Bonus Cap 32 2021/06: Basiswert Deutsche Wohnen

DFM7P0 / DE000DFM7P08 //
Quelle: DZ BANK: Geld 14.08., Brief 14.08.
DFM7P0 DE000DFM7P08 // Quelle: DZ BANK: Geld 14.08., Brief 14.08.
38,63 EUR
Geld in EUR
38,68 EUR
Brief in EUR
0,03%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 43,400 EUR
Quelle : Xetra , 14.08.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 40,00 EUR
  • Bonuszahlung 40,00 EUR
  • Barriere 32,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 26,27%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 4,07% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Bonus Cap 32 2021/06: Basiswert Deutsche Wohnen

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 14.08. 22:00:00
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFM7P0 / DE000DFM7P08
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 22.07.2020
Erster Handelstag 22.07.2020
Letzter Handelstag 17.06.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.06.2021
Zahltag 25.06.2021
Fälligkeitsdatum 25.06.2021
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 40,00 EUR
Bonuszahlung 40,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 22.07.2020
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 32,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 40,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 14.08.2020, 22:00:00 Uhr mit Geld 38,63 EUR / Brief 38,68 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,13%
Bonusbetrag 40,00 EUR
Bonusrenditechance in % 3,41%
Bonusrenditechance in % p.a. 4,07% p.a.
Max Rendite 3,41%
Max Rendite in % p.a. 3,98% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 11,40 EUR
Abstand zur Barriere in % 26,27%
Aufgeld Absolut -4,72 EUR
Aufgeld in % p.a. -12,79% p.a.
Aufgeld in % -10,88%
Performance seit Auflegung in % 1,85%

Basiswert

Basiswert
Kurs 43,400 EUR
Diff. Vortag in % -0,62%
52 Wochen Tief 27,660 EUR
52 Wochen Hoch 44,920 EUR
Quelle Xetra, 14.08.
Basiswert Deutsche Wohnen SE
WKN / ISIN A0HN5C / DE000A0HN5C6
KGV 10,16
Produkttyp Aktie
Sektor Diverse

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 25.06.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (22.07.2020 bis 18.06.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 32,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 40,00 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 40,00 EUR begrenzt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 29.05.2020)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
29,6

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
50,7%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 18,64 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist DEUTSCHE WOHNEN BR.SHS. ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 29.05.2020) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 29.05.2020 bei einem Kurs von 40,35 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance 8,2% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 8,2%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 03.04.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 03.04.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 40,28.
Wachstum KGV 0,6 >50% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,6, so beinhaltet der Kurs bereits einen starken Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 50% Aufschlag.
KGV 29,6 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 15,5% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 16 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 16 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,1% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 62,48% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Niedrig Niedrig, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -129 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,5%.
Beta 0,56 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,56% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 50,7% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 50,7% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 5,25 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 5,25 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 5,25 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 23,9%
Volatilität der über 12 Monate 26,7%

Tools

News

13.08.2020 | 10:23:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Deutsche Wohnen mit Ergebnisrückgang - Aktie leicht im Minus

BERLIN (dpa-AFX) - Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen <DE000A0HN5C6> profitiert weiterhin von steigenden Mieten. Allerdings drücken unter anderem höhere Zinsaufwendungen auf das operative Ergebnis. Das Jahresziel bestätigte der Dax-Konzern am Donnerstag in Berlin bei der Zahlenvorlage. Die Aktie gab im frühen Handel in einem etwas schwächeren Markt um 0,9 Prozent nach.

Im laufenden Jahr erwartet der Konkurrent von Vonovia <DE000A1ML7J1>, LEG Immobilien <DE000LEG1110> und TAG Immobilien <DE0008303504> aufgrund des erst kürzlich in Kraft getretenen Mietendeckels in Berlin weiter einen operativen Gewinn (Funds from Operations 1, kurz FFO1) etwa auf dem Niveau des Vorjahres von 538 Millionen Euro.

Die Corona-Pandemie trifft deutsche Wohnungskonzerne im Vergleich zu anderen Branchen kaum, auch wenn viele von ihnen während der Krise auf Kündigungen infolge von Zahlungsschwierigkeiten sowie auf Mieterhöhungen verzichten. Im ersten Halbjahr legten die Vertragsmieten um 2,6 Prozent auf 421,8 Millionen Euro zu. Die Mieten stiegen im Schnitt um 2,7 Prozent auf 6,93 Euro je Quadratmeter. In Berlin legten die Mieten aufgrund des Mietendeckels mit 1,6 Prozent auf 6,91 Euro weniger stark zu.

Der operative Gewinn (Funds from Operations 1, kurz FFO1) ging etwa wegen höherer Zinsaufwendungen um 1,8 Prozent auf 282,9 Millionen Euro zurück. Das Periodenergebnis sank aufgrund eines deutlich geringeren Bewertungsergebnisses von 603,1 Millionen im Vorjahr auf 216,7 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr nahm Deutsche Wohnen keine Aufwertung des Immobilienbestandes vor.

Momentan ist bei Deutsche Wohnen viel in Bewegung. So gab das Unternehmen erst jüngst bekannt, rund 6400 Wohnungen und Gewerbeeinheiten an den Konkurrenten LEG Immobilien zu verkaufen. Gleichzeitig erwarb das Unternehmen rund 450 Wohnungen und Gewerbeeinheiten in Berlin, Potsdam und Dresden. Zudem übernahmen die Berliner eine Minderheitsbeteiligung von 40 Prozent an der Quarterback Immobilien AG. Damit sichere sich Deutsche Wohnen den Zugriff auf eine Vielzahl von attraktiven Neubauprojekten in seinen Kernmärkten, insbesondere in der Region Dresden und Leipzig. Zuletzt einigte sich das Unternehmen mit dem Münchner Projektentwickler Isaria Wohnbau auf den Erwerb einer Plattform für Projektentwicklungen sowie wesentlicher Immobilienprojekte.

Gemeinsam mit der in Leipzig ansässigen Quarterback Immobilien AG verfüge die Deutsche Wohnen über ein Neubauportfolio von insgesamt rund 90 Projekten, hieß es. Das entspreche einem Volumen von über 5 Milliarden Euro. Hinzu kämen weitere Neubauaktivitäten im Bereich Pflege und Betreutes Wohnen. "Die erfolgreichen Transaktionen unterstreichen unseren Anspruch, ein hoch attraktives Immobilienportfolio mit klarem Fokus auf die deutschen Top-Wachstumsmärkte zu formen", sagte Unternehmenschef Michael Zahn.

Die Deutsche Wohnen gehört zu den größten Wohnimmobilien-Konzernen Deutschlands. Erst vor Kurzem stieg Berlins größter Vermieter nach Vonovia als zweite Immobilienfirma in den Dax <DE0008469008> auf.

Allerdings weht den großen deutschen Wohnungsvermietern wegen anziehender Mieten ein immer stärkerer Wind entgegen. Erst jüngst verlängerte der Bundestag angesichts der anhaltenden Wohnungsnot die Mietpreisbremse um fünf Jahre und verschärfte sie zudem. Künftig können Mieter zu viel gezahlte Miete für bis zu zweieinhalb Jahre rückwirkend zurückfordern.

In Berlin trat vor kurzem ein Gesetz für einen Mietendeckel in Kraft. Damit werden die Mieten für 1,5 Millionen Wohnungen, die vor 2014 gebaut wurden, in den kommenden fünf Jahren eingefroren. Für Neuvermietungen gelten Obergrenzen. Dies trifft besonders Immobilienkonzerne wie Deutsche Wohnen und Ado Properties <LU1250154413>, die Immobilien überwiegend in Berlin besitzen. Zudem müssen Vermieter in Berlin zum 23. November Bestandsmieten reduzieren, die mehr als 20 Prozent über der zulässigen Obergrenze liegen.

Die Deutsche Wohnen rechnet 2020 nach früheren Aussagen mit Mietausfällen von neun Millionen Euro durch das Gesetz, im nächsten Jahr sind es 30 Millionen Euro. Das Management zeigte sich aber bislang zuversichtlich, dass der Mietendeckel keinen Bestand haben wird. Union und FDP in Berlin haben eine Normenkontrollklage beim Bundesverfassungsgericht eingereicht.

In den Verträgen neuer Mieter steht deshalb eine sogenannte Schattenmiete: Vereinbart ist die nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch erzielbare Miete, verlangt wird aber nur die Summe, die der Mietendeckel erlaubt, wie Vorstandsmitglied Lars Urbansky jüngst erläuterte. Das bedeutet: Hebt Karlsruhe den Mietendeckel auf, müssen Mieter nachzahlen. Zuletzt stellte das Berliner Landgericht einen Teil des Mietendeckels in der Hauptstadt in Frage./mne/eas/jha/

13.08.2020 | 08:48:15 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Deutsche Wohnen auf 'Overweight'
13.08.2020 | 08:32:47 (dpa-AFX)
KORREKTUR: Deutsche Wohnen mit Ergebnisrückgang
13.08.2020 | 07:35:29 (dpa-AFX)
Deutsche Wohnen mit Ergebnisrückgang
13.08.2020 | 06:56:57 (dpa-AFX)
DGAP-News: Deutsche Wohnen SE: Deutsche Wohnen schärft Bestandsprofil und setzt weitere Impulse für Neubau und Klimaschutz in Deutschland (deutsch)
11.08.2020 | 14:55:39 (dpa-AFX)
Bundesgerichtshof schützt Mieter vor überhöhten Modernisierungskosten
10.08.2020 | 12:46:42 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Gewinnmitnahmen bei Immobilienwerten wie LEG oder Vonovia