•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Discount 20 2022/06: Basiswert S&T

DFM1H6 / DE000DFM1H61 //
Quelle: DZ BANK: Geld 25.01. 20:44:45, Brief 25.01. 20:44:45
DFM1H6 DE000DFM1H61 // Quelle: DZ BANK: Geld 25.01. 20:44:45, Brief 25.01. 20:44:45
14,99 EUR
Geld in EUR
15,59 EUR
Brief in EUR
6,46%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 16,500 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:15
  • Max Rendite 28,29%
  • Max Rendite in % p.a. 83,34% p.a.
  • Discount in % 5,52%
  • Cap 20,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % 21,21%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 20 2022/06: Basiswert S&T

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 25.01. 20:44:45
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFM1H6 / DE000DFM1H61
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 09.07.2020
Erster Handelstag 09.07.2020
Letzter Handelstag 16.06.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.06.2022
Zahltag 24.06.2022
Fälligkeitsdatum 24.06.2022
Cap 20,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 25.01.2022, 20:44:45 Uhr mit Geld 14,99 EUR / Brief 15,59 EUR
Spread Absolut 0,60 EUR
Spread Homogenisiert 0,60 EUR
Spread in % des Briefkurses 3,85%
Discount Absolut 0,91 EUR
Discount in % 5,52%
Max Rendite absolut 4,41 EUR
Max Rendite 28,29%
Max Rendite in % p.a. 83,34% p.a.
Seitwärtsrendite in % 5,84%
Seitwärtsrendite p.a. 14,80% p.a.
Abstand zum Cap Absolut 3,50 EUR
Abstand zum Cap in % 21,21%
Performance seit Auflegung in % -7,01%

Basiswert

Basiswert
Kurs 16,500 EUR
Diff. Vortag in % 9,93%
52 Wochen Tief 12,360 EUR
52 Wochen Hoch 24,200 EUR
Quelle Xetra, 17:35:15
Basiswert S&T AG
WKN / ISIN A0X9EJ / AT0000A0E9W5
KGV 19,19
Produkttyp Aktie
Sektor Technologie

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.06.2022 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts S&T AG an der maßgeblichen Börse am 17.06.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 20,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Negative Analystenhaltung seit 21.01.2022

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
10,7

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
19,6%

Schwache Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1,14 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist S&T ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 21.01.2022 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 21.01.2022 bei einem Kurs von 15,26 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 9,3% vs. STOXX600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt 9,3%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 29.10.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 29.10.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 16,68.
Wachstum KGV 2,0 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 10,7 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 19,1% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 6 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 6 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,1% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 22,34% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 02.04.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,5%.
Beta 0,63 Geringe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,63% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 19,6% Schwache Korrelation mit dem STOXX600 Die Kursschwankungen sind nahezu unabhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 2,36 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,36 EUR oder 0,15% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,36 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,15%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 52,0%
Volatilität der über 12 Monate 42,6%

Tools

News

17.01.2022 | 12:13:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: S&T rechnet mit Umsatz-Wachstum und stagnierender Marge - Aktie legt zu

LINZ (dpa-AFX) - Der österreichische IT-Dienstleister S&T <AT0000A0E9W5> rechnet 2022 mit einer stagnierenden Profitabilität. Wie für das vergangene Geschäftsjahr peilt das im SDax <DE0009653386> notierte Unternehmen eine Marge vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) von 10 Prozent an, wie es am Montag in Linz mitteilte. Von Bloomberg befragte Analysten hatten bisher im Schnitt mit etwa mehr gerechnet. S&T steht derzeit infolge von Vorwürfen des Finanzinvestors Viceroy Research unter Druck.

Die Prognose des Vorstands für die operative Marge beinhaltet der Mitteilung zufolge keine Effekte aus dem Bereich IT-Services, dessen Verkauf derzeit geprüft wird. Beim Umsatz will S&T mit einem prozentual zweistelligen organischen Wachstum auf die Marke von 1,5 Milliarden Euro kommen. Von Bloomberg befragte Analysten hatten mit einem ähnlichen Wert gerechnet.

An der Börse verliehen die Nachrichten S&T-Aktien Aufwind. Gegen Mittag legte der Kurs um fast fünf Prozent auf 14,16 Euro zu.

Branchenexperte Martin Comtesse vom Analysehaus Jefferies wertete die Mitteilung als ein positives Signal, dass sich die Geschäftstätigkeit von den Engpässen des vergangenen Jahres erhole. Das erwartete organische Geschäftswachstum dürfte nach seiner Ansicht dazu beitragen, das Vertrauen in das Unternehmen wiederherzustellen.

Auch S&T-Chef Hannes Niederhauser blickt mit Zuversicht auf das laufende Jahr. "Die Auftragsbücher sind voller als je zuvor und die Auswirkungen der Chipkrise sind immer mehr im Griff", sagte er laut Mitteilung. Erfreut zeigte sich das Management über neue Großaufträge im Bereich Smart Trains, die S&T gleich zu Jahresbeginn mit 170 Millionen Euro den Rücken stärkten. Dazu zählte ein Auftrag der Deutschen Bahn zur Modernisierung des Zugfunknetzes.

Seine Prognose für das abgelaufene Jahr hat S&T nach eigener Einschätzung auf Basis vorläufiger Zahlen erfüllt. So dürfte der Umsatz 1,33 bis 1,4 Milliarden Euro erreicht haben. Die operative Marge soll bei etwa zehn Prozent liegen. Damit blieben rechnerisch 133 bis 140 Millionen Euro vom Umsatz als Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen übrig. Den vollständigen Geschäftsbericht will S&T am 21. März vorlegen.

S&T hatte seine Prognose für Umsatz und Ebit-Marge im November gesenkt und dafür den weltweiten Chipmangel verantwortlich gemacht. Die Engpässe beeinträchtigten dabei vor allem das Segment rund um das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT), das im Rahmen der Neuausrichtung bei S&T im Fokus stehen soll. Andererseits wollen sie sich von margenschwachen Bereichen trennen, weshalb sie die Abspaltung des IT-Services Bereichs evaluieren. Von nicht realisierten Umsätzen hatte sich S&T zudem Rückenwind für das Geschäftsjahr 2022 erhofft.

Unter Druck war S&T außerdem nach einem kritischen Bericht des Finanzinvestors Viceroy Research geraten. Viceroy wirft S&T unter anderem vor, einige IT-Gesellschaften vor allem in Ost- und Südosteuropa sehr schnell und ohne ausreichend gründliche Prüfung erworben zu haben. Zudem weise S&T einige Beteiligungen nicht transparent genug aus, hieß es seitens des Finanzinvestors. Hinter Viceroy Research steht der Spekulant Fraser Perring, der als früher Mahner vor einer Wirecard-Pleite bekannt wurde. S&T wies die Vorwürfe in einer ausführlichen Stellungnahme zurück./jcf/stw/jha/

17.01.2022 | 07:34:37 (dpa-AFX)
S&T stellt lediglich stabile Marge in Aussicht - Zweistelliges Wachstum
28.12.2021 | 13:10:21 (dpa-AFX)
ROUNDUP: S&T lässt Vorwürfe von Viceroy prüfen - sieht 'Fehleinschätzung'
28.12.2021 | 10:39:21 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Stellungnahme zu Vorwürfen treibt S&T nur kurz hoch
28.12.2021 | 09:03:19 (dpa-AFX)
S&T lässt Vorwürfe von Viceroy prüfen - sieht 'Fehleinschätzung'
23.12.2021 | 13:35:05 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser belässt S&T auf 'Buy' - Ziel 31 Euro
16.12.2021 | 18:08:10 (dpa-AFX)
ROUNDUP: S&T braucht für ausführliche Reaktion auf Viceroy-Bericht einige Tage