Bonus Cap 70 2021/12: Basiswert Continental

DFM8DT / DE000DFM8DT1 //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.09. 16:41:36, Brief 18.09. 16:41:36
DFM8DT DE000DFM8DT1 // Quelle: DZ BANK: Geld 18.09. 16:41:36, Brief 18.09. 16:41:36
88,02 EUR
Geld in EUR
88,03 EUR
Brief in EUR
-2,64%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 90,30 EUR
Quelle : Xetra , 16:26:04
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 110,00 EUR
  • Bonuszahlung 110,00 EUR
  • Barriere 70,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 22,48%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 19,57% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Bonus Cap 70 2021/12: Basiswert Continental

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 18.09. 16:41:36
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFM8DT / DE000DFM8DT1
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 23.07.2020
Erster Handelstag 23.07.2020
Letzter Handelstag 16.12.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.12.2021
Zahltag 24.12.2021
Fälligkeitsdatum 24.12.2021
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 110,00 EUR
Bonuszahlung 110,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 23.07.2020
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 70,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 110,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 18.09.2020, 16:41:36 Uhr mit Geld 88,02 EUR / Brief 88,03 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 0,01 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,01%
Bonusbetrag 110,00 EUR
Bonusrenditechance in % 24,96%
Bonusrenditechance in % p.a. 19,57% p.a.
Max Rendite 24,96%
Max Rendite in % p.a. 19,25% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 20,30 EUR
Abstand zur Barriere in % 22,48%
Aufgeld Absolut -2,27 EUR
Aufgeld in % p.a. -2,02% p.a.
Aufgeld in % -2,51%
Performance seit Auflegung in % -0,06%

Basiswert

Basiswert
Kurs 90,30 EUR
Diff. Vortag in % -3,63%
52 Wochen Tief 51,45 EUR
52 Wochen Hoch 133,10 EUR
Quelle Xetra, 16:26:04
Basiswert Continental AG
WKN / ISIN 543900 / DE0005439004
KGV -14,73
Produkttyp Aktie
Sektor Kraftfahrzeugindustrie

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.12.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (23.07.2020 bis 17.12.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 70,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 110,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 110,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 19.06.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
9,4

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
72,5%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 22,49 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist CONTINENTAL ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 19.06.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 19.06.2020 bei einem Kurs von 86,16 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 1,3% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 1,3%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 11.08.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 11.08.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 88,70.
Wachstum KGV 7,6 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 9,4 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 69,0% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 18 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 18 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 24,47% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 22.10.2019 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 91 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,6%.
Beta 1,52 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,52% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 72,5% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 72,5% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 27,58 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 27,58 EUR oder 0,29% Das geschätzte Value at Risk beträgt 27,58 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,29%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 31,1%
Volatilität der über 12 Monate 50,9%

Tools

News

16.09.2020 | 16:54:18 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Gegenwind aus Politik und Gewerkschaften für Conti wegen Jobabbau

HANNOVER/AACHEN (dpa-AFX) - Die geplante Schließung der Reifenproduktion von Continental <DE0005439004> im Werk Aachen stößt in der Politik, bei Gewerkschaften und in der Belegschaft auf heftige Kritik. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und IG-BCE-Chef Michael Vassiliadis verlangten am Mittwoch eine engere Abstimmung. Angesichts der Dimension der vorgesehenen Kürzungen seien schon vorher Gespräche geboten gewesen, erklärten der SPD-Politiker und der Gewerkschaftsvorsitzende zur Lage bei dem Dax <DE0008469008>-Konzern. "Dafür ist es aber noch nicht zu spät", meinte Weil.

In Nordrhein-Westfalen zeigte sich sein Kollege Armin Laschet (CDU) verärgert: "Die Art und Weise, wie die Continental AG die beabsichtigte Schließung des Reifenwerks kommuniziert hat, ist für die Landesregierung inakzeptabel", sagte er dem "Handelsblatt".

Continental will unter dem Druck des Strukturwandels in der Autoindustrie und der Corona-Absatzkrise weltweit 30 000 Stellen "verändern", davon 13 000 in Deutschland. Dazu gehören neben Umschulungen von Mitarbeitern auch viele Streichungen oder Verlagerungen von Jobs. Am Dienstag war bekanntgeworden, dass der nach Bosch zweitgrößte Autozulieferer als weiteren Standort die Reifenproduktion in Aachen dichtmachen will. Es geht dabei um etwa 1800 Jobs.

Weil sagte, er setze darauf, dass der Conti-Vorstand mit dem Land in einen Dialog treten werde, falls es um Arbeitsplätze in Niedersachsen gehe. Vassiliadis hält das "Hauruck-Vorgehen" des Managements für "hilflos, kurzsichtig und sozial unausgewogen". Aus Sicht von Laschet hat das Vorgehen "mit einer in Nordrhein-Westfalen und Deutschland gewachsenen Unternehmenskultur und Partnerschaft nichts zu tun". Die Landesregierung werde sich dafür einsetzen, das Aachener Werk zu halten. Aus Konzernkreisen hieß es allerdings, es habe sehr wohl schon vor der Bekanntgabe der Schließungspläne durch die IG BCE ein Gesprächsangebot gegeben. Man sei weiterhin offen für Beratungen.

Nach Angaben des Unternehmens sind die Streichungen Teil des Anfang September angekündigten verschärften Sparkurses. Auch weil das traditionelle Reifengeschäft bisher noch profitabel ist, stoßen die Maßnahmen bei Betriebsräten und Gewerkschaftern auf Widerstand - diese drohen mit einem "folgenschweren Konflikt". Nach Darstellung des Konzerns gibt es jedoch auch in der Reifensparte hohe Kosten und eine Unterauslastung der Kapazitäten. Der Markt in Europa sei rückläufig.

"Uns ist bewusst, dass wir über harte Einschnitte verhandeln", erklärte Conti. "Daher haben wir natürlich großes Verständnis für die Enttäuschung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter." Der Aufsichtsrat muss den Plänen noch zustimmen. "Unser Ziel ist es, die Anpassungen so sozialverträglich wie möglich zu gestalten. Ergebnisse der Gespräche werden wir nach deren Abschluss zeitnah bekanntgeben."

Konzernbetriebsratschef Hasan Allak hat kein Verständnis für die Kürzungen. "Die angekündigte Schließung in Aachen trifft einen profitablen deutschen Traditionsstandort", betonte er. "Außerdem werden mehr als 1000 Stellen bei Contitech abgebaut." Das Unternehmen hatte erklärt, die Maschinenbau-Sparte sei in Aachen nicht betroffen.

Nach Angaben Allaks waren viele Beschäftigte in den zurückliegenden Jahren zur Absicherung ihrer Jobs zu Einkommenseinbußen bereit. "Continental hat gleichzeitig Profite in nie gesehenen Dimensionen verzeichnet und Aktionären immer neue Rekorddividenden gezahlt." Nötig sei "ein vernünftiges und ausgewogenes Paket für Transformation und Krisenbewältigung". In einer Online-Petition äußerten sich viele Mitarbeiter bestürzt über den Sparkurs. Die erzeugte Unsicherheit sei "ein Unding", heißt es etwa, während es gleichzeitig Manager-Boni gebe. Viele sehen die Zukunft generell in Gefahr, falls Kompetenzen ausgehöhlt werden. Teils habe es auch bereits Kündigungen gegeben./jap/DP/nas

16.09.2020 | 14:14:53 (dpa-AFX)
Laschet kritisiert Schließungspläne - Conti-Vorgehen 'inakzeptabel'
16.09.2020 | 12:39:38 (dpa-AFX)
Weil und Vassiliadis: Conti sollte vor Jobabbau mit uns sprechen
15.09.2020 | 16:48:53 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Der nächste Schlag: Conti-Reifenproduktion in Aachen vor dem Ende
15.09.2020 | 14:43:09 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Continental will weiteres Werk schließen - 1800 Jobs betroffen
15.09.2020 | 14:22:52 (dpa-AFX)
Continental will weiteres Werk schließen - 1800 Jobs betroffen
11.09.2020 | 08:19:18 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Continental und Bosch: Keine überhöhten Bleiwerte mehr in Autoteilen