in diesem Jahr altersbedingt aufhört, ist schon länger bekannt. Anfang Juni hatten sich die Spitzen der großen Koalition auf Wintels als neuen Chef des Förderinstituts geeinigt, das dem Bund (80 Prozent) und den Ländern (20 Prozent) gehört. Der KfW-Verwaltungsrat, dem unter anderen Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) angehören, stimmte der Personalie nun formell zu.

Der gebürtige Niedersachse Wintels ist seit 2001 bei der Citigroup <US1729674242> tätig. Im März vergangenen Jahres hatte die US-Großbank den Manager in ihr globales Entscheidungskomitee berufen, seither leitet Wintels zudem das Geschäft mit Financial Institutions, das Banken, Versicherungen und Fintechs umfasst. Zuvor war Wintels von 2014 bis 2020 Deutschlandchef des US-Instituts und sorgte als Vorstandsvorsitzender der Citigroup Global Markets Europe AG dafür, dass nach dem Brexit Frankfurt zum wichtigsten Standort der Bank in Kontinentaleuropa wurde.

Bei der Citigroup begleitete Wintels Fusionen, Übernahmen und Börsengänge - also das klassische Investmentbanking. Während der Privatisierung von Landesbanken hatte er Gelegenheit, Kontakte in die Politik zu knüpfen. Vor seiner Zeit bei der Citigroup war Wintels in Frankfurt und London für die Deutsche Bank <DE0005140008> tätig. Wintels ist verheiratet und hat vier Kinder.

Der scheidende KfW-Chef Bräunig ist ein KfW-Urgestein: Der Jurist ist seit 1989 in verschiedensten Funktionen für das Förderinstitut tätig. In den Vorstand zog der damalige Generalbevollmächtigte am 1. Oktober 2006 ein. Seit 1. Januar 2018 ist Bräunig Vorstandsvorsitzender.

Die Bedeutung der staatlichen Förderbank hat in der Corona-Krise noch zugenommen. Die KfW unterstützt unter anderem mit Hilfsprogrammen im Auftrag des Bundes zusammen mit Banken und Sparkassen Unternehmen, die wegen der Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind./ben/DP/fba

23.06.2021 | 16:10:24 (dpa-AFX)
Kurzzeitige Störung im Online-Banking der Deutschen Bank
22.06.2021 | 13:41:58 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Deutsche Bank bröckeln weiter - Bericht über EZB-Anforderungen
21.06.2021 | 14:05:17 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Chancen auf Zinsnachzahlung beim Prämiensparen - Bafin greift durch
21.06.2021 | 11:14:48 (dpa-AFX)
Deutsche Bank und Fiserv gründen Gemeinschaftsunternehmen
21.06.2021 | 10:43:53 (dpa-AFX)
Finanzaufsicht greift bei Prämiensparverträgen durch
18.06.2021 | 06:35:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Verbraucherschützer: Gebühren für Basiskonto deckeln