•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Discount 72 2022/06: Basiswert HORNBACH HOLD.ST O.N.

DFL3SP / DE000DFL3SP9 //
Quelle: DZ BANK: Geld 02.12. 11:30:36, Brief 02.12. 11:30:36
DFL3SP DE000DFL3SP9 // Quelle: DZ BANK: Geld 02.12. 11:30:36, Brief 02.12. 11:30:36
71,24 EUR
Geld in EUR
71,29 EUR
Brief in EUR
-0,08%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 110,80 EUR
Quelle : Xetra , 11:15:02
  • Max Rendite 1,00%
  • Max Rendite in % p.a. 1,79% p.a.
  • Discount in % 35,66%
  • Cap 72,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -35,02%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Discount 72 2022/06: Basiswert HORNBACH HOLD.ST O.N.

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 02.12. 11:30:36
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFL3SP / DE000DFL3SP9
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 29.06.2020
Erster Handelstag 29.06.2020
Letzter Handelstag 16.06.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.06.2022
Zahltag 24.06.2022
Fälligkeitsdatum 24.06.2022
Cap 72,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 02.12.2021, 11:30:36 Uhr mit Geld 71,24 EUR / Brief 71,29 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,07%
Discount Absolut 39,51 EUR
Discount in % 35,66%
Max Rendite absolut 0,71 EUR
Max Rendite 1,00%
Max Rendite in % p.a. 1,79% p.a.
Seitwärtsrendite in % 1,00%
Seitwärtsrendite p.a. 1,79% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -38,80 EUR
Abstand zum Cap in % -35,02%
Performance seit Auflegung in % 30,26%

Basiswert

Basiswert
Kurs 110,80 EUR
Diff. Vortag in % -1,34%
52 Wochen Tief 69,70 EUR
52 Wochen Hoch 119,60 EUR
Quelle Xetra, 11:15:02
Basiswert HORNBACH HOLD.ST O.N.
WKN / ISIN 608340 / DE0006083405
KGV 10,73
Produkttyp Aktie
Sektor Handel

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.06.2022 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Hornbach Holding AG an der maßgeblichen Börse am 17.06.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 72,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 24.08.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
10,2

Erwartetes KGV für 2024

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
22,3%

Schwache Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1,99 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist HORNBACH HOLDING AG ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 24.08.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 24.08.2021 bei einem Kurs von 93,30 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance 3,8% vs. STOXX600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt 3,8%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 07.09.2021) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 07.09.2021). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 107,63.
Wachstum KGV 0,8 6,71% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 6,71% Aufschlag.
KGV 10,2 Erwartetes KGV für 2024 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2024.
Langfristiges Wachstum 6,7% Wachstum heute bis 2024 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2024.
Anzahl der Analysten 5 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 5 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,9% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 19,45% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 19.11.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,2%.
Beta 0,67 Geringe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,67% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 22,3% Schwache Korrelation mit dem STOXX600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 19,85 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 19,85 EUR oder 0,18% Das geschätzte Value at Risk beträgt 19,85 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,18%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 18,4%
Volatilität der über 12 Monate 34,1%

Tools

News

30.09.2021 | 10:34:55 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Hornbach präzisiert nach starkem Quartal Prognose - Aktie auf Rekord

(neu: Aktienkurse und Analyst.)

BORNHEIM BEI LANDAU (dpa-AFX) - Nach einem guten Quartal hat die für ihre gleichnamige Baumarktkette bekannte Hornbach Holding <DE0006083405> ihre Zielmarke für das laufende Geschäftsjahr weiter präzisiert. Eine Anhebung der Prognose sei aber aufgrund der Unsicherheiten in der Corona-Krise nicht drin, sagte der Vorstandsvorsitzende Albrecht Hornbach der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. "Ich denke, wir müssen mögliche Überraschungen negativer Art einpreisen", sagte Hornbach. Dennoch glaube er nicht an besonders drastische Einschränkungen in den kalten Monaten wie im vergangenen Jahr, als Ausgeh-Beschränkungen vor allem die stationären Geschäfte belasteten.

Die Aktie der Holding schoss am Donnerstagvormittag nach Börsenstart um etwas mehr als 13 Prozent hoch und erreichte mit 117 Euro einen Rekordwert. Auch die Scheine der Baumarkt-Tochter machten Zugewinne und lagen zeitweise bei 39,30 Euro, was ein Plus von etwas mehr als sechs Prozent bedeutete. Zuletzt notierten die Baumarkt-Papiere noch fünf Prozent über dem Vortagesniveau, bei den im SDax <DE0009653386> gelisteten Papieren der Holding waren es noch rund elf Prozent. Seit Ende Januar 2020 hat sich der Wert des Unternehmens auf etwas mehr als 1,8 Milliarden verdoppelt - Hornbach zählt damit am Aktienmarkt zu den Corona-Gewinnern.

So soll das Umsatzwachstum für das Geschäftsjahr 2021/22 (per Ende Februar) gegenüber dem Vorjahr im oberen Drittel der Prognose von ein bis fünf Prozent Plus liegen, wie der Konzern in Bornheim bei Landau mitteilte. Die Entwicklung fiele damit zwar etwas geringer aus als in den Vorkrisenjahren, aber: "Durch die großen Umsatzsteigerungen im vergangenen Jahr sind wir auf der Leiter fünf Stufen nach oben gekommen. Da kann man dann nicht erwarten, dass man auf dem Niveau dann gleich wieder zwei Stufen nimmt", sagte Hornbach. Branchenexperten gingen ihm zufolge für 2021 dagegen von einem Umsatzrückgang von drei bis fünf Prozent aus.

Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) für das laufende Geschäftsjahr soll ebenfalls im oberen Drittel des Korridors von 290 bis 326 Millionen Euro liegen. Damit läge der Wert unter dem Rekordniveau des Vorjahres. Die Marge zum bereinigten Ergebnis soll im oberen Bereich von 5,3 bis 5,7 Prozent liegen nach 6,0 Prozent im Vorjahr. Langfristig gesehen wäre das aber ein deutlicher Sprung nach vorne.

Im zweiten Geschäftsquartal (per Ende August) steigerte die Hornbach-Gruppe ihren Umsatz um 3,8 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Genauso stark ging das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) von 162 Millionen Euro auf 168 Millionen Euro hoch. Unter dem Strich blieben beim Konzern 118 Millionen Euro hängen - knapp sechs Prozent mehr als im Vorjahr. Die Quartalszahlen und die Prognose untermauerten den vielversprechenden Geschäftsverlauf mit Ergebnissen, die deutlich über dem Vor-Corona-Niveau liegen, schrieb Analyst Thilo Kleibauer von der Investmentbank Warburg Research.

Der Vorstandsvorsitzende Hornbach zeigte sich überzeugt, dass die Verzahnung von stationärem Handel mit Online-Einkaufsoptionen der richtige Schritt gewesen sei: "Mal durften die Menschen reisen, mal nicht, mal gab es einen Lockdown und dann wieder nicht. Und dennoch sehen wir: An dem Umsatzniveau hat das nichts verändert."

Dabei profitiere die Baumarktkette davon, dass Kunden Waren online bestellen als auch online reservieren und dann im Markt abholen können. So legte das Segment Interconnected Retail (ICR) beim Umsatz im ersten Halbjahr um knapp die Hälfte auf 593 Millionen Euro zu, was fast ein Fünftel des Gesamterlöses ausmacht.

Mit Blick auf die andauernde Materialknappheit gab Hornbach zu, dass der aktuelle Zustand eine Herausforderung für den Konzern sei. "Die Knappheit hat sich auch auf die Preiszusammensetzung ausgewirkt. Die Preise sind überall nach oben gegangen und auch bei Hornbach sind sie gestiegen." In Teilbereichen bahne sich aber eine Entspannung an, maßgeblich beim Holz. "Die Preise gehen da zurück, wenn auch noch nicht auf das Niveau, das vorher herrschte." Bei Metallen und Kunststoffen gebe es aber weiter Engpässe.

Analyst Thomas Maul von der DZ Bank schrieb am Donnerstag, Hornbach habe das in der gesamten Branche gestiegene Preisniveau nutzen können. "Der Konzern konnte gestiegene Einkaufspreise durch höhere Verkaufspreise kompensieren." Zudem habe der Konzern in allen wichtigen Märkten Marktanteile hinzugewonnen - vermutlich auch dank seiner ICR-Strategie. Maul vermutete, dass die konkretisierten Prognosen konservativ formuliert sein dürften. "Ein leichter Anstieg der Konsens-Gewinnschätzungen ist denkbar."/ngu/zb/men

30.09.2021 | 10:01:26 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Anleger von Hornbach Holding überzeugt - Aktie auf Rekordhoch
30.09.2021 | 07:30:16 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Hornbach bei Prognose etwas präziser - zweites Quartal mit Umsatzplus
30.09.2021 | 07:23:19 (dpa-AFX)
KORREKTUR: Hornbach präzisiert Jahresprognose - leicht optimistischer
30.09.2021 | 07:05:27 (dpa-AFX)
Hornbach präzisiert Jahresprognose - leicht optimistischer
30.09.2021 | 07:00:34 (dpa-AFX)
DGAP-News: Hornbach Holding AG & Co. KGaA: Hornbach-Gruppe setzt profitables Wachstum im ersten Halbjahr 2021/22 fort - Umsatz und Ertrag weiter auf Rekordniveau (deutsch)
25.08.2021 | 10:27:46 (dpa-AFX)
DGAP-News: Hornbach Holding AG & Co. KGaA: Veränderungen in der Geschäftsführung der Hornbach Baustoff Union GmbH - Starkes Bekenntnis für Kontinuität und Wachstum (deutsch)