Bonus Cap 30 2021/09: Basiswert Lanxess

DFX1WH / DE000DFX1WH8 //
Quelle: DZ BANK: Geld 27.11. 17:29:25, Brief
DFX1WH DE000DFX1WH8 // Quelle: DZ BANK: Geld 27.11. 17:29:25, Brief
58,50 EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
0,36%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 59,18 EUR
Quelle : Xetra , 17:13:39
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 60,00 EUR
  • Bonuszahlung 60,00 EUR
  • Barriere 30,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 49,31%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. --
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Dieses Wertpapier wird am 27.11.2020 vorzeitig zurückgezahlt.

Chart

Bonus Cap 30 2021/09: Basiswert Lanxess

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 27.11. 17:29:25
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFX1WH / DE000DFX1WH8
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 17.11.2020
Erster Handelstag 17.11.2020
Letzter Handelstag 16.09.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.09.2021
Zahltag 24.09.2021
Fälligkeitsdatum 24.09.2021
Vorzeitige Rückzahlung 27.11.2020
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 60,00 EUR
Bonuszahlung 60,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 17.11.2020
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 30,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 60,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 27.11.2020, 17:29:25 Uhr mit Geld 58,50 EUR / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Bonusbetrag 60,00 EUR
Bonusrenditechance in % --
Bonusrenditechance in % p.a. --
Max Rendite --
Max Rendite in % p.a. --
Abstand zur Barriere Absolut 29,18 EUR
Abstand zur Barriere in % 49,31%
Aufgeld Absolut --
Aufgeld in % p.a. --
Aufgeld in % --
Performance seit Auflegung in % 3,80%

Basiswert

Basiswert
Kurs 59,18 EUR
Diff. Vortag in % 1,65%
52 Wochen Tief 25,680 EUR
52 Wochen Hoch 62,72 EUR
Quelle Xetra, 17:13:39
Basiswert Lanxess AG
WKN / ISIN 547040 / DE0005470405
KGV 25,51
Produkttyp Aktie
Sektor Chemie/Pharma

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.09.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (17.11.2020 bis 17.09.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 30,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 60,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 60,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 20.10.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
13,3

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
73,9%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 5,96 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist LANXESS ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 20.10.2020 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 20.10.2020 bei einem Kurs von 48,87 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance 10,4% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 10,4%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 10.11.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 10.11.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 48,62.
Wachstum KGV 1,2 24,94% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 24,94%.
KGV 13,3 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 14,2% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 23 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 23 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,8% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 23,81% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 20.03.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,8%.
Beta 1,25 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,25% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 73,9% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 73,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 13,78 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 13,78 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 13,78 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 57,1%
Volatilität der über 12 Monate 42,9%

Tools

News

11.11.2020 | 12:50:57 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Zweite Corona-Welle belastet Chemiebranche - Umsatzeinbruch erwartet

(neu: mehr Hintergrund)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die zweite Corona-Welle und Lockdowns in vielen Ländern belasten die deutsche Chemie- und Pharmabranche. Nach einer Erholung im dritten Quartal haben sich die Geschäftsaussichten wieder eingetrübt, teilte der Verband der Chemischen Industrie (VCI) am Mittwoch mit. Der Branche stehe ein schwieriges Schlussquartal bevor, sagte VCI-Präsident Christian Kullmann in Frankfurt. "Auch wenn der Auftrieb in der Industrie stark war, droht durch Corona ein neuer Dämpfer. Die Bundesregierung muss verhindern, dass es zu dauerhaften wirtschaftlichen Schäden kommt."

Angesichts steigender Corona-Infektionen befindet sich nicht nur Deutschland im Teil-Lockdown, auch Länder wie Italien und Frankreich haben das öffentliche und wirtschaftliche Leben heruntergefahren. Das dürfte der Erholung einen deutlichen Dämpfer geben, so der VCI. Quarantänemaßnahmen, gestörte Lieferketten und stornierte Aufträge dürften die Geschäfte erneut belasten. "Der Optimismus des Sommers ist verflogen". Bei Chemieprodukten wie Seifen, Reinigungs- und Desinfektionsmitteln dürfte hingegen die Nachfrage wieder anziehen.

Im laufenden Jahr erwartet die deutsche Chemie- und Pharmaindustrie unverändert einen Umsatzeinbruch um sechs Prozent auf 186,4 Milliarden Euro. Gemessen am Vorjahr dürfte die Produktion um drei Prozent sinken und die Preise um zwei Prozent, glaubt der VCI.

Im dritten Quartal hatte sich die wichtige deutsche Industriebranche mit 464 000 Beschäftigten vom Corona-Einbruch im ersten Halbjahr erholt. Vor allem die konjunktursensible Chemie profitierte von einer höheren Nachfrage der Industrie gerade in Deutschland, aber auch bei Kunden im europäischen Ausland. Die Produktion stieg um 1,9 Prozent zum Vorquartal, der Umsatz wuchs um 2,8 Prozent auf knapp 44 Milliarden Euro - auch dank leicht steigender Erzeugerpreise. Das Vorjahresniveau sei aber noch nicht erreicht, betonte der Verband.

Die konjunktursensible Chemieindustrie leidet schon länger unter einer schwachen Industrienachfrage und globalen Handelskonflikten. Vor allem die Krise der Autohersteller, die Lacke, Kunststoffe und Reifen von der Chemieindustrie beziehen, belastet die Branche schwer. Schwergewichte wie BASF <DE000BASF111> reagieren mit dem Abbau Tausender Stellen. Die Pharmaindustrie erwies sich dagegen bisher als Stabilitätsanker.

Die energieintensive Chemiebranche, die viel Strom verbraucht, soll nun bei ihren Anstrengungen für mehr Klimaschutz politisch unterstützt werden. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) startete dazu am Mittwoch einen "Zukunftsdialog" mit Spitzenverbänden und der Chemiegewerkschaft IG BCE, wie das Ministerium mitteilte. Ziel sei eine klimaneutrale Produktion der Branche bis zum Jahr 2050.

Gemeinsam sollten "notwendige Rahmenbedingungen" erarbeitet werden, damit ein erfolgreicher Übergang der chemisch-pharmazeutischen Industrie zu einer leistungs- und international wettbewerbsfähigen klimaneutralen Produktion gelinge. Dazu solle ein Handlungskonzept entstehen. Ein solches gibt es bereits für die Stahlindustrie./als/hoe/DP/mne

11.11.2020 | 12:48:06 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Zweite Corona-Welle belastet Chemiebranche - Umsatzeinbruch erwartet
11.11.2020 | 10:52:33 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Zweite Corona-Welle belastet Chemiebranche - Umsatzeinbruch erwartet
11.11.2020 | 10:05:11 (dpa-AFX)
Trotz Erholung im Sommer: Chemiebranche erwartet weiter Umsatzeinbruch
06.11.2020 | 08:49:58 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: SocGen hebt Lanxess auf 'Buy' - Ziel 56 Euro
05.11.2020 | 12:22:27 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Lanxess sehr schwach - Unsicherheit bleibt trotz Optimismus
05.11.2020 | 11:57:25 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Lanxess sieht weitere Erholungssignale - Umfeld bleibt aber schwierig