Discount 88 2022/02: Basiswert Airbus Group

DV0VGY / DE000DV0VGY2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.05. 09:26:13, Brief 18.05. 09:26:13
DV0VGY DE000DV0VGY2 // Quelle: DZ BANK: Geld 18.05. 09:26:13, Brief 18.05. 09:26:13
81,53 EUR
Geld in EUR
81,55 EUR
Brief in EUR
-0,57%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 97,98 EUR
Quelle : Euronext Par , 09:23:16
  • Max Rendite 7,91%
  • Max Rendite in % p.a. 10,32% p.a.
  • Discount in % 16,77%
  • Cap 88,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -10,19%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 88 2022/02: Basiswert Airbus Group

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 18.05. 09:26:13
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV0VGY / DE000DV0VGY2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 04.02.2021
Erster Handelstag 04.02.2021
Letzter Handelstag 17.02.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.02.2022
Zahltag 25.02.2022
Fälligkeitsdatum 25.02.2022
Cap 88,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 18.05.2021, 09:26:13 Uhr mit Geld 81,53 EUR / Brief 81,55 EUR
Spread Absolut 0,02 EUR
Spread Homogenisiert 0,02 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,02%
Discount Absolut 16,43 EUR
Discount in % 16,77%
Max Rendite absolut 6,45 EUR
Max Rendite 7,91%
Max Rendite in % p.a. 10,32% p.a.
Seitwärtsrendite in % 7,91%
Seitwärtsrendite p.a. 10,32% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -9,98 EUR
Abstand zum Cap in % -10,19%
Performance seit Auflegung in % 9,72%

Basiswert

Basiswert
Kurs 97,98 EUR
Diff. Vortag in % 1,11%
52 Wochen Tief 49,81 EUR
52 Wochen Hoch 104,54 EUR
Quelle Euronext Par, 09:23:16
Basiswert Airbus Group SE
WKN / ISIN 938914 / NL0000235190
KGV -67,57
Produkttyp Aktie
Sektor Transport/Verkehrssektor

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 25.02.2022 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Airbus SE an der maßgeblichen Börse am 18.02.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 88,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 09.04.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
19,9

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
75,0%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 94,96 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist AIRBUS ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 09.04.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 09.04.2021 bei einem Kurs von 101,10 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -2,0% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -2,0%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 04.05.2021) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 04.05.2021). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 100,50.
Wachstum KGV 2,3 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 19,9 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 44,1% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 21 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 21 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0,8% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 16,74% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Hoch, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 128 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,7%.
Beta 2,75 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 2,75% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 75,0% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 75,0% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 45,86 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 45,86 EUR oder 0,46% Das geschätzte Value at Risk beträgt 45,86 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,46%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 31,4%
Volatilität der über 12 Monate 55,8%

Tools

News

18.05.2021 | 06:35:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Airbus-Belegschaft will Plänen zum Konzernumbau 'rote Karte' zeigen

HAMBURG (dpa-AFX) - Die deutschen Airbus-Belegschaften <NL0000235190> und die IG Metall laufen Sturm gegen die Umbaupläne des Flugzeugbauers. Sie wollen der Konzernführung an diesem Dienstag in Betriebsversammlungen an allen deutschen Standorten die "rote Karte" zeigen. "Einer Zerschlagung und einem Verkauf von Teilen des Konzerns erteilen die Beschäftigten eine deutliche Absage", sagte der Bezirksleiter der IG Metall Küste, Daniel Friedrich, am Dienstag. Proteste sind an den norddeutschen Standorten in Hamburg, Bremen und Stade sowie bei der Airbus-Tochter Premium Aerotec in Nordenham und Varel sowie Augsburg geplant.

Aus Sicht der IG Metall dürften nach früheren Angaben gut 10 000 Beschäftigte von den Planungen betroffen sein. Deutschlands größte Gewerkschaft fürchtet auf längere Sicht Verlagerungen von Teilen der Produktion in Billiglohnländer, Entgeltkürzungen für die Belegschaft und einen Verkauf der ausgegründeten Unternehmensteile.

"Nach wie vor ist vieles unklar. In Deutschland soll die Einzelteilefertigung verkauft werden, aber in Frankreich in die neue Tochterfirma integriert werden", kritisieren die Betriebsräte. "Für die Einzelteilefirma solle es bereits potenzielle Käufer geben, obwohl der Verkaufsprozess noch gar nicht begonnen hat." Auch die Produktion von Bestandteilen des Eurofighters sei ungewiss. Der Konzernführung werfen sie Unfairness vor und fordern "Zukunft für unsere Standorte und Beschäftigte!". Von einem Treffen des Europäischen Betriebsrates mit dem Management am Mittwoch verspricht sich die IG Metall weitere Informationen.

Airbus-Chef Guillaume Faury hatte vor rund vier Wochen angekündigt, dass die Flugzeugproduktion in Deutschland und Frankreich neu aufgestellt werden soll. Dazu sollen in den beiden Ländern jeweils neue Unternehmen gegründet werden, die vollständig zu Airbus gehören. Zudem soll eine neue Einheit mit Sitz in Deutschland gegründet werden, die sich auf die Fertigung von Einzelteilen und Kleinkomponenten konzentriert. Begründet wird die neue industrielle Struktur mit den Herausforderungen im Flugzeugbau, zu denen neben den voraussichtlich noch Jahre währenden Folgen der Corona-Pandemie auch die Entwicklung neuer emissionsfreier Flugzeuge zählt.

Konkret soll ein Unternehmen mit Sitz in Deutschland entstehen, das die Aktivitäten von Stade sowie die Strukturmontage in Hamburg mit denen der Konzerntochter Premium Aerotec in Nordenham, Bremen und teilweise in Augsburg zusammenführt. In Frankreich ist ein Unternehmen geplant, das die derzeit bei Airbus in Saint-Nazaire und Nantes durchgeführten Aktivitäten mit denen von Stelia Aerospace weltweit zusammenbringt. Die beiden Unternehmen sollen keine Zulieferer mehr sein, sondern in den Konzern integriert werden. Außerdem geplant ist die Gründung einer neuen Einheit mit Sitz in Deutschland, die sich auf die Fertigung von Einzelteilen und Kleinkomponenten konzentriert. Diese solle aus der heutigen Premium Aerotec hervorgehen./kf/DP/zb

18.05.2021 | 06:04:28 (dpa-AFX)
IG Metall: Premium Aerotec droht Verkauf Ende 2021
17.05.2021 | 17:39:40 (dpa-AFX)
Airbus-Belegschaft will Plänen zum Konzernumbau 'rote Karte' zeigen
17.05.2021 | 17:26:29 (dpa-AFX)
ROUNDUP: EU und USA wollen Konflikt um Stahl- und Aluminiumimporte beilegen
17.05.2021 | 16:13:48 (dpa-AFX)
Protest gegen Airbus-Umbaupläne bei Zuliefertochter in Augsburg
17.05.2021 | 15:38:25 (dpa-AFX)
WDH/Raketenbauer ArianeGroup: Zwei Verträge für europäische Trägerrakete
13.05.2021 | 09:10:26 (dpa-AFX)
Boeing erhält grünes Licht von US-Aufsicht für 737-Max-Reparatur