•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Mini-Future Long 6,6703 open end: Basiswert Unicredito Italiano S.p.A.

DV0ZY4 / DE000DV0ZY48 //
Quelle: DZ BANK: Geld 30.07. 11:57:28, Brief 30.07. 11:59:50
DV0ZY4 DE000DV0ZY48 // Quelle: DZ BANK: Geld 30.07. 11:57:28, Brief 30.07. 11:59:50
3,92 EUR
Geld in EUR
3,92 EUR
Brief in EUR
12,64%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 10,28 EUR
Quelle : Italien MCI , 11:52:16
  • Basispreis
    6,348 EUR
  • Knock-Out-Barriere
    6,6703 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 38,25%
  • Abstand zum Knock-Out in % 35,11%
  • Hebel 2,62x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Mini-Future Long 6,6703 open end: Basiswert Unicredito Italiano S.p.A.

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 30.07. 11:57:28
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV0ZY4 / DE000DV0ZY48
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Mini-Future
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
Emissionsdatum 15.02.2021
Erster Handelstag 15.02.2021
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
6,348 EUR
Knock-Out-Barriere
6,6703 EUR
Anpassungsprozentsatz p.a. 2,43900% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 30.07.2021, 11:57:28 Uhr mit Geld 3,92 EUR / Brief 3,92 EUR
Spread Absolut 0,00 EUR
Spread Homogenisiert 0,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,00%
Hebel 2,62x
Abstand zum Knock-Out Absolut 3,6097 EUR
Abstand zum Knock-Out in % 35,11%
Performance seit Auflegung in % 106,32%

Basiswert

Basiswert
Kurs 10,28 EUR
Diff. Vortag in % 4,55%
52 Wochen Tief 6,089 EUR
52 Wochen Hoch 11,038 EUR
Quelle Italien MCI, 11:52:16
Basiswert Unicredito Italiano S.p.A.
WKN / ISIN A2DJV6 / IT0005239360
KGV -7,87
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt.

Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der sich wie folgt ermittelt: Zuerst wird der Basispreis vom Kurs, den die Emittentin innerhalb der Bewertungsfrist ermittelt, abgezogen. Anschließend wird dieses Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.
Wird von der DZ BANK jedoch kein positiver Rückzahlungsbetrag berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Optionsschein beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Optionsscheine, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.

Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen.
Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin der wie folgt ermittelt wird: Der Basispreis wird vom Referenzpreis abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.

Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden regelmäßig angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von der DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor positiv (seit 02.07.2021)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
6,6

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
63,4%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 25,52 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist UNICREDIT ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor positiv (seit 02.07.2021) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war positiv und hat am 02.07.2021 bei einem Kurs von 10,01 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -7,9% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -7,9%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 09.07.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 09.07.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 10,01.
Wachstum KGV 5,6 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 6,6 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 32,2% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 22 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 22 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 30,27% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Hoch, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 81 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,2%.
Beta 1,84 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,84% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 63,4% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 63,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 2,88 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,88 EUR oder 0,30% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,88 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,30%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 23,9%
Volatilität der über 12 Monate 40,6%

Tools

Kaufszenario (aktuelle/Einstandskurse)
Im Kaufszenario tragen Sie einen „Start“-Kurs und einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein. Danach Stückzahl eintragen und "Berechnen" drücken. Mit dem Aktualisieren-Button (Kreislauf) werden die aktuellen Werte für den Basiswert und das Produkt abgerufen.
Verkaufszenario (Zielkurse)
Im Verkaufsszenario tragen Sie einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein; der „Start“-Kurs wird aus dem aktuellen Kurs gebildet, oder Sie geben einen gewünschten Startwert ein; Stückzahl auswählen und dann Button Berechnen drücken.
Transaktionsvolumen
Tragen Sie hier eine Produktstückzahl ein, um die Performance der geplanten Investition zu schätzen. Ohne Eintragung einer Stückzahl erfolgt keine Berechnung. Die Berechnung erfolgt nach Klick auf den Berechnen-Button.
Berechnung ohne jegliche Kosten. Bitte beachten Sie individuelle Gebühren, Provisionen und andere Entgelte bei Kauf und Verkauf.

News

30.07.2021 | 11:52:24 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Unicredit mit Milliardengewinn - Neuer Chef hat ersten Zukauf im Blick

MAILAND (dpa-AFX) - Die italienische Hypovereinsbank-Mutter Unicredit <IT0005239360> hat im zweiten Quartal mehr verdient als erwartet. Der Gewinn stieg auf etwas mehr als eine Milliarde Euro, wie die Bank am Freitag in Mailand mitteilte. In dem von der Corona-Krise geprägten Vorjahresquartal hatte das Institut nur 420 Millionen Euro verdient. Damit übertraf die zweitgrößte Bank Italiens die Erwartungen der Experten deutlich. Wichtigster Grund für den starken Anstieg war eine geringere Vorsorge für mögliche Kreditausfälle. Die Bankführung geht jetzt davon aus, dass die Risikovorsorge 2021 niedriger ausfallen wird als bislang angenommen.

Der seit Kurzem amtierende Konzernchef Andrea Orcel streckt zudem die Fühler nach dem schon länger strauchelnden Konkurrenten Monte dei Paschi di Siena (MPS) <IT0005218752> aus. Damit setzt der von der UBS gekommene Investmentbanker seine Ankündigung und die Forderung vieler großer Investoren um. Sein Vorgänger Jean Pierre Mustier, der die Bank mit einem harten Sparkurs saniert hatte, hatte Übernahmen skeptisch gegenübergestanden. Dies galt als ein Grund dafür, dass er gehen musste. An der Börse kamen die Zahlen und die Übernahmepläne gut an. Die Unicredit-Aktie legte um rund fünf Prozent zu.

Damit lag das Papier an der Spitze des europäischen Branchenindex Stoxx 600 Banks <EU0009658806>. Analystinnen und Analysten wie die JPMorgan-Expertin Delphine Lee lobten die Ergebnisse des zweiten Quartals. Mit dem Plus nach den Zahlen zum zweiten Quartal baute die Unicredit-Aktie ihre Kursgewinne im laufenden Jahr auf rund 35 Prozent aus. Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie zählt das Papier allerdings zu den großen Verlierern - schließlich wurde Italien und damit die Wirtschaft des Landes in Europa mit am Stärksten von der Krankheit getroffen. Die Unicredit war deshalb und wegen eines mal wieder forcierten Konzernumbaus tief in die roten Zahlen gerutscht.

2021 sollte es wieder einen Gewinn geben. So erwirtschaftete die Unicredit in den ersten sechs Monaten einen Gewinn von 1,9 Milliarden Euro - bereinigt um Sondereffekte waren es knapp zwei Milliarden Euro. Dieser Wert soll im laufenden Jahr auf mehr als drei (2020: 1,3) Milliarden Euro steigen. Die Erträge sollen 2021 in etwa auf dem Vorjahresniveau von etwas mehr 17 Milliarden Euro liegen und auch die Kosten sollen stabil bleiben. Deutlich niedriger als 2020 soll die Risikovorsorge ausfallen. Diese soll von rund fünf Milliarden Euro auf weniger als 1,8 Milliarden Euro sinken.

Der neue Chef will im Herbst seine Pläne vorstellen, die Bank dauerhaft profitabel zu machen und damit die vielen Jahre im Krisenmodus - von dem weltweiten Beben der Weltwirtschaft ab 2007, der Euro-Schuldenmisere und schließlich der Corona-Pandemie - hinter sich lassen. Die italienische Großbank Unicredit zählt zu den größten Verlierern dieser Zeit. Für Anleger waren die Aktien seit Ende 2006 mit einem Minus von 94 Prozent praktisch ein Totalverlust.

Trotz mehrerer milliardenschwerer Kapitalerhöhungen in den vergangenen Jahren, mit denen die Bank vor dem Untergang bewahrt wurde, kommt die Unicredit nur auf eine Marktkapitalisierung von rund 23 Milliarden Euro und gehört damit nicht mehr zu den wertvollsten Banken der Eurozone. Vor der Finanzkrise hatte die Unicredit unter anderem wegen der Übernahme der deutschen HVB noch zur Creme de la Creme der Branche gezählt.

Die Italiener hatten die HVB im Jahr 2005 für rund 15 Milliarden Euro in eigenen Aktien übernommen. Dies war die bis dahin größte grenzüberschreitende Bankenfusion innerhalb Europas. Seitdem wird die HVB von der Unicredit immer wieder zurechtgestutzt und bis zu Orcels Amtsantritt wurde die deutsche Bank mit ganz engem Zügel aus Mailand geführt. Der neue Chef ordnete Mitte Juli allerdings die Konzernstruktur neu und räumte damit den einzelnen Regionen mehr Freiheiten ein./zb/men/mis

30.07.2021 | 09:34:28 (dpa-AFX)
EZB-Vize: Europas Banken auch unter Stress robust
30.07.2021 | 07:53:40 (dpa-AFX)
Niedrigere Risikovorsorge treibt Unicredit-Gewinn über die Milliardenschwelle
30.07.2021 | 06:35:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Banken im Stresstest: Aufseher veröffentlichen Ergebnisse
02.07.2021 | 12:25:37 (dpa-AFX)
EZB-Aufseher stellen Ende von Dividendenstopp für Banken in Aussicht
25.06.2021 | 05:54:57 (dpa-AFX)
EU-Gipfel: Grüne fordern schnelle Bankenunion
04.06.2021 | 17:25:25 (dpa-AFX)
Hypovereinsbank-Manager Frischholz wird Chef der NordLB