Aktienanleihe Protect 5,5% 2022/03: Basiswert Merck KGaA

DV0FFB / DE000DV0FFB5 //
Quelle: DZ BANK: Geld 12.05., Brief 12.05.
DV0FFB DE000DV0FFB5 // Quelle: DZ BANK: Geld 12.05., Brief 12.05.
96,40 %
Geld in %
96,90 %
Brief in %
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 135,75 EUR
Quelle : Xetra , 12.05.
  • Basispreis 142,857 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % -5,24%
  • Barriere 115,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 15,29%
  • Zinssatz in % p.a. 5,50% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 7,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Aktienanleihe Protect 5,5% 2022/03: Basiswert Merck KGaA

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 12.05. 21:58:50
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV0FFB / DE000DV0FFB5
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Aktienanleihe
Produkttyp Aktienanleihe Protect
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Emissionsdatum 13.01.2021
Erster Handelstag 13.01.2021
Letzter Handelstag 15.03.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 16.03.2022
Zahltag 23.03.2022
Fälligkeitsdatum 23.03.2022
Bezugsverhältnis 7,00
Basispreis 142,857 EUR
Nennbetrag 1.000,00 EUR
Bereits aufgelaufene Stückzinsen 17,780822 EUR
Zinssatz in % p.a. 5,50% p.a.
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 13.01.2021
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Protectlevel verletzt Nein
Protectlevel / Barriere 115,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 12.05.2021, 21:58:50 Uhr mit Geld 96,40 % / Brief 96,90 %
Spread Absolut 0,50 %
Spread Homogenisiert 0,071429 %
Spread in % des Briefkurses 0,52%
Max Rendite absolut 78,315068 EUR
Max Rendite 8,08%
Max Rendite in % p.a. 9,46% p.a.
Seitwärtsrendite in % 7,94%
Seitwärtsrendite p.a. 9,28% p.a.
Abstand zum Protectlevel Absolut 20,75 EUR
Abstand zum Protectlevel in % 15,29%
Performance seit Auflegung in % -3,60%

Basiswert

Basiswert
Kurs 135,75 EUR
Diff. Vortag in % -2,27%
52 Wochen Tief 98,20 EUR
52 Wochen Hoch 150,10 EUR
Quelle Xetra, 12.05.
Basiswert Merck KGaA
WKN / ISIN 659990 / DE0006599905
KGV 29,7
Produkttyp Aktie
Sektor Chemie/Pharma

Produktbeschreibung

Die Aktienanleihe hat eine feste Laufzeit und wird am 23.03.2022 (Rückzahlungstermin) fällig. Sie erhalten am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 23.03.2022, eine Zinszahlung von 5,50% p.a. Die Zinszahlung erfolgt unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (13.01.2021 bis 16.03.2022) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 115,00 EUR oder der Schlusskurs des Basiswerts Merck KGaA liegt an der maßgeblichen Börse am 16.03.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 142,857 EUR. In diesem Fall erhalten Sie den Nennbetrag von 1.000,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere und der Referenzpreis liegt unter dem Basispreis. In diesem Fall erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Kaufpreis der Aktienanleihe liegt.


Bei einem Erwerb des Produkts während der Laufzeit müssen Sie aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichten.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor positiv (seit 26.02.2021)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
15,0

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
44,1%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 73,50 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist MERCK KGAA ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor positiv (seit 26.02.2021) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war positiv und hat am 26.02.2021 bei einem Kurs von 134,90 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance -5,7% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -5,7%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 04.05.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 04.05.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 145,56.
Wachstum KGV 0,9 4,77% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 4,77% Aufschlag.
KGV 15,0 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 11,7% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 22 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 22 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,2% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 18,00% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Niedrig Die Aktie ist seit dem 08.09.2020 als Titel mit geringer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -61 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,4%.
Beta 0,62 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,62% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 44,1% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 44,1% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 8,35 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 8,35 EUR oder 0,06% Das geschätzte Value at Risk beträgt 8,35 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,06%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 23,2%
Volatilität der über 12 Monate 23,8%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

12.05.2021 | 15:08:58 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Laborsparte treibt Pharma- und Spezialchemiefirma Merck weiter an

(neu: Aussagen aus der Telefonkonferenz, mehr Hintergrund, Kurs, Analysten)

DARMSTADT (dpa-AFX) - Das florierende Laborgeschäft hat dem Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA <DE0006599905> auch zum Jahresstart weiter Rückenwind verschafft. Und die Vorzeichen zeigen weiter nach oben: Erst kürzlich hatte der Konzern die Ziele für 2021 angehoben. Zwar stelle die Krise Merck auch im zweiten Quartal noch vor Herausforderungen, sagte die neue Firmenchefin Belen Garijo am Mittwoch in Darmstadt zur Vorstellung der endgültigen Quartalszahlen. "Wir sehen aber Licht am Ende des Tunnels", betonte die Managerin.

"Im ersten Quartal haben wir in einem herausfordernden Umfeld große Stärke bewiesen", betonte die Anfang Mai angetretene Firmenlenkerin. Das weitere Jahr werde "sehr vielversprechend" sein. Merck sei "sehr stolz", zur Bekämpfung der aktuellen Pandemie einen wichtigen Beitrag zu liefern, betonte die gebürtige Spanierin. Um die hohe Nachfrage nach seinen Produkten etwa für die Impfstoffhersteller zu befriedigen, stocke der Konzern auch weiter die Kapazitäten auf.

An der Börse konnte der finale Quartalsbericht der Aktie keinen Auftrieb verleihen, das Papier gab am Nachmittag zuletzt etwa 0,8 Prozent nach. Nach den bereits vorab veröffentlichten Eckdaten habe es von den Darmstädtern nun keine weiteren Überraschungen mehr gegeben, schrieb Analyst James Quigley von der US-Bank Morgan Stanley. Die Aktie hatte selbst Anfang Mai, als der Konzern die Messlatte für das Jahr höher hob, nicht nachhaltig hiervon profitieren können. Das Papier war bis zu seinem Kursrekord im April bei 150 Euro stark gelaufen, aktuell nehmen die Anleger aber Gewinne mit. Seit Jahresbeginn liegt das Papier nunmehr leicht im Minus.

Der wichtigen Laborsparte verschaffte die steigende Nachfrage in der Pandemie auch zum Jahresstart Schub, Umsatz und Ergebnis wuchsen aber auch dank einer millionenschweren Meilensteinzahlung deutlich. Zugpferd war hier vor allem das Geschäft mit Produkten und Dienstleistungen für die Arzneimittelhersteler. Der Geschäftsbereich liefert derzeit mehr als 50 Corona-Impfstoffprojekten zu. So versorgt Merck etwa den deutschen mRNA-Hersteller Biontech <US09075V1026> mit Lipiden, in diese fetthaltigen Moleküle wird der eigentliche Wirkstoff des Corona-Vakzins verpackt. Wie bereits bekannt werden diese Lieferungen in diesem Jahr weiter aufgestockt.

Unterdessen zehrten negative Währungseffekte das Wachstum aus eigener Kraft in der Pharmasparte vollständig auf. Nominal musste der Bereich dadurch zwar einen leichten Umsatzrückgang verkraften, konnte ergebnisseitig aber prozentual zweistellig zulegen. Merck peilt derzeit an, mit neuen Medikamenten bis zum Jahr 2022 zwei Milliarden Euro Umsatz machen zu können. Mut machen dem Management deshalb insbesondere hohe Quartalszuwächse bei seinen Hoffnungsträgern Bavencio gegen Krebs nach einer weiteren Zulassung in den USA und mit der Multiple-Sklerose-Tablette Mavenclad.

Im vergangenen Jahr waren die Verkäufe mit dem MS-Mittel zeitweise wegen seiner immununterdückenden Wirkung ins Stottern geraten. Das Geschäft mit Fruchtbarkeitsmitteln, das 2020 ebenfalls stellenweise gelitten hatte, setzte im vergangenen Quartal seine Erholung fort.

Probleme machte zum Jahresstart dagegen erneut die kleinste Sparte für Spezialmaterialien - hier kehrten belastende Währungseffekte das leichte organische Umsatzplus und auch das Ergebniswachstum ins Negative um. In dem Bereich kämpft der Konzern unverändert mit dem hohen Wettbewerb für seine Flüssigkristalle, die etwa für Displays in Smartphones und TV-Bildschirme verwendet werden.

Wegen des schwächelnden Flüssigkristallgeschäfts hatte Merck die Sparte durch den Zukauf des US-Zulieferers Versum Materials und der kalifornischen Intermolecular im Jahr 2019 bereits umgebaut und auf Halbleitermaterialien ausgerichtet. Im vergangenen Jahresviertel fiel das organische Wachstum im Halbleitergeschäft allerdings im Vergleich zum Vorjahr gedämpft aus - laufende Projektaufträge und größere Aufträge sollten erst in späteren Quartalen zu Umsatzbeiträgen führen, hieß es dazu vom Konzern. Dagegen belebte sich das Geschäft mit Farbpigmenten für Autolacke, das 2020 wegen der Pandemie unter einem Nachfrageeinbruch gelitten hatte.

Wie bereits bekannt stieg der Umsatz konzernweit um rund sechs Prozent auf 4,63 Milliarden Euro. Das um Sonderposten bereinigte Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) kletterte um knapp 28 Prozent auf 1,51 Milliarden Euro. Nach Steuern erwirtschaftete Merck einen Gewinn von 748 Millionen Euro nach 458 Millionen vor einem Jahr.

Mit Blick auf die kommenden Monate geht der Vorstand um Garijo davon aus, dass sich die bereits im zweiten Halbjahr 2020 eingesetzte Erholung seiner Geschäfte von den negativen Einflüssen der Pandemie weiter fortsetzen dürfte. Für das Laborgeschäft werden weiterhin deutliche Beiträge aufgrund der hohen Nachfrage in der Corona-Krise erwartet. Der Konzern bestätigte somit seine angehobenen Prognosen, die für 2021 im Vergleich zum Vorjahr teils deutliche Zuwächse bei Umsatz, dem bereinigten Ebitda und dem bereinigten Gewinn je Aktie vorsehen./tav/eas/jha/

12.05.2021 | 08:46:09 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Laborsparte treibt Pharma- und Spezialchemiefirma Merck weiter an
12.05.2021 | 07:21:07 (dpa-AFX)
Laborsparte treibt Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck zum Jahresstart an
10.05.2021 | 08:35:02 (dpa-AFX)
MERCK IM FOKUS: Gute Aussichten zum Führungswechsel
05.05.2021 | 18:35:01 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: Merck KgaA erholen sich nach Zahlen nur unterdurchschnittlich
05.05.2021 | 11:03:00 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Merck KgaA erholen sich spürbar nach starken Zahlen und Ausblick
05.05.2021 | 10:41:53 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Merck rechnet mit Fortsetzung des 'sehr starken' Jahresbeginns