•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Aktienanleihe Classic 6,25% 2022/03: Basiswert Deutsche Post

DFX8JY / DE000DFX8JY5 //
Quelle: DZ BANK: Geld 25.01. 20:37:46, Brief 25.01. 20:37:46
DFX8JY DE000DFX8JY5 // Quelle: DZ BANK: Geld 25.01. 20:37:46, Brief 25.01. 20:37:46
99,69 %
Geld in %
100,49 %
Brief in %
0,24%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 50,76 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:01
  • Basispreis 40,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 21,20%
  • Zinssatz in % p.a. 6,25% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 25,00
  • Max Rendite in % p.a. 3,14% p.a.
  • Seitwärtsrendite in % 0,45%
  •  
  •  
  •  
  •  
Das Produkt wird von der DZ BANK gemäß dem „ESG Produkt- und Transparenzstandard der DZ BANK“ als nachhaltiges Produkt eingestuft.
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Aktienanleihe Classic 6,25% 2022/03: Basiswert Deutsche Post

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 25.01. 20:37:46
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFX8JY / DE000DFX8JY5
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Aktienanleihe
Produkttyp Aktienanleihe Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Emissionsdatum 26.11.2020
Erster Handelstag 26.11.2020
Letzter Handelstag 15.03.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 16.03.2022
Zahltag 23.03.2022
Fälligkeitsdatum 23.03.2022
Bezugsverhältnis 25,00
Basispreis 40,00 EUR
Nennbetrag 1.000,00 EUR
Bereits aufgelaufene Stückzinsen 72,075855 EUR
Zinssatz in % p.a. 6,25% p.a.

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 25.01.2022, 20:37:46 Uhr mit Geld 99,69 % / Brief 100,49 %
Spread Absolut 0,80 %
Spread Homogenisiert 0,032 %
Spread in % des Briefkurses 0,80%
Abstand zum Basispreis in % 21,20%
Max Rendite 0,45%
Max Rendite in % p.a. 2,92% p.a.
Seitwärtsrendite in % 0,45%
Seitwärtsrendite p.a. 2,92% p.a.
Performance seit Auflegung in % -0,31%

Basiswert

Basiswert
Kurs 50,76 EUR
Diff. Vortag in % 0,53%
52 Wochen Tief 40,670 EUR
52 Wochen Hoch 61,38 EUR
Quelle Xetra, 17:35:01
Basiswert Deutsche Post AG
WKN / ISIN 555200 / DE0005552004
KGV 21,06
Produkttyp Aktie
Sektor Transport/Verkehrssektor

Produktbeschreibung

Die Aktienanleihe hat eine feste Laufzeit und wird am 23.03.2022 (Rückzahlungstermin) fällig. Sie erhalten am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 23.03.2022, eine Zinszahlung von 6,25% p.a. Die Zinszahlung erfolgt unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Deutsche Post AG an der maßgeblichen Börse am 16.03.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis, erhalten Sie den Nennbetrag von 1.000,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liegt.


Bei einem Erwerb des Produkts während der Laufzeit müssen Sie aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichten.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Negative Analystenhaltung seit 28.12.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
12,5

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
71,1%

Starke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 73,25 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist DEUTSCHE POST ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 28.12.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 28.12.2021 bei einem Kurs von 56,61 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -4,1% Unter Druck (vs. STOXX600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt -4,1%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 18.01.2022 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 18.01.2022 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 55,90.
Wachstum KGV 0,8 9,03% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 9,03% Aufschlag.
KGV 12,5 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 6,7% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 22 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 22 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,6% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 44,77% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,4%.
Beta 1,17 Hohe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,17% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 71,1% Starke Korrelation mit dem STOXX600 71,1% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 6,26 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 6,26 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 6,26 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 21,2%
Volatilität der über 12 Monate 19,9%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

25.01.2022 | 06:03:04 (dpa-AFX)
PwC-Studie: Übernahmerekord in der globalen Logistikbranche

HAMBURG (dpa-AFX) - Die Logistik- und Transportwirtschaft reagiert mit zahlreichen Übernahmen und Zusammenschlüssen auf die Folgen der Corona-Pandemie sowie die Herausforderungen des Klimawandels. Einer Studie des Beratungsunternehmens Pricewaterhouse Coopers (PwC) zufolge gab es 2021 in diesem Sektor weltweit 322 Transaktionen im Gesamtwert von rund 219 Milliarden Dollar und damit mehr als je zuvor. Für 2022 sei mit einer Fortsetzung des Trends auf hohem Niveau zu rechnen, heißt es in der Studie, die der dpa vorliegt. Investitionen in Digitalisierung und Infrastruktur "werden im Jahr 2022 immer wichtiger, um Störungen in der Lieferkette zu bekämpfen", schreiben die PwC-Experten. "Wir erwarten auch mehr Investitionen, Kooperationen und Akquisitionen im Bereich der Nachhaltigkeit."

"Logistik und Lkw-Verkehr waren wie üblich der stärkste Teilsektor" mit insgesamt 170 Übernahmen und Zusammenschlüsse, stellen die Analysten fest. Zweitstärkster Sektor ist demnach der Sektor Schifffahrt mit 59 Transaktionen. "24 der 59 Schifffahrtsgeschäfte im Jahr 2021 betrafen die Hafeninfrastruktur", heißt es in der Studie. "Damit sind die Häfen das aktivste Segment unter den Infrastrukturzielen."

Das Fusions- und Übernahmegeschehen wird laut PwC von einigen der großen Akteure in Logistik und Schifffahrt dominiert. Die Beratungsgesellschaft nennt als Beispiele neben dem dänischen Logistikriesen DSV vor allem die Topliga der Linienreedereien mit Maersk, MSC und CMA CGM, deren Aktivitäten für PwC zur "auffälligsten Entwicklung" im vergangenen Jahr zählten.

"Ihre Ziele sind vielfältig und zeigen die Ambitionen, mehr Einfluss auf die globalen Lieferketten zu gewinnen", schreiben die Analysten der Unternehmensberatung. Neben Investitionen ins Kerngeschäft Schifffahrt sowie in Hafenterminals kauften Reedereien verstärkt auch "Spediteure, um direkten Zugang zu den Verladern zu erhalten". Der Trend zur weiteren Konsolidierung und Integration sei auch in China zu beobachten. "Zum Jahresende hat auch die chinesische Regierung aufhorchen lassen, als sie die Fusion von fünf staatlich kontrollierten Logistikunternehmen zu einem großen Global Player namens China Logistics Group ankündigte."

Den anhaltenden Boom bei Übernahmen im Güterverkehr erklärt PwC mit zwei Gründen: "Zum einen ist durch die Pandemie die Bedeutung von stabilen Lieferketten und funktionierenden Häfen und Flughäfen stark gestiegen", sagt PwC-Partner Ingo Bauer. "Zum andern versuchen die Marktteilnehmer, durch Übernahmen und Allianzen - auch außerhalb ihres Kerngeschäfts - ihr Geschäftsmodell resilienter zu machen."

Hinzu kämen die enormen Anforderungen, die der Kampf gegen den Klimawandel der Wirtschaft abverlangt. "Neben galoppierenden Frachtpreisen haben auch die steigenden Nachhaltigkeits- und Klimaschutzanforderungen die Gesamtbranche beflügelt", sagt PwC-Partner André Wortmann. "Die ambitionierten politischen Vorgaben wirken sich dabei positiv auf die Innovations- und Wandlungsbereitschaft der ganzen Branche aus, die mit neuen Konzepten und Technologien experimentiert."/kf/DP/zb

20.01.2022 | 10:21:59 (dpa-AFX)
Paketbranche vermeldet Rekordmengen im Weihnachtsgeschäft
18.01.2022 | 05:45:27 (dpa-AFX)
Umfrage: Viele Unternehmen in NRW zahlen Corona-Prämien
04.01.2022 | 17:32:19 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Deutsche Post DHL zieht Schlussstrich unter Streetscooter-Produktion
04.01.2022 | 15:47:44 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Deutsche Post trennt sich von Streetscooter-Produktionsrechten
04.01.2022 | 15:30:39 (dpa-AFX)
Deutsche Post trennt sich von Streetscooter-Produktionsrechten
04.01.2022 | 15:17:51 (dpa-AFX)
Deutsche Post trennt sich von Streetscooter-Produktionsrechten