Optionsschein Classic Short 24 2021/12: Basiswert TeamViewer

DFJ311 / DE000DFJ3112 //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.05. 19:16:14, Brief 18.05. 19:16:14
DFJ311 DE000DFJ3112 // Quelle: DZ BANK: Geld 18.05. 19:16:14, Brief 18.05. 19:16:14
0,13 EUR
Geld in EUR
0,17 EUR
Brief in EUR
18,18%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 30,890 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:03
  • Basispreis 24,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 22,30%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  • Omega in % -3,21
  • Delta -0,176738
  • Letzter Bewertungstag 17.12.2021
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Optionsschein Classic Short 24 2021/12: Basiswert TeamViewer

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 18.05. 19:16:14
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFJ311 / DE000DFJ3112
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Optionsschein Classic
Produkttyp short (fallende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
Ausübung Amerikanisch
Emissionsdatum 20.05.2020
Erster Handelstag 20.05.2020
Letzter Handelstag 16.12.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.12.2021
Zahltag 24.12.2021
Fälligkeitsdatum 24.12.2021
Basispreis 24,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 18.05.2021, 19:16:14 Uhr mit Geld 0,13 EUR / Brief 0,17 EUR
Spread Absolut 0,04 EUR
Spread Homogenisiert 0,40 EUR
Spread in % des Briefkurses 23,53%
Aufgeld in % p.a. 52,27% p.a.
Aufgeld in % 27,81%
Break-Even 22,30 EUR
Innerer Wert 0,00 EUR
Delta -0,176738
Implizite Volatilität 46,12%
Theta -0,000648 EUR
Zeitwert 0,13 EUR
Omega in % -3,21
Totalverlust- Wahrscheinlichkeit MISSING
Gamma 0,023834
Vega 0,006121 EUR
Hebel 18,17x
Performance seit Auflegung in % -31,58%

Basiswert

Basiswert
Kurs 30,890 EUR
Diff. Vortag in % -0,13%
52 Wochen Tief 30,090 EUR
52 Wochen Hoch 54,86 EUR
Quelle Xetra, 17:35:03
Basiswert TeamViewer AG
WKN / ISIN A2YN90 / DE000A2YN900
KGV 59,4
Produkttyp Aktie
Sektor Software

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Kursentwicklungen des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Sie können das Produkt an jedem üblichen Handelstag während der Ausübungsfrist ausüben (bezeichnet als amerikanische Option). Wird das Produkt nicht innerhalb der Ausübungsfrist ausgeübt, ist der Ausübungstag der letzte Ausübungstag.

Dieses Produkt reagiert grundsätzlich in die entgegengesetzte Richtung zur Wertentwicklung des Basiswerts.

Für die Rückzahlung des Produkts gibt es die folgenden Möglichkeiten:
  1. Im Falle einer wirksamen Ausübung des Produkts erhalten Sie am Rückzahlungstermin einen Rückzahlungsbetrag, wenn der Referenzpreis unter dem Basispreis liegt. Der Rückzahlungsbetrag entspricht der Differenz zwischen Basispreis und Referenzpreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

  2. Wird von der DZ BANK kein positiver Rückzahlungsbetrag nach vorstehender Vorgehensweise berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Produkt beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.


Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 02.04.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
28,5

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
17,2%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 7,56 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist TEAMVIEWER ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 02.04.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 02.04.2021 bei einem Kurs von 37,75 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance -22% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -22%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 05.03.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 05.03.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 38,98.
Wachstum KGV 1,1 17,40% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 17,40%.
KGV 28,5 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 31,1% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 13 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 13 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 03.11.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,9%.
Beta 0,37 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,37% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 17,2% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind nahezu unabhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 3,72 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 3,72 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 3,72 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 52,0%
Volatilität der über 12 Monate 42,0%

Tools

OPTIONSSCHEINRECHNER
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
  • Produkt Optionsschein Classic Short 24 2021/12: Basiswert TeamViewer
  • WKN DFJ311
Simulation
Kennzahlen und Sensitivitäten

Die Simulation beruht allein auf Ihren Einstellungen und stellt keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Wertentwicklung des Basiswertes oder des Zertifikates dar.

News

18.05.2021 | 14:34:59 (dpa-AFX)
TEAMVIEWER IM FOKUS: Ehemaliger Börsen-Shootingstar mit Kurshemmung

GÖPPINGEN (dpa-AFX) - Der Softwareanbieter Teamviewer <DE000A2YN900> galt vor allem zu den Hochzeiten der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr als großer Profiteur der Lage. Doch seitdem der Konzern nicht mehr ganz so rasant wächst und die Impfkampagnen Fortschritte machen, stockt die Aktie seit geraumer Zeit. Und ob sich teure Sponsorenverträge mit englischen Fußballclubs und schwäbischen Formel-1-Teams auszahlen, das werden die Anleger wohl erst in Jahren sehen. Was bei den Göppingern los ist, was Analysten sagen und wie die Aktie läuft.

DAS IST LOS BEI TEAMVIEWER:

Vorstandschef Oliver Steil hatte bereits mit der Prognose für das laufende Jahr klargemacht, dass das erste Halbjahr im direkten Zahlenvergleich mit der Sondernachfrage in den ersten beiden Quartalen 2020 nicht so rosig aussehen würde.

"Wir haben uns für die ersten beiden Quartale bei den Billings wegen der starken Vorjahreswerte ein Mindestwachstum von 20 Prozent zum Ziel gesetzt, für das zweite Halbjahr dann deutlich über 30 Prozent. Mit dem Jahresstart liegen wir da auch genau im Plan", sagte Steil nach den Zahlen zum ersten Quartal im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Für das Gesamtjahr sind weiterhin währungsbereinigt 29 bis 33 Prozent Wachstum anvisiert.

Teamviewer ist vor allem für seine Fernwartungssoftware und Videokonferenz-Apps bekannt und traf damit im ersten großen Lockdown im Frühjahr 2020 den Nerv von Kunden - und von Anlegern. Ganz so viel Schwung wie damals kann der Anbieter nicht mehr aufweisen, was das Unternehmen allerdings als Normalisierung wertete.

Doch langfristig hat Steil große Pläne und will das Wachstum ordentlich ankurbeln. Zunächst übernahm Teamviewer im vergangenen Jahr die Bremer Softwarespezialisten von Ubimax, um sich im Bereich mit Augmented-Reality-Software zu stärken. Das sind Programme, die zum Beispiel Wartungstechnikern auf Datenbrillen Schaltpläne oder nötige andere Infos liefern können. Teamviewer will damit vor allem bei den lukrativen Firmenkunden mit großen Verträgen punkten. Die Göppinger kauften für den Bereich in diesem Jahr noch die US-Firma Upskill und den 3D-Visualisierer Viscopic. In Österreich legte sich das MDax-Unternehmen die Firma Xaleon zu, die Software zur Online-Kundenbetreuung samt Vertragsabschlüssen anbietet.

Untermauert hat Steil das Wachstumsvorhaben mit einer großen Marketingoffensive. So wird das Teamviewer-Logo ab der kommenden Saison als Hauptsponsor auf dem Trikot des englischen Premiere-League-Clubs Manchester United prangen. Auch beim Formel-1-Team von Mercedes-Benz soll das Emblem eine tragende Rolle spielen. Das Marketingbudget für dieses Jahr wurde dafür soweit aufgestockt, dass Teamviewer die Ergebnisprognose für dieses Jahr um rechnerisch rund 35 Millionen Euro senken musste. Und da noch andere Marketinggelder umgewidmet wurden, dürften die Verträge sogar noch mehr als das kosten.

An der Börse muss Steil für diesen teuren Expansionskurs weiter werben, die Gewinnwarnung schockte die Anleger. Denn die Kosten für das Sportsponsoring dürften in den kommenden Jahren noch steigen, wie Finanzchef Stephan Gaiser erläuterte. Allerdings gibt Teamviewer nach eigenem Bekunden damit gemessen am in Rechnung gestellten Umsatz weiter weniger für Marketing aus als die direkte Konkurrenz.

Das Sportsponsoring soll das Wachstum der sogenannten Billings - die Rechnungsstellungen für die kommenden zwölf Monate - auch über 2023 hinaus unterstützen. Es soll insbesondere auch bei großen Unternehmenskunden Schwung bringen. Bis 2023 hat Teamviewer ein Wachstum bei den Billings auf rund eine Milliarde Euro angepeilt - mehr als eine Verdoppelung des Werts von 2020 (460 Mio Euro). Vor allem ab 2025 sollen die Sportsponsorings sich dann merklich bezahlt machen, dann erhofft sich Teamviewer ein zusätzliches Potenzial von zunächst 150 Millionen Euro Geschäft jährlich.

Für dieses Jahr peilt Teamviewer ein Wachstum der Billings auf 585 bis 605 Millionen Euro an. Das bereinigte operative Ergebnis (ber. Ebitda) wird zwischen 49 bis 51 Prozent der Billings erwartet. Die Billings sind für das Management die wesentliche Kennzahl zur Beurteilung des Tagesgeschäfts. Der Umsatz wächst derzeit nicht so stark, weil das Unternehmen weiter von Lizenzverkäufen auf das Abomodell umstellt. Die Erlöse sollen in diesem Jahr zwischen 525 und 540 Millionen Euro betragen (VJ: 456).

DAS SAGEN ANALYSTEN:

Die seit Mai im dpa-AFX-Analyser erfassten Experten sind sich weitgehend einig: Sieben von acht Analysten raten zum Kauf von Teamviewer-Aktien. Nur die britische Bank Barclays ist etwas vorsichtiger und belässt ihr Rating bei "Halten". Dabei hat der Kurs noch ein gutes Stück vor sich, um das durchschnittliche Kursziel von gut 51 Euro zu erreichen. Derzeit taumelt die Aktie um 31 Euro.

Trotz seines neutralen Votums zu den Teamviewer-Aktien klang Barclays-Analyst James Goodman zuletzt allerdings insgesamt eher optimistisch. Der Anbieter von Fernwartungssoftware habe das erwartet solide und unkomplizierte Quartal vorgelegt, schrieb Goodman nach Vorlage der Zahlen für die ersten drei Monate. Das konstante Wachstum bei den Rechnungsstellungen (Billings) sei eindrucksvoll, stellte der Experte fest.

Ebenfalls angetan zeigte sich JPMorgan-Expertin Stacy Pollard, die weiterhin eine Kaufempfehlung aussprach. Der Softwarekonzern habe im ersten Quartal solide abgeschnitten und den Ausblick bestätigt, begründete sie ihre Entscheidung. Andreas Wolf von Warburg Research fügte an, die ersten drei Monate des Jahres seien vor allem gewinnseitig sehr gut ausgefallen. Zudem habe Teamviewer bei den Billings etwas über den Erwartungen gelegen.

SO LIEF DIE AKTIE

Schon seit einigen Monaten tut sich das Teamviewer-Papier schwer. Neben den teuren Sponsorenverträgen und den nicht mehr ganz so schwungvollen Wachstumsaussichten sorgt auch der ehemalige Eigentümer, der Finanzinvestor Permira, für Druck auf den Kurs: Er senkt seinen Anteil nach und nach mit größeren Platzierungen und macht Kasse, dazu nutzte Permira noch den Höhenflug der Aktie.

Aktuell liegt der Kurs mit 31 Euro deutlich unter dem Rekordhoch aus dem vergangenen Sommer bei knapp 55 Euro - seitdem beträgt der Kursverlust mehr als 43 Prozent. Dabei hatte das Papier auch in diesem Jahr schon deutlich bessere Zeiten gesehen, im Februar noch kratzte der Kurs an der Marke von 50 Euro.

Mitte Februar hat Permira auch zum vorerst letzten Mal ein Aktienpaket auf den Markt geworfen. Damit summieren sich die Einnahmen des Finanzinvestors aus Aktienverkäufen durch den Börsengang und danach auf rund 5,4 Milliarden Euro. Das Paket von rund 20 Prozent der Anteile, das Permira noch hält, ist derzeit rund 1,3 Milliarden Euro wert.

Permira hatte Teamviewer erst 2014 für rund 870 Millionen Euro gekauft und dann im Herbst 2019 an die Börse gebracht. Beim größten deutschen Tech-Börsengang seit dem Platzen der Dotcom-Blase um die Jahrtausendwende konnte der Investor 2,2 Milliarden Euro erlösen.

Mit rund 31 Euro liegt die Aktie zwar noch deutlich über dem Corona-Tief von 22,30 Euro im März 2020. Vom Ausgabekurs bei 26,25 Euro zum Börsengang im September 2019 ist das Papier aber nicht mehr ganz so weit entfernt. Mit einem Kursverlust von knapp 30 Prozent ist das Papier in diesem Zeitraum zudem der schwächste MDax-Titel <DE0008467416>./men/ngu/tav/zb

11.05.2021 | 19:09:38 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS 3: Corona-Profiteure unter Druck - Fraport drehen ins Minus
11.05.2021 | 14:20:42 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: Corona-Gewinne bei Teamviewer bröckeln immer weiter
11.05.2021 | 13:26:38 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Corona-Gewinne bei Teamviewer bröckeln immer weiter
11.05.2021 | 11:30:40 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Corona-Profiteure unter Druck - Krisenverlierer Fraport steigt
11.05.2021 | 07:00:15 (dpa-AFX)
DGAP-News: TeamViewer AG: TeamViewer erwirbt 3D-Visualisierungs- und Mixed-Reality-Innovator Viscopic und investiert in neuen Software-Entwicklungs-Hub (deutsch)
10.05.2021 | 13:42:07 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: TeamViewer AG (deutsch)