Endlos Turbo Long 3,0401 open end: Basiswert Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA

DG5NLN / DE000DG5NLN0 //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.09., Brief 18.09.
DG5NLN DE000DG5NLN0 // Quelle: DZ BANK: Geld 18.09., Brief 18.09.
3,06 EUR
Geld in EUR
3,24 EUR
Brief in EUR
-4,08%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 5,980 EUR
Quelle : Xetra , 18.09.
  • Basispreis
    (Stand 18.09. 04:08 Uhr)
    3,0401 EUR
  • Abstand zum Basispreis in %

    49,16%
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 18.09. 04:08 Uhr)
    3,0401 EUR
  • Abstand zum Knock-Out in %

    49,16%
  • Hebel 1,88x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.
Bitte beachten Sie die Angaben in den Endgültigen Bedingungen

Chart

Endlos Turbo Long 3,0401 open end: Basiswert Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 18.09. 21:58:06
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DG5NLN / DE000DG5NLN0
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Endlos Turbo
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
Emissionsdatum 08.05.2015
Erster Handelstag 08.05.2015
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
(Stand 18.09. 04:08 Uhr)
3,0401 EUR
Knock-Out-Barriere
(Stand 18.09. 04:08 Uhr)
3,0401 EUR
Anpassungsprozentsatz p.a. 1,99000% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 2,50%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 18.09.2020, 21:58:06 Uhr mit Geld 3,06 EUR / Brief 3,24 EUR
Spread Absolut 0,18 EUR
Spread Homogenisiert 0,18 EUR
Spread in % des Briefkurses 5,56%
Hebel 1,88x
Abstand zum Knock-Out Absolut 2,9399 EUR
Abstand zum Knock-Out in % 49,16%
Performance seit Auflegung in % 797,36%

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt. Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Auszahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Auszahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt. Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen. Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis. Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem aktuellen Basispreis. Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 04.08.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
36,7

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
63,8%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 0,66 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist BORUSSIA DORTMUND ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 04.08.2020 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 04.08.2020 bei einem Kurs von 5,74 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance 7,1% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 7,1%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 15.09.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 15.09.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 5,69.
Wachstum KGV 1,8 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 36,7 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 63,6% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 3 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 3 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0,8% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 28,87% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 13.03.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,6%.
Beta 1,06 Mittlere Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,06% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 63,8% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 63,8% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 1,45 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,45 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,45 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 23,5%
Volatilität der über 12 Monate 41,6%

Tools

Kaufszenario (aktuelle/Einstandskurse)
Im Kaufszenario tragen Sie einen „Start“-Kurs und einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein. Danach Stückzahl eintragen und "Berechnen" drücken. Mit dem Aktualisieren-Button (Kreislauf) werden die aktuellen Werte für den Basiswert und das Produkt abgerufen.
Verkaufszenario (Zielkurse)
Im Verkaufsszenario tragen Sie einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein; der „Start“-Kurs wird aus dem aktuellen Kurs gebildet, oder Sie geben einen gewünschten Startwert ein; Stückzahl auswählen und dann Button Berechnen drücken.
Transaktionsvolumen
Tragen Sie hier eine Produktstückzahl ein, um die Performance der geplanten Investition zu schätzen. Ohne Eintragung einer Stückzahl erfolgt keine Berechnung. Die Berechnung erfolgt nach Klick auf den Berechnen-Button.
Berechnung ohne jegliche Kosten. Bitte beachten Sie individuelle Gebühren, Provisionen und andere Entgelte bei Kauf und Verkauf.

News

20.09.2020 | 13:35:17 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: BVB feiert Jungstars - doch Favre und Zorc winken bei Meisterfrage ab

DORTMUND (dpa-AFX) - Zarte Hoffnungen auf einen echten Meisterkampf in dieser Saison erstickten Borussia Dortmunds <DE0005493092> Sportchefs nach dem furiosen Auftakt ihrer Teenie-Stars im Keim. Knapp 10 000 Fans feierten ihre Rückkehr ins Stadion und die gnadenlose Effizienz der BVB-Super-Talente nach der 3:0-Show im Spitzenspiel gegen Borussia Mönchengladbach; Lucien Favre aber winkte bei der Frage nach einer Reaktion auf Champions-League-Sieger Bayern München müde ab. "Wir sprechen nicht von Bayern. Das bringt nichts", befand der BVB-Coach am Samstagabend. "Das ist die beste Mannschaft der Welt. Sie haben so viel Qualität überall. Wenn das jemand nicht sieht, hat er ein Problem. Dann sollte er einen anderen Job machen."

Dabei scheint sich selbst der FC Bayern etwas Konkurrenz zu wünschen. "Das ist sicherlich der Konkurrent Nummer eins um den Titel in diesem Jahr", sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Sonntag in der TV-Sendung "Sky90" zur BVB-Gala am Vortag. "In Dortmund wird gut gearbeitet. Die Mannschaft ist spannend."

Von Titel-Ansagen hat aber auch Sportdirektor Michael Zorc ob der Dominanz des Serienmeisters, der den BVB-Erzrivalen FC Schalke am Freitag mit 8:0 zermalmt hatte, erst mal genug. "Wir haben in der Bundesliga den FC Bayern. Das ist der absolute Top-Favorit auf den Titel. Wir müssen das in der sportlichen Verantwortung realistisch einschätzen", sagte Zorc im ZDF-"Sportstudio".

Was dann von seinen Jungstars folgte, war einerseits beeindruckend, insgesamt aber auch etwas glücklich. "Das Ergebnis war wirklich zu hoch, weil Gladbach sehr gut gespielt hat", räumte nicht nur Zorc ein. Gegen den ambitionierten Vorjahres-Vierten lief das Spiel aus Dortmunder Sicht perfekt. Die Tore durch den erst 17 Jahre alten Giovanni Reyna (35. Minute) und den 20 Jahre alten Torjäger Erling Haaland (54., Foulelfmeter/77.) fielen auch laut BVB-Coach Favre "genau zum richtigen Zeitpunkt".

Vor dem ersten Bundesligator des US-Angreifers Reyna drückte Gladbach aufs 1:0. Nach der Pause wurde jegliche Hoffnung der Gäste durch einen verspäteten Elfmeterpfiff zunichte gemacht. Nach einer Attacke von Ramy Bensebaini gegen Reyna ließ Schiedsrichter Felix Brych erst weiterspielen, ehe sich der Video-Referee Tobias Reichel meldete. Unverständlich, da keine klare Fehlentscheidung Brychs vorlag.

Bei einer ähnlichen Attacke von Mats Hummels gegen den eingewechselten Marcus Thuram lief das Spiel weiter, ohne dass Brych sich die Situation noch einmal ansah. "Das von Thuram muss man sich zumindest dann auch mal anschauen", monierte Gladbachs Christoph Kramer daher. Beeindruckend effektiv war dann die Entscheidung zum 3:0 nach einer Ecke der Gäste. Die beiden 20-Jährigen Jadon Sancho und Haaland spielten einen perfekten Konter über den gesamten Platz.

"Dort, wo es um die Wurst geht, sind wir hinten", stöhnte Gladbachs ebenfalls beeindruckter Coach Marco Rose nach einer "insgesamt ausgeglichenen Partie": "Dortmund war individuell stärker und effektiver." Das lag vor allen an den BVB-Super-Teenies. "Die Jungen machen richtig Spaß. Das ist eine spannende Gruppe mit viel, viel Energie", sagte BVB-Torschütze Reyna, der im Zusammenspiel mit dem ebenfalls erst 17 Jahre alten Mega-Talent Jude Bellingham für reichlich Wirbel sorgte. "Beide sind extrem weit für ihr Alter, das habe ich selten so gesehen", lobte Zorc.

Bei den knapp 10 000 Fans, die wieder ins Stadion durften, und einigen Spielern schürte der Auftritt durchaus Hoffnungen, den Bayern zumindest etwas gefährlicher zu werden. "Die Mischung in dieser Saison ist besser als in der letzten, auch was Trainingseinsatz und Professionalität angeht", befand Abwehrchef Hummels, noch während sich die BVB-Teenies auf einer Ehrenrunde als Matchwinner feiern ließen. In Marco Reus und Julian Brandt saßen beim BVB noch weitere Hochkaräter nur auf der Bank. "Wir haben schon ein Haufen guter Fußballer. Wenn wir das in eine vernünftige Struktur bekommen, sind wir eine Top-Mannschaft", meinte der Weltmeister von 2014 weiter./lap/DP/zb

20.09.2020 | 13:20:04 (dpa-AFX)
Rummenigge über junges BVB-Ensemble: 'Die Mannschaft ist spannend'
20.09.2020 | 11:05:08 (dpa-AFX)
ROUNDUP: BVB feiert Jungstars - doch Favre und Zorc winken bei Meisterfrage ab
20.09.2020 | 10:50:48 (dpa-AFX)
Zorc: FC Bayern ist 'vorbildhaft für alle anderen'
20.09.2020 | 10:50:22 (dpa-AFX)
BVB-Spektakel zum Start: 3:0 im Topspiel gegen Gladbach
19.09.2020 | 18:03:38 (dpa-AFX)
BVB-Kapitän Reus weiter auf der Bank - Taktik-Kniff von Rose?
19.09.2020 | 17:12:05 (dpa-AFX)
Eine Million weniger TV-Zuschauer bei Bundesliga-Eröffnungsspiel