Aktienanleihe Protect 6% 2022/03: Basiswert Danone

DV0PJZ / DE000DV0PJZ5 //
Quelle: DZ BANK: Geld 06.05. 20:51:55, Brief 06.05. 20:51:55
DV0PJZ DE000DV0PJZ5 // Quelle: DZ BANK: Geld 06.05. 20:51:55, Brief 06.05. 20:51:55
102,94 %
Geld in %
103,44 %
Brief in %
-0,01%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 58,99 EUR
Quelle : Euronext Par , 17:38:44
  • Basispreis 55,556 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 5,82%
  • Barriere 42,50 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 27,95%
  • Zinssatz in % p.a. 6,00% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 18,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Aktienanleihe Protect 6% 2022/03: Basiswert Danone

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 06.05. 20:51:55
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV0PJZ / DE000DV0PJZ5
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Aktienanleihe
Produkttyp Aktienanleihe Protect
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Emissionsdatum 27.01.2021
Erster Handelstag 27.01.2021
Letzter Handelstag 15.03.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 16.03.2022
Zahltag 23.03.2022
Fälligkeitsdatum 23.03.2022
Bezugsverhältnis 18,00
Basispreis 55,556 EUR
Nennbetrag 1.000,00 EUR
Bereits aufgelaufene Stückzinsen 15,945205 EUR
Zinssatz in % p.a. 6,00% p.a.
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 27.01.2021
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Protectlevel verletzt Nein
Protectlevel / Barriere 42,50 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 06.05.2021, 20:51:55 Uhr mit Geld 102,94 % / Brief 103,44 %
Spread Absolut 0,50 %
Spread Homogenisiert 0,027778 %
Spread in % des Briefkurses 0,48%
Max Rendite absolut 18,367123 EUR
Max Rendite 1,78%
Max Rendite in % p.a. 2,02% p.a.
Seitwärtsrendite in % 1,75%
Seitwärtsrendite p.a. 1,99% p.a.
Abstand zum Protectlevel Absolut 16,49 EUR
Abstand zum Protectlevel in % 27,95%
Performance seit Auflegung in % 2,94%

Basiswert

Basiswert
Kurs 58,99 EUR
Diff. Vortag in % -0,20%
52 Wochen Tief 46,03 EUR
52 Wochen Hoch 65,68 EUR
Quelle Euronext Par, 17:38:44
Basiswert Danone S.A.
WKN / ISIN 851194 / FR0000120644
KGV 19,73
Produkttyp Aktie
Sektor Konsumgüter

Produktbeschreibung

Die Aktienanleihe hat eine feste Laufzeit und wird am 23.03.2022 (Rückzahlungstermin) fällig. Sie erhalten am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 23.03.2022, eine Zinszahlung von 6,00% p.a. Die Zinszahlung erfolgt unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (27.01.2021 bis 16.03.2022) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 42,50 EUR oder der Schlusskurs des Basiswerts Danone SA liegt an der maßgeblichen Börse am 16.03.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 55,556 EUR. In diesem Fall erhalten Sie den Nennbetrag von 1.000,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere und der Referenzpreis liegt unter dem Basispreis. In diesem Fall erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Kaufpreis der Aktienanleihe liegt.


Bei einem Erwerb des Produkts während der Laufzeit müssen Sie aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichten.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 16.04.2021)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
14,8

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
53,8%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 48,76 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist DANONE ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 16.04.2021) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 16.04.2021 bei einem Kurs von 59,57 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance 1,0% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 1,0%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 18.12.2020) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 18.12.2020). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 57,37.
Wachstum KGV 0,9 4,84% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 4,84%.
KGV 14,8 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 10,4% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 25 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 25 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,6% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 52,84% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 16.03.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,4%.
Beta 0,69 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,69% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 53,8% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 53,8% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 7,09 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 7,09 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 7,09 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 10,7%
Volatilität der über 12 Monate 22,1%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

06.05.2021 | 18:35:08 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Kommt Stopp des Farbstoffs Titandioxid im Essen? EU-Kommission dafür

(Neu: Weitere Details)

BERLIN/PARMA (dpa-AFX) - Der weit verbreitete Farbstoff Titandioxid soll nach dem Willen der EU-Kommission wegen möglicher Krebsrisiken aus dem Essen verbannt werden. Mit dem Vorschlag folgte die Kommission am Donnerstag einer Empfehlung der EU-Lebensmittelbehörde Efsa. Der als E171 bekannte Stoff kommt zum Beispiel in Kaugummi, Süßigkeiten, Backwaren, Suppen und Salatsoßen vor. Auch Ernährungsministerin Julia Klöckner plädierte für einen EU-weiten Zulassungsstopp in Nahrungsmitteln.

Die CDU-Politikerin erklärte, die Gesundheit der Verbraucher müsse an erster Stelle stehen. "Im Sinne des Vorsorgeprinzips muss die EU-weit geltende Zulassung für Titandioxid daher zurückgenommen werden. Es ist nicht auszuschließen, dass der Lebensmittelzusatzstoff erbgutschädigend wirkt." Ähnlich äußerte sich auch die EU-Kommission. Die Brüsseler Behörde wies aber darauf hin, dass keine akute Gesundheitsgefahr bestehe. Man werde den EU-Staaten einen Zulassungsstopp vorschlagen, aber nach einer geeigneten Übergangsfrist.

Die von der Industrie viel genutzte Substanz ist schon länger umstritten. Frankreich hatte festgelegt, dass Titandioxid im Essen ab 2020 zunächst nicht mehr mehr verwendet werden soll. Im Dezember hatte Paris den Bann um ein Jahr verlängert. Auch deutsche Verbraucherschützer etwa von Foodwatch fordern seit einiger Zeit einen Verzicht. E171 kann auch in Medikamenten sein, etwa im weißen Überzug von Dragees. Das Farbmittel ist seit Jahrzehnten zugelassen.

Die Experten der EU-Behörde Efsa im italienischen Parma fanden nach eigenen Angaben jetzt zwar keine abschließenden Beweise für eine toxische Wirkung von E171. Sie konnten aber negative Effekte auf das menschliche Erbgut und mögliche Krebsrisiken nicht ausschließen. Deshalb rieten sie von Titandioxid im Essen ab. Die Behörde verhängt kein Verbote, sondern gibt ihre Studien an die Europäische Kommission und die 27 EU-Mitglieder. Brüssel und die Staaten können dann mit Vorschriften aktiv werden. In Deutschland schloss sich das Bundesinstitut für Risikobewertung der Bewertung aus Italien am Donnerstag an.

Die Efsa war in einer früheren Studie 2016 zu einem weniger strengen Schluss gekommen. Sie hielt damals mehr Forschung für erforderlich. Jetzt erläuterte der für Lebensmittelzusätze verantwortliche Efsa-Sachverständige Maged Younes: "Unter Berücksichtigung aller verfügbaren wissenschaftlichen Studien und Daten kam das Gremium zu dem Schluss, dass Titandioxid als Lebensmittelzusatzstoff nicht mehr als sicher angesehen werden kann." Entscheidend gewesen seien Bedenken mit Blick auf die DNA, also das Erbmaterial. Zwar nehme man durch Essen nur wenig Titandioxid-Partikel auf: "Sie können sich jedoch im Körper ansammeln", erläuterte der Experte.

Die Efsa habe ihre Sicherheitsbewertung auf Ersuchen der EU-Kommission neu geprüft, hieß es. Dabei seien zahlreiche Studien genutzt worden, die seit 2016 verfügbar geworden seien. So ging es etwa um Daten zu kleinen Titandioxid-Partikeln, sogenannten Nanopartikeln.

Titandioxid kann auch in anderen Produkten sein, etwa in Zahnpaste und Waschmittel. Um diese Waren ging es bei der Prüfung nicht. Für eine weitere Produktgruppe, etwa für Farben, Lacken oder Mörtel, hatte die EU-Kommission 2019 erklärt, dass es für Titandioxid in Pulverform künftig einen Warnhinweis geben sollte. Dabei ging es um mögliche Krebsrisiken durch das Einatmen von Pulver./pky/DP/zb

06.05.2021 | 17:32:28 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Kommt Stopp des Farbstoffs Titandioxid im Essen? EU-Behörde warnt
06.05.2021 | 06:35:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Bundestag soll Verbot unfairer Lebensmittel-Praktiken beschließen
06.05.2021 | 05:49:10 (dpa-AFX)
Bundestag soll Verbot unfairer Lebensmittel-Praktiken beschließen
05.05.2021 | 13:36:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Pflanzliche Alternativen: Die Milch bekommt Konkurrenz
05.05.2021 | 06:00:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Pflanzliche Alternativen: Die Milch bekommt Konkurrenz
29.04.2021 | 17:46:39 (dpa-AFX)
Gericht untersagt Bio-Siegel von Fresenius für Mineralwasser