Bonus Cap 5,5 2021/09: Basiswert Deutsche Lufthansa

DFX1R0 / DE000DFX1R09 //
Quelle: DZ BANK: Geld 27.11., Brief 27.11.
DFX1R0 DE000DFX1R09 // Quelle: DZ BANK: Geld 27.11., Brief 27.11.
8,16 EUR
Geld in EUR
8,21 EUR
Brief in EUR
0,00%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 10,070 EUR
Quelle : Xetra , 27.11.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 9,00 EUR
  • Bonuszahlung 9,00 EUR
  • Barriere 5,50 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 45,38%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 12,17% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Bonus Cap 5,5 2021/09: Basiswert Deutsche Lufthansa

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 27.11. 21:20:20
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFX1R0 / DE000DFX1R09
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 17.11.2020
Erster Handelstag 17.11.2020
Letzter Handelstag 16.09.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.09.2021
Zahltag 24.09.2021
Fälligkeitsdatum 24.09.2021
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 9,00 EUR
Bonuszahlung 9,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 17.11.2020
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 5,50 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 9,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 27.11.2020, 21:20:20 Uhr mit Geld 8,16 EUR / Brief 8,21 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,61%
Bonusbetrag 9,00 EUR
Bonusrenditechance in % 9,62%
Bonusrenditechance in % p.a. 12,17% p.a.
Max Rendite 9,62%
Max Rendite in % p.a. 11,87% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 4,57 EUR
Abstand zur Barriere in % 45,38%
Aufgeld Absolut -1,86 EUR
Aufgeld in % p.a. -22,53% p.a.
Aufgeld in % -18,47%
Performance seit Auflegung in % 4,35%

Basiswert

Basiswert
Kurs 10,070 EUR
Diff. Vortag in % -0,79%
52 Wochen Tief 6,848 EUR
52 Wochen Hoch 17,625 EUR
Quelle Xetra, 27.11.
Basiswert Deutsche Lufthansa AG
WKN / ISIN 823212 / DE0008232125
KGV 3,95
Produkttyp Aktie
Sektor Transport/Verkehrssektor

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.09.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (17.11.2020 bis 17.09.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 5,50 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 9,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 9,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 06.11.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
13,0

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
61,2%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 6,96 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist DEUTSCHE LUFTHANSA ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 06.11.2020 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 06.11.2020 bei einem Kurs von 7,48 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 20,8% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 20,8%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 10.11.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 10.11.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 8,50.
Wachstum KGV 3,7 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 13,0 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 48,3% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 22 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 22 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 22.09.2020 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 109 zu verstärken.
Bad News Durchschnittliche Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. mittlere Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 4,1%.
Beta 1,52 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,52% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 61,2% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 61,2% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 6,73 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 6,73 EUR oder 0,66% Das geschätzte Value at Risk beträgt 6,73 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,66%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 104,6%
Volatilität der über 12 Monate 61,7%

Tools

News

29.11.2020 | 14:30:16 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Lufthansa Cargo rechnet mit hohem Anteil bei Impfstoffverteilung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Lufthansa <DE0008232125> will bei der globalen Verteilung von Corona-Impfstoffen kräftig mitmischen. Aller Voraussicht nach würden größere Mengen in Mitteleuropa hergestellt, sagte der Chef der Frachttochter Lufthansa Cargo, Peter Gerber, der Deutschen Presse-Agentur. "Für diesen Fall ist klar, dass die Lufthansa Cargo eine wichtige Rolle spielt."

Ein wichtiges Argument Gerbers ist neben den europäischen Pharma-Kapazitäten die etablierte Infrastruktur am Drehkreuz Frankfurt, an dem natürlich auch importierte Pharmazeutika umgeschlagen werden könnten. Aktuell stehen am größten deutschen Flughafen laut Betreiber Fraport <DE0005773303> an die 14 000 Quadratmeter "temperaturgeführte" Umschlagkapazitäten zur Verfügung, wobei der größere Teil direkt von der Lufthansa Cargo selbst gemanagt wird. Im vergangenen Jahr wurden an Europas größtem Pharma-Drehkreuz rund 120 000 Tonnen Impfstoffe, Arzneimittel und andere Pharma-Produkte umgeschlagen. Das waren allerdings nur knapp 6 Prozent der Gesamtfracht.

"Wir haben sehr lange Erfahrungen mit dem Fliegen von Produkten, die gekühlt werden müssen", sagt Gerber. Zu den Corona-Impfstoffen laufen nach seinen Angaben bereits seit Monaten Gespräche auf Experten-Ebene mit den Logistik-Dienstleistern und den Pharma-Herstellern. Weil mit ersten Zulassungen bereits im Dezember gerechnet wird, wird bereits kräftig verhandelt. Gerber rechnet mit einem Höhepunkt der Transportaufträge zwischen Mai und Oktober 2021. "Die Ausschreibungen laufen bereits. Auf diese haben wir uns natürlich gemeldet und ich gehe davon aus, dass es da in Kürze zu den ersten Abschlüssen kommen wird."

Heikel ist vor allem der Umgang mit Impfstoffen im Ultratiefkühlbereich zwischen -70 und -80 Grad, zu denen der Kandidat der Mainzer Firma Biontech <US09075V1026> gehört. "Wir mussten uns auf völlig neue Anforderungen einstellen", sagt der Cargo-Chef. "Wir sind in einem konstanten Dialog mit Spediteuren und Herstellern, um da optimale Prozesse zu entwickeln."

Voraussichtlich werden diese empfindlichen Impfdosen in Behältern mit einer Ummantelung transportiert, in die Trockeneis gegeben wird. Immerhin hat die Lufthansa auch hiermit Erfahrungen, denn aktuell wird beispielsweise Bullen-Sperma auf diese Weise um die Welt transportiert. Aber das sind natürlich wesentlich kleinere Mengen, sagt Gerber. "Für Impfstoffe ist es das allererste Mal. Es ist der erste Impfstoff, der so tiefgekühlt geflogen werden muss."

Es gibt auch weniger temperatur-empfindliche Impfstoffkandidaten, die aber auch alle eine geschlossene Kühlkette benötigen. Die Vaccine von Moderna <US60770K1079> sowie Johnson&Johnson werden im Tiefkühlbereich um die -20 Grad erwartet, die von Novavax und Astrazeneca <GB0009895292> halten sich voraussichtlich auch in einem ganz normalen Kühlschrank zwischen +2 und +8 Grad. Der Frankfurter Flughafen kann in jedem Temperaturbereich mit großen Hallen dienen.

Bei der Verteilung plädiert Gerber darauf, zunächst das etablierte und bewährte Transportnetz zu nutzen. "Wir sind in der Lage, Insulin innerhalb von 18 Stunden zwischen Frankfurt und Brasilien nicht nur hin- und herzufliegen, sondern im Zweifel ein Stück weit zu verteilen." In der Logik der Warenströme ist Lufthansa vor allem in Europa, Asien einschließlich Japan sowie in Nord- und Südamerika aktiv. Die Linienflieger verbinden globale Frachtzentren wie Chicago, Frankfurt und Shanghai.

Afrika und der Nahe Osten gelten hingegen als vorrangiges Gebiet der arabischen Airline Emirates, wenngleich Gerber auch hier mitmischen will. Ab März kommenden Jahres ist er Chef der belgischen Lufthansa-Tochter Brussels Airlines, die traditionell ein starkes Netz auf dem afrikanischen Kontinent hat./ceb/DP/mis

29.11.2020 | 14:19:16 (dpa-AFX)
Lufthansa Cargo rechnet mit hohem Anteil bei Impfstoffverteilung
27.11.2020 | 14:43:33 (dpa-AFX)
Erster klimaneutraler Frachtflug startet von Frankfurt
27.11.2020 | 13:32:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Krise bei Thyssenkrupp: Pinkwart bringt Deutsche Stahl AG ins Spiel
26.11.2020 | 17:27:20 (dpa-AFX)
ROUNDUP Von Atlanta nach Rom ohne Quarantäne-Pflicht: Neue Delta-Flüge
26.11.2020 | 13:09:47 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux belässt Lufthansa auf 'Buy' - Ziel 12,70 Euro
24.11.2020 | 17:24:00 (dpa-AFX)
Lufthansa-Chef: Airlines können Impfstoff schnell verteilen