Discount 85 2021/07: Basiswert Volkswagen AG

DFL7P3 / DE000DFL7P34 //
Quelle: DZ BANK: Geld 16.04. 13:05:21, Brief 16.04. 13:05:21
DFL7P3 DE000DFL7P34 // Quelle: DZ BANK: Geld 16.04. 13:05:21, Brief 16.04. 13:05:21
85,05 EUR
Geld in EUR
85,15 EUR
Brief in EUR
0,19%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 242,90 EUR
Quelle : Xetra , 13:53:10
  • Max Rendite -0,18%
  • Max Rendite in % p.a. -0,65% p.a.
  • Discount in % 64,94%
  • Cap 85,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -65,01%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Discount 85 2021/07: Basiswert Volkswagen AG

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 16.04. 13:05:21
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFL7P3 / DE000DFL7P34
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 06.07.2020
Erster Handelstag 06.07.2020
Letzter Handelstag 15.07.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 16.07.2021
Zahltag 23.07.2021
Fälligkeitsdatum 23.07.2021
Cap 85,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 16.04.2021, 13:05:21 Uhr mit Geld 85,05 EUR / Brief 85,15 EUR
Spread Absolut 0,10 EUR
Spread Homogenisiert 0,10 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,12%
Discount Absolut 157,75 EUR
Discount in % 64,94%
Max Rendite absolut -0,15 EUR
Max Rendite -0,18%
Max Rendite in % p.a. -0,65% p.a.
Seitwärtsrendite in % -0,18%
Seitwärtsrendite p.a. -0,65% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -157,90 EUR
Abstand zum Cap in % -65,01%
Performance seit Auflegung in % 3,63%

Basiswert

Basiswert
Kurs 242,90 EUR
Diff. Vortag in % 1,95%
52 Wochen Tief 111,10 EUR
52 Wochen Hoch 252,20 EUR
Quelle Xetra, 13:53:10
Basiswert Volkswagen AG Vz.
WKN / ISIN 766403 / DE0007664039
KGV 14,63
Produkttyp Aktie
Sektor Kraftfahrzeugindustrie

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 23.07.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Volkswagen AG Vz an der maßgeblichen Börse am 16.07.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 85,00 EUR.
  • Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 14.07.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
5,8

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
61,0%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 157,69 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist VOLKSWAGEN AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 14.07.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 14.07.2020 bei einem Kurs von 137,64 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 19% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 19%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 15.12.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 15.12.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 205,85.
Wachstum KGV 3,5 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 5,8 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 16,8% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 20 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 20 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 19,51% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 19.02.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,6%.
Beta 1,49 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,49% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 61,0% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 61,0% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 40,72 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 40,72 EUR oder 0,17% Das geschätzte Value at Risk beträgt 40,72 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,17%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 38,4%
Volatilität der über 12 Monate 40,1%

Tools

News

16.04.2021 | 13:14:32 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS 2: Gute Nachrichten beflügeln Daimler und VW - Auto-Sektor stark

(neu: Kurs, Analysten und mehr Details)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Ein starkes Auftaktquartal von Daimler <DE0007100000> und gute Absatzzahlen von Volkswagen <DE0007664039> (VW) haben den beiden Autobauern am Freitag deutliche Kursgewinne beschert. Davon profitierte die Branche ebenso wie von starken Wirtschaftsdaten vom wichtigen Absatzmarkt China. Die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft hat die Corona-Krise weitgehend überwunden und ist mit einem Rekordwachstum ins Jahr gestartet.

Um die Mittagszeit führte der Subindex der Autoindustrie im marktbreiten Stoxx Europe 600 <EU0009658202> mit einem Plus von über zwei Prozent im europäischen Branchenvergleich die Gewinnerliste an. Zum gut sechs Jahre alten Rekordhoch fehlen dem Index noch knapp fünf Prozent.

Die Anteilsscheine von Dax <DE0008469008>-Spitzenreiter Daimler legten um mehr als drei Prozent auf 77,80 Euro zu - das ist der höchste Stand seit Ende 2015. Für die VW-Vorzugsaktien ging es am Freitag um zwei Prozent bergauf. Derweil fuhren die BMW <DE0005190003>-Aktien nach einer negativen Analystenstudie der Konkurrenz etwas hinterher. Hier reichte es nur für einen marktkonformen Kursanstieg von knapp einem Prozent.

Daimler schnitt vorläufigen Zahlen zufolge im ersten Quartal deutlich besser als von Analysten erwartet ab. Mit einem bereinigten operativen Gewinn von knapp fünf Milliarden Euro verdiente der Auto- und Lkw-Bauer nicht nur mehr als von Experten prognostiziert, sondern auch mehr als vor der Corona-Pandemie. Selbst im Rekordjahr 2017 war das operative Ergebnis zum Jahresauftakt nicht so hoch ausgefallen.

Analysten attestierten den Stuttgartern einhellig überraschend starke Zahlen. Jose Asumendi von der US-Bank JPMorgan sprach sogar von einem ertragsseitigen Superzyklus, dessen Dynamik sich im Jahresverlauf fortsetzen dürfte. Sein Kollege Tom Narayan vom Analysehaus RBC führt das gute Abschneiden auf den Produktmix in der Autosparte Mercedes-Benz und ein besseres Management des Betriebsvermögens zurück. Angesichts des Halbleitermangels habe sich Daimler auf die Produktion margenstärkerer Fahrzeuge konzentriert. Dies habe wohl dazu beigetragen, die Produktivität über das normale Maß hinaus zu hieven.

Derweil hielten die Autoren des Bernecker-Börsenbriefs "AB Daily" auch die Vorstellung der elektrischen Mercedes-Luxuslimousine EQS für erwähnenswert. Sie habe eine höhere Reichweite als das Model S des US-Elektroautobauers Tesla <US88160R1014>. Damit eröffne Daimler die Jagd auf den Konkurrenten.

VW profitierte von guten Absatzzahlen für das erste Quartal sowie einem positiven Analystenkommentar. Dank eines besonders starken China-Geschäfts verkauften die Wolfsburger insgesamt über ein Fünftel mehr Fahrzeuge als ein Jahr zuvor. Die Sportwagentochter Porsche schnitt mit einer Steigerung um rund ein Drittel besonders gut ab. Anfang 2020 hatte der Beginn der Corona-Pandemie die gesamte Branche ausgebremst. Angesichts des starken Verkaufsstarts kann Porsche nun hoffen, erstmals die Marke von 300 000 verkauften Fahrzeugen zu knacken, was Vorstandschef Oliver Blume bereits Mitte März bei der Bilanzvorlage des Unternehmens als "berechtigte Chance" bezeichnet hatte.

Zudem hob das Bankhaus Metzler das Kursziel für die zum Kauf empfohlenen VW-Vorzugsaktien deutlich an - mit 330 Euro liegt es nun mehr als ein Drittel über dem aktuellen Kursniveau und impliziert neue Rekorde für die Aktie. Der Neubewertungsprozess für die Branche und insbesondere VW habe gerade erst begonnen, und der deutliche Bewertungsabschlag der VW-Papiere zur Branche sollte zumindest sukzessive verschwinden, meint Analyst Jürgen Pieper. Hierbei ziehe er noch nicht einmal die Bewertung reiner Elektroautohersteller wie Tesla als Maßstab heran, betonte der Experte.

Als kleiner Bremsklotz für die BMW-Titel erwies sich indes eine Abstufung durch die US-Investmentbank Morgan Stanley. Nach einem starken ersten Quartal und der Erholung im zweiten Halbjahr 2020 habe der bayerische Autohersteller im laufenden Zyklus wohl den Gipfel überschritten, begründete Analyst Harald Hendrikse seine neue Untergewichtungs-Empfehlung. Das Chance-Risiko-Verhältnis der Aktie sei nicht mehr attraktiv./gl/tih/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

16.04.2021 | 12:34:05 (dpa-AFX)
KORREKTUR: VW steigert Auslieferungen im ersten Quartal dank China deutlich
16.04.2021 | 11:53:37 (dpa-AFX)
Volkswagen steigert Auslieferungen im ersten Quartal dank China deutlich
16.04.2021 | 09:07:44 (dpa-AFX)
Porsche bringt deutlich mehr Autos an die Kunden
16.04.2021 | 08:05:04 (dpa-AFX)
Acea: EU-Auto-Neuzulassungen im März deutlich über Vorjahreskrisenmonat
15.04.2021 | 13:38:25 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Schnittstelle Auto/Internet: Conti und Amazon entwickeln IT-Plattform
15.04.2021 | 11:08:49 (dpa-AFX)
Erneut Kurzarbeit in Emder VW-Werk wegen fehlender Halbleiter