Mini-Future Long 0,9869 open end: Basiswert EUR/CHF

DFN78E / DE000DFN78E9 //
Quelle: DZ BANK: Geld 01.03. 11:47:22, Brief 01.03. 11:47:22
DFN78E DE000DFN78E9 // Quelle: DZ BANK: Geld 01.03. 11:47:22, Brief 01.03. 11:47:22
11,27 EUR
Geld in EUR
11,28 EUR
Brief in EUR
2,08%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 1,10070 CHF
Quelle : FX and PM , 11:47:22
  • Basispreis
    0,9769 CHF
  • Abstand zum Basispreis in %
    11,23%
  • Knock-Out-Barriere
    0,9869 CHF
  • Abstand zum Knock-Out in % 10,32%
  • Hebel 8,87x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 100,00
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Mini-Future Long 0,9869 open end: Basiswert EUR/CHF

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 01.03. 11:47:22
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFN78E / DE000DFN78E9
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Mini-Future
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 100,00
Emissionsdatum 17.12.2020
Erster Handelstag 17.12.2020
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
0,9769 CHF
Knock-Out-Barriere
0,9869 CHF
Anpassungsprozentsatz p.a. 2,77326% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 01.03.2021, 11:47:22 Uhr mit Geld 11,27 EUR / Brief 11,28 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 0,0001 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,09%
Hebel 8,87x
Abstand zum Knock-Out Absolut 0,1136 CHF
Abstand zum Knock-Out in % 10,32%
Performance seit Auflegung in % 11,81%

Basiswert

Basiswert
Kurs 1,10070 CHF
Diff. Vortag in % 0,42%
52 Wochen Tief 1,04635 CHF
52 Wochen Hoch 1,10985 CHF
Quelle FX and PM, 11:47:22
Basiswert EUR/CHF
WKN / ISIN 965407 / EU0009654078
KGV --
Produkttyp Währung
Sektor --

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreies. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt. Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der sich wie folgt ermittelt: Zuerst wird der Basispreis vom Kurs, den die Emittentin innerhalb der Bewertungsfrist ermittelt, abgezogen. Anschließend wird dieses Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert und in EUR umgerechnet. Wird von der DZ BANK jedoch kein positiver Rückzahlungsbetrag berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Optionsschein beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Optionsscheine, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt. Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen. Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin dem EUR-Gegenwert der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis. Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von der DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/CHF-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Der EUR-Gegenwert wird am Ausübungstag auf Basis des von der Europäischen Zentralbank um 14:15 Uhr MEZ festgestellten EUR-Fixings errechnet. Sie erhalten keine sonstigen Erträge aus dem Basiswert.

Analyse

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

30.09.2020 | 10:46:04 (dpa-AFX)
Schweizer Notenbank gibt Milliarden zur Schwächung des Franken aus

ZÜRICH (dpa-AFX) - Die Schweizerische Nationalbank SNB hat in der Corona-Krise einen erheblichen Betrag aufgewendet, um sich gegen die Aufwertung des Schweizer Franken zu stemmen. Im ersten Halbjahr seien insgesamt 90 Milliarden Franken (etwa 83 Mrd Euro) für Interventionen am Devisenmarkt aufgewendet worden, teilte die SNB am Mittwoch in Zürich mit.

Die Interventionen der Notenbank sind notwendig geworden, weil der Franken an den Finanzmärkten als Rückzugsort in unruhigen Zeiten geschätzt wird. Aufgrund der Corona-Krise hatten sich viele Anleger vor allem im März und April aus riskanteren Anlagen wie Aktien verabschiedet und sichere Zufluchtsorte für ihr Geld gesucht. Fündig wurden sie nicht zuletzt im Franken.

Für die Wirtschaft der Schweiz bringt eine starke heimische Währung jedoch Probleme mit sich. Zum einen belastet sie die Tourismusbranche, weil Reisen in die Schweiz mit steigendem Frankenkurs teurer werden. Zum anderen verteuern sich Warenexporte der Eidgenossenschaft mit steigendem Wechselkurs. Beides lastet auf der ohnehin durch die Corona-Pandemie geschwächten Schweizer Wirtschaft. Dem stellt sich die Zentralbank mit ihren Interventionen entgegen.

Die Notenbank bewegt sich mit ihrem Kurs jedoch auf riskantem Terrain: Die USA führen die Schweiz seit längerem auf einer Liste mit Ländern, die sie der Devisenmanipulation verdächtigen. Die US-Regierung hat deshalb zu einer raschen Veröffentlichung von Devisendaten gedrängt. Diesem Drängen scheint die SNB nachzukommen, denn es ist das erste Mal, dass die Notenbank ihre Interventionsbeträge zeitnah in einem Quartalsbericht veröffentlicht. Bisher ist dies mit deutlich größerem Zeitabstand erfolgt.

Die SNB stemmt sich schon seit langem gegen eine zu starke Aufwertung des Franken. Nicht nur interveniert sie am Devisenmarkt. Auch hatte sie zeitweilig eine Obergrenze für den Frankenkurs eingezogen, die sie mittlerweile aber wieder aufgegeben hat. Zudem liegt ihr Leitzins mit minus 0,75 Prozent extrem tief. Auch das sehen Fachleute als eine Maßnahme zur Verhinderung eines zu starken Franken./bgf/ssc/jha/