Bonus Cap 50 2021/12: Basiswert Zalando

DFU7Y9 / DE000DFU7Y91 //
Quelle: DZ BANK: Geld 28.10. 18:20:59, Brief 28.10. 18:20:59
DFU7Y9 DE000DFU7Y91 // Quelle: DZ BANK: Geld 28.10. 18:20:59, Brief 28.10. 18:20:59
85,42 EUR
Geld in EUR
85,46 EUR
Brief in EUR
-1,27%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 80,86 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:10
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 100,00 EUR
  • Bonuszahlung 100,00 EUR
  • Barriere 50,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 38,16%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 14,82% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Bonus Cap 50 2021/12: Basiswert Zalando

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 28.10. 18:20:59
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFU7Y9 / DE000DFU7Y91
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 14.10.2020
Erster Handelstag 14.10.2020
Letzter Handelstag 16.12.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.12.2021
Zahltag 24.12.2021
Fälligkeitsdatum 24.12.2021
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 100,00 EUR
Bonuszahlung 100,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 14.10.2020
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 50,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 100,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 28.10.2020, 18:20:59 Uhr mit Geld 85,42 EUR / Brief 85,46 EUR
Spread Absolut 0,04 EUR
Spread Homogenisiert 0,04 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,05%
Bonusbetrag 100,00 EUR
Bonusrenditechance in % 17,01%
Bonusrenditechance in % p.a. 14,82% p.a.
Max Rendite 17,01%
Max Rendite in % p.a. 14,56% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 30,86 EUR
Abstand zur Barriere in % 38,16%
Aufgeld Absolut 4,60 EUR
Aufgeld in % p.a. 4,99% p.a.
Aufgeld in % 5,69%
Performance seit Auflegung in % -4,61%

Basiswert

Basiswert
Kurs 80,86 EUR
Diff. Vortag in % -0,39%
52 Wochen Tief 27,330 EUR
52 Wochen Hoch 87,74 EUR
Quelle Xetra, 17:35:10
Basiswert Zalando SE
WKN / ISIN ZAL111 / DE000ZAL1111
KGV 202,15
Produkttyp Aktie
Sektor Informationstechnologie

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.12.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (14.10.2020 bis 17.12.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 50,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 100,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 100,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 16.10.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
45,1

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
61,4%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 24,49 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist ZALANDO ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 16.10.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 16.10.2020 bei einem Kurs von 85,20 eingesetzt.
Preis Stark überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit wesentlich überhöht.
Relative Performance 8,7% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 8,7%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 07.08.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 07.08.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 77,19.
Wachstum KGV 0,9 4,57% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 4,57% Aufschlag.
KGV 45,1 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 38,8% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 26 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 26 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Niedrig Die Aktie ist seit dem 21.08.2020 als Titel mit geringer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -85 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,1%.
Beta 1,03 Mittlere Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,03% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 61,4% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 61,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 9,71 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 9,71 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 9,71 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 31,9%
Volatilität der über 12 Monate 40,9%

Tools

News

28.10.2020 | 14:20:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Blick in den Kleiderschrank: Deutsche mögen es bequem und preiswert

KÖLN (dpa-AFX) - Bekleidung muss für die meisten Verbraucher in Deutschland vor allem bequem sein - und preiswert. Modische Trends spielen dagegen für einen Großteil der Konsumentinnen und Konsumenten nur eine untergeordnete Rolle. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Untersuchung hervor, mit der der Modeverband Deutschland GermanFashion mitten in der Corona-Krise einen tiefen Blick in die Kleiderschränke der Republik wagte.

Für die trendverliebte Bekleidungsbranche gab es dabei einige ernüchternde Erkenntnisse. "Grundsätzlich dominieren weiterhin praktische, bequeme und zeitlose Stile", berichtete der Hauptgeschäftsführer von GermanFashion, Thomas Lange. Wichtigste Entscheidungskriterien beim Bekleidungskauf sind demnach für die allermeisten Verbraucher nicht die neuesten Designtrends oder die Exklusivität der Marke, sondern eine gute Passform, Bequemlichkeit und Komfort sowie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Für die repräsentative Studie hatte GermanFashion gleich zweimal jeweils mehr als 1.000 Konsumenten befragt - einmal vor Ausbruch der Corona-Krise Anfang März und ein weiteres Mal im September. Ein überraschendes Ergebnis dabei: Die Bedeutung von Nachhaltigkeit und umweltfreundlicher Herstellung der Textilien für die Kaufentscheidung der Konsumenten ist seit dem Ausbruch der Pandemie deutlich gesunken.

Gaben vor Corona noch 79 Prozent der Befragten an, ihnen seien Nachhaltigkeit und Umweltschutz beim Kauf von Textilien "wichtig" oder "eher wichtig", so waren es im September nur noch 69 Prozent. Wirklich ein Anliegen sei das Thema nach eigenen Angaben sogar nur jedem fünften Konsumenten, berichtete Christian Duncker von der International School of Management (IS), der die Marktanalyse durchführte. Noch einmal geringer sei die Zahl derjenigen, die tatsächlich einen nennenswerten Anteil nachhaltiger Produkte in ihrem Kleiderschrank hätten.

Auffällig dabei: Trotz "Friday for Future" sind es gerade die jüngeren Konsumenten zwischen 18 und 29 Jahren, die dem Thema die geringste Bedeutung zumessen. "Es ist Fakt, die jungen Konsumenten scheren sich relativ wenig um den Faktor Nachhaltigkeit", berichtete Duncker. "Das ist nicht ihr zentrales Auswahlkriterium." Es seien vor allem die älteren Jahrgänge, denen Nachhaltigkeit wichtig sei.

In den Kleiderschränken der Verbraucher dominieren - wenig überraschend - Marken aus dem Preiseinstiegssegment wie C&A oder Hennes & Mauritz <SE0000106270> sowie Marken aus dem mittleren Preissegment wie Esprit oder s.Oliver. Nur jeder zehnte Deutsche trägt überwiegend Premiummarken wie Boss, Tommy Hilfiger oder Calvin Klein.

Immerhin gut jeder vierte Deutsche besitzt mindestens ein Kleidungsstück eines Luxusanbieters wie Chanel oder Dior. Aber nur bei 0,3 Prozent der Haushalte sind überwiegend solche Luxusprodukte im Kleiderschrank zu finden. Seit Beginn der Corona-Krise sei die Dominanz der Preiseinstiegs- und Mittelpreismarken eher gestiegen, die Verbreitung von Luxusmarken dagegen leicht gesunken, heißt es in der Studie.

Trotz Corona sind der Umfrage zufolge die Filialen von Ketten wie H&M, Zara und C&A nach wie vor die am häufigsten genutzten Anlaufpunkte bei der Suche nach neuen Outfits, gefolgt vom Modefachhandel vor Ort. Doch haben die Online-Anbieter wie Amazon <US0231351067>, otto.de oder Zalando <DE000ZAL1111> in der Pandemie weiter zu den "klassischen" Modehändlern aufgeschlossen.

Ein Grund für die wachsende Bedeutung von Amazon, Zalando und Co. war sicherlich der Versuch der Konsumenten, Ansteckungsrisiken in Zeiten der Pandemie zu vermeiden. Ein Trend der mit den steigenden Infektionszahlen aktuell wieder an Bedeutung gewinnt. Bereits in der vergangenen Woche beobachtete das Branchen-Fachblatt "Textilwirtschaft" in seiner Marktanalyse wieder "eine deutliche Korrelation zwischen Corona-Hotspots und der Umsatzentwicklung" im stationären Textilhandel. Konkret: Wo die Infektionszahlen stiegen, sanken die Umsätze.

Viele Geschäfte in den Fußgängerzonen hofften bislang dem Trend zum E-Commerce mit Erlebnisangeboten inklusive Gastronomie und Modenschauen entgegenwirken zu können. Der Umfrage zufolge dürfte dies aber gar nicht so einfach werden. Denn das Einkaufserlebnis beim Shoppen hat für einen Großteil der Verbraucher offenbar längst nicht so eine große Bedeutung wie die Branche hoffte. Nicht einmal jeder zweite Verbraucher bewertete das Einkaufserlebnis in der Umfrage als ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl der Bekleidung.

"Erlebnisse beim Einkaufen erwarten eher jüngere Konsumenten", betonte GermanFashion-Hauptgeschäftsführer Lange. "Längst nicht jede Zielgruppe braucht die Joggingstrecke, das integrierte Café oder Chatmöglichkeiten im Shop."/rea/DP/jha

27.10.2020 | 10:36:53 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Bernstein belässt Zalando auf 'Outperform' - Ziel 94 Euro
20.10.2020 | 17:15:44 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Rettet die Innenstädte - aber wie?
17.10.2020 | 11:26:22 (dpa-AFX)
DGAP-DD: Zalando SE (deutsch)
17.10.2020 | 11:03:23 (dpa-AFX)
DGAP-DD: Zalando SE (deutsch)
13.10.2020 | 17:04:09 (dpa-AFX)
WDH: Erbstreit bei Tengelmann spitzt sich zu
13.10.2020 | 16:44:34 (dpa-AFX)
Erbstreit bei Tengelmann spitzt sich zu