Aktienanleihe Protect 6,25% 2021/12: Basiswert Deutsche Telekom

DV0UXK / DE000DV0UXK8 //
Quelle: DZ BANK: Geld 12.05., Brief 12.05.
DV0UXK DE000DV0UXK8 // Quelle: DZ BANK: Geld 12.05., Brief 12.05.
103,07 %
Geld in %
103,57 %
Brief in %
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 16,712 EUR
Quelle : Xetra , 12.05.
  • Basispreis 16,129 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 3,49%
  • Barriere 10,50 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 37,17%
  • Zinssatz in % p.a. 6,25% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 62,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Aktienanleihe Protect 6,25% 2021/12: Basiswert Deutsche Telekom

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 12.05. 21:27:36
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV0UXK / DE000DV0UXK8
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Aktienanleihe
Produkttyp Aktienanleihe Protect
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Emissionsdatum 03.02.2021
Erster Handelstag 03.02.2021
Letzter Handelstag 14.12.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 15.12.2021
Zahltag 22.12.2021
Fälligkeitsdatum 22.12.2021
Bezugsverhältnis 62,00
Basispreis 16,129 EUR
Nennbetrag 1.000,00 EUR
Bereits aufgelaufene Stückzinsen 16,609589 EUR
Zinssatz in % p.a. 6,25% p.a.
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 03.02.2021
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Protectlevel verletzt Nein
Protectlevel / Barriere 10,50 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 12.05.2021, 21:27:36 Uhr mit Geld 103,07 % / Brief 103,57 %
Spread Absolut 0,50 %
Spread Homogenisiert 0,008065 %
Spread in % des Briefkurses 0,48%
Max Rendite absolut 2,484932 EUR
Max Rendite 0,24%
Max Rendite in % p.a. 0,39% p.a.
Seitwärtsrendite in % 0,24%
Seitwärtsrendite p.a. 0,39% p.a.
Abstand zum Protectlevel Absolut 6,212 EUR
Abstand zum Protectlevel in % 37,17%
Performance seit Auflegung in % 3,07%

Basiswert

Basiswert
Kurs 16,712 EUR
Diff. Vortag in % 2,21%
52 Wochen Tief 12,585 EUR
52 Wochen Hoch 17,360 EUR
Quelle Xetra, 12.05.
Basiswert Deutsche Telekom AG
WKN / ISIN 555750 / DE0005557508
KGV 18,99
Produkttyp Aktie
Sektor Telekommunikation

Produktbeschreibung

Die Aktienanleihe hat eine feste Laufzeit und wird am 22.12.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Sie erhalten am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 22.12.2021, eine Zinszahlung von 6,25% p.a. Die Zinszahlung erfolgt unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (03.02.2021 bis 15.12.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 10,50 EUR oder der Schlusskurs des Basiswerts Deutsche Telekom AG liegt an der maßgeblichen Börse am 15.12.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 16,129 EUR. In diesem Fall erhalten Sie den Nennbetrag von 1.000,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere und der Referenzpreis liegt unter dem Basispreis. In diesem Fall erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Kaufpreis der Aktienanleihe liegt.


Bei einem Erwerb des Produkts während der Laufzeit müssen Sie aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichten.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 30.04.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
10,9

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
62,9%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 94,85 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist DEUTSCHE TELEKOM ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 30.04.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 30.04.2021 bei einem Kurs von 16,03 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance -0,1% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -0,1%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 10.11.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 10.11.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 15,81.
Wachstum KGV 1,3 31,75% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 31,75%.
KGV 10,9 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 10,4% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 18 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 18 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,0% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 44,16% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 11.12.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,6%.
Beta 0,77 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,77% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 62,9% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 62,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 1,97 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,97 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,97 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 10,9%
Volatilität der über 12 Monate 20,5%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

12.05.2021 | 15:53:09 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP 2: Telekom mit positivem Jahresauftakt - O2 nur mit Mini-Wachstum

(Wortfehler im ersten Satz berichtigt: ihre)

BONN (dpa-AFX) - Die Deutsche Telekom <DE0005557508> ist gut in das Jahr 2021 gestartet und hat ihre Prognose für das laufende Jahr erhöht. Der Umsatz kletterte im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast ein Drittel auf 26,4 Milliarden Euro, wie der Bonner Konzern am Mittwoch mitteilte. Das dicke Plus lag an der Übernahme des US-Rivalen Sprint. Rechnet man dessen Umsätze und andere Effekte heraus, lag das Umsatzplus bei 7,1 Prozent.

Das bereinigte operative Ergebnis stieg um 41,3 Prozent auf 9,2 Milliarden Euro. Auch hier wäre das organische Wachstum mit 8,3 Prozent deutlich kleiner ausgefallen. "Wir halten das Tempo und setzen unsere Wachstumsstory fort", erklärte Finanzvorstand Christian Illek. "Kundenzahlen und Finanzkennzahlen bleiben auf Kurs - auf beiden Seiten des Atlantiks." Die Telekom konnte mehr vorweisen, als Analysten auf dem Zettel hatten. Den Löwenanteil der Erlöse und des operativen Ergebnisses steuerten dabei die Vereinigten Staaten nach der Übernahme des Rivalen Sprint bei.

Der Jahresüberschuss des Konzerns kletterte um 2,2 Prozent auf 936 Millionen Euro. Dass das Gewinnplus nicht so stark ausfiel wie der Umsatzzuwachs, lag unter anderem an Folgekosten der Sprint-Übernahme. Längerfristig soll die Fusion die Kosten jedoch stark senken.

Für das restliche Jahr ist die Telekom nun optimistischer als zuvor und hob deswegen ihre Prognose leicht an. Außerhalb des wichtigsten Marktes USA soll das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen bei rund 14,4 Milliarden Euro liegen. Beim freien Mittelzufluss sollen es nun rund 3,6 Milliarden Euro sein. Das sind jeweils 100 Millionen Euro mehr als bislang.

Auch konzernweit sollen operatives Ergebnis und der Mittelzufluss leicht über den bisherigen Zielen liegen. Beim freien Mittelzufluss bedeutet das eine Höhe von mehr als 8 Milliarden Euro statt nur "rund" 8 Milliarden, beim operativen Ergebnis ein Wert von über 37 Milliarden Euro statt nur "rund" 37 Milliarden. Bereits zuvor hatte die amerikanische Tochter T-Mobile US <US8725901040> ihre Prognose angehoben.

Der Konzern hat weltweit rund 224 000 Mitarbeiter, davon 88 000 in Deutschland - letzteres mit sinkender Tendenz, im Inland reduzierte das Unternehmen binnen eines Jahres die Zahl seiner Mitarbeiter um rund 5000. Während die USA längst Wachstumstreiber sind, erhöhte sich der Umsatz im Heimatmarkt im ersten Quartal nur um 1,9 Prozent auf 5,9 Milliarden Euro.

An der Börse zog der Telekom-Kurs am Mittwoch um 2,7 Prozent auf knapp 16,80 Euro an. Das erste Quartal sei stark gewesen und der optimistischere Ausblick sei nicht nur dem US-Geschäft zu verdanken, sagte Barclays <GB0031348658>-Analyst Simon Coles.

Einen Schritt weiter ging Analyst Andrew Lee von Goldman Sachs <US38141G1040>: Angesichts brummender Geschäfte auf dem Heimatmarkt habe die Telekom die Erwartungen übertroffen, schrieb er. Hierzulande sei der Konzern sowohl auf absoluter als auch auf bereinigter Basis zum Wachstum zurückgekehrt. Jefferies-Analyst Ulrich Rathe betonte, das erste Jahresviertel sei stark ausgefallen, und das auch außerhalb der USA. Beide Analysten raten weiter zum Kauf der T-Aktie.

Der Bonner Konzern investiert stark in den Ausbau seines Festnetz-Internets. Bis Ende 2024 sollen reine Glasfaser-Anschlüsse in 10 Millionen deutschen Haushalten verfügbar sein und damit fast acht Millionen mehr als Anfang dieses Jahres. Dafür stemmt das Unternehmen Milliardeninvestitionen.

Inzwischen liegt in deutlich mehr Haushalten Telekom-Glasfaser als früher - es haben also mehr Kunden die Möglichkeit zum Upgrade. "In Summe haben wir 400 000 FTTH-Kunden bei uns im Portfolio", sagte Finanzvorstand Illek. Die Zahl verdeutlicht, dass mehr Kunden bereit sind, für sehr schnelles Glasfaser-Festnetz auch mehr Geld zu bezahlen. Zugleich zeigt sie aber auch, dass das Level noch niedrig ist: Insgesamt hat die Telekom 14,2 Millionen Breitband-Anschlüsse, die meisten sind noch über dünne Telefonkabel mit dem Internet verbunden.

Mit Telefónica Deutschland (O2) legte am Mittwoch ein weiterer Telekommunikationskonzern Quartalszahlen vor. Die fielen mäßig aus. Wie bei der Telekom auch brachen bei dem Münchner Unternehmen Roaming-Umsätze weg - die Menschen reisen in Pandemiezeiten weniger auf andere Kontinente und auch außereuropäische Touristen blieben aus. Telefónica Deutschland konnte seinen Umsatz im ersten Quartal 2021 mit 1,85 Milliarden Euro immerhin fast stabil halten, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum war das ein Mini-Plus von 0,2 Prozent. Unter dem Strich verringerte der Konzern seinen Verlust um knapp ein Zehntel auf 40 Millionen Euro./wdw/ngu/DP/ngu/fba/he

12.05.2021 | 15:24:32 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: NordLB hebt Ziel für Deutsche Telekom auf 19 Euro - 'Kaufen'
12.05.2021 | 13:26:32 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Telekom mit positivem Jahresauftakt - O2 nur mit Mini-Wachstum
12.05.2021 | 11:53:20 (dpa-AFX)
Kündigung wegen US-Sanktionsdrohung? Telekom droht Schlappe vor EuGH
12.05.2021 | 11:09:14 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Telekom bauen Kursgewinne aus - Quartalszahlen kommen gut an
12.05.2021 | 08:22:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Deutsche Telekom will 2021 mehr - Jahresstart besser als erwartet
12.05.2021 | 07:05:16 (dpa-AFX)
Deutsche Telekom legt für 2021 etwas drauf - Jahresstart gut verlaufen