Bonus Classic 4 2021/06: Basiswert ThyssenKrupp

DFJ45U / DE000DFJ45U2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 09.07. 20:35:51, Brief 09.07. 20:35:51
DFJ45U DE000DFJ45U2 // Quelle: DZ BANK: Geld 09.07. 20:35:51, Brief 09.07. 20:35:51
6,42 EUR
Geld in EUR
6,52 EUR
Brief in EUR
0,63%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 6,280 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:00
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 6,40 EUR
  • Bonuszahlung 6,40 EUR
  • Barriere 4,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 36,31%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. -1,95% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Classic 4 2021/06: Basiswert ThyssenKrupp

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 09.07. 20:35:51
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFJ45U / DE000DFJ45U2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 22.05.2020
Erster Handelstag 22.05.2020
Letzter Handelstag 17.06.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.06.2021
Zahltag 25.06.2021
Fälligkeitsdatum 25.06.2021
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 6,40 EUR
Bonuszahlung 6,40 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 22.05.2020
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 4,00 EUR
Barriere gebrochen Nein

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 09.07.2020, 20:35:51 Uhr mit Geld 6,42 EUR / Brief 6,52 EUR
Spread Absolut 0,10 EUR
Spread Homogenisiert 0,10 EUR
Spread in % des Briefkurses 1,53%
Bonusbetrag 6,40 EUR
Bonusrenditechance in % -1,84%
Bonusrenditechance in % p.a. -1,95% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 2,28 EUR
Abstand zur Barriere in % 36,31%
Aufgeld Absolut 0,24 EUR
Aufgeld in % p.a. 4,06% p.a.
Aufgeld in % 3,82%
Performance seit Auflegung in % 27,13%

Basiswert

Basiswert
Kurs 6,280 EUR
Diff. Vortag in % -0,10%
52 Wochen Tief 3,280 EUR
52 Wochen Hoch 13,950 EUR
Quelle Xetra, 17:35:00
Basiswert ThyssenKrupp AG
WKN / ISIN 750000 / DE0007500001
KGV -12,82
Produkttyp Aktie
Sektor Industrie

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 25.06.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (22.05.2020 bis 18.06.2021) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 4,00 EUR. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag entspricht jedoch mindestens dem Bonusbetrag von 6,40 EUR.
  • Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht.
Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 14.02.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
250,1

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
65,3%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 4,58 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist THYSSENKRUPP AG ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 14.02.2020 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 14.02.2020 bei einem Kurs von 11,31 eingesetzt.
Preis Stark überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit wesentlich überhöht.
Relative Performance -11,0% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -11,0%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 07.07.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 07.07.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 6,23.
Wachstum KGV 0,4 >50% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,6, so beinhaltet der Kurs bereits einen starken Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 50% Aufschlag.
KGV 250,1 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 89,3% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 13 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 13 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,2% Dividende ist durch den Gewinn nicht gedeckt Die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende ist durch den Unternehmensgewinn voraussichtlich nicht gedeckt.
Risiko-Bewertung Hoch Hoch, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 255 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,1%.
Beta 2,03 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 2,03% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 65,3% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 65,3% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 4,12 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 4,12 EUR oder 0,63% Das geschätzte Value at Risk beträgt 4,12 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,63%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 50,8%
Volatilität der über 12 Monate 74,5%

Tools

News

09.07.2020 | 13:40:56 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Umstrittene Rüstungsgeschäfte: Weiteres U-Boot für Ägypten

BERLIN (dpa-AFX) - Die Bundesregierung hat die umstrittene Lieferung eines weiteren U-Boots aus Deutschland nach Ägypten genehmigt. Eine "abschließende Genehmigungsentscheidung" habe der Bundessicherheitsrat auf Antrag von ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) getroffen, teilte Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) dem Wirtschaftsausschuss des Bundestages mit.

Erlaubt wurde die Lieferung eines vierten U-Boots der für den Export bestimmten Klasse 209/1400 an das arabische Land, das wegen der Verwicklung in regionale Kriege sowie wegen Menschenrechtsverletzungen in der Kritik steht. Allerdings hatte Außenminister Heiko Maas (SPD) bei einem Besuch im vergangenen Jahr auch betont, Ägypten sei "wichtiger Partner", um die Stabilität in der Region zu gewährleisten.

Kritik kam am Donnerstag von der Linken im Bundestag. "Mit der Aufrüstung von Ägypten befeuert die Bundesregierung die Kriege im Jemen und Libyen", warnte Sevim Dagdelen, abrüstungspolitische Sprecherin und Obfrau der Linksfraktion im Auswärtigen Ausschuss. "Wir brauchen eine sofortige Beendigung dieser skrupellosen Exportpolitik, die weltweit Regime für ihre Kriege mit Waffen ausstattet."

Im April war in Kiel das dritte von vier U-Booten aus deutscher Produktion an Ägypten übergeben worden. In Israel hatte der geplante Verkauf zeitweise für Kritik gesorgt, weil man befürchtete, den militärischen Vorsprung in der Region zu verlieren. Regierungschef Benjamin Netanjahu räumte dann im vergangenen Jahr aber ein, dem Verkauf an Ägypten 2014 zugestimmt zu haben.

Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi hat die Streitkräfte seit seiner Machtübernahme im Jahr 2013 stetig ausgebaut und modernisiert. Dem schwedischen Institut SIPRI zufolge ist das nordafrikanische Land derzeit der drittgrößte Importeur von Waffen aus dem Ausland. Ägypten hat eine der stärksten Streitkräfte im arabischen Raum und ganz Afrika und zählt auch zu den größten Empfängern von US-Militärhilfe.

Brenzlig bei Waffenlieferungen: Im Nachbarland Libyen sind die ägyptische Luftwaffe und Spezialeinheiten der Armee seit dem Sturz von Machthaber Muammar al-Gaddafi 2011 zeitweise im Einsatz. Ägypten unterstützt dort die Truppen von General Chalifa Haftar. Seit 2014 laufen Lufteinsätze mit den Vereinigten Arabischen Emiraten über Libyen. Vor der Küste des Jemens sichert die ägyptische Marine gemeinsam mit anderen Staaten außerdem das Rote Meer für die internationale Schifffahrt. Es gibt auch Berichte über den Einsatz ägyptischer Spezialkräfte im Jemen.

Der Bundessicherheitsrat erlaubte auch Rüstungsgeschäfte mit vier weiteren Empfängerländern.

Algerien: In das nordafrikanische Land darf die Wittenstein motion control GmbH 18 Antriebe für Rohrwaffenrichtanlagen liefern. Diese sind als Teil von fernbedienbaren Waffenstationen am Transportpanzer Fuchs vorgesehen.

Brasilien: TKMS und die Atlas Elektronik GmbH dürfen Technologie und Teile für Korvetten Tamandare MEKO A-100MB liefern.

Singapur: Heckler & Koch wurde die Lieferung von 159 Granatpistolen im Kaliber 40mm genehmigt.

Südkorea: Heckler & Koch darf 27 Sturmgewehre des Modells HK416 liefern sowie ein Waffenbauteil.

Das Schreiben Altmaiers dazu lag der Deutschen Presse-Agentur am Freitag in Berlin vor. Darin heißt es auch: "Die Bundesregierung ist gern bereit, die Entscheidungen im Ausschuss für Wirtschaft und Energie zu erläutern."/cn/DP/jha

09.07.2020 | 10:20:45 (dpa-AFX)
Bundessicherheitsrat genehmigt U-Boot-Lieferung an Ägypten
08.07.2020 | 12:45:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Salzgitter-Aktionäre müssen auf Dividende verzichten - keine Fusion
08.07.2020 | 12:14:17 (dpa-AFX)
Salzgitter-Aktionäre sollen auf Dividende verzichten - keine Fusion
06.07.2020 | 15:38:31 (dpa-AFX)
WDH: Ex-Thyssenkrupp-Chef Kerkhoff soll Stahlhändler Klöckner & Co führen
06.07.2020 | 15:34:32 (dpa-AFX)
Ex-Thyssenkrupp-Chef Kerkhoff soll Stahlhändler Klöckner & Co führen
03.07.2020 | 15:21:43 (dpa-AFX)
Recherche: Milliardensubventionen für fossile Brennstoffe in Europa