Bonus Cap 24 2021/12: Basiswert GEA Group

DFM9CR / DE000DFM9CR5 //
Quelle: DZ BANK: Geld 14.08. 16:27:36, Brief 14.08. 16:27:36
DFM9CR DE000DFM9CR5 // Quelle: DZ BANK: Geld 14.08. 16:27:36, Brief 14.08. 16:27:36
31,32 EUR
Geld in EUR
31,35 EUR
Brief in EUR
-1,82%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 30,350 EUR
Quelle : Xetra , 16:12:46
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 40,00 EUR
  • Bonuszahlung 40,00 EUR
  • Barriere 24,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 20,92%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 19,90% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Bonus Cap 24 2021/12: Basiswert GEA Group

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 14.08. 16:27:36
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFM9CR / DE000DFM9CR5
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 28.07.2020
Erster Handelstag 28.07.2020
Letzter Handelstag 16.12.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.12.2021
Zahltag 24.12.2021
Fälligkeitsdatum 24.12.2021
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 40,00 EUR
Bonuszahlung 40,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 28.07.2020
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 24,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 40,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 14.08.2020, 16:27:36 Uhr mit Geld 31,32 EUR / Brief 31,35 EUR
Spread Absolut 0,03 EUR
Spread Homogenisiert 0,03 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,10%
Bonusbetrag 40,00 EUR
Bonusrenditechance in % 27,59%
Bonusrenditechance in % p.a. 19,90% p.a.
Max Rendite 27,59%
Max Rendite in % p.a. 19,60% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 6,35 EUR
Abstand zur Barriere in % 20,92%
Aufgeld Absolut 1,00 EUR
Aufgeld in % p.a. 2,44% p.a.
Aufgeld in % 3,29%
Performance seit Auflegung in % -5,38%

Basiswert

Basiswert
Kurs 30,350 EUR
Diff. Vortag in % -2,41%
52 Wochen Tief 13,160 EUR
52 Wochen Hoch 33,700 EUR
Quelle Xetra, 16:12:46
Basiswert GEA Group AG
WKN / ISIN 660200 / DE0006602006
KGV -29,47
Produkttyp Aktie
Sektor Industrie

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.12.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (28.07.2020 bis 17.12.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 24,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 40,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 40,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 16.06.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
18,7

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
66,2%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 6,65 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist GEA GROUP ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 16.06.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 16.06.2020 bei einem Kurs von 28,24 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance 2,3% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 2,3%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 08.05.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 08.05.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 29,58.
Wachstum KGV 1,3 33,19% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 33,19%.
KGV 18,7 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 22,7% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 23 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 23 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,6% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 48,34% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 04.08.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,8%.
Beta 1,06 Mittlere Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,06% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 66,2% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 66,2% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 4,37 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 4,37 EUR oder 0,14% Das geschätzte Value at Risk beträgt 4,37 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,14%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 37,0%
Volatilität der über 12 Monate 39,0%

Tools

News

12.08.2020 | 13:06:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Gea hält an Mittelfristzielen fest und legt beim Nettogewinn kräftig zu

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der im Umbau steckende Maschinen- und Anlagenbauer Gea <DE0006602006> hält trotz der Corona-Krise an seinen Mittelfristzielen fest. Der Konzern sei nach wie vor davon überzeugt, seine mittelfristigen Finanzziele zu schaffen, betonte Unternehmenschef Stefan Klebert am Mittwoch in Düsseldorf bei der Vorlage ausführlicher Zahlen für das zweite Quartal. Demnach soll bis 2022 der Umsatz jährlich zwischen zwei und drei Prozent zulegen und die um Kosten für den Umbau bereinigte Marge des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) auf 11,5 bis 13,5 Prozent steigen. Ungeachtet dessen werde allerdings auch die zweite Jahreshälfte 2020 schwierig bleiben, mahnte der Chef des MDax<DE0008467416>-Konzerns.

Am Kapitalmarkt sorgten die Nachrichten nicht für Begeisterung. Die Gea-Aktie lag am Mittag rund 2,4 Prozent im Minus. Zwar haben die Titel im laufenden Jahr ungeachtet der Marktturbulenzen rund 4 Prozent zugelegt, auf längere Sicht sieht es mit einem Minus von knapp einem Fünftel in den zurückliegenden drei Jahren aber deutlich schlechter aus.

Gea profitierte im zweiten Quartal unter anderem von bereits greifenden Sparmaßnahmen und konnte auch beim Nettogewinn ordentlich zulegen. Unter dem Strich kletterte der Überschuss im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um über drei Viertel auf 45,2 Millionen Euro. Trotz eines deutlichen Anstiegs des um Umbaukosten bereinigten Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda), das um rund 26 Prozent auf 140,4 Millionen Euro stieg, bekam Gea die Folgen der Covid-19-Pandemie aber zu spüren. Während die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,6 Prozent auf rund 1,17 Milliarden Euro fielen, sackte der Auftragseingang sogar um rund 10 Prozent auf 1,03 Milliarden Euro ab. Die vorläufigen Zahlen bestätigte Gea nun.

Sowohl Analyst Akash Gupta von der US-Bank JPMorgan als auch Goldman-Sachs-Expertin Daniela Costa urteilten, dass sich der freie Mittelzufluss des Maschinen- und Anlagenbauers positiv entwickelt habe. Costa befand zudem, dass der Umsatz den Erwartungen entsprochen habe, der Auftragseingang dagegen etwas schwächer als erwartet ausgefallen sei.

Konzernchef Klebert sprach von einem "sehr herausfordernden gesamtwirtschaftlichen Umfeld", in dem sich Gea "gut geschlagen" habe. Die Situation bleibe dennoch schwer berechenbar, blickte der Manager voraus. Er sieht Gea aber durch die Fokussierung auf stabile Endmärkte wie Nahrungsmittel, Getränke und Pharma gut aufgestellt. Hinzu komme, dass die eingeleiteten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung bereits Früchte tragen würden. Die neue Organisationsstruktur des Unternehmens funktioniere "ausgezeichnet", sagte Klebert in einer Telefonkonferenz.

Zum 30. Juni 2020 beschäftigte Gea weltweit 18 298 Mitarbeiter und somit 594 weniger als im Vorjahr. Einschließlich der von Gea beschäftigten Leiharbeitnehmer und der selbstständigen Vertragspartner wurde die Gesamtbelegschaft den Angaben zufolge um 1141 Mitarbeiter reduziert.

Wie bereits bekannt, hatte der Vorstand seine Prognose für das operative Ergebnis Ende Juli leicht angehoben. Für das um Umbaukosten bereinigte Ebitda erwartet das Unternehmen nun mindestens einen Wert am oberen Ende der bisherigen Spanne von 430 bis 480 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte Gea ein bereinigtes Ebitda von 479 Millionen Euro erzielt. Beim Umsatz rechnet das Unternehmen weiter mit einem leichten Rückgang, nachdem im Vorjahr Erlöse in Höhe von 4,88 Milliarden Euro erzielt wurden.

Gea teilte weiter mit, dass das Unternehmen in Anbetracht der Covid-19-Pandemie und der damit einhergehenden Risiken "trotz der sehr guten Liquiditätssituation" und ungenutzten Barkreditlinien von bisher mehr als 650 Millionen Euro den bestehenden Finanzierungsrahmen vorsorglich erweitert habe. In diesem Zusammenhang habe Gea kürzlich die Aufstockung der bestehenden Kreditlinie mit der Europäischen Investitionsbank (EIB), die zur Finanzierung von Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsaufwendungen dient, vereinbart. Darüber hinaus sei mit einem Bankenkonsortium eine weitere Kreditlinie vereinbart worden.

Das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf hat sich auf Produktionsanlagen für die Nahrungsmittelindustrie spezialisiert. Zu den Produkten von Gea gehören Gefrieranlagen, Brau- und Melksysteme sowie Verpackungsmaschinen, Pumpen, Ventile und Tablettenpressen./eas/mne/jha/

12.08.2020 | 08:01:54 (dpa-AFX)
Gea hält an Mittelfristzielen fest und legt beim Nettogewinn kräftig zu
12.08.2020 | 07:30:27 (dpa-AFX)
DGAP-News: GEA Group Aktiengesellschaft: GEA mit deutlicher Ergebnisverbesserung trotz COVID-19-Auswirkungen - Jahresprognose teilweise angehoben (deutsch)
05.08.2020 | 10:09:19 (dpa-AFX)
Nachfrage nach Maschinen bricht ein - Deutliches Minus im Halbjahr
31.07.2020 | 10:54:06 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Gea trotzt Corona-Krise und wird optimistischer - Aktie dreht ins Minus
31.07.2020 | 08:48:42 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Gea nach Zahlen gefragt - Händler: 'Gewinnmitnahmen möglich'
30.07.2020 | 19:24:39 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Gea Group auf 'Reduce' - Ziel 29 Euro