Discount 64 2022/06: Basiswert CTS Eventim

DV0CXK / DE000DV0CXK6 //
Quelle: DZ BANK: Geld 13.05., Brief 13.05.
DV0CXK DE000DV0CXK6 // Quelle: DZ BANK: Geld 13.05., Brief 13.05.
50,51 EUR
Geld in EUR
51,05 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 52,54 EUR
Quelle : Xetra , 13.05.
  • Max Rendite 25,37%
  • Max Rendite in % p.a. 22,54% p.a.
  • Discount in % 2,84%
  • Cap 64,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % 21,81%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 64 2022/06: Basiswert CTS Eventim

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 13.05. 21:58:13
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV0CXK / DE000DV0CXK6
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 11.01.2021
Erster Handelstag 11.01.2021
Letzter Handelstag 16.06.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.06.2022
Zahltag 24.06.2022
Fälligkeitsdatum 24.06.2022
Cap 64,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 13.05.2021, 21:58:13 Uhr mit Geld 50,51 EUR / Brief 51,05 EUR
Spread Absolut 0,54 EUR
Spread Homogenisiert 0,54 EUR
Spread in % des Briefkurses 1,06%
Discount Absolut 1,49 EUR
Discount in % 2,84%
Max Rendite absolut 12,95 EUR
Max Rendite 25,37%
Max Rendite in % p.a. 22,54% p.a.
Seitwärtsrendite in % 2,92%
Seitwärtsrendite p.a. 2,62% p.a.
Abstand zum Cap Absolut 11,46 EUR
Abstand zum Cap in % 21,81%
Performance seit Auflegung in % 4,77%

Basiswert

Basiswert
Kurs 52,54 EUR
Diff. Vortag in % 0,04%
52 Wochen Tief 31,360 EUR
52 Wochen Hoch 59,20 EUR
Quelle Xetra, 13.05.
Basiswert CTS Eventim AG
WKN / ISIN 547030 / DE0005470306
KGV -61,09
Produkttyp Aktie
Sektor Medien/Entertainment/Freizeit

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.06.2022 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts CTS Eventim AG & Co KGaA an der maßgeblichen Börse am 17.06.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 64,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 26.03.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
34,8

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
54,2%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 6,16 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist CTS EVENTIM ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 26.03.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 26.03.2021 bei einem Kurs von 49,20 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 5,1% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 5,1%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 07.05.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 07.05.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 54,79.
Wachstum KGV 4,6 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 34,8 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 157,8% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 4 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 4 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 12,83% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 23.02.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,1%.
Beta 1,36 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,36% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 54,2% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 54,2% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 9,93 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 9,93 EUR oder 0,19% Das geschätzte Value at Risk beträgt 9,93 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,19%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 36,8%
Volatilität der über 12 Monate 41,0%

Tools

News

11.05.2021 | 15:25:24 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Pkw-Maut: Opposition sieht 'schwerste Fehler' von Scheuer bestätigt

BERLIN (dpa-AFX) - Bei der geplatzten Pkw-Maut haben sich aus Sicht von FDP, Linken und Grünen schwere Versäumnisse von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) bestätigt. "Was hier an Verfehlungen vorliegt, das geht weit über das Maß hinaus, was ohne politische Konsequenzen bleiben darf", sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer am Dienstag zur Bilanz des Untersuchungsausschusses des Bundestags. Es sei ein Unding, dass Scheuer noch im Amt sei. Die drei Oppositionsfraktionen beanstandeten gravierende Rechtsverstöße, unzulängliche Prozesse und mangelnden Aufklärungswillen des Ministeriums. Im Juni soll auch der Bundestag noch einmal über die Maut-Aufarbeitung debattieren.

Der FDP-Verkehrsexperte Oliver Luksic hielt Scheuer "schwerste Fehler" und Verstöße gegen das Haushalts- und Vergaberecht vor. Linke-Obmann Jörg Cezanne sagte, entsprechende Bewertungen des Bundesrechnungshofes hätten sich "vollumfänglich bewahrheitet". Er sagte mit Blick auf angeforderte Dokumente für den Ausschuss, er habe bis heute Zweifel, dass alle Unterlagen vorhanden seien. Auch Luksic forderte dringende Reformen der Abläufe im Ministerium. "Dazu gehört, dass Regierungsmitglieder weder ihre Abgeordneten-Mail noch ihre private Mail-Adresse für die dienstliche Kommunikation nutzen dürfen."

Die umstrittene Pkw-Maut - ein Prestigeprojekt der CSU in der schwarz-roten Bundesregierung - war im Juni 2019 vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) als rechtswidrig gestoppt worden. Die ursprünglich vorgesehenen Betreiber fordern 560 Millionen Euro Schadenersatz, nachdem der Bund die Verträge direkt nach dem Urteil gekündigt hatte. Dazu läuft ein Schiedsverfahren. Scheuer hat die Vorwürfe und die Forderungen der Betreiber mehrfach strikt zurückgewiesen. Mit dem Ausschuss gab es teils auch Streit um das Bereitstellen von E-Mails.

Das Gremium hatte im Dezember 2019 die Arbeit aufgenommen und Scheuer zwei Mal stundenlang als Zeugen vernommen. Befragt wurden etwa auch Ex-Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), der die Maut-Gesetze durchgesetzt hatte, und Innenminister Horst Seehofer als früherer CSU-Chef. FDP, Linke und Grüne legten nun ein gemeinsames Sondervotum für den Abschlussbericht vor. Auch die Koalition hat eine Bewertung vorgelegt. Die SPD erklärte dazu Mitte April, Scheuer habe sich durch seine Entscheidungen auf einen "fahrlässigen Blindflug" begeben. Er trage die Verantwortung für drohende Entschädigungsansprüche.

Im Blick des Ausschusses standen auch Vorwürfe gegen Scheuer, die Betreiberverträge trotz des anstehenden EuGH-Urteils noch Ende 2018 geschlossen zu haben, bevor Rechtssicherheit bestand. Grüne, FDP und Linke kommen laut ihrem Votum "zu dem eindeutigen Schluss", dass es ein Angebot gab, die Unterzeichnung erst nach dem Urteil vorzunehmen

- und verweisen auf sieben entsprechende Zeugenaussagen von Managern

der Betreiberseite. Scheuer hatte der Darstellung widersprochen und gesagt, so ein Angebot habe es nach seiner Erinnerung nicht gegeben. Eine geforderte Gegenüberstellung kam im Ausschuss nicht zustande.

FDP, Grüne und Linke stellten zudem fest, dass das Scheitern der Maut vor dem EuGH "absehbar" gewesen sei. Zentraler Knackpunkt war, dass nach dem Modell nur inländische Fahrer für Mautzahlungen voll bei der Kfz-Steuer entlastet werden sollten. Cezanne kritisierte, dass die zwischenzeitliche Einstellung eines EU-Verfahrens gegen Deutschland ein "politischer Deal" gewesen sei, den das Ministerium aber in juristische Zustimmung umzudeuten versucht habe. Die Schlussrechnung für das Scheitern der Pkw-Maut werde erst nach der Bundestagswahl präsentiert werden, erklärten die drei Oppositionsfraktionen./sam/DP/zb

26.04.2021 | 17:13:54 (dpa-AFX)
DGAP-DD: CTS Eventim AG & Co. KGaA (deutsch)
08.04.2021 | 08:35:01 (dpa-AFX)
CTS EVENTIM IM FOKUS: Konzertveranstalter hofft auf Licht am Ende des Tunnels
28.03.2021 | 12:39:20 (dpa-AFX)
Berliner Clubs testen Konzert - 'Funke der Hoffnung'
25.03.2021 | 12:50:02 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Berenberg belässt CTS Eventim auf 'Hold' - Ziel 58 Euro
24.03.2021 | 17:19:15 (dpa-AFX)
Barrierefreier Ticketkauf in Deutschland ab 2025 geplant
23.03.2021 | 10:42:06 (dpa-AFX)
ROUNDUP: CTS Eventim wagt wegen Corona noch keinen Ausblick - rote Zahlen