•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Bonus Cap 10.900 2021/12: Basiswert DAX

DFY6KW / DE000DFY6KW0 //
Quelle: DZ BANK: Geld 22.10., Brief 22.10.
DFY6KW DE000DFY6KW0 // Quelle: DZ BANK: Geld 22.10., Brief 22.10.
179,45 EUR
Geld in EUR
179,48 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 15.550,00 PKT
Quelle : L&S TradeCen , 09:23:37
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 18.000,00 PKT
  • Bonuszahlung 180,00 EUR
  • Barriere 10.900,00 PKT
  • Abstand zur Barriere in % 29,87%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 1,94% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 10.900 2021/12: Basiswert DAX

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 22.10. 21:59:59
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFY6KW / DE000DFY6KW0
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 15.12.2020
Erster Handelstag 15.12.2020
Letzter Handelstag 16.12.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.12.2021
Zahltag 24.12.2021
Fälligkeitsdatum 24.12.2021
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 18.000,00 PKT
Bonuszahlung 180,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 15.12.2020
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 10.900,00 PKT
Barriere gebrochen Nein
Cap 18.000,00 PKT

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 22.10.2021, 21:59:59 Uhr mit Geld 179,45 EUR / Brief 179,48 EUR
Spread Absolut 0,03 EUR
Spread Homogenisiert 3,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,02%
Bonusbetrag 180,00 EUR
Bonusrenditechance in % 0,29%
Bonusrenditechance in % p.a. 1,94% p.a.
Max Rendite 0,29%
Max Rendite in % p.a. 1,72% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 4.642,98 PKT
Abstand zur Barriere in % 29,87%
Aufgeld Absolut 24,0502 EUR
Aufgeld in % p.a. 159,81% p.a.
Aufgeld in % 15,47%
Performance seit Auflegung in % 14,31%

Basiswert

Basiswert
Kurs 15.550,00 PKT
Diff. Vortag in % -0,02%
52 Wochen Tief 13.645,50 PKT
52 Wochen Hoch 16.033,50 PKT
Quelle L&S TradeCen, 09:23:37
Basiswert DAX (Performance)
WKN / ISIN 846900 / DE0008469008
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.12.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (15.12.2020 bis 17.12.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 10.900,00 Pkt.. Sie erhalten den Bonusbetrag von 180,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 180,00 EUR begrenzt.

Der Anleger erhält während der Laufzeit keine sonstigen Erträge aus dem Basiswert.

Analyse

Chance
Chancen-Rating auf Basis von Gewinnrevisionen, Preisbewertung, mittelfristig technischem Trend und relativer Performance.

1/4

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 28.09.2021

Preis
Die Bewertung des Preises zeigt an, ob eine Aktie basierend auf ihrem Wachstumspotential mit einem Auf- oder Abschlag gehandelt wird.

Stark unterbewertet

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei sinkendem Weltmarkt

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
83%

Starke Korrelation mit dem TSC_World

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 2.091,92 76,05 der Kapitalisierung des deutschen Marktes. 40 analysierte Gesellschaften Der DAX repräsentiert 76,05 der Kapitalisierung des deutschen Marktes. theScreener analysiert 40 Unternehmen im Index.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 28.09.2021 Die erwarteten Gewinne der Unternehmen im Index liegen heute tiefer als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 28.09.2021 bei einem Indexstand von 15.248,56 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Index stark unterbewertet.
Relative Performance 0,2% Positive Performance über 4 Wochen Die Performance der letzten vier Wochen beträgt 0,2%.
Mittelfristiger Trend Neutraler Markttrend nach vorgängig (seit dem 21.09.2021 anhaltender) negativer Phase Der Index handelt in der Nähe seines 40-Tage Durchschnitts (in einer Bandbreite von +1.75% bis -1.75%). Zuvor beobachtete man einen negativen Trend welcher am 21.09.2021 einsetzte. Der bestätigte technische Trendwendepunkt (Tech Reverse + 1.75%) liegt bei 15.745.
Wachstum KGV 1,3 32,58% Discount relativ zur Wachstumserwartung Ein Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und Kurs-Gewinn Zahl von über 0.9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 32,58%.
KGV 12,3 Mittelwert der erwarteten KGV Dies ist der erwartete mittlere PE-Wert (Kurs-Gewinn-Verhältnis) der analysierten Unternehmen im Index.
Langfristiges Wachstum 13,5% Mittelwert der erwarteten Wachstumsraten Dies ist der Mittelwert der prognostizierten jährlichen Wachstumsraten der Unternehmensgewinne.
Anteil der Aktien mit positivem Trend 35% 35% der Aktien mit positivem Trend. 35% der Aktien liegen in einem positiven technischen (40 Tage) Trend.
Risiko-Bewertung Mittel Seit dem 26.02.2021 als durchschnittlich sensitiv eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei sinkendem Weltmarkt Der Index tendiert dazu, Rückgänge des TSC_World Vergleichsmasstabes in etwa gleichem Mass mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Index verzeichnete bei regional spezifischem Druck geringe Kursabschläge von durchschnittlich 0,8%.
Beta 1,19 Hohe Anfälligkeit vs. TSC_World Pro % Bewegung des TSC_World Verlgleichswertes, schwankt der Index im Mittel um 1,19%.
Korrelation 365 Tage 83% Starke Korrelation mit dem TSC_World 83% der Kursschwankungen werden durch den TSC_World verursacht.

Tools

News

22.10.2021 | 18:14:32 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Robuste Daten bescheren Dax kleines Plus

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> hat am Freitag nach einer bis dato eher mauen Börsenwoche etwas frischen Schwung erhalten. Recht robuste Stimmungsdaten aus der deutschen Industrie und positive Signale vom schwer angeschlagenen chinesischen Immobilienkonzern Evergrande gaben ein wenig Auftrieb.

Der deutsche Leitindex hatte zwischenzeitlich sogar die 50-Tage-Linie für den mittelfristigen Trend zurückerobert und schloss 0,46 Prozent im Plus bei 15 542,98 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich für das Börsenbarometer ein Minus von 0,28 Prozent. Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Werte rückte am Freitag um 0,31 Prozent auf 34 824,99 Punkte vor.

Mit Blick auf die im Monatsvergleich zwar leicht gesunkenen Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe in der Eurozone und in Deutschland konstatierte Volkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank: In Anbetracht von Belastungsfaktoren wie Knappheit der Vorprodukte und Rohstoffe sowie gestiegener Energiepreise sei es erstaunlich, dass die Indizes nicht noch deutlicher nachgegeben hätten. Speziell zum deutschen Index für die Industrie sagte er: "Die Freude über die vollen Auftragsbücher ist groß und überwiegt die derzeit schwierigen Produktionsbedingungen."

Eine gegenwärtige Abschwunggefahr für die Wirtschaft sieht Gitzel nach den Daten nicht. "Löst sich der Knoten beim Materialfluss im kommenden Jahr, wird die Industrie mit kräftigen Nachholeffekten punkten können. Zum einen müssen dann die liegengebliebenen Aufträge abgearbeitet werden. Zum anderen werden die leergefegten Lager wieder aufgestockt. Beide Effekte versprechen ein kräftiges Anziehen der Industriekonjunktur."

Unter den Einzelwerten aus dem Dax waren einige Aktien aus der Autobranche nach den jüngsten Verlusten wieder auf der Überholspur. So gewannen BMW <DE0005190003> 1,7 Prozent und Volkswagen <DE0007664039> (VW) 2,2 Prozent. Im Gefolge legten die Aktien der Beteiligungsgesellschaft Porsche <DE000PAH0038> um 1,4 Prozent zu.

Beim Autozulieferer und Reifenhersteller Continental <DE0005439004> haben sich derweil die Aussichten mit dem Teilemangel in der Autoindustrie wie erwartet noch einmal eingetrübt. Entsprechend gelassen blieben die Anleger am Ende: Die Anteilsscheine schlossen marktkonform 0,5 Prozent im Plus.

An der MDax-Spitze kletterten die Aktien von Auto1 <DE000A2LQ884> nach einer Kaufempfehlung der Großbank UBS um 2,8 Prozent nach oben. Die Platzierung von Anteilen seitens nicht-strategischer Aktionäre sowie Signale eines sich verschärfenden Wettbewerbs hätten die Anteilscheine des Gebrauchtwagenhändlers seit ihrem Hoch im März belastet, nun aber seien sie attraktiv bewertet, schrieb Analyst Adam Berlin. Der Druck durch Platzierungen dürfte jetzt auch nachlassen, und die Bedenken wegen des steigenden Wettbewerbs seien überzogen.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> stieg um 0,80 Prozent auf 4188,81 Punkte. In Paris legte der Cac 40 <FR0003500008> ähnlich deutlich zu, während der britische FTSE 100 <GB0001383545> nur moderat im Plus schloss. In den USA notierte der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial <US2605661048> zum europäischen Handelsschluss praktisch unverändert.

Der Kurs des Euro <EU0009652759> fiel: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1630 (Donnerstag: 1,1637) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8599 (0,8593) Euro. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,22 Prozent auf minus 0,19 Prozent. Der Rentenindex Rex <DE0008469107> fiel um 0,36 Prozent auf 143,46 Punkte. Der Bund-Future <DE0009652644> gewann 0,26 Prozent auf 168,37 Punkte./la/he

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

22.10.2021 | 17:52:59 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Schluss: Robuste Stimmungsdaten bescheren Dax kleines Plus
22.10.2021 | 16:28:39 (dpa-AFX)
WOCHENAUSBLICK: Konjunkturdaten könnten Dax-Erholung ausbremsen
22.10.2021 | 14:49:51 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Gewinne - Dax pendelt um 15 600-Punkte-Marke
22.10.2021 | 14:04:04 (dpa-AFX)
INDEX-FLASH: Dax erobert Marke von 15 600 Punkten zurück
22.10.2021 | 12:03:52 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax klettert in Richtung 15 600 Punkte
22.10.2021 | 10:11:12 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt zu - Anlegerstimmung hellt sich auf