Bonus Cap 180 2021/12: Basiswert Muenchener Rueckversicherungs

DFM8GG / DE000DFM8GG1 //
Quelle: DZ BANK: Geld 05.08. 16:25:23, Brief 05.08. 16:25:23
DFM8GG DE000DFM8GG1 // Quelle: DZ BANK: Geld 05.08. 16:25:23, Brief 05.08. 16:25:23
240,16 EUR
Geld in EUR
240,17 EUR
Brief in EUR
0,57%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 233,60 EUR
Quelle : Xetra , 16:10:56
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 280,00 EUR
  • Bonuszahlung 280,00 EUR
  • Barriere 180,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 22,95%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 11,88% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Bonus Cap 180 2021/12: Basiswert Muenchener Rueckversicherungs

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 05.08. 16:25:23
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFM8GG / DE000DFM8GG1
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 23.07.2020
Erster Handelstag 23.07.2020
Letzter Handelstag 16.12.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.12.2021
Zahltag 24.12.2021
Fälligkeitsdatum 24.12.2021
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 280,00 EUR
Bonuszahlung 280,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 23.07.2020
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 180,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 280,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 05.08.2020, 16:25:23 Uhr mit Geld 240,16 EUR / Brief 240,17 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 0,01 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,00%
Bonusbetrag 280,00 EUR
Bonusrenditechance in % 16,58%
Bonusrenditechance in % p.a. 11,88% p.a.
Max Rendite 16,58%
Max Rendite in % p.a. 11,70% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 53,60 EUR
Abstand zur Barriere in % 22,95%
Aufgeld Absolut 6,57 EUR
Aufgeld in % p.a. 2,05% p.a.
Aufgeld in % 2,81%
Performance seit Auflegung in % -2,71%

Basiswert

Basiswert
Kurs 233,60 EUR
Diff. Vortag in % 0,95%
52 Wochen Tief 141,10 EUR
52 Wochen Hoch 284,20 EUR
Quelle Xetra, 16:10:56
Basiswert Muenchener Rueckversicherungs AG
WKN / ISIN 843002 / DE0008430026
KGV 12,31
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.12.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (23.07.2020 bis 17.12.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 180,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 280,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 280,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 16.06.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
10,2

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
82,8%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 38,08 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist MUENCHENER RUCK. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 16.06.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 16.06.2020 bei einem Kurs von 229,60 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 0,5% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 0,5%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 26.05.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 26.05.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 222,91.
Wachstum KGV 2,0 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 10,2 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 15,7% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 25 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 25 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,5% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 45,98% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,7%.
Beta 1,42 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,42% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 82,8% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 82,8% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 52,16 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 52,16 EUR oder 0,23% Das geschätzte Value at Risk beträgt 52,16 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,23%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 27,0%
Volatilität der über 12 Monate 42,2%

Tools

News

05.08.2020 | 13:04:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Corona-Schäden treffen Hannover Rück schwer

HANNOVER (dpa-AFX) - Die Aussicht auf hohe Kosten durch die Corona-Krise hat bei der Hannover Rück <DE0008402215> zu einem überraschend herben Gewinneinbruch geführt. Weil der weltweit drittgrößte Rückversicherer die Rückstellungen für erwartete Schäden etwa aus Betriebsunterbrechungen, Warenkrediten und Veranstaltungsausfällen im zweiten Quartal kräftig aufstockte, sackte der Überschuss im Jahresvergleich um fast drei Viertel auf 101,5 Millionen Euro ab. Analysten hatten mit doppelt so viel Gewinn gerechnet. An der Börse lösten Nachrichten einen Kursrutsch von bis zu drei Prozent aus.

Um die Mittagszeit lag die Hannover-Rück-Aktie in einem freundlichen Marktumfeld noch rund ein halbes Prozent im Minus bei rund 144 Euro Euro, gehört damit aber immer noch zu den größten Verlierern im MDax. Seit dem Jahreswechsel hat das Papier rund 16 Prozent an Wert eingebüßt. Das Quartal sei für den Konzern untypisch schlecht verlaufen, schrieb Analyst Kamran Hossain vom Analysehaus RBC. Allerdings habe er in der Lebens- und Kranken-Rückversicherung eine deutlich höhere Belastung erwartet.

Wie teuer die Krise den Konzern am Ende zu stehen kommt, wagt auch die Hannover-Rück-Führung nicht vorherzusagen. "Nach wie vor ist eine Gewinnprognose für das Gesamtjahr mit zu vielen Unsicherheiten behaftet", sagte Hannover-Rück-Chef Jean-Jacques Henchoz. Sein ursprüngliches Ziel eines Jahresgewinns von 1,2 Milliarden Euro hatte das Management wegen der Corona-Krise im April kassiert.

Im zweiten Quartal stockte die Hannover Rück ihre Rückstellungen für mögliche Corona-Folgen im Schaden- und Unfallgeschäft von 220 Millionen Euro im ersten Quartal auf jetzt 600 Millionen Euro auf. Dabei reichten die Prämieneinnahmen nicht aus, um die zu erwartenden Aufwendungen für Schäden, Verwaltung und Vertrieb zu decken: Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote im zweiten Quartal sprang im Jahresvergleich von 97,7 auf 104,8 Prozent und lag damit im roten Bereich. Der Gewinn im Schaden- und Unfallgeschäft brach dadurch im zweiten Quartal um 82 Prozent auf weniger als 38 Millionen Euro ein.

Der Großteil der Reserven entfällt dem Vorstand zufolge auf noch nicht gemeldete Schäden, mit denen der Vorstand rechnet. So wurden der Hannover Rück laut Finanzchef Roland Vogel bisher noch keine Schäden in der Kreditversicherung gemeldet. Bisher habe das Unternehmen in diesem Bereich daher nur vorsorglich Rückstellungen vorgenommen, sagte er in einer Telefonkonferenz.

Die meisten Corona-Schäden bei der Hannover Rück stammen Vogel zufolge aus der Betriebsunterbrechungsversicherung, nachdem viele Unternehmen ihren Betrieb wegen der Pandemie über Wochen hinweg aussetzen mussten. An zweiter Stelle stehe die Kreditversicherung, gefolgt von der Versicherung gegen Ausfälle von Veranstaltungen. So wurden viele Großveranstaltungen wie die Olympischen Spiele in Japan wegen der Pandemie verschoben oder gleich ganz abgesagt. Viele Veranstalter haben sich für solche Fälle versichert.

Die Spanne zwischen dem, was der Vorstand nach den bisherigen Berechnungen erwarte, und dem, was im schlimmsten Fall eintreffen könne, sei sehr groß, räumte Finanzchef Roland Vogel in einer Telefonkonferenz ein. Allerdings fühle sich das Management mit seinen bisherigen Schätzungen "sehr wohl".

In der Personen-Rückversicherung brach der Gewinn im zweiten Quartal um mehr als die Hälfte auf 78 Millionen Euro ein. Allerdings blieben die Belastungen durch die Corona-Krise mit 60 Millionen Euro im gesamten ersten Halbjahr überschaubar. Der Großteil der Schäden stammt aus den USA.

Im Vergleich zu ihren größeren Rivalen schlug sich die Hannover Rück in der Corona-Krise bisher gut. Während ihr Gewinn im ersten Halbjahr rund 40 Prozent einbrach, fiel der Rückgang bei der Munich Re <DE0008430026> mit rund 50 Prozent stärker aus. Die Schweizer Rivalin Swiss Re <CH0126881561> sackte wegen milliardenschwerer Rückstellungen für Corona-Schäden sogar tief in die roten Zahlen./stw/zb/fba

05.08.2020 | 08:35:00 (dpa-AFX)
MUNICH RE IM FOKUS: Mit schwarzen Zahlen durch die Corona-Krise
04.08.2020 | 16:57:40 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: Tropensturm 'Isaias' fegt über US-Ostküste - New York rüstet sich
04.08.2020 | 16:08:05 (dpa-AFX)
KORREKTUR: Ein Mensch stirbt bei Tornado durch Tropensturm 'Isaias'
04.08.2020 | 15:00:10 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Tropensturm 'Isaias' fegt über US-Ostküste - New York rüstet sich
04.08.2020 | 10:24:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Hurrikan 'Isaias' trifft an US-Ostküste auf Land
03.08.2020 | 13:57:01 (dpa-AFX)
Unwetter in Südkorea fordern mindestens ein Dutzend Todesopfer