•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Bonus Cap 425 2022/06: Basiswert LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.

DV0H1U / DE000DV0H1U3 //
Quelle: DZ BANK: Geld 02.12., Brief 02.12.
DV0H1U DE000DV0H1U3 // Quelle: DZ BANK: Geld 02.12., Brief 02.12.
493,80 EUR
Geld in EUR
493,85 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 686,60 EUR
Quelle : Euronext Par , 02.12.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 500,00 EUR
  • Bonuszahlung 500,00 EUR
  • Barriere 425,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 38,10%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 2,33% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 425 2022/06: Basiswert LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 02.12. 21:58:15
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV0H1U / DE000DV0H1U3
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 14.01.2021
Erster Handelstag 14.01.2021
Letzter Handelstag 16.06.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.06.2022
Zahltag 24.06.2022
Fälligkeitsdatum 24.06.2022
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 500,00 EUR
Bonuszahlung 500,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 14.01.2021
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 425,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 500,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 02.12.2021, 21:58:15 Uhr mit Geld 493,80 EUR / Brief 493,85 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,01%
Bonusbetrag 500,00 EUR
Bonusrenditechance in % 1,25%
Bonusrenditechance in % p.a. 2,33% p.a.
Max Rendite 1,25%
Max Rendite in % p.a. 2,25% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 261,60 EUR
Abstand zur Barriere in % 38,10%
Aufgeld Absolut -192,75 EUR
Aufgeld in % p.a. -45,86% p.a.
Aufgeld in % -28,07%
Performance seit Auflegung in % 9,02%

Basiswert

Basiswert
Kurs 686,60 EUR
Diff. Vortag in % -1,56%
52 Wochen Tief 484,40 EUR
52 Wochen Hoch 741,60 EUR
Quelle Euronext Par, 02.12.
Basiswert LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.
WKN / ISIN 853292 / FR0000121014
KGV 73,59
Produkttyp Aktie
Sektor Konsumgüter

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.06.2022 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (14.01.2021 bis 17.06.2022) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 425,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 500,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 500,00 EUR begrenzt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 19.10.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
25,5

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
68,2%

Starke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 390,10 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist LVMH ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 19.10.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 19.10.2021 bei einem Kurs von 646 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance 4,5% vs. STOXX600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt 4,5%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 15.10.2021) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 15.10.2021). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 675,23.
Wachstum KGV 0,9 3,62% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 3,62% Aufschlag.
KGV 25,5 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 20,8% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 27 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 27 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 35,36% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,4%.
Beta 1,43 Hohe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,43% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 68,2% Starke Korrelation mit dem STOXX600 68,2% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 82,40 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 82,40 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 82,40 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 23,4%
Volatilität der über 12 Monate 24,2%

Tools

News

27.10.2021 | 11:06:55 (dpa-AFX)
Umfrage: Handy und Smartwatch bedrohen klassische Armbanduhr

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die traditionelle Armbanduhr verliert angesichts der digitalen Konkurrenz durch Apple <US0378331005> Watch und Co. bei vielen Verbrauchern ihren Platz am Handgelenk. Demnach haben traditionelle Uhren mit mechanischem oder quarzgesteuertem Uhrwerk in diesem Jahr an Boden verloren, während der Anteil der Smartwatch-Besitzer sowohl international als auch in Deutschland rasch gestiegen ist. Das hat die Unternehmensberatung Deloitte in einer Analyse für die Münchner Schmuck- und Uhrenmesse Inhorgenta ermittelt.

Zuvor hatte Deloitte bereits eine ähnliche Untersuchung mit dem Schwerpunkt Schweizer Uhren vorgelegt. Insgesamt wurden 5558 Menschen in elf Ländern und Regionen befragt, darunter die USA, China, Japan und mehrere europäische Nationen, in Deutschland waren es 500.

Demnach trägt hierzulande bereits ein knappes Viertel (24 Prozent) der Befragten eine Smartwatch; im vergangenen Jahr waren es erst 15 Prozent. Und während 46 Prozent sagten, dass sie im vergangenen Jahr noch eine traditionelle Uhr getragen hätten, sind es dieses Jahr nur noch 39 Prozent.

Jenseits der deutschen Grenzen sieht es ähnlich aus: Nur noch ein gutes Drittel (34 Prozent) bevorzugte die traditionelle Armbanduhr, 2020 waren es noch über 40 Prozent gewesen. Viele Befragte tragen aber auch gar kein Zeitmessgerät am Handgelenk.

Ein Faktor dabei ist laut Deloitte, dass sich die Uhrzeit auch auf dem Mobiltelefon ablesen lässt - die Zeitmessung steht dementsprechend beim Kauf einer Uhr für viele Verbraucher gar nicht im Vordergrund. Und in China sagte mehr als die Hälfte der dortigen Teilnehmer, dass sie sowohl eine digitale als auch eine traditionelle Uhr ihr Eigen nennen, wenn auch mutmaßlich nicht gleichzeitig tragen.

Die Autoren führen die Entwicklung zum Teil auf einen Corona-Effekt zurück: In Deutschland nannte die Hälfte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Aufzeichnungsmöglichkeit von Fitness- und Gesundheitsdaten als Grund für den Kauf einer Smartwatch.

Die Münchner Inhorgenta soll im kommenden Februar wieder stattfinden. Uhren seien auf der Messe ein wachsendes Segment, sagte Klaus Dittrich, der Chef der Münchner Messegesellschaft. Die persönliche Uhr als Statussymbol der Wohlhabenden gibt es seit gut einem halben Jahrtausend, als es den ersten Handwerkern in Europa gelang, Uhrwerke zu miniaturisieren. Zu den Pionieren zählte der im Jahr 1542 gestorbene Nürnberger Peter Henlein./cho/DP/jha

13.10.2021 | 15:38:22 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt Ziel für LVMH auf 720 Euro - 'Outperform'
13.10.2021 | 12:31:58 (dpa-AFX)
ROUNDUP: LVMH erholt sich weiter von der Krise - Aktie legt zu
13.10.2021 | 11:46:08 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Goldman hebt Ziel für LVMH auf 820 Euro - 'Buy'
12.10.2021 | 18:09:40 (dpa-AFX)
LVMH erholt sich weiter von der Krise - Mode und Leder stark gefragt
29.09.2021 | 10:26:27 (dpa-AFX)
Fashion Week in Paris: Dior präsentiert Mode auf dem Spielbrett
24.09.2021 | 11:28:51 (dpa-AFX)
Luxusmarken Saint Laurent und Brioni sollen pelzfrei werden