Optionsschein Classic Long 30 2022/12: Basiswert Evonik Industries

DFZ82M / DE000DFZ82M8 //
Quelle: DZ BANK: Geld 12.04., Brief 12.04.
DFZ82M DE000DFZ82M8 // Quelle: DZ BANK: Geld 12.04., Brief 12.04.
0,34 EUR
Geld in EUR
0,37 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 30,270 EUR
Quelle : Xetra , 12.04.
  • Basispreis 30,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % -0,89%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  • Omega in % 4,81
  • Delta 0,588531
  • Letzter Bewertungstag 16.12.2022
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Optionsschein Classic Long 30 2022/12: Basiswert Evonik Industries

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 12.04. 21:58:18
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFZ82M / DE000DFZ82M8
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Optionsschein Classic
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
Ausübung Amerikanisch
Emissionsdatum 06.01.2021
Erster Handelstag 06.01.2021
Letzter Handelstag 15.12.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 16.12.2022
Zahltag 23.12.2022
Fälligkeitsdatum 23.12.2022
Basispreis 30,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 12.04.2021, 21:58:18 Uhr mit Geld 0,34 EUR / Brief 0,37 EUR
Spread Absolut 0,03 EUR
Spread Homogenisiert 0,30 EUR
Spread in % des Briefkurses 8,11%
Aufgeld in % p.a. 6,61% p.a.
Aufgeld in % 11,33%
Break-Even 33,70 EUR
Innerer Wert 0,027 EUR
Delta 0,588531
Implizite Volatilität 20,26%
Theta -0,000298 EUR
Zeitwert 0,313 EUR
Omega in % 4,81
Totalverlust- Wahrscheinlichkeit MISSING
Gamma 0,048988
Vega 0,01525 EUR
Hebel 8,18x
Performance seit Auflegung in % 9,68%

Basiswert

Basiswert
Kurs 30,270 EUR
Diff. Vortag in % --
52 Wochen Tief 20,040 EUR
52 Wochen Hoch 31,000 EUR
Quelle Xetra, 12.04.
Basiswert Evonik Industries AG
WKN / ISIN EVNK01 / DE000EVNK013
KGV 30,27
Produkttyp Aktie
Sektor Chemie/Pharma

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Kursentwicklungen des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Sie können das Produkt an jedem üblichen Handelstag während der Ausübungsfrist ausüben (bezeichnet als amerikanische Option). Wird das Produkt nicht innerhalb der Ausübungsfrist ausgeübt, ist der Ausübungstag der letzte Ausübungstag. Für die Rückzahlung des Produkts gibt es die folgenden Möglichkeiten:
  • Im Falle einer wirksamen Ausübung des Produkts erhalten Sie am Rückzahlungstermin einen Rückzahlungsbetrag, wenn der Referenzpreis über dem Basispreis liegt. Der Rückzahlungsbetrag entspricht der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.
  • Wird von der DZ BANK kein positiver Rückzahlungsbetrag nach vorstehender Vorgehensweise berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Produkt beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 07.07.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
11,2

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
76,2%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 16,64 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist EVONIK INDUSTRIES ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 07.07.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 07.07.2020 bei einem Kurs von 23,97 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance -3,9% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -3,9%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 10.11.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 10.11.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 28,76.
Wachstum KGV 1,6 >40% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 1,5 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall über 40%.
KGV 11,2 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 13,5% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 21 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 21 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,3% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 47,90% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,7%.
Beta 1,18 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,18% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 76,2% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 76,2% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 3,61 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 3,61 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 3,61 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 14,5%
Volatilität der über 12 Monate 26,2%

Tools

OPTIONSSCHEINRECHNER
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
  • Produkt Optionsschein Classic Long 30 2022/12: Basiswert Evonik Industries
  • WKN DFZ82M
Simulation
Kennzahlen und Sensitivitäten

Die Simulation beruht allein auf Ihren Einstellungen und stellt keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Wertentwicklung des Basiswertes oder des Zertifikates dar.

News

16.03.2021 | 10:35:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Chemiebranche erwartet kräftige Erholung - starkes Schlussquartal

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutsche Chemie- und Pharmaindustrie rechnet nach einem schweren Corona-Jahr mit besseren Zeiten. Die Branche erwarte ein Produktionsplus von drei Prozent und einen Umsatzzuwachs von fünf Prozent auf knapp 200 Milliarden Euro, wie der Verband der Chemischen Industrie (VCI) am Dienstag in Frankfurt berichtete. Damit schraubte er seine Prognose hoch: Im Dezember hatte der VCI nur ein Produktionsplus von 1,5 Prozent und einen Umsatzzuwachs von 2,5 Prozent vorhergesagt.

"Sollte sich die Industriekonjunktur über das Jahr weiter positiv entwickeln, stehen die Zeichen für die Chemie gut", sagte VCI-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Große Entrup. Dabei stütze eine starke Industrienachfrage in Deutschland und Konjunkturaufwind aus den USA sowie insbesondere China.

Ein starkes Schlussquartal mit einem Umsatzanstieg von gut acht Prozent im Vergleich zum dritten Quartal besserte die Jahresbilanz der Branche mit zuletzt rund 464 000 Mitarbeitern in Deutschland auf. Der Dämpfer für die Branche durch den neuerlichen Lockdown sei ausgeblieben, sagte Große Entrup. Industriekunden hätten große Mengen an Chemikalien bestellt - auch um ihre geleerten Lager zu füllen. Die Erholung der Vormonate habe sich beschleunigt, aber nicht gereicht, um die Bilanz 2020 noch zu drehen.

Der gesamte Umsatz der Chemie- und Pharmabranche sank 2020 im Jahresvergleich um 4,4 Prozent auf 189,6 Milliarden Euro - weniger, als zunächst befürchtet. Die Produktion fiel lediglich leicht um 0,8 Prozent.

Insbesondere die Chemiebranche hat ein schwieriges Jahr hinter sich. Die konjunktursensible Industrie, die etwa Autohersteller und Kosmetikbranche beliefert, litt unter den wirtschaftlichen Einbrüchen und Lockdowns in der Pandemie. So konnte die starke Nachfrage nach Hygieneartikeln das Minus bei Kosmetika nicht kompensieren. Die Pharmaindustrie erwies sich dagegen als robust und profitierte teilweise von einer starken Arzneinachfrage in der Corona-Krise.

Für das laufende Jahr gebe es trotz guter Aussichten viel Unsicherheit, warnte Große Entrup. Wegen des immer länger dauernden Lockdowns seien die Aussichten der Chemieunternehmen teils getrübt. So erwarte laut einer VCI-Mitgliederbefragung fast jedes zweite Unternehmen einen Dämpfer im ersten Quartal. Bei einigen Unternehmen kämen Materialknappheit und Logistikprobleme hinzu. Teilweise seien Lieferketten gestört, Grenzkontrollen erschwerten die Situation.

Zugleich seien steigende Corona-Infektionszahlen in Europa erhebliche Risiken für die Erholung der Wirtschaft. "Immer wieder einsetzende Lockdowns könnten Verbraucher und Unternehmen gleichermaßen verunsichern und Konsum sowie Investitionen bremsen", warnte der VCI. Auf der anderen Seite nehme das Impfprogramm Fahrt auf. Daher sollte die Wirtschaft in der zweiten Jahreshälfte wieder Tempo machen./als/mne/jha/

16.03.2021 | 10:05:16 (dpa-AFX)
Chemiebranche erwartet kräftige Erholung - starkes Schlussquartal
10.03.2021 | 17:27:32 (dpa-AFX)
Brandenburger Ministerin fordert schweinepestfreie Zone nach Polen
09.03.2021 | 20:47:45 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Engpässe bei Impfstoff-Zutaten - Riesen-Kapazitätsausbau nötig
09.03.2021 | 20:24:26 (dpa-AFX)
Immer mehr Engpässe bei Impfstoff-Bestandteilen
08.03.2021 | 12:35:03 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Ziel für Evonik auf 36 Euro - 'Buy'
08.03.2021 | 11:00:46 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Ziel für Evonik auf 36 Euro - 'Buy'