Discount 16 2022/06: Basiswert Evotec

DFL3QF / DE000DFL3QF4 //
Quelle: DZ BANK: Geld 14.08. 10:02:28, Brief 14.08. 10:02:28
DFL3QF DE000DFL3QF4 // Quelle: DZ BANK: Geld 14.08. 10:02:28, Brief 14.08. 10:02:28
14,28 EUR
Geld in EUR
14,30 EUR
Brief in EUR
-0,56%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 21,600 EUR
Quelle : Xetra , 09:48:05
  • Max Rendite 11,89%
  • Max Rendite in % p.a. 6,22% p.a.
  • Discount in % 33,80%
  • Cap 16,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -25,93%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Discount 16 2022/06: Basiswert Evotec

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 14.08. 10:02:28
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFL3QF / DE000DFL3QF4
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 29.06.2020
Erster Handelstag 29.06.2020
Letzter Handelstag 16.06.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.06.2022
Zahltag 24.06.2022
Fälligkeitsdatum 24.06.2022
Cap 16,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 14.08.2020, 10:02:28 Uhr mit Geld 14,28 EUR / Brief 14,30 EUR
Spread Absolut 0,02 EUR
Spread Homogenisiert 0,02 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,14%
Discount Absolut 7,30 EUR
Discount in % 33,80%
Max Rendite absolut 1,70 EUR
Max Rendite 11,89%
Max Rendite in % p.a. 6,22% p.a.
Seitwärtsrendite in % 11,89%
Seitwärtsrendite p.a. 6,22% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -5,60 EUR
Abstand zum Cap in % -25,93%
Performance seit Auflegung in % 3,55%

Basiswert

Basiswert
Kurs 21,600 EUR
Diff. Vortag in % -4,09%
52 Wochen Tief 17,170 EUR
52 Wochen Hoch 26,770 EUR
Quelle Xetra, 09:48:05
Basiswert Evotec AG
WKN / ISIN 566480 / DE0005664809
KGV 86,4
Produkttyp Aktie
Sektor Chemie/Pharma

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.06.2022 (Rückzahlungstermin) fällig. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Evotec SE an der maßgeblichen Börse am 17.06.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 16,00 EUR.
  • Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Analysten neutral, zuvor negativ (seit 16.06.2020)

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
46,2

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
43,9%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 4,36 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist EVOTEC ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Analysten neutral, zuvor negativ (seit 16.06.2020) Die Gewinnprognosen pro Aktie haben sich in den letzten 7 Wochen nicht wesentlich verändert (Veränderungen zwischen +1% bis -1% werden als neutral betrachtet). Das letzte signifikante Analystensignal war negativ und hat am 16.06.2020 bei einem Kurs von 24,20 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance 2,1% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 2,1%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 11.08.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 11.08.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 23,30.
Wachstum KGV 0,8 16,84% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 16,84% Aufschlag.
KGV 46,2 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 35,6% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 4 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 4 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 28.02.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,8%.
Beta 0,75 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,75% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 43,9% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 43,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 5,87 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 5,87 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 5,87 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 35,4%
Volatilität der über 12 Monate 44,0%

Tools

News

12.08.2020 | 13:59:34 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Evotec bestätigt Prognose - Höhere Ausgaben für Forschung

(neu: Aktienkurs und Analystenstimmen)

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Wirkstoffforscher Evotec <DE0005664809> hat trotz coronabedingter leichter Verzögerungen bei Meilensteinzahlungen und Vertragsabschlüssen die Umsatz- und Gewinnprognose für 2020 bestätigt. Die Covid-19-Pandemie habe weiter keine wesentlichen Auswirkungen auf die finanzielle und strategische Entwicklung, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Hamburg zur Vorlage der Halbjahreszahlen mit. An der Börse nahmen die Anleger derweil Gewinne mit.

Die Aktie verlor bis zum frühen Nachmittag am MDax <DE0008467416>-Ende knapp sieben Prozent auf 22,98 Euro, allerdings hatte das Papier am Vortag auch mehr als sieben Prozent hinzugewonnen. Dies ist nicht ungewöhnlich: Evotec-Papiere schwanken mitunter recht stark.

Bei den Konzernerlösen aus den Verträgen mit Kunden rechnet das Unternehmen im laufenden Jahr weiter mit 440 bis 480 (2019: 446,8) Millionen Euro. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll von 123 Millionen Euro im vergangenen Jahr auf 100 bis 120 Millionen Euro sinken. Analysten hatten damit gerechnet, dass die Prognose bestätigt wird.

Evotec arbeitet als Auftragsforscher für andere Unternehmen und akademische Einrichtungen (Segment EVT Execute). Zudem baut der Konzern sein zweites Standbein rasant aus, in dem auf eigene Faust oder gemeinsam mit Partnern an neuartigen medikamentösen Therapien geforscht wird (Segment EVT Innovate). Hier hatte es in den vergangenen Monaten und Jahren immer wieder Erfolgsmeldungen zu neuen Partnerschaften gegeben. Außerdem hatte sich Evotec verstärkt in Forschungsarbeiten ohne Partner engagiert, in die nun im laufenden Jahr aufgrund vielversprechender eigener Entwicklungen noch mehr Geld gesteckt werden soll als bisher geplant.

Die F&E-Aufwendungen im Bereich EVT Innovate sollen 2020 bei etwa 45 Millionen Euro und damit fünf Millionen Euro höher als bisher geplant liegen. 2019 hatte das Unternehmen 37,5 Millionen Euro für die Forschung und Entwicklung in diesem Bereich ausgegeben. In den ersten sechs Monaten zogen die F&E-Aufwendungen in diesem Segment um rund 15 Prozent auf 21,6 Millionen Euro an.

Konzernweit blieben die Kosten für Forschung und Entwicklung von Januar bis Ende Juni mit knapp 30 Millionen Euro stabil. Der Umsatz zog im Vergleich zum Vorjahr um zwölf Prozent auf 231 Millionen Euro an. Das operative Ergebnis sei unter anderem wegen verzögerter Meilensteinzahlungen sowie Vertriebs- und Verwaltungskosten um 19 Prozent auf 47,3 Millionen Euro gesunken.

Die Zahlen seien im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, schrieb Analyst Bruno Bulic von der Baader Bank. Er verwies darauf, das allein die Meilensteinzahlungen im ersten Halbjahr 2019 sieben Mal so hoch ausgefallen seien wie nun.

Igor Kim vom Bankhaus Lampe sprach derweil von einem robusten Kerngeschäft. Der einzige Knackpunkt seien die wegen Covid-19 in spätere Quartale verschobenen Meilensteine gewesen, woraus eine niedrigere Ebitda-Marge resultiere. Dieser Effekt sei aber erwartet worden und sehr wahrscheinlich nur vorübergehend, zeigte sich der Experte überzeugt. Da Evotec die ausstehenden Meilensteine nun im zweiten Halbjahr erhalten dürfte, sollten sich die Margen wieder erholen.

In der aktuellen Covid-19-Pandemie mischt unterdessen auch die US-Tochter Just-Evotec Biologics in der Forschung nach einem Wirkstoff mit. Sie bekam Ende Juli einen Auftrag des US-Verteidigungsministeriums für die Entwicklung von Antikörpern zur Behandlung oder Prävention der Krankheit.

Die Evotec-Aktie gehörte auch wegen der zügig wachsenden Partnerschaften bis Mitte vergangenen Jahres zu einem der Lieblinge der Investoren. Nachdem sie jahrelang zwischen einem und fünf Euro hin- und hergependelt war, zog der Kurs zwischen Ende 2016 und Mitte 2019 bis auf 27 Euro an - das Niveau konnte die Aktie aber unter anderem wegen des Corona-Crashs im Februar und März dieses Jahres, in dem der Kurs bis auf 17,17 Euro gefallen war, nicht halten.

Von Bloomberg befragte Experten trauen dem Papier in den kommenden Monaten weitere Gewinne zu. Das durchschnittliche Kursziel der acht erfassten Analysten liegt bei 28,50 Euro. Vom Niveau, dass die 1999 an die Börse gebrachte Aktie im Zuge des Dotcom- und Biotech-Booms zu Beginn des Jahrtausends erreicht hatte, wäre sie aber auch beim Erreichen dieses Kursziels noch meilenweit entfernt.

Kurz bevor die Blase damals platzte, kostete die Aktie mehr als 100 Euro - vom Rekordtief von 54 Cent im Jahr 2009 konnte sich das Papier allerdings deutlich lösen./zb/tav/mne/jha/

12.08.2020 | 09:13:29 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Evotec bestätigt Prognose - Höhere Ausgaben für Forschung
12.08.2020 | 07:24:22 (dpa-AFX)
Evotec bestätigt Umsatz- und Gewinnprognose - Höhere Ausgaben für Forschung
12.08.2020 | 07:00:00 (dpa-AFX)
DGAP-News: EVOTEC SE: ERGEBNISSE DES ERSTEN HALBJAHRS 2020 UND CORPORATE UPDATES (deutsch)
11.08.2020 | 07:30:19 (dpa-AFX)
DGAP-News: EVOTEC ERHÄLT CARB-X-FÖRDERUNG FÜR ANTIBIOTIKAPROJEKT VON RESOLUTE (deutsch)
05.08.2020 | 13:33:24 (dpa-AFX)
DGAP-News: EVOTEC SE: BERICHT ZUM ERSTEN HALBJAHR 2020 AM 12. AUGUST 2020 (deutsch)
05.08.2020 | 08:11:46 (dpa-AFX)
Evotec vereinbart Allianz für neuartige Antisense-Wirkstoffforschung