Endlos Turbo Short 20 open end: Basiswert SYNLAB

DFP8L1 / DE000DFP8L12 //
Quelle: DZ BANK: Geld , Brief
DFP8L1 DE000DFP8L12 // Quelle: DZ BANK: Geld , Brief
-- EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 19,180 EUR
Quelle : Xetra , 17.05.
  • Basispreis
    (Stand 30.04. 04:05 Uhr)
    20,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in %

    4,28%
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 30.04. 04:05 Uhr)
    20,00 EUR
  • Abstand zum Knock-Out in % 4,28%
  • Hebel --
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Bitte beachten Sie die Angaben in den Endgültigen Bedingungen

Chart

Endlos Turbo Short 20 open end: Basiswert SYNLAB

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: -- --
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFP8L1 / DE000DFP8L12
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Endlos Turbo
Produkttyp short (fallende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
Emissionsdatum 30.04.2021
Erster Handelstag 30.04.2021
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
(Stand 30.04. 04:05 Uhr)
20,00 EUR
Knock-Out-Barriere
(Stand 30.04. 04:05 Uhr)
20,00 EUR
Knock-Out-Barriere erreicht Ja
Knock-Out-Barriere erreicht am 30.04.2021 12:25
Anpassungsprozentsatz p.a. -3,55100% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: Uhr mit Geld -- / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Hebel --
Abstand zum Knock-Out Absolut 0,82 EUR
Abstand zum Knock-Out in % 4,28%
Performance seit Auflegung in % --

Basiswert

Basiswert
Kurs 19,180 EUR
Diff. Vortag in % 0,79%
52 Wochen Tief --
52 Wochen Hoch --
Quelle Xetra, 17.05.
Basiswert SYNLAB AG
WKN / ISIN A2TSL7 / DE000A2TSL71
KGV --
Produkttyp Aktie
Sektor Gesundheitswesen

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt.

Dieses Produkt reagiert grundsätzlich in die entgegengesetzte Richtung zur Wertentwicklung des Basiswerts.

Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder über der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Auszahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Auszahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.

Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen.
Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin der wie folgt ermittelt wird: Der Referenzpreis wird vom Basispreis abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert

Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden regelmäßig angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem aktuellen Basispreis.


Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Tools

Kaufszenario (aktuelle/Einstandskurse)
Im Kaufszenario tragen Sie einen „Start“-Kurs und einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein. Danach Stückzahl eintragen und "Berechnen" drücken. Mit dem Aktualisieren-Button (Kreislauf) werden die aktuellen Werte für den Basiswert und das Produkt abgerufen.
Verkaufszenario (Zielkurse)
Im Verkaufsszenario tragen Sie einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein; der „Start“-Kurs wird aus dem aktuellen Kurs gebildet, oder Sie geben einen gewünschten Startwert ein; Stückzahl auswählen und dann Button Berechnen drücken.
Transaktionsvolumen
Tragen Sie hier eine Produktstückzahl ein, um die Performance der geplanten Investition zu schätzen. Ohne Eintragung einer Stückzahl erfolgt keine Berechnung. Die Berechnung erfolgt nach Klick auf den Berechnen-Button.
Berechnung ohne jegliche Kosten. Bitte beachten Sie individuelle Gebühren, Provisionen und andere Entgelte bei Kauf und Verkauf.

News

12.05.2021 | 12:14:55 (dpa-AFX)
Corona-Tests bringen Labordienstleister Synlab Umsatz- und Ergebnissprung

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Corona-Krise hat dem Labordienstleister Synlab <DE000A2TSL71> im ersten Quartal eine Verdoppelung der Umsätze beschert. Zudem gelang der Sprung zurück in die schwarzen Zahlen. Das Management um Unternehmenschef Mathieu Floreani ist deshalb noch optimistischer für 2021: Die Ergebnisse stimmten "sehr zuversichtlich, dass wir die Umsatzmarke von drei Milliarden Euro in diesem Jahr komfortabel übertreffen", sagte er laut Mitteilung vom Mittwoch in München.

Der Börsenneuling profitierte zum Jahresstart noch deutlicher als im Vorquartal von der starken Nachfrage nach Sars-Cov-2-Diagnostik. Insgesamt führte der Labordienstleister in den drei Berichtsmonaten 7,1 Millionen PCR-Tests und 800.000 andere Tests auf das Corona-Virus durch. Im März sei bei den Testungen der höchste Stand seit Beginn der Pandemie erreicht worden, hieß es.

Konzernweit kletterten die Erlöse mit rund 938 Millionen Euro auf fast das Zweifache - laut Unternehmen ein Rekordwachstum. Die Corona-Tests waren dabei maßgeblich für den Umsatzsprung verantwortlich, sie steuerten mehr als 400 Millionen Euro zu den Gesamterlösen bei. Ohne die Tests konnte der Konzern dank positiver Preisentwicklungen in mehreren Ländern moderat aus eigener Kraft wachsen. Dazu trugen auch eingeläutete Verbesserungsmaßnahmen etwa im Netzwerk der Blutentnahmestellen bei.

Unter dem Strich erzielte Synlab einen Überschuss von knapp 189 Millionen Euro, wozu auch der Verkauf des auf Umwelttests spezialisierten Geschäftsbereichs Analytics & Services beitrug. Im entsprechenden Vorjahresquartal hatte das Unternehmen noch einen Verlust von 18 Millionen Euro ausgewiesen.

Synlab war Ende April an die Börse gegangen. Vom Ausgabepreis bei 18 Euro hat das Papier bis dato rund zehn Prozent zugelegt; zuletzt notierte die Aktie am späten Mittwochvormittag bei 19,75 Euro mit rund einem Prozent im Plus. Vom Anfang Mai erreichten bisherigen Höchstkurs bei 21,56 Euro hat sich die Aktie damit aber wieder entfernt. Bereits im Vorfeld des Börsengangs waren Zweifel an der Nachhaltigkeit des Wachstums bei Synlab laut geworden, da dieses aktuell stark von der Pandemie getrieben sei.

Die Alteigentümer - der Finanzinvestor Cinven, die dänische Novo Holdings und Unternehmensgründer Bartl Wimmer - waren daher beim Börsengang weniger Papiere losgeworden als erhofft, der Ausgabepreis wurde am unteren Ende der anvisierten Spanne festgelegt. Damit zerschlugen sich auch die Hoffnungen auf einen weiteren milliardenschweren deutschen Börsengang nach dem Vorbild des Online-Gebrauchtwagenhändlers Auto1 <DE000A2LQ884>./tav/eas/stk

12.05.2021 | 07:30:19 (dpa-AFX)
DGAP-News: SYNLAB mit Rekordwachstum im ersten Quartal 2021 (deutsch)
10.05.2021 | 20:23:24 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: SYNLAB AG (deutsch)
07.05.2021 | 12:00:47 (dpa-AFX)
DGAP-News: SYNLAB unterstützt das Land NRW mit regelmäßigen Lolli-PCR-Tests für Schüler*innen an Grund- und Förderschulen (deutsch)
03.05.2021 | 10:39:52 (dpa-AFX)
DGAP-News: Sicherheit vor COVID-19 am Arbeitsplatz: SYNLAB stellt neues PCR-Pooling-Testverfahren für Unternehmen vor (deutsch)
30.04.2021 | 16:03:14 (dpa-AFX)
IPO/ROUNDUP: Börsendebüt doch noch erfolgreich - Synlab-Chef ist optimistisch
30.04.2021 | 15:54:47 (dpa-AFX)
IPO/Börsendebüt doch noch erfolgreich: Synlab-Chef ist optimistisch