Endlos Turbo Long 21.348,1519 open end: Basiswert Nikkei 225

DFK2CR / DE000DFK2CR2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 25.02. 17:06:53, Brief 25.02. 17:06:53
DFK2CR DE000DFK2CR2 // Quelle: DZ BANK: Geld 25.02. 17:06:53, Brief 25.02. 17:06:53
6,71 EUR
Geld in EUR
6,73 EUR
Brief in EUR
-1,32%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 30.168,27 PKT
Quelle : Nikkei Inc. , 07:15:03
  • Basispreis
    21.348,1519 PKT
  • Abstand zum Basispreis in %
    29,24%
  • Knock-Out-Barriere
    21.348,1519 PKT
  • Abstand zum Knock-Out in % 29,24%
  • Hebel 3,44x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Endlos Turbo Long 21.348,1519 open end: Basiswert Nikkei 225

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 25.02. 17:06:53
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFK2CR / DE000DFK2CR2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Endlos Turbo
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
Emissionsdatum 08.06.2020
Erster Handelstag 08.06.2020
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
21.348,1519 PKT
Knock-Out-Barriere
21.348,1519 PKT
Anpassungsprozentsatz p.a. 2,94383% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 25.02.2021, 17:06:53 Uhr mit Geld 6,71 EUR / Brief 6,73 EUR
Spread Absolut 0,02 EUR
Spread Homogenisiert 0,20 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,30%
Hebel 3,44x
Abstand zum Knock-Out Absolut 8.820,1181 PKT
Abstand zum Knock-Out in % 29,24%
Performance seit Auflegung in % 235,50%

Basiswert

Basiswert
Kurs 30.168,27 PKT
Diff. Vortag in % 1,67%
52 Wochen Tief 16.358,19 PKT
52 Wochen Hoch 30.714,52 PKT
Quelle Nikkei Inc., 07:15:03
Basiswert Nikkei 225
WKN / ISIN A1RRF6 / JP9010C00002
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt. Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Auszahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Auszahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt. Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen. Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin dem EUR-Gegenwert der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis am Ausübungstag, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis. Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem aktuellen Basispreis. Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/JPY-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Der EUR-Gegenwert wird am Ausübungstag auf Basis des von der Europäischen Zentralbank um 14:15 Uhr MEZ festgestellten EUR-Fixings errechnet. Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

25.02.2021 | 08:59:37 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Börsen wieder im Vorwärtsgang - Südkorea sehr fest

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die wichtigsten Aktienmärkte in Fernost haben am Donnerstag wieder nach oben gedreht. Deutliche Gewinne an der Wall Street sorgten nach den Verlusten der vorangegangen Tage für Auftrieb. Auffallend stark legten die zuletzt unter Druck gekommenen südkoreanischen Aktien zu.

Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda verwies auf die Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell. Diese seien extrem vorsichtig ausgefallen und zeugten von einer anhaltend lockeren Geldpolitik. Powell hatte vor US-Parlamentariern gesagt, dass die US-Konjunktur noch einen langen Weg vor sich habe, um die maximale Beschäftigung und das Inflationsziel der Fed zu erreichen. Die Aussagen hatten die US-Börsen nach verhaltenem Start am Mittwoch nach oben getrieben.

Halley wertete die Erholung an den asiatischen Aktienmärkten auch als Hinweis darauf, welches Ausmaß an liquiden Mitteln noch verfügbar sei und nur auf Rücksetzer warte, um angelegt zu werden. Als positiven Impulse wertete er zudem die Nachricht, dass die US-Arzneimittelbehörde FDA dem Corona-Impfstoff des US-Konzerns Johnson & Johnson ein erstes gutes Zeugnis ausgestellt hat. Am Freitag will sich ein Berater-Komitee der FDA mit dem Anfang Februar eingereichten Antrag auf eine Notfallzulassung befassen, eine Entscheidung wird kurz danach erwartet. Der Impfstoff muss im Gegensatz zu anderen Präparaten nur einmal verabreicht werden.

Für Aufmerksamkeit habe auch die Ankündigung eines Stimulusprogramms in Hongkong gesorgt, merkte Marktstratege Stephen Innes vom Broker AxiCorp an. Das Programm soll teilweise durch eine höhere Stempelsteuer auf Aktien finanziert werden. Nach den deutlichen Verlusten am Vortag kletterte der Hang Seng wieder.

Für den japanischen Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> ging es letztlich um 1,67 Prozent auf 30 168,27 Punkte nach oben. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, notierte 0,59 Prozent höher mit 5469,56 Zählern. In Hongkong kletterte der Leitindex Hang Seng <HK0000004322> zuletzt um 1,48 Prozent auf 30 159,37 Punkte. Die südkoreanischen Indizes rückten sogar um über drei Prozent vor. Die Notenbank des Landes hatte den Leitzins unverändert gelassen. Dies wurde nach Angaben der Marktstrategen der Deutschen Bank um Jim Reid erwartet./mf/stk

24.02.2021 | 08:59:45 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Anhaltende Verluste - Börse Hongkong unter Druck
23.02.2021 | 08:40:44 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Verluste in China - Gewinne in Hongkong - Kein Handel in Japan
22.02.2021 | 09:09:40 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Anleger verunsichert - Zinssorgen versus Impffortschritte
19.02.2021 | 08:59:55 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Leichte Verluste - Anleiherenditen in Japan weiter gestiegen
18.02.2021 | 09:04:35 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Verluste - Gestiegene Anleiherenditen belasten
17.02.2021 | 09:10:44 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Verhaltene Entwicklung - Anleger werden vorsichtiger