Discount 1.900 2022/03: Basiswert Gold

DV1AJK / DE000DV1AJK7 //
Quelle: DZ BANK: Geld 21.04., Brief 21.04.
DV1AJK DE000DV1AJK7 // Quelle: DZ BANK: Geld 21.04., Brief 21.04.
175,47 EUR
Geld in EUR
175,55 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 1.793,61 USD
Quelle : UBS InvBK ZH Indikation , 04:23:02
  • Max Rendite 8,23%
  • Max Rendite in % p.a. 8,94% p.a.
  • Discount in % 2,12%
  • Cap 1.900,00 USD
  • Abstand zum Cap in % 5,93%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Discount 1.900 2022/03: Basiswert Gold

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 21.04. 21:59:53
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV1AJK / DE000DV1AJK7
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Ja
Bezugsverhältnis 0,10
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 05.03.2021
Erster Handelstag 05.03.2021
Letzter Handelstag 17.03.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.03.2022
Zahltag 25.03.2022
Fälligkeitsdatum 25.03.2022
Cap 1.900,00 USD

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 21.04.2021, 21:59:53 Uhr mit Geld 175,47 EUR / Brief 175,55 EUR
Spread Absolut 0,08 EUR
Spread Homogenisiert 0,80 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,05%
Discount Absolut 38,11 EUR
Discount in % 2,12%
Max Rendite absolut 14,45 EUR
Max Rendite 8,23%
Max Rendite in % p.a. 8,94% p.a.
Seitwärtsrendite in % 2,17%
Seitwärtsrendite p.a. 2,35% p.a.
Abstand zum Cap Absolut 106,39 USD
Abstand zum Cap in % 5,93%
Performance seit Auflegung in % 4,17%

Basiswert

Basiswert
Impliziter Kassakurs = (Future - Basis) Juni 2021 Gold -0,20 USD
Basiswert

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 25.03.2022 (Rückzahlungstermin) fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der der maßgebliche Preis des Basiswerts am 18.03.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 190,00 EUR.
  • Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht.
Dieses Zertifikat ist währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR / USD-Wechselkurses hat damit keine Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Der Anleger erhält während der Laufzeit keine sonstigen Erträge aus dem Basiswert.

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

16.04.2021 | 12:30:59 (dpa-AFX)
Goldpreis erholt sich weiter und erreicht höchsten Stand seit Ende Februar

LONDON (dpa-AFX) - Der Goldpreis ist am Freitag gestiegen und hat damit die Erholung der vergangenen Handelstage fortgesetzt. Gegen Mittag stieg der Preis an der Börse in London bis auf 1772 US-Dollar je Feinunze (31,1 Gramm) und damit auf den höchsten Stand seit Ende Februar. Der Goldpreis konnte damit an die kräftigen Kursgewinne vom Donnerstag anknüpfen. Am Montag war der Preis für das Edelmetall noch deutlich tiefer bei etwa 1740 Dollar in die Handelswoche gestartet. In Euro gerechnet wurde die Feinunze zuletzt bei 1478 Euro gehandelt.

Im Verlauf von etwa zwei Wochen konnte der Goldpreis in Dollar mehr als fünf Prozent zulegen und sich damit ein Stück weit von der jüngsten Talfahrt erholen. Im März war der Preis für das Edelmetall noch bis auf 1676 Dollar gefallen und damit auf den tiefsten Stand seit dem vergangenen Sommer. Unter anderem hatte ein starker Anstieg der Renditen für Staatsanleihen der USA den Goldpreis belastet.

Zuletzt sind die Kapitalmarktzinsen aber wieder deutlich gefallen. US-Anleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren wurden kurz vor dem Wochenende mit einer Rendite von 1,57 Prozent gehandelt. Zum Vergleich: Im März lag die Rendite noch bei 1,74 Prozent. Die hohe Rendite hatte die Nachfrage nach US-Anleihen gestärkt, während viele Anleger im März einen Bogen um Gold gemacht hatten.

Neben den niedrigeren Renditen für US-Anleihen wird der Goldpreis nach Einschätzung des Händlers Alexander Zumpfe vom Handelshaus Heraeus aber auch durch die jüngste Kursentwicklung des Dollar gestützt. Die amerikanische Währung hat zuletzt an Wert verloren, was das in Dollar gehandelte Gold in Ländern außerhalb des Dollarraums günstiger macht und die Nachfrage stärkt.

Außerdem verwies Zumpfe auf die steigenden Verbraucherpreise. In der Eurozone und in den USA sind die Inflationsraten zuletzt deutlich gestiegen. Mit gewaltigen Konjunkturprogrammen im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise und einer weiter extrem lockeren Geldpolitik sind darüber hinaus die Inflationserwartungen an den Finanzmärkten gestiegen. Das stützt den Preis für Gold, weil das Edelmetall von einigen Anlegern auch als Inflationsschutz geschätzt wird./jkr/jsl/jha/

30.03.2021 | 15:00:33 (dpa-AFX)
Goldpreis fällt unter 1700-Dollar-Marke
23.03.2021 | 07:02:03 (dpa-AFX)
Schmuck- und Edelmetallbranche rechnet mit weiterem Problemjahr
25.02.2021 | 08:11:59 (dpa-AFX)
Erdrutsch in Goldmine auf Sulawesi: Suche nach Vermissten dauert an
25.02.2021 | 07:49:57 (dpa-AFX)
Tote und Vermisste nach Einsturz von Goldmine in Indonesien
04.02.2021 | 17:09:19 (dpa-AFX)
Goldpreis fällt unter 1800 US-Dollar
27.01.2021 | 11:58:41 (dpa-AFX)
Heraeus: Zinstief und Inflationssorgen können Goldpreis auf Rekordhoch treiben