•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

ZinsFix ST 2 22/23: Basiswert EURO STOXX 50

DGE42N / DE000DGE42N3
DGE42N DE000DGE42N3
  •  
  •  
  •  
  •  

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DGE42N / DE000DGE42N3
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Index/Aktienanleihe
Produkttyp ZinsFix
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Zeichnungsfrist 04.01.2022 - 15.02.2022
Emissionsdatum 15.02.2022
Erster Handelstag 22.03.2022
Letzter Handelstag 14.06.2023
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 15.06.2023
Zahltag 22.06.2023
Fälligkeitsdatum 22.06.2023
Emissionspreis 1.000,00 EUR pro Zertifikat
Anzahl Aktien 0,00
Basispreis --
Nennbetrag 1.000,00 EUR
Zins 14,00 EUR
Protectlevel verletzt Nein
Barriere [in %] 67,00%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: Uhr mit Geld -- / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Abstand zum Basispreis in % --
Max Rendite in % p.a. --
Seitwärtsrendite in % --
Seitwärtsrendite p.a. --
Performance seit Auflegung in % --

Basiswert

Basiswert
Kurs 4.269,53 PKT
Diff. Vortag in % -0,76%
52 Wochen Tief 3.473,76 PKT
52 Wochen Hoch 4.415,23 PKT
Quelle STOXX, 15:09:30
Basiswert Euro Stoxx 50 (Kursindex) EUR
WKN / ISIN 965814 / EU0009658145
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Physische Lieferung

Physische Lieferung
Kurs 42,69 EUR
Diff. Vortag in % -0,79%
Quelle DZ BANK, 15:23:01
Referenzwertpapier DZ BANK Endlos-Zertifikate auf EURO STOXX 50
WKN / ISIN DZ42AM / DE000DZ42AM3
Bezugsverhältnis im Fall der Lieferung --

Dokumente

Produktbeschreibung

Das hier beschriebene Zertifikat bezieht sich auf den EURO STOXX 50. Es bietet am Zinszahlungstermin eine feste Zinszahlung. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 22.06.2023 (Rückzahlungstermin) fällig.

Feste Zinszahlung

Sie erhalten am Zinszahlungstermin unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts eine feste Zinszahlung von mindestens 14,00 Euro pro Zertifikat (endgültige Festlegung am 15.02.2022).

Begrenzter Puffer
,
Mögliche Rückzahlung durch Endlos-Zertifikate

Für die Rückzahlung gibt es folgende zwei Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Der Schlusskurs des EURO STOXX 50 am Bewertungstag notiert auf oder über 67,00 % des Startpreises (Schwelle für die Rückzahlung zum Basisbetrag am Rückzahlungstermin). Sie erhalten eine Rückzahlung von 1.000,00 Euro pro Zertifikat (Basisbetrag).

  2. Der Schlusskurs des EURO STOXX 50 am Bewertungstag notiert unter der Schwelle für die Rückzahlung zum Basisbetrag am Rückzahlungstermin. Sie erhalten pro Zertifikat eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Menge eines Referenzwertpapiers (DZ BANK Endlos-Zertifikat; ISIN DE000DZ42AM3). Das Bezugsverhältnis wird am 15.02.2022 festgelegt. Es entspricht dem Ergebnis der Formel (Basisbetrag / (Startpreis x 0,01)). Wir liefern keine Bruchteile des Referenzwertpapiers. Für diese zahlen wir einen Ausgleichsbetrag pro Zertifikat. Der Gegenwert der zu liefernden Stücke des Referenzwertpapiers und des Ausgleichsbetrags wird unter dem Basisbetrag liegen. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Stücken des Referenzwertpapiers erfolgt nicht. Wenn wir das Referenzwertpapier nicht liefern können, kann die Rückzahlung auch zu einem Abrechnungsbetrag erfolgen. Dieser entspricht pro Zertifikat dem Ergebnis der Formel (Referenzpreis x 0,01) x Bezugsverhältnis.


Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Beschreibung des zu liefernden Referenzwertpapiers, wenn der Referenzpreis unter der Schwelle für die Rückzahlung zum Basisbetrag am Rückzahlungstermin liegt:

Das Referenzwertpapier ist ein endlos laufendes Indexzertifikat der DZ BANK, das sich auf den EURO STOXX 50 bezieht (ISIN: DE000DZ42AM3). Mit diesem DZ BANK Endlos-Zertifikat nehmen Sie 1:1 an der Wertentwicklung des EURO STOXX 50 teil. Sie erhalten während der Laufzeit des DZ BANK Endlos-Zertifikats keine Zinsen oder sonstigen Erträge. Das DZ BANK Endlos-Zertifikat hat keine feste Laufzeit. Sie können das DZ BANK Endlos-Zertifikat in der Regel börslich oder außerbörslich verkaufen. Darüber hinaus haben Sie vierteljährlich das Recht, von der DZ BANK eine Rückzahlung zu bestimmten Stichtagen zu verlangen (Einlösungsrecht). Die DZ BANK hat vierteljährlich das Recht, das DZ BANK Endlos-Zertifikat zu bestimmten Stichtagen zu kündigen (ordentliche Kündigung). In beiden Fällen (Einlösung und ordentliche Kündigung) entspricht der Rückzahlungsbetrag dem Schlusskurs des EURO STOXX 50 am jeweiligen Einlösungstermin oder am jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin multipliziert mit 0,01. Die Rückzahlung erfolgt in Euro.

Analyse

Chance
Chancen-Rating auf Basis von Gewinnrevisionen, Preisbewertung, mittelfristig technischem Trend und relativer Performance.

4/4

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Analysten neutral, zuvor positiv (seit 05.11.2021)

Preis
Die Bewertung des Preises zeigt an, ob eine Aktie basierend auf ihrem Wachstumspotential mit einem Auf- oder Abschlag gehandelt wird.

Leicht unterbewertet

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei sinkendem Weltmarkt

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
87%

Starke Korrelation mit dem TSC_World

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 5.041,56 49,58 der Kapitalisierung des € Marktes. 50 analysierte Gesellschaften Der EUROSTOXX50 repräsentiert 49,58 der Kapitalisierung des € Marktes. theScreener analysiert 50 Unternehmen im Index.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor positiv (seit 05.11.2021) Die erwarteten Gewinne der Unternehmen im Index haben sich in den letzten 7 Wochen nicht signifikant, d.h. um weniger als +/- 1% verändert. Das letzte signifikante Analystensignal war positiv und hat am 05.11.2021 bei einem Indexstand von 4.363,05 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Index leicht unterbewertet.
Relative Performance 3,1% Positive Performance über 4 Wochen Die Performance der letzten vier Wochen beträgt 3,1%.
Mittelfristiger Trend Neutraler Markttrend nach vorgängig (seit dem 28.12.2021 anhaltender) positiver Phase Der Index wird in der Nähe seines 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1.75% bis -1.75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend und dies seit dem 28.12.2021. Der bestätigte technische Trendwendepunkt (Tech Reverse + 1.75%) liegt bei 4.183,75.
Wachstum KGV 1 10,42% Discount relativ zur Wachstumserwartung Ein Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und Kurs-Gewinn Zahl von über 0.9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 10,42%.
KGV 13,9 Mittelwert der erwarteten KGV Dies ist der erwartete mittlere PE-Wert (Kurs-Gewinn-Verhältnis) der analysierten Unternehmen im Index.
Langfristiges Wachstum 11,1% Mittelwert der erwarteten Wachstumsraten Dies ist der Mittelwert der prognostizierten jährlichen Wachstumsraten der Unternehmensgewinne.
Anteil der Aktien mit positivem Trend 50% 50% der Aktien mit positivem Trend. 50% der Aktien liegen in einem positiven technischen (40 Tage) Trend.
Risiko-Bewertung Mittel Seit dem 23.02.2021 als durchschnittlich sensitiv eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei sinkendem Weltmarkt Der Index tendiert dazu, Rückgänge des TSC_World Vergleichsmasstabes in etwa gleichem Mass mitzuvollziehen.
Bad News Durchschnittliche Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Index verzeichnete bei regional spezifischem Druck mittlere Kursabschläge von durchschnittlich 1%.
Beta 1,28 Hohe Anfälligkeit vs. TSC_World Pro % Bewegung des TSC_World Verlgleichswertes, schwankt der Index im Mittel um 1,28%.
Korrelation 365 Tage 87% Starke Korrelation mit dem TSC_World 87% der Kursschwankungen werden durch den TSC_World verursacht.

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

18.01.2022 | 11:37:03 (dpa-AFX)
Aktien Europa: Abgaben - Technologiewerte unter Druck

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Dienstag wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Schwache US-Futures zogen die Märkte nach unten. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> fiel am Vormittag um 1,27 Prozent auf 4247,64 Punkte.

In Paris ging es ähnlich stark nach unten. Der Cac 40 <FR0003500008> verlor 1,2 Prozent auf 7115,25 Punkte. Der FTSE 100 <GB0001383545> in London gab um 0,91 Prozent auf 7542,06 Punkte nach.

Die Märkte reagierten mit den Abgaben auf verstärkte Zinsängste. "Ein Ölpreis auf Sieben-Jahres-Hoch befeuert die Inflationssorgen und macht eine weitere Beschleunigung des geldpolitischen Kurswechsels der US-Notenbank wahrscheinlich", so Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar von RoboMarkets.

Deutliche Verluste verzeichneten stark gelaufene Einzelwerte. "Vor allem auf Wachstum in der Zukunft ausgerichtete Unternehmen stehen bei den Anlegern zur Disposition, da sich mit steigenden Zinsen ihre Finanzierungsbedingungen verschlechtern und ihre ohnehin schon hohen Bewertungen an der Börse noch weiter steigen", begründete Molnar die Abgaben. Entlastung könnte höchstens eine starke Berichtssaison bringen.

An der Spitze der Verlierer standen die hoch bewerteten Technologiewerte. Auch der Sektor der Industriewerte verzeichnete überdurchschnittliche Verluste. Hier waren es Schneider Electric <FR0000121972> und Siemens <DE0007236101>, deren Abgaben belasteten. Beide Aktien hatten nach den Corona-Tiefs 2020 stark zugelegt.

Auf der Gewinnerseite standen dagegen die Ölwerte. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent war auf den höchsten Stand seit 2014 gestiegen. Zudem hatte HSBC die Kursziel zahlreicher großer Ölwerte angehoben. Gut schlugen sich auch die Telekomtitel, die von ihrer konjunkturunabhängigen, defensiven Ausrichtung profitierten. Hier waren BT Group <GB0030913577> nach einer Empfehlung durch Goldman Sachs gefragt.

Dem Abwärtssog entzogen sich zudem Lindt & Sprüngli <CH0010570759> . Gute Zahlen stützten den Wert. Der Umsatz stieg im Geschäftsjahr 2021 um 14,2 Prozent auf 4,6 Milliarden Franken (rund 4,4 Mrd Euro). Damit wurde nicht nur die Lücke aus dem ersten Pandemiejahr wettgemacht. Das Ergebnis lag auch über dem bereits guten Resultat 2019./mf/eas

18.01.2022 | 10:07:25 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwach - Zinsen bleiben Hauptbelastung
18.01.2022 | 09:17:55 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Schwächer - Zinsen bleiben Hauptthema
18.01.2022 | 08:17:33 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Ausblick: Etwas schwächer - Zinsen bleiben Hauptthema
17.01.2022 | 18:18:52 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Aufholbewegung mit Rückenwind aus Asien
17.01.2022 | 18:04:57 (dpa-AFX)
Aktien Europa Schluss: Aufholbewegung mit Rückenwind aus Asien
17.01.2022 | 12:01:32 (dpa-AFX)
Aktien Europa: Auf Erholungskurs - Positive Impulse aus China