Optionsschein Classic Long 480 2022/06: Basiswert Sartorius AG VZ.

DFM6SK / DE000DFM6SK2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 22.04. 14:01:48, Brief 22.04. 14:01:48
DFM6SK DE000DFM6SK2 // Quelle: DZ BANK: Geld 22.04. 14:01:48, Brief 22.04. 14:01:48
5,70 EUR
Geld in EUR
5,80 EUR
Brief in EUR
4,20%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 464,40 EUR
Quelle : Xetra , 13:46:40
  • Basispreis 480,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 3,36%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  • Omega in % 4,53
  • Delta 0,566065
  • Letzter Bewertungstag 17.06.2022
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Optionsschein Classic Long 480 2022/06: Basiswert Sartorius AG VZ.

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 22.04. 14:01:48
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFM6SK / DE000DFM6SK2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Optionsschein Classic
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
Ausübung Amerikanisch
Emissionsdatum 20.07.2020
Erster Handelstag 20.07.2020
Letzter Handelstag 16.06.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.06.2022
Zahltag 24.06.2022
Fälligkeitsdatum 24.06.2022
Basispreis 480,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 22.04.2021, 14:01:48 Uhr mit Geld 5,70 EUR / Brief 5,80 EUR
Spread Absolut 0,10 EUR
Spread Homogenisiert 1,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 1,72%
Aufgeld in % p.a. 13,60% p.a.
Aufgeld in % 15,85%
Break-Even 538,00 EUR
Innerer Wert 0,00 EUR
Delta 0,566065
Implizite Volatilität 31,49%
Theta -0,007996 EUR
Zeitwert 5,70 EUR
Omega in % 4,53
Totalverlust- Wahrscheinlichkeit MISSING
Gamma 0,002505
Vega 0,19624 EUR
Hebel 8,01x
Performance seit Auflegung in % 135,54%

Basiswert

Basiswert
Kurs 464,40 EUR
Diff. Vortag in % 1,82%
52 Wochen Tief 245,20 EUR
52 Wochen Hoch 502,00 EUR
Quelle Xetra, 13:46:40
Basiswert Sartorius AG VZ.
WKN / ISIN 716563 / DE0007165631
KGV 140,3
Produkttyp Aktie
Sektor Technologie

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Kursentwicklungen des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Sie können das Produkt an jedem üblichen Handelstag während der Ausübungsfrist ausüben (bezeichnet als amerikanische Option). Wird das Produkt nicht innerhalb der Ausübungsfrist ausgeübt, ist der Ausübungstag der letzte Ausübungstag. Für die Rückzahlung des Produkts gibt es die folgenden Möglichkeiten:
  • Im Falle einer wirksamen Ausübung des Produkts erhalten Sie am Rückzahlungstermin einen Rückzahlungsbetrag, wenn der Referenzpreis über dem Basispreis liegt. Der Rückzahlungsbetrag entspricht der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.
  • Wird von der DZ BANK kein positiver Rückzahlungsbetrag nach vorstehender Vorgehensweise berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Produkt beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 20.04.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
56,0

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
1,8%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 39,62 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist SARTORIUS ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 20.04.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 20.04.2021 bei einem Kurs von 466,40 eingesetzt.
Preis Stark überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit wesentlich überhöht.
Relative Performance 3,0% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 3,0%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 19.03.2021 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 19.03.2021 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 431,60.
Wachstum KGV 0,7 31,78% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 31,78% Aufschlag.
KGV 56,0 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 38,0% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 14 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 14 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0,3% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 16,34% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 30.03.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -144 abzuschwächen.
Bad News Durchschnittliche Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. mittlere Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 4,0%.
Beta 0,08 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,08% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 1,8% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind nahezu unabhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 111,10 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 111,10 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 111,10 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 29,2%
Volatilität der über 12 Monate 38,2%

Tools

OPTIONSSCHEINRECHNER
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
  • Produkt Optionsschein Classic Long 480 2022/06: Basiswert Sartorius AG VZ.
  • WKN DFM6SK
Simulation
Kennzahlen und Sensitivitäten

Die Simulation beruht allein auf Ihren Einstellungen und stellt keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Wertentwicklung des Basiswertes oder des Zertifikates dar.

News

21.04.2021 | 17:44:46 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Laborausstatter Sartorius weiter mit hoher Nachfrage wegen Corona

(neu: Aussagen aus der Telefonkonferenz, Überschuss ergänzt, Schlusskurs, mehr Hintergrund)

GÖTTINGEN (dpa-AFX) - Sartorius <DE0007165631> bleibt Profiteur der Corona-Krise. Auch wegen der beschleunigten Impfstoffforschung blieb im ersten Quartal die Nachfrage nach den Produkten des Labordienstleisters und Pharmazulieferers aus Göttingen hoch. Konzernchef Joachim Kreuzburg bekräftigte deshalb zur Vorlage der Zahlen für das erste Quartal am Mittwoch die Jahresziele. Diese hatte der Vorstand bereits Mitte März angehoben. Auch an den ebenfalls bereits aufpolierten Mittelfristzielen hält das Management fest.

An der Börse konnte die Sartorius-Aktie nur kurz von den Quartalszahlen profitieren: Nachdem die Aktie seit Ende März um mehr als zehn Prozent zugelegt hatte, nahmen die Anleger zur Wochenmitte Gewinne mit. Aus dem Handel ging das Papier gut zweieinhalb Prozent tiefer. Seit Jahresbeginn beläuft sich das Kursplus aber immer noch auf fast ein Drittel, das Hoch aus dem Februar bei mehr als 500 Euro ist aber wieder in die Ferne gerückt.

Branchenkenner äußerten sich indes zu den Zahlen positiv. Warburg-Analyst Michael Heider lobte die "sehr starken Resultate". In einem sehr unsicherem Umfeld laufe Sartorius derzeit wie ein "Uhrwerk", schrieb der Experte. Ein US-Analyst betonte, auch ohne die Covid-Effekte erscheine der Konzern "in sehr guter Form".

Kreuzburg unterstrich während einer Telefonkonferenz erneut, dass der aktuelle Ausblick des MDax-Konzerns <DE0008467416> mit mehr Unsicherheit behaftet sei als üblich - dies gelte "nach oben wie nach unten". "Es wird sicherlich noch ein paar Monate dauern, bis wir mehr Klarheit über das Bestellverhalten der Kunden haben." Dabei verwies er auf die unterschiedlichen Nutzungsraten der am Markt derzeit verfügbaren Impfungen in verschiedenen Ländern, Unsicherheiten bei den Zulassungsprozessen und die ungeklärte Frage, inwieweit die Impfungen auch gegen womöglich weitere Mutanten wirksam sein können.

Sartorius erlebt derzeit einen wahren Bestellboom von Herstellern von Impfstoffen und Coronatests. In der Sparte Bioprocess Solutions, die Technologien für die Herstellung von Biopharmazeutika anbietet, geht ein Teil des hohen Auftragseingangs zudem auch auf das veränderte Bestellverhalten einiger Kunden zurück. Diese platzierten in der aktuellen Situation ihre Aufträge weiter im Voraus als üblich. Gleichzeitig reichten wegen der hohen Nachfrage inzwischen die den Kunden zugesicherten Lieferdaten sogar bis in das Jahr 2022 hinein, sagte Kreuzburg.

Auch die Laborsparte, die zeitweise in den vergangenen Quartalen noch hinterhergehinkt war, holte zum Jahresstart kräftig auf und wuchs ähnlich stark wie der größere Biotechbereich. Hier zahlte sich vor allem die hohe Nachfrage nach Komponenten für Corona-Tests aus. Zudem war die Sparte im Vorjahresquartal durch die damaligen Lockdowns in China belastet worden.

Rückenwind gibt es aber nicht nur durch die Pandemie: Kreuzburg sprach von auch von einer "sehr positiven" allgemeinen Geschäftsentwicklung. Der Auftragseingang beim MDax-Unternehmen stieg zwischen Januar und März im Jahresvergleich um knapp 81 Prozent. Dabei setzten die Niedersachsen gut 791 Millionen Euro um, das waren gut 55 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor. Hierzu trugen auch jüngste Zukäufe bei. Angeführt von der Region Asien/Pazifik verzeichnete Sartorius in sämtlichen Absatzregionen prozentual zweistellige Zuwächse.

Analysten hatten nicht nur mit weniger Erlösen, sondern auch mit einem geringeren Ergebnis gerechnet. Der bereinigte Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) kletterte auf 264 Millionen Euro nach 138 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Die entsprechende Marge legte auf 33,3 (Vorjahr: 27,0) Prozent zu. Unter dem Strich wies Sartorius nach Minderheiten einen Gewinn von 82 Prozent aus, fast 80 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Marge lag in den ersten drei Monaten auch über dem, was Sartorius derzeit für das Gesamtjahr anpeilt. Hierzu trugen auch geringere Kosten bei, etwa durch die geringe Anzahl an Geschäftsreisen und weniger Neueinstellungen in den Nicht-Produktionsbereichen, so der Konzern. Solche Faktoren dürften sich im Laufe des Jahres aber "relativieren", betonte der Konzern-Chef. Daher lasse sich das "außergewöhnliche" erste Quartal nicht vollständig auf das Gesamtjahr hochrechnen, ergänzte Finanzvorstand Rainer Lehmann in der Konferenz.

Kreuzburg hatte im vergangenen Monat, als sich bereits ein starker Jahresstart für Sartorius abzeichnete, bei seinen Ambitionen für 2021 nachgelegt. Der Umsatz soll in diesem Jahr um rund 35 Prozent zulegen und die bereinigte operative Ebitda-Marge etwa 32 Prozent betragen. Dabei unterstellt der Vorstand, dass sich die Weltkonjunktur im Jahresverlauf zunehmend erholt und die Lieferketten stabil bleiben.

Der Konzern baut derzeit wegen der starken Nachfrage auch seine Kapazitäten aus, unter anderem am Standort der Zentrale in Göttingen, aber auch in China und Südkorea. Die entsprechenden Maßnahmen liefen nach Plan, sagte Kreuzburg. Keine Neuigkeiten konnte der Sartorius-Chef zur geplanten Übernahme des Chromotographie-Sparte der französischen Novasep vermelden. Noch immer hoffen die Niedersachsen auf eine baldige die Genehmigung durch die Regulierungsbehörden. "Wir erwarten eine Entscheidung Mitte des Jahres", sagte Kreuzburg./tav/nas/he

21.04.2021 | 10:36:26 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Laborausstatter Sartorius weiter mit hoher Nachfrage wegen Corona-Krise
21.04.2021 | 07:41:33 (dpa-AFX)
WDH: Laborausstatter Sartorius weiter mit hoher Nachfrage wegen Corona-Krise
21.04.2021 | 07:31:23 (dpa-AFX)
Laboraussttatter Sartorius verzeichnet weiter hohe Nachfrage wegen Corona-Krise
19.03.2021 | 11:34:26 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Ziel für Sartorius auf 530 Euro - 'Buy'
18.03.2021 | 15:05:00 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Metzler hebt Ziel für Sartorius auf 580 Euro - 'Buy'
18.03.2021 | 12:23:33 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: Pharmazulieferer Sartorius erhöht Prognose - Aktie steigt zweistellig