•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Aktienanleihe Classic 15,5% 2021/09: Basiswert ING Groep

DV0LXY / DE000DV0LXY8 //
Quelle: DZ BANK: Geld 14.09., Brief
DV0LXY DE000DV0LXY8 // Quelle: DZ BANK: Geld 14.09., Brief
100,06 %
Geld in %
-- %
Brief in %
-0,10%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 11,224 EUR
Quelle : Euronext Ams , 15:05:03
  • Basispreis 7,874 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 29,85%
  • Zinssatz in % p.a. 15,50% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 127,00
  • Max Rendite in % p.a. --
  • Seitwärtsrendite in % --
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Aktienanleihe Classic 15,5% 2021/09: Basiswert ING Groep

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 14.09. 17:29:06
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV0LXY / DE000DV0LXY8
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Aktienanleihe
Produkttyp Aktienanleihe Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Emissionsdatum 20.01.2021
Erster Handelstag 20.01.2021
Letzter Handelstag 14.09.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 15.09.2021
Zahltag 22.09.2021
Fälligkeitsdatum 22.09.2021
Bezugsverhältnis 127,00
Basispreis 7,874 EUR
Nennbetrag 1.000,00 EUR
Bereits aufgelaufene Stückzinsen 102,342466 EUR
Zinssatz in % p.a. 15,50% p.a.

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 14.09.2021, 17:29:06 Uhr mit Geld 100,06 % / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Abstand zum Basispreis in % 29,85%
Max Rendite --
Max Rendite in % p.a. --
Seitwärtsrendite in % --
Seitwärtsrendite p.a. --
Performance seit Auflegung in % 0,06%

Basiswert

Basiswert
Kurs 11,224 EUR
Diff. Vortag in % -4,05%
52 Wochen Tief 5,647 EUR
52 Wochen Hoch 11,968 EUR
Quelle Euronext Ams, 15:05:03
Basiswert ING Groep N.V.
WKN / ISIN A2ANV3 / NL0011821202
KGV 17,54
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Produktbeschreibung

Die Aktienanleihe hat eine feste Laufzeit und wird am 22.09.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Sie erhalten am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 22.09.2021, eine Zinszahlung von 15,50% p.a. Die Zinszahlung erfolgt unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts ING Groep NV an der maßgeblichen Börse am 15.09.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis, erhalten Sie den Nennbetrag von 1.000,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liegt.


Bei einem Erwerb des Produkts während der Laufzeit müssen Sie aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichten.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 17.08.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
9,0

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
62,8%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 53,60 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist ING GROEP ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 17.08.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 17.08.2021 bei einem Kurs von 11,55 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 3,8% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 3,8%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 06.08.2021 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 06.08.2021 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 11,25.
Wachstum KGV 2,0 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 9,0 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 11,3% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 20 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 20 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 6,4% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 57,84% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 09.07.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,6%.
Beta 1,92 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,92% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 62,8% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 62,8% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 1,55 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,55 EUR oder 0,13% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,55 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,13%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 9,9%
Volatilität der über 12 Monate 39,3%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

20.09.2021 | 07:35:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: ING Deutschland baut auf Zustimmung von Kunden zu Gebühren

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Direktbank ING <NL0011821202> will trotz vorübergehend wegbrechender Kontogebühren nach einem BGH-Urteil vom April nicht härter auf die Kostenbremse treten. "Die Zahl der Kunden, die bei uns die 4,90 Euro fürs Girokonto zahlen, ist nicht groß. Dass die Gebühren wegen des BGH-Urteils jetzt für einige Monate nicht reinkommen, kostet natürlich, aber das ist kein Riesenbetrag", sagte ING-Deutschland-Chef Nick Jue der Deutschen Presse-Agentur in Frankfurt. "Ich werde das jedenfalls nicht mit Einsparungen an anderer Stelle kompensieren."

Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte Ende April entschieden, dass Banken bei Änderungen von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) die Zustimmung ihrer Kunden einholen müssen. Die Klausel, wonach die Institute von einer stillschweigenden Zustimmung ausgehen können, wenn Kunden einer Änderung nicht binnen zwei Monaten widersprechen, benachteilige Kunden unangemessen.

Geldhäuser müssen Kunden nun im Nachhinein um Zustimmung zu den aktuellen Gebühren bitten. Zudem können Bankkunden Gebühren, die Kreditinstitute ohne explizite Einwilligung erhoben hatten, zurückfordern - nach Einschätzung der Stiftung Warentest rückwirkend bis zum 1. Januar 2018.

"Wir planen, ab Ende November überwiegend auf digitalem Weg die Zustimmung vom Großteil unserer Kundinnen und Kunden zu unseren geänderten AGB sowie dem Verwahrentgelt einzuholen", sagte Jue. Gelten sollen die neuen Konditionen für diese Kunden dann ab dem 1. März 2022.

"Wir werden alles machen, um die Zustimmung der Kunden zu bekommen. Am Ende brauchen wir die Zustimmung der Kunden, um weiter mit ihnen zusammenzuarbeiten", sagte Jue. "Im Juli haben wir bereits einige Tausend Sparkunden bezüglich der Einwilligung zum Verwahrentgelt angeschrieben und die Zustimmungsquote war sehr gut. Daher bin ich zuversichtlich, dass die meisten das machen werden. Bei Kunden, die nicht zustimmen, behalten wir uns in einem letzten möglichen Schritt eine Kündigung der Konten vor."

Mit dem bisherigen Geschäftsverlauf im laufenden Jahr zeigte sich Jue zufrieden. "Das Fundament für das Geschäft ist gut und es läuft weiterhin stark. Wir machen mehr Geschäft als früher mit guten Margen im Kreditgeschäft." Für das erste Halbjahr wies das Institut, das zu 100 Prozent zur niederländischen Großbank ING gehört, einen Vorsteuergewinn von 437 (Vorjahreszeitraum: 394) Millionen Euro aus.

Die ING Deutschland profitierte von einer deutlich von 241 Millionen auf 39 Millionen Euro verringerten Risikovorsorge für mögliche Kreditausfälle. "Die Risikovorsorge hat sich entspannt, aber die Pandemie ist noch nicht vorbei", sagte Jue. "Eine große Pleitewelle, die sich auf unser Geschäft auswirkt, erwarte ich nicht."

Im Jahr 2020 hatte die Direktbank nach sieben Rekordjahren in Folge einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Sowohl das Vorsteuerergebnis (1,042 Mrd Euro) als auch der Überschuss (692 Mio Euro) brachen zum Vorjahr um fast ein Viertel ein.

Mit Kontogebühren und Strafzinsen - inzwischen ab 50 000 Euro Guthaben - hat die Direktbank auf das Zinstief reagiert. "Trotz Gebühren und Negativzinsen haben wir im ersten Halbjahr netto 34 000 Privatkunden dazugewonnen", bilanzierte Jue. In Deutschland kam die Bank Ende Juni somit auf 9,0 Millionen Kundinnen und Kunden. Ende 2020 waren es 8,96 Millionen. Der beschlossene Rückzug aus dem Privatkundengeschäft in Österreich kostet allerdings Kunden. In Deutschland und Österreich insgesamt zählte die ING zum Halbjahr 9,2 Millionen Kunden. Ende 2020 waren es 9,53 Millionen.

"Wir konzentrieren uns im Privatkundengeschäft jetzt voll auf Deutschland und investieren lieber dort", bekräftigte Jue. Die zunehmende Digitalisierung im Bankgeschäft sieht der Manager als Vorteil für sein Haus. "Wir hatten schon ein Direktmodell ohne Filiale. In der Pandemie hat sich der Markt in unsere Richtung entwickelt", stellte Jue fest. "Ich habe nach wie vor keine Pläne, Filialen zu eröffnen. Und ich glaube, die brauchen wir auch nicht."

Jahrelang lockte die Direktbank unter dem Namen ING-Diba Kunden mit relativ hohen Sparzinsen. Doch Einlagen kosten im aktuellen Zinstief Geld. Darum bemüht sich das Institut, das seit November 2018 nur noch unter dem Namen des Mutterkonzerns ING auftritt, um mehr Hausbankkunden. Heißt: Idealerweise parken Kunden nicht nur Geld, sondern sorgen über Baufinanzierung, Verbraucherkredite oder Wertpapiersparen für Provisionseinnahmen.

"Eine der großen Herausforderungen bleibt: Wie kann ich Spareinlagen in Wertpapiereinlagen umwandeln? Wir haben die Zahl der Sparpläne innerhalb eines Jahres auf über eine Million verdoppelt, ich hätte gerne aber noch mehr Wachstum im Wertpapiergeschäft", sagte Jue./ben/DP/zb

20.09.2021 | 06:06:33 (dpa-AFX)
Direktbank ING: Kontokündigung bei Nichtzustimmung zu Gebühren
12.09.2021 | 15:25:00 (dpa-AFX)
Bafin: Neue Regeln für Kreditkartenzahlungen bringen mehr Sicherheit
22.08.2021 | 09:29:22 (dpa-AFX)
Tarifverhandlungen für Banken gehen in die zweite Runde
18.08.2021 | 12:15:44 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Banken-Arbeitgeber: Tarifvertrag für Nachwuchskräfte abgeschlossen
18.08.2021 | 11:14:04 (dpa-AFX)
Banken-Arbeitgeber: Tarifvertrag für Nachwuchskräfte abgeschlossen
16.08.2021 | 12:35:38 (dpa-AFX)
ROUNDUP/'Finanztest': Kaum noch Gratiskonten ohne Bedingungen