Aktienanleihe Classic 21,1% 2021/06: Basiswert Hochtief

DFM2C3 / DE000DFM2C32 //
Quelle: DZ BANK: Geld 13.05. 19:50:06, Brief 13.05. 19:48:55
DFM2C3 DE000DFM2C32 // Quelle: DZ BANK: Geld 13.05. 19:50:06, Brief 13.05. 19:48:55
80,96 %
Geld in %
82,09 %
Brief in %
-1,05%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 71,34 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:24
  • Basispreis 90,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % -26,16%
  • Zinssatz in % p.a. 21,10% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 11,111
  • Max Rendite in % p.a. 557,56% p.a.
  • Seitwärtsrendite in % -0,34%
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Aktienanleihe Classic 21,1% 2021/06: Basiswert Hochtief

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 13.05. 19:50:06
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFM2C3 / DE000DFM2C32
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Aktienanleihe
Produkttyp Aktienanleihe Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Emissionsdatum 09.07.2020
Erster Handelstag 09.07.2020
Letzter Handelstag 17.06.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.06.2021
Zahltag 25.06.2021
Fälligkeitsdatum 25.06.2021
Bezugsverhältnis 11,111
Basispreis 90,00 EUR
Nennbetrag 1.000,00 EUR
Bereits aufgelaufene Stückzinsen 175,498984 EUR
Zinssatz in % p.a. 21,10% p.a.

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 13.05.2021, 19:50:06 Uhr mit Geld 80,96 % / Brief 82,09 %
Spread Absolut 1,13 %
Spread Homogenisiert 0,101701 %
Spread in % des Briefkurses 1,38%
Abstand zum Basispreis in % -26,16%
Max Rendite 20,47%
Max Rendite in % p.a. 385,75% p.a.
Seitwärtsrendite in % -0,34%
Seitwärtsrendite p.a. -2,87% p.a.
Performance seit Auflegung in % -19,04%

Basiswert

Basiswert
Kurs 71,34 EUR
Diff. Vortag in % -0,64%
52 Wochen Tief 60,75 EUR
52 Wochen Hoch 90,60 EUR
Quelle Xetra, 17:35:24
Basiswert Hochtief AG
WKN / ISIN 607000 / DE0006070006
KGV 11,58
Produkttyp Aktie
Sektor Bauindustrie

Produktbeschreibung

Die Aktienanleihe hat eine feste Laufzeit und wird am 25.06.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Sie erhalten am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 25.06.2021, eine Zinszahlung von 21,10% p.a. Die Zinszahlung erfolgt unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Hochtief AG an der maßgeblichen Börse am 18.06.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis, erhalten Sie den Nennbetrag von 1.000,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liegt.


Bei einem Erwerb des Produkts während der Laufzeit müssen Sie aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichten.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 09.04.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
9,5

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
71,5%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 6,14 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist HOCHTIEF ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 09.04.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 09.04.2021 bei einem Kurs von 78,44 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance -4,3% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -4,3%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 07.05.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 07.05.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 78,15.
Wachstum KGV 1,6 >40% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 1,5 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall über 40%.
KGV 9,5 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 9,1% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 6 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 6 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 5,7% Dividende durch Gewinn gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 54,26% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Hoch, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 102 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,2%.
Beta 1,81 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,81% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 71,5% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 71,5% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 17,60 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 17,60 EUR oder 0,25% Das geschätzte Value at Risk beträgt 17,60 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,25%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 33,8%
Volatilität der über 12 Monate 42,2%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

11.05.2021 | 15:09:47 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Hochtief bekommt Corona-Krise zu spüren - Aufträge steigen deutlich

ESSEN (dpa-AFX) - Die Corona-Pandemie hat beim Baukonzern Hochtief <DE0006070006> auch im ersten Quartal 2021 Spuren hinterlassen. So liefen die Geschäfte des spanischen Autobahnbetreibers Abertis <ES0111845014>, an dem Hochtief rund ein Fünftel hält, wegen der Krise schleppend. Aufgrund der Lockdowns wurden Mautautobahnen deutlich weniger genutzt. Das Gewinnziel für das laufende Jahr bestätigte Hochtief und passte die Vorjahreszahlen aufgrund des Thiess-Anteilsverkaufs an. Die Aktie verlor am Nachmittag knapp 2,6 Prozent auf 70,72 Euro.

Der um Sondereffekte bereinigte Konzerngewinn sei im ersten Quartal im Jahresvergleich um 1,5 Prozent auf 99,2 Millionen Euro gestiegen, teilte das MDax <DE0008467416>-Unternehmen am Dienstag in Essen mit. Rechne man den Beitrag aus der Finanzbeteiligung an Abertis heraus, dann sei der operative Nettogewinn um rund sechs Prozent gewachsen. Hochtief hatte 2018 gemeinsam mit der spanischen Mutter ACS <ES0167050915> und dem zur italienischen Unternehmerfamilie Benetton gehörenden Mautstraßenbetreiber Atlantia <IT0003506190> den spanischen Autobahnbetreiber übernommen.

Für das laufende Jahr peilt Hochtief weiterhin einen bereinigten Gewinn von 410 bis 460 Millionen Euro an. Dies sei ein Zuwachs von 11 bis 25 Prozent, wenn man das Ergebnis von 2020 um den 50-prozentigen Thiess-Anteilsverkauf bereinigt.

Inklusive Sondereffekten wies Hochtief im Auftaktquartal einen Gewinn von 86 Millionen Euro aus. Das waren gut drei Prozent weniger als im Vorjahr. Der Umsatz schrumpfte in den ersten drei Monaten um rund 12 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro. Im Vorjahreszeitraum hatte sich die Corona-Pandemie allerdings erst später im Quartal ausgewirkt.

"Wir haben im ersten Quartal eine starke Erholung der Auftragseingänge verzeichnet", sagte Unternehmenschef Marcelino Fernández Verdes. Mit Blick auf die Zukunft sei das Management optimistisch, dass sich dieser positive Trend fortsetzen werde. Unterstützt werde dies durch die Konjunktur- und Infrastrukturprogramme der Regierungen in den Hochtief-Schlüsselmärkten. Im ersten Quartal zog Hochtief mit rund 5,9 Milliarden Euro gut 30 Prozent mehr Aufträge an Land als im Vorjahr. Die Hälfte des Auftragsbestands entfällt dem Hochtief-Chef zufolge auf Projekte in Nordamerika, weitere 41 Prozent auf den Raum Asien-Pazifik und 9 Prozent auf Europa.

Erst jüngst hatte Fernández Verdes auf der Hauptversammlung des MDax-Konzerns gesagt, dass der Bedarf an wirtschaftlicher und sozialer Infrastruktur stark bleibe. So plane die USA unter dem neuen Präsidenten Joe Biden, 2,3 Billionen US-Dollar über acht Jahre in die Infrastruktur zu stecken. Dieser sogenannte "American Jobs Plan", der derzeit im US-Senat diskutiert werde, sehe 621 Milliarden US-Dollar speziell für die Verkehrsinfrastruktur und weitere 689 Milliarden US-Dollar für die soziale Infrastruktur wie Schulen, Krankenhäuser und Breitband-Internet vor. In Australien sollen in den kommenden vier Jahren fast 300 Milliarden australische Dollar in Infrastrukturprojekte investiert werden, sagte der Manager weiter.

Die Umsetzung des Klimaziels in Europa werde in naher Zukunft durch den 750 Milliarden Euro schweren Pandemie-Wiederaufbaufonds unterstützt, von dem ein wichtiger Investitionsschub für die Infrastruktur erwartet werde. Hochtief habe in Nordamerika, in der Region Asien-Pazifik und Europa für 2021 Zielobjekte im Wert von mehr als 620 Milliarden Euro identifiziert, teilte Hochtief am Dienstag weiter mit./mne/ngu/fba

11.05.2021 | 14:05:08 (dpa-AFX)
Hochtief bekommt Corona-Krise zu spüren
10.05.2021 | 15:45:36 (dpa-AFX)
DGAP-DD: HOCHTIEF Aktiengesellschaft (deutsch)
10.05.2021 | 15:45:33 (dpa-AFX)
DGAP-DD: HOCHTIEF Aktiengesellschaft (deutsch)
10.05.2021 | 15:45:23 (dpa-AFX)
DGAP-DD: HOCHTIEF Aktiengesellschaft (deutsch)
06.05.2021 | 11:22:39 (dpa-AFX)
Hochtief bleibt zuversichtlich für 2021 - Konjunkturprogramme helfen
30.04.2021 | 08:37:50 (dpa-AFX)
Geschäfte bei australischer Hochtief-Tochter Cimic ziehen wieder an