Endlos Turbo Long 77,9092 open end: Basiswert Shop Apotheke Europe

DFH91A / DE000DFH91A2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 05.03. 08:35:13, Brief
DFH91A DE000DFH91A2 // Quelle: DZ BANK: Geld 05.03. 08:35:13, Brief
10,29 EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
4,26%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 181,00 EUR
Quelle : Xetra , 04.03.
  • Basispreis
    77,9092 EUR
  • Abstand zum Basispreis in %
    56,96%
  • Knock-Out-Barriere
    77,9092 EUR
  • Abstand zum Knock-Out in % 56,96%
  • Hebel --
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Endlos Turbo Long 77,9092 open end: Basiswert Shop Apotheke Europe

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 05.03. 08:35:13
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFH91A / DE000DFH91A2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Endlos Turbo
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
Emissionsdatum 12.05.2020
Erster Handelstag 12.05.2020
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
77,9092 EUR
Knock-Out-Barriere
77,9092 EUR
Anpassungsprozentsatz p.a. 2,44700% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 05.03.2021, 08:35:13 Uhr mit Geld 10,29 EUR / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Hebel --
Abstand zum Knock-Out Absolut 103,0908 EUR
Abstand zum Knock-Out in % 56,96%
Performance seit Auflegung in % >999,99%

Basiswert

Basiswert
Kurs 181,00 EUR
Diff. Vortag in % --
52 Wochen Tief 36,900 EUR
52 Wochen Hoch 249,00 EUR
Quelle Xetra, 04.03.
Basiswert Shop Apotheke Europe N.V.
WKN / ISIN A2AR94 / NL0012044747
KGV -154,7
Produkttyp Aktie
Sektor Handel

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt. Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Auszahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Auszahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt. Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen. Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis. Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem aktuellen Basispreis. Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 26.02.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
143,4

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
9,0%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 4,38 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist SHOP APOTHEKE EUROPE ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 26.02.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 26.02.2021 bei einem Kurs von 202 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -5,1% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -5,1%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 11.12.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 11.12.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 194,90.
Wachstum KGV 1,6 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 143,4 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 234,2% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 10 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 10 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 06.11.2020 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -214 abzuschwächen.
Bad News Starke Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. starke Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 6,9%.
Beta 0,29 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,29% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 9,0% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind nahezu unabhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 118,26 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 118,26 EUR oder 0,58% Das geschätzte Value at Risk beträgt 118,26 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,58%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 70,2%
Volatilität der über 12 Monate 69,5%

Tools

Kaufszenario (aktuelle/Einstandskurse)
Im Kaufszenario tragen Sie einen „Start“-Kurs und einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein. Danach Stückzahl eintragen und "Berechnen" drücken. Mit dem Aktualisieren-Button (Kreislauf) werden die aktuellen Werte für den Basiswert und das Produkt abgerufen.
Verkaufszenario (Zielkurse)
Im Verkaufsszenario tragen Sie einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein; der „Start“-Kurs wird aus dem aktuellen Kurs gebildet, oder Sie geben einen gewünschten Startwert ein; Stückzahl auswählen und dann Button Berechnen drücken.
Transaktionsvolumen
Tragen Sie hier eine Produktstückzahl ein, um die Performance der geplanten Investition zu schätzen. Ohne Eintragung einer Stückzahl erfolgt keine Berechnung. Die Berechnung erfolgt nach Klick auf den Berechnen-Button.
Berechnung ohne jegliche Kosten. Bitte beachten Sie individuelle Gebühren, Provisionen und andere Entgelte bei Kauf und Verkauf.

News

03.03.2021 | 11:31:50 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Shop Apotheke erwartet nach starkem Jahr gedrosseltes Wachstumstempo

(neu: Aussagen des Vorstands aus der Bilanzpressekonferenz, mehr Hintergrund zur Strategie, Aktienkurs aktualisiert und Aktienhistorie ergänzt.)

VENLO (dpa-AFX) - Der Online-Arzneimittelhändler Shop Apotheke <NL0012044747> will 2021 an das außergewöhnlich starke vergangene Jahr anknüpfen und seine Profitabilität nochmals verbessern. Das neue Jahr habe so begonnen, wie das vergangene geendet habe - mit zweistelligen Wachstumsraten, hieß es im am Mittwoch in Venlo vorgelegten Geschäftsbericht des Unternehmens für 2020. Anleger scheinen sich aber mehr erhofft zu haben, die Aktien gerieten unter Druck.

Im vergangenen Jahr hatte das MDax <DE0008467416>-Unternehmen von einem Boom bei den Online-Bestellungen infolge der Corona-Pandemie profitiert. Umsatz und Ergebnis verbesserten sich deutlich. Nach einem Umsatzplus von rund 38 Prozent rechnet der Vorstand um Konzernchef Stefan Feltens für 2021 aber derzeit mit etwas weniger Tempo. Angepeilt ist, dass der Umsatz um 20 Prozent oder mehr klettern soll. Die bereinigte Ebitda-Marge soll bei 2,3 bis 2,8 Prozent herauskommen. Dabei setzt das Management auch auf die Einführung des elektronischen Rezepts, dessen Start Shop Apotheke für den Sommer erwartet.

Analysten zeigten sich derweil ein wenig enttäuscht: Der Ausblick auf 2021 liege am unteren Ende der Markterwartungen, schrieb Jefferies-Analyst Alexander Thiel in einer ersten Reaktion. Die Resultate für 2020 wiederum hätten die bereits bekannten Eckdaten bestätigt und keine großen Überraschungen enthalten.

Am Vormittag Handel fiel der Aktienkurs um mehr als eineinhalb Prozent. Im vergangenen September hatte der starke Kursanstieg der Aktie der Shop Apotheke den Aufstieg vom SDax in den MDax gebracht. Seit dem Indexwechsel war es nochmals rasant aufwärts gegangen, Mitte Februar hatte das Papier fast 250 Euro gekostet - fast neun Mal so viel wie zum Börsengang im Herbst 2016. Die Aktien waren damals zu 28 Euro ausgegeben worden. Seit ihrem Hoch ist die Aktie inzwischen aber um rund ein Fünftel auf etwa 200 Euro zurückgekommen.

Weil in der Pandemie viele Menschen auch Medikamente und andere Apothekenprodukte lieber online kauften, liefen die Geschäfte im vergangenen Jahr für die Shop Apotheke prächtig. Das Unternehmen hatte 1,6 Millionen neue aktive Kunden hinzugewonnen. Die Gesamtzahl stieg damit auf 6,3 Millionen.

Die Erlöse waren wie bereits bekannt auf 968 Millionen Euro angezogen, nach 701 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Den größten Batzen steuern dabei noch immer die deutschsprachigen Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz bei, doch ihr Anteil nahm im Vergleich zu 2019 leicht ab.

Dabei unterstrich Konzernchef Feltens in der Bilanzpressekonferenz den Anstieg bei den verschreibungspflichtigen Medikamenten in dem Segment um fast ein Fünftel: "Daraus sind wir besonders stolz." Das stärkste Wachstum verzeichnete das Unternehmen in seinem internationalen Geschäft in Belgien, Frankreich, Italien und den Niederlanden.

Das bereinigte Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) verbesserte sich auf 21,6 Millionen Euro, nachdem im Vorjahr noch ein Minus von 13,6 Millionen Euro in den Büchern gestanden hatte. Damit stieg die bereinigte Ebitda-Marge von minus 1,9 Prozent auf plus 2,2 Prozent. Damit übertraf das Unternehmen seine mehrfach im Jahresverlauf angehobenen Prognosen.

Unter dem Strich schreibt Shop Apotheke allerdings derzeit Verluste. Der Fehlbetrag nach Steuern wurde mit rund 16,8 (Vorjahr: -36,3) Millionen Euro zwar mehr als halbiert, Analysten hatten jedoch noch deutlichere Verbesserungen erwartet.

Nach einigen Kapitalerhöhungen sieht sich Shop Apotheke derzeit auch finanziell gut für die weiteren Wachstumspläne aufgestellt. Die Online-Apotheke hat sich zum Ziel gesetzt, in Europa führend zu werden. So hatte Shop Apotheke unter anderem die Zusammenarbeit mit dem europäischen Telemedizin-Anbieter Zava ausgeweitet. Zudem startete das Unternehmen eine eigene Marke unter dem Namen Red Care. "Wir rechnen damit, dass unser Eigenmarken-Geschäft in den kommenden Jahren deutlich zulegen wird", betonte der Vorstand.

Große Chancen sieht Konzernchef Feltens auch im Start des E-Rezepts. Nach Einschätzung des Managers dürfte sich der aktuell noch sehr geringe Online-Anteil bei den Verkäufen von verschreibungspflichtigen Medikamenten in den nächsten Jahren von aktuell maximal eineinhalb Prozent auf dann etwa acht Prozent erhöhen. Shop Apotheke bereite sich hierauf bestmöglich vor, sagte Feltens. "Wir wollen in der Pole Position sein."

So wolle Shop Apotheke sein Angebot in den kommenden Jahren zu einer "kundenzentrierten E-Pharmacy-Plattform" entwickeln. Dabei setzt Shop Apotheke gleichzeitig auf das sogenannte Cross-Selling: Kunden, die ein verschreibungspflichtiges Medikament bestellen, sollen animiert werden, obendrauf noch nicht verschreibungspflichtige Produkte mitzubestellen - denn diese sind unter dem Strich für die Online-Apotheke profitabler.

Als wichtigen Baustein seiner künftigen Strategie hatte der Konzern bereits sein Sameday-Delivery-Angebot etwa im Ruhrgebiet und Städten wie München und Berlin ausgerollt - Kunden sollen ihr Medikament auf diese Weise am selben oder spätestens am nächsten Tag abends erhalten. Weitere Metropolregionen sollen in diesem Jahr folgen. Zudem übernahm der Online-Arzneimittelhändler zu Jahresbeginn das Münchner Unternehmen Smartpatient, dessen App Menschen bei der regelmäßigen und dauerhaften Medikamenteneinnahme unterstützen soll.

Um das erwartete Wachstum stemmen zu können, baut der Konzern derzeit auch seine Kapazitäten deutlich aus. So entsteht im niederländischen Sevenum ein neues Logistikzentrum. Dort sollen nach der Fertigstellung voraussichtlich im Sommer jährlich 35 Millionen Pakete versendet werden können - das entspreche einer Verdoppelung der Kapazitäten. Feltens rechnet damit, dass Shop Apotheke damit vorerst "keinerlei Kapazitätsbegrenzungen" haben dürfte./tav/ngu/mis

03.03.2021 | 09:33:00 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Shop Apotheke erwartet nach starkem Jahr gedrosseltes Wachstumstempo
03.03.2021 | 08:49:58 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Shop Apotheke geraten unter Druck - Ausblick enttäuscht
03.03.2021 | 07:31:46 (dpa-AFX)
Online-Boom in der Pandemie beschert Shop Apotheke starkes Jahr 2020
03.03.2021 | 07:00:14 (dpa-AFX)
DGAP-News: SHOP APOTHEKE EUROPE übertrifft die mehrfach angehobene Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2020 nach einem überzeugenden vierten Quartal. (deutsch)
01.03.2021 | 22:31:09 (dpa-AFX)
INDEX-MONITOR: Infineon ersetzt Nokia im Eurostoxx 50
09.02.2021 | 12:48:56 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Hohes Kursziel der Bank of America treibt Shop Apotheke an