Aktienanleihe Classic 5,3% 2021/09: Basiswert Bayer

DFH67U / DE000DFH67U0 //
Quelle: DZ BANK: Geld 06.05. 12:31:42, Brief 06.05. 12:31:42
DFH67U DE000DFH67U0 // Quelle: DZ BANK: Geld 06.05. 12:31:42, Brief 06.05. 12:31:42
96,85 %
Geld in %
96,95 %
Brief in %
0,80%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 53,91 EUR
Quelle : Xetra , 12:16:51
  • Basispreis 51,813 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 3,89%
  • Zinssatz in % p.a. 5,30% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 19,30
  • Max Rendite in % p.a. 14,45% p.a.
  • Seitwärtsrendite in % 4,94%
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Aktienanleihe Classic 5,3% 2021/09: Basiswert Bayer

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 06.05. 12:31:42
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DFH67U / DE000DFH67U0
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Aktienanleihe
Produkttyp Aktienanleihe Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Emissionsdatum 06.05.2020
Erster Handelstag 29.05.2020
Letzter Handelstag 10.09.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 13.09.2021
Zahltag 20.09.2021
Fälligkeitsdatum 20.09.2021
Bezugsverhältnis 19,30
Basispreis 51,813 EUR
Nennbetrag 1.000,00 EUR
Bereits aufgelaufene Stückzinsen 49,598806 EUR
Zinssatz in % p.a. 5,30% p.a.

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 06.05.2021, 12:31:42 Uhr mit Geld 96,85 % / Brief 96,95 %
Spread Absolut 0,10 %
Spread Homogenisiert 0,005181 %
Spread in % des Briefkurses 0,10%
Abstand zum Basispreis in % 3,89%
Max Rendite 4,94%
Max Rendite in % p.a. 13,72% p.a.
Seitwärtsrendite in % 4,94%
Seitwärtsrendite p.a. 13,72% p.a.
Performance seit Auflegung in % -3,15%

Basiswert

Basiswert
Kurs 53,91 EUR
Diff. Vortag in % 0,79%
52 Wochen Tief 39,910 EUR
52 Wochen Hoch 73,63 EUR
Quelle Xetra, 12:16:51
Basiswert Bayer AG
WKN / ISIN BAY001 / DE000BAY0017
KGV -5,05
Produkttyp Aktie
Sektor Chemie/Pharma

Produktbeschreibung

Die Aktienanleihe hat eine feste Laufzeit und wird am 20.09.2021 (Rückzahlungstermin) fällig. Sie erhalten am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 20.09.2021, eine Zinszahlung von 5,30% p.a. Die Zinszahlung erfolgt unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Bayer AG an der maßgeblichen Börse am 13.09.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis, erhalten Sie den Nennbetrag von 1.000,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liegt.


Bei einem Erwerb des Produkts während der Laufzeit müssen Sie aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichten.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 20.04.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
7,6

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
59,2%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 61,80 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist BAYER ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 20.04.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 20.04.2021 bei einem Kurs von 54,19 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance 0,8% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 0,8%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 04.05.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 04.05.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 54,67.
Wachstum KGV 1,3 33,25% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 33,25%.
KGV 7,6 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 6,5% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 21 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 21 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,8% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 29,22% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,8%.
Beta 1,15 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,15% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 59,2% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 59,2% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 6,28 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 6,28 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 6,28 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 14,7%
Volatilität der über 12 Monate 33,5%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

04.05.2021 | 15:44:50 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Fast gestorben wegen der Pille? Frau klagt weiter gegen Bayer

FREIBURG (dpa-AFX) - Der Rechtsstreit um mögliche Gesundheitsgefahren durch die Einnahme der Verhütungspille "Yasminelle" beschäftigt die nächste Instanz. Das Oberlandesgericht Karlsruhe verhandelte am Dienstag in Freiburg in Berufung über die Schadenersatzklage einer Frau gegen den Pharmavertreiber Bayer <DE000BAY0017> Vital GmbH (Az. 14 U 19/19).

Die Klägerin aus dem Ortenaukreis erlitt im Juli 2009 eine beidseitige Lungenembolie sowie einen Kreislaufzusammenbruch mit Herzstillstand und entging nur knapp dem Tod. Sie führt das auf die Einnahme der Verhütungspille "Yasminelle" mit seinem Wirkstoff Drospirenon zurück. Dieses Präparat gehört zu den Verhütungspillen der sogenannten vierten Generation, die immer wieder wegen erhöhter Thrombose-Risiken in der Kritik stehen.

Nach Angaben des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erleiden bei Einnahme des Wirkstoffs Drospirenon etwa neun bis zwölf von 10 000 Frauen innerhalb eines Jahres eine venöse Thromboembolie. Bei der Einnahme einer Pille der sogenannten ersten Generation sind es demnach weniger: fünf bis sieben. Das Institut empfiehlt Ärzten mittlerweile, insbesondere Erstanwenderinnen und Anwenderinnen unter 30 bevorzugt Pillen der ersten und zweiten Generation zu verschreiben, also den Pillen "mit dem bekannten geringsten Risiko für venöse Thromboembolien".

In der Verhandlung in Freiburg wurde ein Sachverständiger unter anderem dazu befragt, ob die Gesundheitsschäden der Frau auch auf andere Faktoren als auf die Einnahme der Pille zurückzuführen sein könnten - etwa auf einen Langstreckenflug der Klägerin Monate vorher. Darauf zielt die Bayer-Verteidigung ab: Wenn das Unternehmen sicher nachweisen kann, dass im konkreten Einzelfall andere Faktoren als das Medikament geeignet gewesen sein können, die Gesundheitsschäden zu verursachen, haftet es nicht, wie ein Gerichtssprecher erläuterte. Eine Entscheidung soll am 25. Juni verkündet werden.

Für die Klägerin geht es um viel. "Ich werde nie wieder zu meinem alten Körper kommen", sagte die heute 36-Jährige kurz vor dem Prozesstag. "Man wacht mit 25 aus dem Koma auf und kann gar nichts mehr." Heute leide sie unter einer posttraumatischen Belastungsstörung, Panikattacken und Depressionen und müsse ihren Alltag nach der Krankheit ausrichten. Das Verfahren sei zudem ein Beispielprozess. Sollte das Gericht zu ihren Gunsten entscheiden, könne das viele Klagen weiterer "Yasminelle"-Geschädigter gegen Bayer nach sich ziehen. 2018 war die Frau mit ihrer Schadenersatzklage vor dem Landgericht Waldshut-Tiengen gescheitert.

Die Bayer Vital GmbH hält die Ansprüche der Klägerin für unbegründet. Niedrig dosierte kombinierte orale Kontrazeptiva wie "Yasminelle" wiesen bei bestimmungsgemäßer Einnahme ein positives Nutzen-Risiko-Profil auf. Die Pille "Yasminelle" und ihr Wirkstoff Drospirenon wurden nach Bayer-Angaben von der ehemaligen Schering AG entwickelt. Seit diese von Bayer übernommen wurde, gehört "Yasminelle" demnach zum Bayer-Portfolio und wird heute von Jenapharm, einem Bayer-Tochterunternehmen, vertrieben.

In den USA hat Bayer wegen Drospirenon-haltigen Präparaten bereits hohe Vergleichszahlungen leisten müssen. 10 600 Anspruchstellerinnen erhielten dort wegen Erkrankungen infolge von venösen Blutgerinnseln insgesamt rund 2,1 Milliarden US-Dollar, wie das Leverkusener Unternehmen mitteilte. Eine Haftung sei aber nicht anerkannt worden. Im Zusammenhang mit den Präparaten sind nach Bayer-Angaben noch weitere Verfahren anhängig: zwei in den USA und "weniger als zehn" in Ländern außerhalb der USA und Kanada, davon zwei in Deutschland./vio/DP/stw

04.05.2021 | 12:11:15 (dpa-AFX)
Gesundheitsrisiken durch Pille 'Yasminelle'?: Berufungsverfahren
28.04.2021 | 15:19:47 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP: Aktionäre gehen mit Bayer hart ins Gericht - Hoffnung auf Besserung
27.04.2021 | 17:48:39 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Aktionäre gehen mit Bayer hart ins Gericht - Hoffnung auf Besserung
27.04.2021 | 13:52:10 (dpa-AFX)
Aktionäre gehen mit Bayer erneut hart ins Gericht
27.04.2021 | 13:09:09 (dpa-AFX)
Geschäft mit Pflanzenschutzmitteln in Deutschland geht weiter zurück
27.04.2021 | 05:50:04 (dpa-AFX)
Bayer-Hauptversammlung im Netz: Aktionäre äußern im Vorfeld Kritik