Endlos Turbo Long 31.121,98 open end: Basiswert MDAX

DV0WYJ / DE000DV0WYJ4 //
Quelle: DZ BANK: Geld 23.02., Brief
DV0WYJ DE000DV0WYJ4 // Quelle: DZ BANK: Geld 23.02., Brief
0,001 EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 31.985,23 PKT
Quelle : XETRA-ETF , 15:10:00
  • Basispreis
    (Stand 23.02. 04:03 Uhr)
    31.121,98 PKT
  • Abstand zum Basispreis in %

    2,70%
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 23.02. 04:03 Uhr)
    31.121,98 PKT
  • Abstand zum Knock-Out in % 2,70%
  • Hebel --
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,001
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Bitte beachten Sie die Angaben in den Endgültigen Bedingungen

Chart

Endlos Turbo Long 31.121,98 open end: Basiswert MDAX

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 23.02. 16:01:02
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV0WYJ / DE000DV0WYJ4
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Endlos Turbo
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,001
Emissionsdatum 05.02.2021
Erster Handelstag 05.02.2021
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
(Stand 23.02. 04:03 Uhr)
31.121,98 PKT
Knock-Out-Barriere
(Stand 23.02. 04:03 Uhr)
31.121,98 PKT
Knock-Out-Barriere erreicht Ja
Knock-Out-Barriere erreicht am 23.02.2021 11:25
Anpassungsprozentsatz p.a. 2,44000% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 23.02.2021, 16:01:02 Uhr mit Geld 0,001 EUR / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Hebel --
Abstand zum Knock-Out Absolut 863,25 PKT
Abstand zum Knock-Out in % 2,70%
Performance seit Auflegung in % -99,93%

Basiswert

Basiswert
Kurs 31.985,23 PKT
Diff. Vortag in % 0,26%
52 Wochen Tief 17.714,91 PKT
52 Wochen Hoch 33.158,91 PKT
Quelle XETRA-ETF, 15:10:00
Basiswert MDAX
WKN / ISIN 846741 / DE0008467416
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt. Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Auszahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Auszahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt. Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen. Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis. Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem aktuellen Basispreis. Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

Chance
Chancen-Rating auf Basis von Gewinnrevisionen, Preisbewertung, mittelfristig technischem Trend und relativer Performance.

4/4

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 16.10.2020

Preis
Die Bewertung des Preises zeigt an, ob eine Aktie basierend auf ihrem Wachstumspotential mit einem Auf- oder Abschlag gehandelt wird.

Stark unterbewertet

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Weltmarkt

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
81%

Starke Korrelation mit dem TSC_World

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 566,89 22,74 der Kapitalisierung des deutschen Marktes. 60 analysierte Gesellschaften Der MDAX repräsentiert 22,74 der Kapitalisierung des deutschen Marktes. theScreener analysiert 60 Unternehmen im Index.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 16.10.2020 Die erwarteten Gewinne der Unternehmen im Index liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 16.10.2020 bei einem Indexstand von 27.765,20 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Index stark unterbewertet.
Relative Performance -0,9% Unter Druck Während den letzten vier Wochen gab der Kurs um -0,9% nach.
Mittelfristiger Trend Neutraler Markttrend nach vorgängig (seit dem 10.11.2020 anhaltender) positiver Phase Der Index wird in der Nähe seines 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1.75% bis -1.75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend und dies seit dem 10.11.2020. Der bestätigte technische Trendwendepunkt (Tech Reverse + 1.75%) liegt bei 30.991,34.
Wachstum KGV 1,6 >40% Discount relativ zur Wachstumserwartung Ein Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und Kurs-Gewinn Zahl von über 0.9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall über 40%.
KGV 20,1 Mittelwert der erwarteten KGV Dies ist der erwartete mittlere PE-Wert (Kurs-Gewinn-Verhältnis) der analysierten Unternehmen im Index.
Langfristiges Wachstum 30,3% Mittelwert der erwarteten Wachstumsraten Dies ist der Mittelwert der prognostizierten jährlichen Wachstumsraten der Unternehmensgewinne.
Anteil der Aktien mit positivem Trend 31,7% 31,7% der Aktien mit positivem Trend. 31,7% der Aktien liegen in einem positiven technischen (40 Tage) Trend.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Weltmarkt In negativen Marktphasen tendiert der Index dazu, Rückgänge des TSC_World Vergleichs-Index um durchschnittlich -8% abzuschwächen.
Bad News Durchschnittliche Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Index verzeichnete bei regional spezifischem Druck mittlere Kursabschläge von durchschnittlich 1,2%.
Beta 0,99 Mittlere Anfälligkeit vs. TSC_World Pro % Bewegung des TSC_World Verlgleichswertes, schwankt der Index im Mittel um 0,99%.
Korrelation 365 Tage 81% Starke Korrelation mit dem TSC_World 81% der Kursschwankungen werden durch den TSC_World verursacht.

Tools

Kaufszenario (aktuelle/Einstandskurse)
Im Kaufszenario tragen Sie einen „Start“-Kurs und einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein. Danach Stückzahl eintragen und "Berechnen" drücken. Mit dem Aktualisieren-Button (Kreislauf) werden die aktuellen Werte für den Basiswert und das Produkt abgerufen.
Verkaufszenario (Zielkurse)
Im Verkaufsszenario tragen Sie einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein; der „Start“-Kurs wird aus dem aktuellen Kurs gebildet, oder Sie geben einen gewünschten Startwert ein; Stückzahl auswählen und dann Button Berechnen drücken.
Transaktionsvolumen
Tragen Sie hier eine Produktstückzahl ein, um die Performance der geplanten Investition zu schätzen. Ohne Eintragung einer Stückzahl erfolgt keine Berechnung. Die Berechnung erfolgt nach Klick auf den Berechnen-Button.
Berechnung ohne jegliche Kosten. Bitte beachten Sie individuelle Gebühren, Provisionen und andere Entgelte bei Kauf und Verkauf.

News

02.03.2021 | 14:31:01 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Gebannte Inflationsgefahr schiebt Dax weiter nach vorne

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> hat sich am Dienstagnachmittag deutlich über der am Vortag zurückeroberten Marke von 14 000 Punkten etabliert. Mit zuletzt plus 0,42 Prozent auf 14 073,50 Punkten bewegte sich der Leitindex nach dem starken Monatsbeginn zugleich wieder etwas mehr in Richtung seines vor drei Wochen erreichten Rekordhochs von 14 169 Punkten.

Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Unternehmen rückte um 0,37 Prozent auf 32 019,26 Punkte vor. Höher mit 0,4 Prozent notierte auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145>.

Vorerst nicht weiter beunruhigend für die Börsen ist die Situation an den Anleihemärkten. Die Rendite auf zehnjährige US-Staatsanleihen lag zuletzt bei 1,45 Prozent. Sorgen vor steigender Inflation und in der Folge einem Anziehen der Zinsen hatten gerade in der vergangenen Woche die Aktienmärkte teils deutlich ausgebremst.

Der Anlagestrate Frank Wohlgemuth von der Essener National-Bank hält einen dauerhaften Anstieg der Inflationsraten für unwahrscheinlich. Die internationale Arbeitsteilung in Kombination mit einer immensen Preistransparenz sowie einer fortschreitenden Digitalisierung der Arbeitswelt wirkten weiterhin inflationsdämpfend, schrieb er in einer aktuellen Studie. Darüber hinaus sei in den nächsten Jahren nicht mit einer Vollauslastung der volkswirtschaftlichen Kapazitäten zu rechnen. Für die Aktien-Anlage ist der Experte zuversichtlich.

Die Daimler-Aktien <DE0007100000> kletterten auf den höchsten Stand seit fast drei Jahren und gewannen zuletzt an der Dax-Spitze 2,5 Prozent. Am Vortag hatte Daimler die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit dem Lkw-Hersteller Volvo bekanntgegeben. Beide Seiten arbeiten künftig gemeinsam an der Entwicklung von Brennstoffzellen-Antrieben für schwere Lastwagen.

Die Agenda am Dienstag hielt zudem diverse Unternehmenszahlen bereit, so von Hellofresh <DE000A161408> und Kion <DE000KGX8881> aus dem MDax. Die Aktien des Kochboxenversenders Hellofresh verloren 2,9 Prozent. Die Analysten von JPMorgan schrieben, das Kundenwachstum in den USA sei im Schlussquartal nicht so stark wie gedacht gewesen. Auch eine Aufnahme in den Dax bleibt Hellofresh zumindest im März wohl noch verwehrt.

Die Jahreszahlen und der Ausblick des Staplerherstellers Kion färbten positiv auf den Aktienkurs ab, wie das Plus von 8,2 Prozent zeigte. Analyst Peter Rothenaicher von der Baader Bank verwies auf starke Auftragseingänge. Im Kielwasser von Kion zogen auch die Anteilsscheine des Konkurrenten Jungheinrich <DE0006219934> im SDax <DE0009653386> um 3,4 Prozent an.

Der Softwareanbieter Teamviewer <DE000A2YN900> ist weiter auf Einkaufstour und baut mit einer Übernahme in den USA den Bereich Augmented Reality für die Industrie aus. Das US-Unternehmen Upskill bietet Echtzeit-Schnittstellen über Datenbrillen und andere mobile Endgeräte, die unter anderem für Facharbeiter und Wartungsteams nützlich sein können. Anleger zeigten sich erfreut, es ging um 5,5 Prozent hoch.

Der Euro <EU0009652759> rutschte am Dienstag kurzzeitig unter die Marke von 1,20 US-Dollar, zuletzt stand die Gemeinschaftswährung mit 1,2029 Dollar wieder darüber. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,2053 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von minus 0,36 Prozent am Vortag auf minus 0,37 Prozent. Der Rentenindex Rex <DE0008469107> stieg um 0,08 Prozent auf 144,86 Punkte. Der Bund-Future <DE0009652644> verlor 0,24 Prozent auf 174,28 Punkte./ajx/mis

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

02.03.2021 | 11:57:03 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax verteidigt 14000 Punkte
02.03.2021 | 10:11:44 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax bleibt im Bereich der 14000 Punkte
02.03.2021 | 09:26:08 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax verteidigt starken Monatsbeginn
02.03.2021 | 08:35:10 (dpa-AFX)
INDEX-MONITOR: Porsche, Nordex und Encavis im März im MDax erwartet
02.03.2021 | 08:19:32 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax etwas schwächer nach starkem Wochenauftakt
02.03.2021 | 07:31:22 (dpa-AFX)
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax wieder unter 14 000er-Hürde