•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Discount 125 2022/06: Basiswert Siemens

DV0GGB / DE000DV0GGB1 //
Quelle: DZ BANK: Geld 30.07., Brief 30.07.
DV0GGB DE000DV0GGB1 // Quelle: DZ BANK: Geld 30.07., Brief 30.07.
116,03 EUR
Geld in EUR
116,13 EUR
Brief in EUR
-0,82%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 134,86 EUR
Quelle : Xetra , 03.08.
  • Max Rendite 7,64%
  • Max Rendite in % p.a. 8,70% p.a.
  • Discount in % 13,89%
  • Cap 125,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -7,31%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Discount 125 2022/06: Basiswert Siemens

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 30.07. 21:59:51
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV0GGB / DE000DV0GGB1
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 13.01.2021
Erster Handelstag 13.01.2021
Letzter Handelstag 14.06.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 15.06.2022
Zahltag 22.06.2022
Fälligkeitsdatum 22.06.2022
Cap 125,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 30.07.2021, 21:59:51 Uhr mit Geld 116,03 EUR / Brief 116,13 EUR
Spread Absolut 0,10 EUR
Spread Homogenisiert 0,10 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,09%
Discount Absolut 18,73 EUR
Discount in % 13,89%
Max Rendite absolut 8,87 EUR
Max Rendite 7,64%
Max Rendite in % p.a. 8,70% p.a.
Seitwärtsrendite in % 7,64%
Seitwärtsrendite p.a. 8,70% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -9,86 EUR
Abstand zum Cap in % -7,31%
Performance seit Auflegung in % 1,50%

Basiswert

Basiswert
Kurs 134,86 EUR
Diff. Vortag in % -0,18%
52 Wochen Tief 97,72 EUR
52 Wochen Hoch 145,96 EUR
Quelle Xetra, 03.08.
Basiswert Siemens AG
WKN / ISIN 723610 / DE0007236101
KGV 26,97
Produkttyp Aktie
Sektor Technologie

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 22.06.2022 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Siemens AG an der maßgeblichen Börse am 15.06.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 125,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie die Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags unter dem Kaufpreis des Zertifikats liegt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 16.07.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
16,6

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
72,1%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 132,61 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist SIEMENS ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 16.07.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 16.07.2021 bei einem Kurs von 129,68 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -3,8% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -3,8%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 21.05.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 21.05.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 136,29.
Wachstum KGV 0,9 4,82% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 4,82%.
KGV 16,6 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 12,8% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 25 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 25 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,8% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 46,70% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,6%.
Beta 1,37 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,37% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 72,1% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 72,1% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 23,97 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 23,97 EUR oder 0,18% Das geschätzte Value at Risk beträgt 23,97 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,18%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 28,1%
Volatilität der über 12 Monate 25,7%

Tools

News

02.08.2021 | 12:31:58 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Ifo: Zwei Drittel der Industriefirmen leiden unter Materialmangel

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die deutsche Industrie leidet immer mehr unter Materialmangel. Inzwischen beklagen 64 Prozent der vom Ifo-Institut befragten Unternehmen Engpässe und Probleme bei Vorlieferungen als Hindernis für ihre Produktion. "Bereits im Vorquartal meldeten die Unternehmen einen Rekordwert, dieser wurde nochmals deutlich übertroffen", sagte Ifo-Experte Klaus Wohlrabe am Montag in München. "Das könnte zu einer Gefahr für den Aufschwung werden."

Derzeit bedienten die Hersteller die Nachfrage noch aus ihren Lagern, "aber die leeren sich nun auch zusehends", sagte Wohlrabe. "Problematisch sind auch die teilweise stark gestiegenen Einkaufspreise."

83 Prozent der Autohersteller und -zulieferer und 84 Prozent der Hersteller elektrischer Ausrüstungen beklagten die Knappheit bei Halbleitern und Chips. Volkswagen <DE0007664039> zum Beispiel hat im ersten Halbjahr wegen Lieferengpässen bei Elektronik-Chips mehrere 100 000 Autos nicht wie geplant bauen können und berichtet von Problemen, die Lieferzusagen für 2023/2024 zu bekommen.

Die stark gestiegenen Preise für Kunststoff-Granulate machten den Herstellern von Gummi- und Kunststoffwaren deutlich zu schaffen (79 Prozent). Bei den Herstellern elektronischer Geräte beklagten zudem 72 Prozent Materialmangel, außerdem 70 Prozent der Maschinenbauer und 59 Prozent der Unternehmen in der Chemie-Industrie. Das Ifo-Institut hatte im Juli rund 2700 Industrieunternehmen befragt.

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) erklärte in Frankfurt, betroffen vom Materialmangel seien alle Teilbranchen des Maschinenbaus. Besonders knapp seien Elektronikkomponenten und Stahl. Die schlechte Versorgungslage dürfte auch ein Grund für die weniger euphorische Stimmung der Unternehmer sein, sagte Chefvolkswirt Ralph Wiechers. "Die Knappheit bei den Vorprodukten dämpft die Produktionspläne der Unternehmen." Wieder steigende Infektionszahlen in vielen für den Maschinenbau wichtigen Märkten setzten die Lieferketten weiter unter Druck.

Trotzdem geht der VDMA weiter davon aus, dass die exportorientierte deutsche Schlüsselindustrie die Produktion in diesem Jahr um zehn Prozent steigert. Die Auftragsbücher haben sich nach dem Corona-Jahr 2020 kräftig gefüllt. Die Auslastung der Kapazitäten lag im Juli mit 88 Prozent über dem langjährigen Durchschnitt von 86 Prozent.

Während der Corona-Pandemie hatten Rohstofflieferanten ihre Produktion verringert. Weil die weltweite Nachfrage schneller wieder stieg als erwartet und außerdem Transportkapazität fehlt, kommt es zu Engpässen in vielen Branchen./rol/DP/zb

30.07.2021 | 13:07:29 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Siemens-Rivale Schneider Electric hebt Gewinnprognose - Rekordhoch
30.07.2021 | 13:05:59 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Siemens-Rivale Schneider Electric hebt Gewinnprognose - Rekordhoch
30.07.2021 | 09:41:23 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Siemens Healthineers erhöht nach starkem Quartal erneut Prognose
30.07.2021 | 08:16:35 (dpa-AFX)
Siemens-Rivale Schneider Electric hebt Gewinnprognose nach gutem Lauf an
30.07.2021 | 07:09:10 (dpa-AFX)
Siemens Healthineers erhöht nach starkem Quartal Prognose
27.07.2021 | 14:25:28 (dpa-AFX)
GE wirbt deutlich mehr Aufträge ein - Prognose zum Teil erhöht