Aktienanleihe Protect 8,75% 2022/03: Basiswert Siemens

DFZ4Q4 / DE000DFZ4Q44 //
Quelle: DZ BANK: Geld 06.05., Brief 06.05.
DFZ4Q4 DE000DFZ4Q44 // Quelle: DZ BANK: Geld 06.05., Brief 06.05.
104,85 %
Geld in %
105,35 %
Brief in %
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 140,14 EUR
Quelle : Xetra , 06.05.
  • Basispreis 125,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 10,80%
  • Barriere 90,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 35,78%
  • Zinssatz in % p.a. 8,75% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 8,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Aktienanleihe Protect 8,75% 2022/03: Basiswert Siemens

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 06.05. 21:59:56
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFZ4Q4 / DE000DFZ4Q44
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Aktienanleihe
Produkttyp Aktienanleihe Protect
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Emissionsdatum 28.12.2020
Erster Handelstag 15.01.2021
Letzter Handelstag 11.03.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 14.03.2022
Zahltag 21.03.2022
Fälligkeitsdatum 21.03.2022
Bezugsverhältnis 8,00
Basispreis 125,00 EUR
Nennbetrag 1.000,00 EUR
Bereits aufgelaufene Stückzinsen 26,849315 EUR
Zinssatz in % p.a. 8,75% p.a.
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 28.12.2020
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Protectlevel verletzt Nein
Protectlevel / Barriere 90,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 06.05.2021, 21:59:56 Uhr mit Geld 104,85 % / Brief 105,35 %
Spread Absolut 0,50 %
Spread Homogenisiert 0,0625 %
Spread in % des Briefkurses 0,47%
Max Rendite absolut 22,732877 EUR
Max Rendite 2,16%
Max Rendite in % p.a. 2,48% p.a.
Seitwärtsrendite in % 2,10%
Seitwärtsrendite p.a. 2,42% p.a.
Abstand zum Protectlevel Absolut 50,14 EUR
Abstand zum Protectlevel in % 35,78%
Performance seit Auflegung in % 4,85%

Basiswert

Basiswert
Kurs 140,14 EUR
Diff. Vortag in % --
52 Wochen Tief 73,47 EUR
52 Wochen Hoch 145,96 EUR
Quelle Xetra, 06.05.
Basiswert Siemens AG
WKN / ISIN 723610 / DE0007236101
KGV 28,03
Produkttyp Aktie
Sektor Technologie

Produktbeschreibung

Die Aktienanleihe hat eine feste Laufzeit und wird am 21.03.2022 (Rückzahlungstermin) fällig. Sie erhalten am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 21.03.2022, eine Zinszahlung von 8,75% p.a. Die Zinszahlung erfolgt unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (28.12.2020 bis 14.03.2022) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 90,00 EUR oder der Schlusskurs des Basiswerts Siemens AG liegt an der maßgeblichen Börse am 14.03.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 125,00 EUR. In diesem Fall erhalten Sie den Nennbetrag von 1.000,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere und der Referenzpreis liegt unter dem Basispreis. In diesem Fall erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Kaufpreis der Aktienanleihe liegt.


Bei einem Erwerb des Produkts während der Laufzeit müssen Sie aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichten.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 09.04.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
16,6

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
77,8%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 139,90 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist SIEMENS ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 09.04.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 09.04.2021 bei einem Kurs von 140,26 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -3,1% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -3,1%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 10.11.2020) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 10.11.2020). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 136,08.
Wachstum KGV 1,1 15,15% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 15,15%.
KGV 16,6 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 14,9% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 24 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 24 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,7% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 44,67% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,6%.
Beta 1,41 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,41% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 77,8% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 77,8% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 18,42 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 18,42 EUR oder 0,13% Das geschätzte Value at Risk beträgt 18,42 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,13%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 25,8%
Volatilität der über 12 Monate 29,0%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

06.05.2021 | 08:35:01 (dpa-AFX)
SIEMENS IM FOKUS: Busch muss Treiber Digitalisierung weiterentwickeln

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Technologiekonzern Siemens <DE0007236101> <DE000723610> steuert derzeit robust durch die Corona-Krise. Dabei gehört das Geschäft mit der Digitalisierung zu den Treibern des Wachstums. Der jahrelange Konzernumbau trägt Früchte. Was bei Siemens los ist, was Analysten sagen und was die Aktie macht:

LAGE BEI SIEMENS:

Software, Automatisierung in der Industrie und intelligente Infrastruktur - die Digitalisierung sorgt derzeit für gute Geschäfte. Bereits zum Jahresauftakt des neuen Geschäftsjahres 2020/21 (Ende September), verlief die Entwicklung besser als erwartet. Anfang Februar hob Siemens daher bereits seine Jahresprognose an. So erwartet das Unternehmen nun einen deutlichen Gewinnanstieg, auch das Umsatzwachstum aus eigener Kraft soll höher ausfallen als zunächst geplant.

2020/21 soll der Umsatz auf vergleichbarer Basis nun im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich wachsen. Den Gewinn nach Steuern sieht das Management in einer Bandbreite von 5 bis 5,5 Milliarden Euro, nach 4,2 Milliarden im Vorjahr. Zuvor war der Konzern bei den beiden Kennziffern von einem jeweils moderaten Anstieg ausgegangen. Gegenwind erwartet Siemens dabei weiter von der Währungsseite. Für Umsatz und Ergebnismarge der Digitalisierungssparte zeigte sich Siemens ebenfalls optimistischer. Auch das Geschäft mit intelligenter Infrastruktur soll eine höhere Rendite liefern als bisher geplant.

Dabei setzt der neue Vorstandsvorsitzende Roland Busch voraus, dass sich die Verbesserung des Umfelds in den kommenden Quartalen fortsetzt, speziell in den kurzzyklischen Geschäften. Zwar bleibt der Manager, der nach der Hauptversammlung Anfang Februar den langjährigen Konzernchef Joe Kaeser abgelöst hatte, mit Blick auf die Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vorsichtig. Für ein "Strohfeuer" hält er die jüngst gute Entwicklung jedoch nicht.

Im ersten Quartal hatte das Unternehmen von einer starken operativen Entwicklung seiner Automatisierungs- und Softwaregeschäfte sowie dem Bereich Intelligente Infrastruktur profitiert. So wirkte sich im Automatisierungsgeschäft ein Nachholbedarf der Kunden positiv aus. Zudem füllten Vertriebspartner ihre Lagerbestände auf.

Die jahrelange Neuausrichtung hin zum Kerngeschäft Digitalisierung trägt damit Früchte. Sie fand im vergangenen September mit der Abspaltung des Energiegeschäfts Siemens Energy <DE000ENER6Y0> vorläufig ihren Abschluss. Siemens wird künftig noch stärker auf das Geschäft mit Automatisierung und Software sowie intelligenter Infrastruktur setzen, von dem sich die Münchner große Wachstumschancen versprechen. Busch steht nun vor der Aufgabe, das Geschäft mit der digitalen Technik weiterzuentwickeln und einen schlagkräftigen Konzern zu formen.

DAS SAGEN ANALYSTEN:

Experten sind positiv gestimmt. Die strategische Neuausrichtung des Industriekonzerns rücke die Aktien in ein attraktives Licht, schrieb Analyst Mark Fielding vom Bankhaus RBC. Die Bewertungslücke zum Sektor könnte bald geschlossen werden, zeigte er sich zuversichtlich. Die konjunkturzyklische Erholung und die Trends zur Elektrifizierung und Automation spielten Siemens dabei in die Hände, schätzt Philip Buller von der Privatbank Berenberg.

Was die Entwicklung im zweiten Quartal angeht, herrscht ebenfalls Optimismus. Rizk Maidi vom Analysehaus Jefferies geht davon aus, dass die am Freitag anstehenden Zahlen die Markterwartungen übertreffen dürften. JPMorgan-Analyst Andreas Willi ist dabei sowohl für Siemens als auch für die europäische Investitionsgüterbranche insgesamt optimistisch und rechnet mit einer zyklischen Konjunkturerholung. Damit dürften sich dann auch Sorgen von Investoren verflüchtigen, dass das starke erste Quartal von Siemens der Höhepunkt der geschäftlichen Entwicklung gewesen sein könnte, so der Experte.

Die kurzfristige Erholung der Nachfrage dürfte sich fortgesetzt haben, schätzt auch Barclays-Analyst Shane McKenna. Diese habe vor einem Jahr in China die Talsohle erreicht. In Europa und Nordamerika hingegen habe die Nachfrage im zweiten Quartal 2020 noch unter pandemiebedingten Restriktionen gelitten.

Daniela Costa von der US-Bank Goldman Sachs geht davon aus, dass sich die Aussichten für die Digitalsparte des Industriekonzerns zusehends verbesserten, vor allem in den Bereichen Software und Automation. Sie verwies darauf, dass die Digitalsparte Marktanteile in China gewinne und die Schwächen im Bereich Mobilität mehr als ausgleichen dürfte.

DAS MACHT DIE AKTIE:

Der Anteilschein hat in diesem Jahr bislang einen guten Lauf. Bis in den April hinein hangelte sich das Papier von Rekord zu Rekord. Die guten operativen Zahlen zum Jahresauftakt ließen "die neue Siemens" danach auch erstmals die Marke von 130 Euro knacken. Doch damit war noch lange nicht Schluss. Mitte April erreichte das Papier sogar einen Wert von fast 146 Euro. Danach war die Luft zunächst aber etwas raus, die Aktie verlor danach wieder an Boden. Aktuell notiert das Papier bei 140 Euro.

Mit Blick auf die jüngsten Kursziele der im dpa-AFX Analyser erfassten Experten ist jedoch noch ordentlich Luft nach oben. So haben etwa Goldman Sachs oder Jefferies ein Kursziel von 170 Euro aufgerufen, womit sie zu den größten Optimisten gehören. Bei der schweizerischen UBS <CH0244767585> sind es immerhin noch 155 Euro.

Den Corona-Crash im März vergangenen Jahres hat Siemens damit schon lange hinter sich gelassen - die Kursverluste konnten die Münchner schon wenige Monate später ausgleichen. Von rund 103 Euro Ende Januar 2020 war es damals bis auf Kurse von rund 53 Euro zurückgegangen.

In diesem Jahr hat die Aktie fast ein Fünftel dazugewonnen. In den vergangenen 12 Monaten betrug das Plus mehr als 80 Prozent. Und auch langfristig sind die Papiere eine gute Partie: Blickt man 5 Jahre zurück, liegt das Kursplus bei rund 67 Prozent.

Mit einer Marktkapitalisierung von gut 110 Milliarden Euro gehört Siemens zu den Schwergewichten im Dax <DE0008469008>. Nur der Softwarekonzern SAP <DE0007164600>, der Gasekonzern Linde <IE00BZ12WP82> sowie der Autobauer VW <DE0007664039> sind aktuell mehr wert als die Münchner./nas/men/he

05.05.2021 | 07:20:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Siemens Energy verbessert Profitabilität - Umsatzausblick gekappt
05.05.2021 | 07:05:13 (dpa-AFX)
Siemens Energy verbessert Profitabilität - Umsatzausblick gekappt
04.05.2021 | 15:33:39 (dpa-AFX)
Siemens Energy baut überregionales Umspannwerk im Norden des Irak
03.05.2021 | 11:16:53 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Siemens Gamesa kappt Umsatzprognose wegen Projektverschiebungen
30.04.2021 | 06:57:40 (dpa-AFX)
WDH: Deutsche Bahn rechnet mit deutlich mehr Reiseverkehr zu Pfingsten
30.04.2021 | 06:06:59 (dpa-AFX)
Deutsche Bahn rechnet mit deutlich mehr Reiseverkehr zu Pfingsten