•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Bonus Cap 75 2022/06: Basiswert Airbus Group

DV0HVM / DE000DV0HVM5 //
Quelle: DZ BANK: Geld 02.12., Brief 02.12.
DV0HVM DE000DV0HVM5 // Quelle: DZ BANK: Geld 02.12., Brief 02.12.
85,83 EUR
Geld in EUR
85,88 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 101,10 EUR
Quelle : Euronext Par , 02.12.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 90,00 EUR
  • Bonuszahlung 90,00 EUR
  • Barriere 75,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 25,82%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 9,12% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 75 2022/06: Basiswert Airbus Group

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 02.12. 21:59:27
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV0HVM / DE000DV0HVM5
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 14.01.2021
Erster Handelstag 14.01.2021
Letzter Handelstag 16.06.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.06.2022
Zahltag 24.06.2022
Fälligkeitsdatum 24.06.2022
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 90,00 EUR
Bonuszahlung 90,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 14.01.2021
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 75,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 90,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 02.12.2021, 21:59:27 Uhr mit Geld 85,83 EUR / Brief 85,88 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,06%
Bonusbetrag 90,00 EUR
Bonusrenditechance in % 4,80%
Bonusrenditechance in % p.a. 9,12% p.a.
Max Rendite 4,80%
Max Rendite in % p.a. 8,79% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 26,10 EUR
Abstand zur Barriere in % 25,82%
Aufgeld Absolut -15,22 EUR
Aufgeld in % p.a. -26,20% p.a.
Aufgeld in % -15,05%
Performance seit Auflegung in % 12,17%

Basiswert

Basiswert
Kurs 101,10 EUR
Diff. Vortag in % -0,80%
52 Wochen Tief 81,84 EUR
52 Wochen Hoch 121,00 EUR
Quelle Euronext Par, 02.12.
Basiswert Airbus Group SE
WKN / ISIN 938914 / NL0000235190
KGV -69,72
Produkttyp Aktie
Sektor Transport/Verkehrssektor

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.06.2022 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (14.01.2021 bis 17.06.2022) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 75,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 90,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 90,00 EUR begrenzt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 05.11.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
11,7

Erwartetes KGV für 2024

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
56,3%

Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 87,35 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist AIRBUS ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 05.11.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 05.11.2021 bei einem Kurs von 113,90 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -8,1% Unter Druck (vs. STOXX600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt -8,1%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 19.11.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 19.11.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 113,59.
Wachstum KGV 2,0 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 11,7 Erwartetes KGV für 2024 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2024.
Langfristiges Wachstum 21,4% Wachstum heute bis 2024 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2024.
Anzahl der Analysten 17 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 17 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,7% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 20,43% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 31.08.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,9%.
Beta 1,50 Hohe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,50% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 56,3% Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600 56,3% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 11,86 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 11,86 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 11,86 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 47,7%
Volatilität der über 12 Monate 30,9%

Tools

News

02.12.2021 | 15:09:28 (dpa-AFX)
ROUNDUP: IG Metall sieht Berlin bei Airbus in der Pflicht - neue Warnstreiks

HAMBURG (dpa-AFX) - Die IG Metall sieht die kommende Bundesregierung beim geplanten Airbus <NL0000235190>-Konzernumbau in der Pflicht. "Ich erwarte, dass sich die neue Bundesregierung jetzt aktiv einschaltet und die Strategie des Aussitzens der alten Bundesregierung sofort beendet", sagte IG-Metall-Vorstandsmitglied Jürgen Kerner am Donnerstag der dpa. "Es geht um Interessen Deutschlands, es geht um Arbeitsplätze in Deutschland, die in erheblichem Umfang durch steuerfinanzierte Beteiligung an zivilen und militärischen Luftfahrtprogrammen getragen werden."

Der Koordinator der noch amtierenden Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt, Thomas Jarzombek, wies Kerners Kritik zurück. "Die Bundesregierung hat sich aus Respekt vor den Tarifpartnern öffentlich zum Verkauf von Teilen der PAG nicht geäußert", sagte er der dpa. Die Airbus-Tochter Premium Aerotec (PAG) steht im Zentrum des seit Monaten zunehmend erbittert ausgefochtenen Konflikts zwischen der Gewerkschaft und dem Flugzeugbauer.

Airbus will unter anderem die PAG-Teilefertigung in Augsburg, im friesischen Varel und in Rumänien an einen Investor verkaufen. Die IG Metall favorisiert einen Verbleib im Airbus-Konzern, so wie Airbus das in Frankreich mit der dortigen Tochter Stelia plane. "Airbus mutiert immer mehr zu einem französischen, börsennotierten Unternehmen mit einer deutschen Filiale", sagte Kerner. Deutschland ist wie Frankreich mit lediglich knapp elf Prozent an dem Flugzeugbauer beteiligt, der mit großer Mehrheit in Privatbesitz ist.

Zu der Suche nach einem Investor heißt es bei Airbus bislang nur: "Es gibt Aspiranten." Aus Jarzombeks Sicht könnte eine solche Investorenlösung die bessere Wahl sein. "Persönlich beurteile ich die Situation so: Es geht um die Frage, ob man einem mittelständischen Familienbetrieb zutraut, das Geschäft besser zu entwickeln als bislang", sagte er. "Dabei kommt es natürlich auf die richtigen Bedingungen bei einem möglichen Verkauf an. Insgesamt halte ich aber eine Mittelstandsperspektive für nachhaltiger als einen politisch erzwungenen Verbleib in einem Konzern." Die Beschäftigten und die Standorte dürften "nicht Opfer von populistischen Aktionen rund um einen Regierungswechsel werden".

Airbus hatte die Umbaupläne im April verkündet. Dazu zählt auch die Absicht, die Montage von Flugzeugrümpfen und -strukturen in einem neuen Tochterunternehmen zusammenzufassen. Betroffen wären die Airbus-Werke Stade, Teile des Standorts Hamburg sowie PAG mit drei der vier Augsburger Werke und den Standorten Bremen und Nordenham. Insgesamt dürften von den Plänen etwa 13 000 Beschäftigte betroffen sein. Bisherige Zusagen von Airbus reichen der Gewerkschaft nicht. Mit den Betriebsräten fordert sie Garantien für Beschäftigung und Standorte, die bis weit ins kommende Jahrzehnt reichen und auch die nächste Flugzeuggeneration nach dem Kassenschlager A320 abdecken.

Unterdessen sind Beschäftigte an den ersten Airbus-Standorten am Donnerstag in den Warnstreik getreten. "Der komplette Betrieb steht still", hieß es bei der IG Metall zum Werk in Varel. Das gleiche Bild zeichnete Michael Leppek von der IG Metall in Augsburg: "Die sind alle zu Hause." Mit Warnstreiks teils über mehrere Schichten und Tage will die IG Metall bis zum Wochenende die Fertigung an allen deutschen Standorten des Flugzeugbauers lahmlegen. Von Freitag bis Sonntag sollen sich die Belegschaften von Airbus Operations in Hamburg und Stade anschließen. Bei Airbus und Premium Aerotec in Bremen ist am Freitag ein eintägiger Warnstreik geplant. "Die Kollegen und Kolleginnen wollen endlich Schwarz auf Weiß haben, dass ihre Zukunft gesichert ist", sagte der norddeutsche Bezirksleiter der IG Metall, Daniel Friedrich, auf einer Kundgebung vor einer Sitzung des Aufsichtsrates der deutschen Tochter Airbus Operations GmbH./kf/DP/eas

02.12.2021 | 12:02:17 (dpa-AFX)
IG Metall: Neue Bundesregierung muss sich bei Airbus einschalten
02.12.2021 | 11:37:10 (dpa-AFX)
Airbus-Beschäftigte protestieren gegen Umbaupläne
02.12.2021 | 06:35:04 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Neue Warnstreikwelle der IG Metall bei Airbus beginnt
02.12.2021 | 05:50:06 (dpa-AFX)
Neue Warnstreikwelle der IG Metall bei Airbus beginnt
01.12.2021 | 15:29:48 (dpa-AFX)
ROUNDUP: IG Metall beschleunigt Kollisionskurs bei Airbus
01.12.2021 | 13:05:48 (dpa-AFX)
KORREKTUR/ROUNDUP/Luftfahrtindustrie: Die Talsohle ist durchschritten