Endlos Turbo Short 2.372,5257 open end: Basiswert Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie

DV0VXK / DE000DV0VXK6 //
Quelle: DZ BANK: Geld 05.03., Brief 05.03.
DV0VXK DE000DV0VXK6 // Quelle: DZ BANK: Geld 05.03., Brief 05.03.
2,23 EUR
Geld in EUR
2,24 EUR
Brief in EUR
-18,01%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 2.108,54 USD
Quelle : NASDAQ , 02:00:00
  • Basispreis
    (Stand 05.03. 04:12 Uhr)
    2.372,5257 USD
  • Abstand zum Basispreis in %

    12,52%
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 05.03. 04:12 Uhr)
    2.372,5257 USD
  • Abstand zum Knock-Out in % 12,52%
  • Hebel 7,90x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Bitte beachten Sie die Angaben in den Endgültigen Bedingungen

Chart

Endlos Turbo Short 2.372,5257 open end: Basiswert Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 05.03. 21:59:38
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV0VXK / DE000DV0VXK6
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Endlos Turbo
Produkttyp short (fallende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
Emissionsdatum 04.02.2021
Erster Handelstag 04.02.2021
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
(Stand 05.03. 04:12 Uhr)
2.372,5257 USD
Knock-Out-Barriere
(Stand 05.03. 04:12 Uhr)
2.372,5257 USD
Anpassungsprozentsatz p.a. -2,89075% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 05.03.2021, 21:59:38 Uhr mit Geld 2,23 EUR / Brief 2,24 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 1,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,45%
Hebel 7,90x
Abstand zum Knock-Out Absolut 263,9857 USD
Abstand zum Knock-Out in % 12,52%
Performance seit Auflegung in % -15,85%

Basiswert

Basiswert
Kurs 2.108,54 USD
Diff. Vortag in % 2,90%
52 Wochen Tief 1.014,20 USD
52 Wochen Hoch 2.151,95 USD
Quelle NASDAQ, 02:00:00
Basiswert Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie
WKN / ISIN A14Y6H / US02079K1079
KGV 35,65
Produkttyp Aktie
Sektor Informationstechnologie

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt. Das Produkt reagiert grundsätzlich in die entgegengesetzte Richtung zur Wertentwicklung des Basiswerts. Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Auszahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Auszahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt. Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen. Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin dem EUR-Gegenwert der Differenz zwischen Basispreis und Referenzpreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis. Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem aktuellen Basispreis. Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Der EUR-Gegenwert wird am Ausübungstag auf Basis des von der Europäischen Zentralbank um 14:15 Uhr MEZ festgestellten EUR-Fixings errechnet. Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie30.10.2020
12 Monate
30.10.202012 Monate2.108,54
2050
2.108,5420502,776329UBSK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie28.09.2020
12 Monate
28.09.202012 Monate2.108,54
1800
2.108,54180014,632874JEFFERIESK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie24.08.2020
12 Monate
24.08.202012 Monate2.108,54
1970
2.108,5419706,570423UBSK
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie18.03.2020
12 Monate
18.03.202012 Monate2.108,54
1340
2.108,54134036,448917JPMORGANK

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

05.03.2021 | 06:15:15 (dpa-AFX)
Verband: Mehr Medienkooperation als Gegengewicht zu Großplattformen

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Google <US02079K1079> und Facebook <US30303M102> im Visier: Bayerische Wirtschaftsverbände regen als Gegengewicht zu internationalen Plattform-Konzernen eine hiesige vertiefte Zusammenarbeit von öffentlich-rechtlichen und privaten Medien an. Der Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw), Bertram Brossardt, sagte auf dpa-Anfrage: "Die Beziehung zwischen Öffentlich-Rechtlichen und Privaten sollte zum beiderseitigen Nutzen neu justiert werden." Er sprach sich für eine kooperationsorientierte Weiterentwicklung des Verhältnisses aus. Er brachte auch eine gemeinsame Plattform ins Spiel.

Impulse speziell für den bayerischen Medienmarkt erarbeitet der Verband aktuell in einer Arbeitsgruppe mit Vertretern aus der Medienbranche. Ein gemeinsames Papier soll es spätestens im Mai geben. Nach vbw-Angaben zählen zu der Arbeitsgruppe neben dem Verband auch Antenne Bayern, Bayerischer Rundfunk, Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) und Verband Bayerischer Lokalrundfunk. Im Dezember gab es den Angaben zufolge bereits ein Treffen. Themen waren demnach beispielsweise die technische Infrastruktur, Audio, Aus- und Weiterbildung und der Archivbereich.

Brossardt betonte, dass es auf technischer Seite bereits einzelne Kooperationen im Medienmarkt gebe. Hier gelte es, noch größere Potenziale der Zusammenarbeit heben. Der Verband hat zu dem Thema auch in einer neuen Studie Medienkooperationen in anderen europäischen Ländern beleuchtet. Beispielhaft für Österreich, die Schweiz, Großbritannien und Dänemark wird beschrieben, unter welchen Bedingungen Medienkooperationen gelingen oder scheitern.

Mit der Idee einer möglichen gemeinsamen Plattform für Medien greift der Wirtschaftsverband einen früheren Vorstoß des ehemaligen Intendanten des Bayerischen Rundfunks (BR), Ulrich Wilhelm, auf. Eine breite Allianz aus Wissenschaftlern, IT-Experten und Medienmanagern hatte darauf aufbauend die EU zum Bau einer eigenständigen Digital-Infrastruktur für Europa aufgerufen. Die Idee war vielerorts auf Interesse gestoßen, aber es gab zugleich auch Bedenken, ob solch ein Projekt in der EU durchzusetzen ist./rin/DP/zb

04.03.2021 | 05:23:11 (dpa-AFX)
Google will bei Werbung auf Tracking von Nutzern im Web verzichten
04.03.2021 | 05:21:51 (dpa-AFX)
Gesetz in Arizona soll alternative Bezahlwege in App Stores erlauben
26.02.2021 | 13:29:56 (dpa-AFX)
'Hey Facebook': Online-Netzwerk experimentiert mit Sprachassistenten
25.02.2021 | 13:12:39 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Lastwagen-Geschäft soll Daimler wieder deutlich mehr Geld einbringen
25.02.2021 | 09:02:41 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Nach Streit mit Facebook: Australien verabschiedet Mediengesetz
23.02.2021 | 07:47:14 (dpa-AFX)
WDH: Facebook will Blockade von Medieninhalten in Australien aufheben