•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Bonus Cap 6,8134 2022/09: Basiswert ING Groep

DV1GUE / DE000DV1GUE4 //
Quelle: DZ BANK: Geld 20.05., Brief 09.05.
DV1GUE DE000DV1GUE4 // Quelle: DZ BANK: Geld 20.05., Brief 09.05.
11,19 EUR
Geld in EUR
10,16 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 9,41 EUR
Quelle : Euronext Ams , 20.05.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 11,6801 EUR
  • Bonuszahlung 12,00 EUR
  • Barriere 6,8134 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 27,59%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 68,08% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,027391
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 6,8134 2022/09: Basiswert ING Groep

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 20.05. 21:59:33
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV1GUE / DE000DV1GUE4
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,027391
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 12.03.2021
Erster Handelstag 12.03.2021
Letzter Handelstag 15.09.2022
Handelszeiten 08:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Letzter Bewertungstag 16.09.2022
Zahltag 23.09.2022
Fälligkeitsdatum 23.09.2022
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 11,6801 EUR
Bonuszahlung 12,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 12.03.2021
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 6,8134 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 11,6801 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 20.05.2022, 21:59:33 Uhr mit Geld 11,19 EUR / Brief 10,16 EUR
Spread Absolut -1,03 EUR
Spread Homogenisiert -1,002539 EUR
Spread in % des Briefkurses -10,14%
Bonusbetrag 12,00 EUR
Bonusrenditechance in % 18,11%
Bonusrenditechance in % p.a. 68,08% p.a.
Max Rendite 18,11%
Max Rendite in % p.a. 63,22% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 2,5966 EUR
Abstand zur Barriere in % 27,59%
Aufgeld Absolut 0,492251 EUR
Aufgeld in % p.a. 16,76% p.a.
Aufgeld in % 5,09%
Performance seit Auflegung in % 15,84%

Basiswert

Basiswert
Kurs 9,41 EUR
Diff. Vortag in % -0,53%
52 Wochen Tief 7,904 EUR
52 Wochen Hoch 13,998 EUR
Quelle Euronext Ams, 20.05.
Basiswert ING Groep N.V.
WKN / ISIN A2ANV3 / NL0011821202
KGV 7,65
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 23.09.2022 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (12.03.2021 bis 16.09.2022) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 7,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 12,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 12,00 EUR begrenzt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Negative Analystenhaltung seit 01.04.2022

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
6,3

Erwartetes KGV für 2024

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
58,6%

Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 38,82 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist ING GROEP ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 01.04.2022 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 01.04.2022 bei einem Kurs von 9,61 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 4,5% vs. STOXX600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt 4,5%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 18.02.2022) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 18.02.2022). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 9,56.
Wachstum KGV 2,6 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 6,3 Erwartetes KGV für 2024 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2024.
Langfristiges Wachstum 9,3% Wachstum heute bis 2024 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2024.
Anzahl der Analysten 18 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 18 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 6,9% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 43,26% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 09.07.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,0%.
Beta 1,23 Hohe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,23% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 58,6% Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600 58,6% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 1,60 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,60 EUR oder 0,17% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,60 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,17%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 39,6%
Volatilität der über 12 Monate 33,8%

Tools

News

12.05.2022 | 12:02:47 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Commerzbank: Quartalsgewinn etwas höher - Russland-Risiko reduziert

(neu: Aussagen aus Telefonkonferenz zu Negativzinsen und Russland-Geschäft)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Commerzbank <DE000CBK1001> hat ihre Russland-Risiken weiter verringert und im ersten Quartal noch etwas besser abgeschnitten als zunächst errechnet. Unter dem Strich standen 298 Millionen Euro Gewinn nach 133 Millionen Euro ein Jahr zuvor, wie das im MDax <DE0008467416> notierte Frankfurter Institut am Donnerstag mitteilte. Ende April hatte die Commerzbank anhand vorläufiger Zahlen über einen Quartalsgewinn von 284 Millionen Euro berichtet.

"Der gute Jahresstart bestätigt unsere Erwartung, dass wir 2022 ein Konzernergebnis von mehr als einer Milliarde Euro schaffen werden", bekräftigte Konzernchef Manfred Knof. Die Erträge - also die gesamten Einnahmen - stiegen im ersten Quartal um zwölf Prozent auf fast 2,8 Milliarden Euro. Wichtiger Ertragsbringer war die polnische Tochter mBank, deren Verkauf die Commerzbank vor einiger Zeit abgeblasen hatte. Die mBank profitierte demnach stark von den Leitzinserhöhungen in Polen und konnte ihren Zinsüberschuss zum Vorjahresquartal um 86 Prozent und den Provisionsüberschuss um knapp 19 Prozent steigern. Im Deutschland-Geschäft legten die Erträge unterdessen um 4 Prozent zu.

In der Privatkundensparte schnellte der operative Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum überraschend deutlich um 60 Prozent auf 403 Millionen nach oben. Das Firmenkundengeschäft dagegen war durch eine deutlich höhere Risikovorsorge belastet und rutschte operativ mit minus 7 Millionen Euro in die roten Zahlen.

Bei der Abkehr von Negativzinsen für Kunden mit hohen Einlagen lässt sich die Commerzbank nicht von Festlegungen der Konkurrenz unter Druck setzen. "Wenn die EZB reagiert, dann können und werden auch wir schnell reagieren", sagte Knof. Nach jüngsten Äußerungen führender Vertreter der Europäischen Zentralbank (EZB) wird am Markt damit gerechnet, dass die Notenbank im Juli erstmals die seit Jahren ultraniedrigen Zinsen wieder anheben wird. Die Direktbank ING <NL0011821202> Deutschland hatte Anfang dieser Woche angekündigt, zum 1. Juli die Negativzinsen für fast alle ihrer Privatkunden abzuschaffen.

Ihr Nettorisiko in Russland reduzierte die Commerzbank den Angaben zufolge seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine im Februar um gut ein Drittel auf knapp unter 1,2 Milliarden Euro Ende April. Mitte März hatte das Institut sein Russland-Risiko noch auf netto 1,3 Milliarden Euro beziffert. "Wir werden unser Engagement weiter reduzieren", sagte Knof am Donnerstag. Eine Einstellung des Geschäfts in Russland sei nicht geplant: "Wir werden unsere Kunden nicht im Regen stehen lassen. Solange die deutsche Industrie und deutsche Kunden dort Geschäft machen, werden wir diese auch weiter begleiten."

Allerdings musste die Commerzbank auch wegen Russland-Risiken deutlich mehr Geld für mögliche Rückschläge zurücklegen. Die Risikovorsorge war Ende März mit 464 Millionen gut drei Mal so hoch wie ein Jahr zuvor. Für das Gesamtjahr rechnet der Vorstand mit weniger als 700 Millionen Euro Vorsorge für drohende Kreditausfälle.

Im vergangenen Jahr war die Commerzbank, deren größter Anteilseigner der deutsche Staat mit 15,6 Prozent ist, in die Gewinnzone zurückgekehrt. Der Vorstand stellt den Aktionären eine Gewinnausschüttung für das laufende Geschäftsjahr in Aussicht. "Wir sind weiterhin fest entschlossen, für dieses Jahr eine Dividende zu zahlen", betonte Vorstandschef Knof./ben/DP/stw

10.05.2022 | 13:00:36 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Hoffnung auf Ende der Negativzinsen auf Bankkonto wächst
10.05.2022 | 08:13:18 (dpa-AFX)
ING schafft Negativzinsen für viele Kunden ab
06.05.2022 | 15:56:22 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Ukraine-Krieg belastet ING stärker als erwartet - Aktie fällt deutlich
06.05.2022 | 08:09:16 (dpa-AFX)
Großbank ING verdient weniger als erwartet - Risikovorsorge belastet
26.04.2022 | 06:00:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Beschwerden und Klagen: Bankgebühren sorgen weiter für Streit
26.04.2022 | 05:21:36 (dpa-AFX)
Beschwerden und Klagen: Bankgebühren sorgen weiter für Streit